Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA-Stammtisch.net - Das Forum für USA Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Nic

Traveller

  • »Nic« ist weiblich
  • »Nic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 003

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: Pleitestadt im Revier

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 9. März 2018, 20:26

3 Wochen durch den Nordwesten - brauche noch Input

Eigentlich war für 2018 die obligatorische Herbstreise in den Südwesten geplant...

„Leider“ bot Eurowings günstige Direktflüge in der Best-Class (Premium-Eco) in den Sommerferien von Köln nach Seattle an - geklickt - gebucht,
Auto reserviert, ganz altmodisch einen gedruckten Reiseführer gekauft, erste Überlegungen angestellt und bereits eine Cabin im Yellowstone storniebar gebucht.
Jetzt braucht es nur noch eine passende Route durch den Nordwesten. An dieser Stelle hoffe ich auf eure Tipps.

Bei allen negativen Berichten und gestrichenen Strecken hoffe ich doch, dass der EW Flieger am 23.7. in Köln abhebt und ein entsprechender Rückflug am 13.8. stattfindet.

Bislang angepeilte Ziele sind:

Mount Rainier - Glacier NP - Yellowstone NP (30.7. - 2.8.) - Grand Teton NP - Hells Canyon - Columbia River Gorge - Oregon Coast

Außerdem bin ich noch auf der Suchen nach sog. Nebenzielen, um die unvermeidlichen Fahrstrecken zu entzerren.
Wanderungen von 4-5 Stunden sind völlig o.k., Tagestouren im Hochgebirge eher nicht

Da ich bereits in Seattle war und die Hotelpreise jenseits von gut und böse sind, ist die Stadt nur Ausgangs- und Endpunkt der Tour.

Die Unterkünfte möchte ich angesichts der Reisezeit wie üblich (stornierbar) vorbuchen.


23.7. Flug nach Seattle
24.7. Mount Rainier, Ü in Yakima
25.7. bis Coeur d‘Alene
26.7. nachmittags Galcier NP, 2Ü in Whitefish oder Kalispell
27.7. Glacier NP
28.7.
29.7.
30.7. nachmittags Yellowstone, 3Ü
31.7. Yellowstone
01.8. Yellowstone
02.8. Grand Teton, 1Ü Jackson oder Driggs
03.8. Craters of the Moon, Ü Boise
04.8. Hells Canyon, Ü Baker City
05.8.
06.8.
07.8. Mount Hood, 2Ü im Bereich Hood River/Portland
09.8. Columbia River Gorge
10.8. Oregon Coast, 2Ü
11.8.
12.8.
13.8. nachmittags Rückflug nach Köln

Habt ihr Ideen, wie es eine Tour werden könnte? Zwischen Glacier und Yellowstone würde ich gerne eine Rafting-Tour unternehmen.
Momentan gucke ich nach Möglichkeiten, aber Ende Juli ist wohl schon etwas zu spät dafür.
Lieben Gruß Nic

onkelstony

International anerkannter Experte für Erdbeermarmeladebrot mit Honig

  • »onkelstony« ist männlich

Beiträge: 3 980

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2012

Wohnort: Confoederatio Helvetica

Beruf: Puterversteher

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 10. März 2018, 09:08

Haha... ich hatte mal die gleiche Tour geplant und bei der Planung dann dieselben Lücken... :D

Kann leider keine brauchbaren Vorschäge beisteuern, aber bin gespannt, wie die gefüllt werden. ^^
- Viktor

"Lieber entweder als oder doch"

Neuster Reisebericht: No Way Back Adventure Tour
Alle meine Reiseberichte


Kat

✪ Bayerisches Cowgirl ✪

  • »Kat« ist weiblich

Beiträge: 5 173

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 10. März 2018, 09:15

Das schaff ich! Gib mir zwei Stunden. ^^
Viele Grüße Kat


kwm

USA Experte

  • »kwm« ist männlich

Beiträge: 953

Registrierungsdatum: 17. Februar 2016

Wohnort: Elbtalaue

Beruf: Rentner

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 10. März 2018, 09:31

zwischen Baker City und Hood River vielleicht über den John Day NP in die Gegend um Bend und Redmond

gerhardg

USA-Freund

Beiträge: 25

Registrierungsdatum: 15. Februar 2014

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 10. März 2018, 09:38

Vor Kalispell kannst du ohne Probleme einen vollen Tag für die National Bison Range und die dahinter folgenden Wildlife Refuge Areas einplanen. Die Strecke selbst ist über große Teile ebenfalls sehenswert, auch wenn viel Landwirtschaftliche Fläche dabei ist. Ich würde bei nächsten mal zudem jeweils eine Nacht auf jeder Seite des Glaciers planen, die Anfahrt in die Park ist speziell aus Richtung Kalispell seeeehr zäh.

Nach dem Glacier würde ich am Weg zum Yellowstone einen Blick ins Ear Mountain State Refuge wagen und von dort über Augusta den HW 435 - 435 - 200 - 279 nach Silver City.




andie

Moderator

  • »andie« ist männlich

Beiträge: 4 964

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 10. März 2018, 09:53

Zu Deinen Fragen bekommst Du wahrscheinlich schon genug Antworten.
Von mir 2 Anmerkungen.
Wenn Hells Canyon, dann konsequent. Ich würd 2 Nights in der Adventures Lodge buchen. Link Haben wir uns damals angekuckt und für okay befunden, rustikal/einfach. Den Tag dazwischen eine One-Day-Rafting-Tour Link Ziemlich teuer, aber so gut wie alternativlos, damals jedenfalls (vor 10 Jahren).
Desweiteren fehlt mir Olympic, was daran liegen könnte, daß Du da evtl. schon warst. :zwinker:
Viele Grüsse .......andie


. . . welcome-ontour

klaus

USA Experte

  • »klaus« ist männlich

Beiträge: 241

Registrierungsdatum: 9. Februar 2012

Beruf: a.D.

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 10. März 2018, 15:43

... am US 26 zwischen Portland und Boise liegen die Painted Hills und Sheep Rock Unit des John day Fossil Bed NM, beides sehenswert und gut für einen schönen Hike in bunten Rockformationen. Gewohnt haben wir in John Day im BW.

Boise ist eine sehenswerte Stadt, falls du diese Route Richtung Yellowstone wählen solltest. Außerdem liegt der Crater of the Moon auch auf dieser Strecke.
(:hutab:) Klaus


Kat

✪ Bayerisches Cowgirl ✪

  • »Kat« ist weiblich

Beiträge: 5 173

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 10. März 2018, 17:30

23.7. Flug nach Seattle
24.7. Mount Rainier, Ü in Yakima
25.7. bis Coeur d‘Alene
26.7. nachmittags Galcier NP, 2Ü in Whitefish oder Kalispell
27.7. Glacier NP
28.7. ??
29.7. ??
30.7. nachmittags Yellowstone, 3Ü
31.7. Yellowstone
01.8. Yellowstone
02.8. Grand Teton, 1Ü Jackson oder Driggs
03.8. Craters of the Moon, Ü Boise
04.8. Hells Canyon, Ü Baker City (Mach den Scenic Byway - Baker City - La Grande - Elgin - Wallowa - Joseph - Hells Canyon - Halfway - Baker City)
05.8. Scenic Byway über Sumpter - die Fossil Beds - painted Hills nach Redmond
06.8. Smith Rock State Park und den Cascades Scenic Byway
07.8. Mount Hood, 2Ü im Bereich Hood River/Portland
09.8. Columbia River Gorge
10.8. Oregon Coast, Econo Beach
11.8. Olympic Nationalpark
12.8. Olympic Nationalpark
13.8. nachmittags Rückflug nach Köln


Scenic Byways hier downloaden
Viele Grüße Kat


Nic

Traveller

  • »Nic« ist weiblich
  • »Nic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 003

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: Pleitestadt im Revier

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 10. März 2018, 20:46

Danke für eure hilfreichen Infos. :-) :thumbsup:
@gerhard:
Die Idee, eine Nacht östlich des Glacier NP einzuplanen macht wohl Sinn.
Mal schauen, wo es eine bezahlbare Übernachtungsmöglichkeit dort gibt.
Falls jemand Tipps hat, gerne.

@Andie:
Hab mir die verlinkte Seite angeschaut, sieht gut aus und ist wohl noch immer alternativlos & teuer.
Mal gucken, wie ich es in der Planung unterbringe.

@Kat:
Die von dir genannten Scenic Byways werde ich in jedem Fall in die Planung aufnehmen.
Fossil Beds muss ich mir mal angucken, genauso wie den Smith Rock SP

Der Gedanke im Hochsommer durch die Painted Hills zu laufen schreckt mich momentan noch.
Ist das John Day NM wirklich sehenswert, wenn man bereits oft die bunten Steine im Südwesten gesehen hat?
Reichen da eventuell 2-3 Stunden aus?

Den Olympic NP habe ich eigentlich nicht auf der Liste, da ich bereits mehrfach in Kanada inklusive Vancouver Island unterwegs war.
Der Regenwald und die Küste sehen (zumindest auf Fotos) im Olympic eigentlich ähnlich aus.
Korrigiert mich bitte, wenn ich falsch liege.
Da die Urlaubszeit wie immer begrenzt ist, würde ich mich wahrscheinlich eher für den Rafting Trip im Hells Canyon entscheiden.
Falls die Planung es doch noch hergibt, halt beides.

Werde mich morgen nochmal genauer mit der Planung auseinandersetzen.

Wie gesagt, da die bezahlbaren Unterkünfte an den Hotspots begrenzt sind, werde ich die Unterkünfte stornierbar vorbuchen.
Lieben Gruß Nic

ralle1000

Stammuser

  • »ralle1000« ist männlich

Beiträge: 158

Registrierungsdatum: 27. April 2013

Wohnort: Nettetal

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 12. März 2018, 11:59

Der Gedanke im Hochsommer durch die Painted Hills zu laufen schreckt mich momentan noch

Da ist nicht viel mit laufen :-(
Eher so ein paar hundert Meter, so hundert Meter vom Parkplatz bis zum Overlook, dann noch der Painted Cove Trail auf Stegen, sind so insg. ca. 250m

Ist also schon übersichtlich.

Nic

Traveller

  • »Nic« ist weiblich
  • »Nic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 003

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: Pleitestadt im Revier

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 27. Juni 2018, 21:42

Nachdem die Planung lange Zeit auf Eis lag und schon als Alternative eine Alaska Kreuzfahrt im Raum stand, habe ich nun doch nochmal eine Routenplanung in Angriff genommen. Hotels sind stornierbar gebucht.

23.07. Flug von Seattle, Ankunft nachmittags (zumindest ist das der Plan, Eurowings ;-( ),Auto holen, einkaufen, Ü in Renton (Nähe Seatac)
24.07. (Palouse Falls SP) - über Spokane bis St. Regis (also eigentlich ein Fahrtag), Ü St. Regis
25.07. Flathead Lake - Glacier NP, 3Ü im Ostteil des Parks (Rising Sun Cabins)
26.07. Glacier NP
27.07. Glacier NP
28.07. Glacier NP, nachmittags nach Great Falls, Ü
29.07. über Helena bis Bozeman, Ü
30.07. Yellowstone Nordteil, 3Ü Old Faithful Cabins
31.07. Yellowstone
01.08. Yellowstone
02.08. Grand Teton NP, Ü Jackson
03.08. (Craters of the Moon) - Boise, Ü
04.08. Hells Canyon - Baker City, Ü
05.08. John Day - Bend, 2Ü
06.08. Bend u.U.
07.08. Mount Hood, 2Ü
08.08. Wasserfälle und Columbia River Gorge
09.08. Portland - Kelso/Longview 2Ü
10.08. Mount St. Helens
11.08. Mount Rainier, 2Ü Astoria
12.08. Pazifik
13.08. nachmittags Rückflug

Wäre es sinnvoll statt Bend im Hochsommer alternativ den Olympic NP mit reinzunehmen?

Bis auf den Yellowstone sind es bislang unbekannte Orte. Daher bin ich für Tipps dankbar.
Lieben Gruß Nic

kwm

USA Experte

  • »kwm« ist männlich

Beiträge: 953

Registrierungsdatum: 17. Februar 2016

Wohnort: Elbtalaue

Beruf: Rentner

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 28. Juni 2018, 04:00

Wäre es sinnvoll statt Bend im Hochsommer alternativ den Olympic NP mit reinzunehmen?


ich würde Bend kürzen und dafür den Olympic NP aufnehmen,
die Regenwälder da sind traumhaft, läßt sich auch gut mit dem Pacific kombinieren

John Day NP lässt sich an einem Tag gut abarbeiten, ist eh hauptsächlich Fahrerei ;)
Smith Rock SP (auch wandern !) und Newberry Volcano NM im Bend-Umfeld nicht vergessen

du könntest auch den North Cascade Scenic Highway von Seattle nach Westen fahren (WA20)
eine landschaftlich sehr reizvolle Strecke

Kat

✪ Bayerisches Cowgirl ✪

  • »Kat« ist weiblich

Beiträge: 5 173

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 28. Juni 2018, 09:52

Mein Input nach meiner Reise wäre jetzt in Joseph zu übernachten, oder Enterprise. Richtig klasse ! :D

Auch die Palouse ist echt ein Traum gewesen.Die 129 nach Enterprise ebenso. Wunderbare grüne Hawaii Hügel.
Viele Grüße Kat


Nic

Traveller

  • »Nic« ist weiblich
  • »Nic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 003

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: Pleitestadt im Revier

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 29. Juni 2018, 21:13

Mein Input nach meiner Reise wäre jetzt in Joseph zu übernachten, oder Enterprise. Richtig klasse ! :D

Auch die Palouse ist echt ein Traum gewesen.Die 129 nach Enterprise ebenso. Wunderbare grüne Hawaii Hügel.


Auf Baker City bin ich ausgewichen, da ich in Enterprise bzw. Joseph noch kein Hotel mit Verfügbarkeiten gefunden habe.
Hast du eventuell eine Empfehlung ?
Lieben Gruß Nic

Kat

✪ Bayerisches Cowgirl ✪

  • »Kat« ist weiblich

Beiträge: 5 173

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 2. Juli 2018, 17:28

Hast du eventuell eine Empfehlung ?


ja was mir total positiv aufgefallen ist, ist das hier. Ich hab es innen nicht gesehen, aber die Bilder sprechen für sich.

http://www.jenningshotel.com/
Viele Grüße Kat


Nic

Traveller

  • »Nic« ist weiblich
  • »Nic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 003

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: Pleitestadt im Revier

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 25. Juli 2018, 04:23

Der Flug mit Eurowings nach Seattle war insgesamt eine positive Überraschung.
Heute war dann der Einkauf bei Walmart angesagt und die Fahrt über die I 90 bis St. Regis, Montana.
Einen längeren Stopp gab es nur in Coeur d‘Alene, Idaho am gleichnamigen See.
Übernachtung: Super 8 St. Regis (mitten im Nirgendwo)

Morgen geht es zunächst Richtung National Bison Range und später für 3 Nächte in den Glacier NP (ohne Internet)
»Nic« hat folgende Datei angehängt:
Lieben Gruß Nic

usaletsgo

Manchester Orchestra

  • »usaletsgo« ist männlich

Beiträge: 554

Registrierungsdatum: 16. Februar 2016

Wohnort: Paderborn

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 25. Juli 2018, 13:03

Hi,

viel Spaß und schönen Urlaub!

Mit EW fliege ich auch gerne.
Viele Grüße

Dirk
__________________________________

USALetsGo: Travelogs, Destinations, Travel Info

Nic

Traveller

  • »Nic« ist weiblich
  • »Nic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 003

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: Pleitestadt im Revier

  • Private Nachricht senden

18

Sonntag, 29. Juli 2018, 05:07

Reiseberichte schreibe ich generell nicht, daher nur eine kurze Wasserstandsmeldung aus Great Falls Montana.
Am Mittwoch ging die Fahrt zunächst Richtung National Bison Range.
Der Loop ist knapp 20 Meilen, die Straße eine gut zu fahrende Gravelroad.
Es gibt auf halber Strecke einen kurzen Trail, aber keine weiteren Wandeewege.
Der Eintritt kostet pro Auto 8$, der Nationalpark-Pass gilt auch hier.
Trotz Hochsaison verirren sich nur wenige Besucher hierher.
Im Anhang gibt es ein paar Tierfotos zu sehen.
»Nic« hat folgende Dateien angehängt:
Lieben Gruß Nic

Nic

Traveller

  • »Nic« ist weiblich
  • »Nic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 003

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: Pleitestadt im Revier

  • Private Nachricht senden

19

Sonntag, 29. Juli 2018, 15:47

Kurzes Update

Nach dem Besuch der Bison Range ging es Richtung Glacier NP.
Im Westteil des Parks waren viele Parkplätze gesperrt (construction/roadwork)
Entlang der GTTS-Road verkehren kleine Shuttlebusse zu den Trailheads, zwischen den 3 Besucherzentren und ab den Campingplätzen.
Es ist im Westteil voll und der Trail of the Cedars ziemlich überlaufen.
Die Fahrt über den Logan Pass durch den Park bietet spektakuläre Ausblicke.
Am späten Nachmittag leeren sich die Parkplätze und so bleibt noch Zeit für einen Hike zum St. Mary Wasserfall (5km) und einem Blick in die Sunrift Gorge.
Übernachtung: 3Ü im Rising Sun Motor Inn (Cabin) im Ostteil des Parks.
»Nic« hat folgende Dateien angehängt:
Lieben Gruß Nic

iwi

USA-Freund

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 17. Juni 2016

  • Private Nachricht senden

20

Sonntag, 29. Juli 2018, 17:49

Schöne Bilder! Da wächst die Vorfreude. Wir haben im September eine ähnliche Route. Also gerne mehr. Einen tollen Urlaub noch.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »iwi« (29. Juli 2018, 17:59)