Du bist nicht angemeldet.

Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 7 979

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

21

Dienstag, 11. Februar 2020, 15:48

... und denkt dran - der erste Montag im September ist Labor Day - an den Feiertagen drehen die völlig am Rad. Seht zu, daß Ihr da an diesem Wochenende von der Küste wegbleibt. Die CA-1 direkt an der Küste (die Ihr ja hoffentlich auf dem Zettel habt) ist zum Labor Day quasi unbefahrbar (selber erlebt).

Ist dieses Jahr erst am 5.-7.9. das sollte passen.
Liebe Grüße
Kerstin

22

Donnerstag, 13. Februar 2020, 22:35

Falls jemand Anregungen hat für weitere Zwischenstopps, immer her damit :)


Hallo Chris,
dann möchte ich auch mal meinen Senf dazu geben...
Ich bin definitiv kein Experte, da ich vor ziemlich genau zwei Jahren an deiner Stelle war und ohne die vielfältige Hilfe hier im Forum hätte ich unsere Ersttätertour niemals so hinbekommen.
Ich wäre an vielen Sehenswürdigkeiten vorbei gefahren, da ich ja gar nicht wußte, dass es sie gibt. Und wenn ich Sehenswürdigkeit schreibe, meine ich nicht zwingend Dinge, die man im Prospekt findet, sondern die im wahrsten Sinne des Wortes des Sehens würdig, wenn nicht gar notwendig sind!
Ich hab mir eure Tourenplanung auf Maps angeschaut und sie ähnelt, wie sollte es anders sein, vielen Ersttäterrunden. Allerdings vermisse ich doch den ein oder anderen Stop, den ich nach heutigem Wissen unbedingt einfügen würde.
Da man mir hier im Forum mal gesagt hat, dass ich keine Screenshots von Google Maps einfügen darf (wegen Urheberrecht oder so...), versuche ich es mal mit den Links.
Zu eurer Tour möchte ich vorab bemerken, dass das alles mein subjektives Empfinden ist und ich keinerlei Anspruch auf Richtigkeit oder Vollständigkeit erhebe.
Tag 1: Ich würde nicht in einem Zug von L.A. zum Grand Canyon Skywalk fahren, von dort nach Seligman ins Hotel und am nächsten Morgen wieder zum GC und dann noch weiter bis zum Zion NP. In zwei Tagen von L.A. zum Zion und dabei noch mal eben den GC mitnehmen. Das sind 863 Meilen oder 1388 km... und da habt ihr noch nicht einmal zum Essen angehalten oder seid am South Rim entlang gegangen.
Wenn ich eins in den letzten beiden Jahren gelernt habe, dann dass alles viel länger dauert als man es plant, einfach weil man aus dem Gucken und Schauen nicht mehr heraus kommt. Ähnliches gilt für eure Fahrt von Vegas zum Yosemite NP (679 km) oder von San Francisco nach Santa Barbara (524 km). Wenn ihr das so wie geplant fahrt, ärgert ihr euch hinterher, weil ihr keine Zeit habt euch etwas anzuschauen. Und allein von S.F. nach L.A. sind wir drei Tage auf dem Highway #1 gefahren und hätten gern noch viel öfter gehalten, weil es so unglaublich viel Schönes zu sehen gibt.
Und wenn ihr schon vom GC zum Zion NP fahrt kommt ihr ja fast am Bryce Canyon vorbei, den man gesehen haben muss (sorry)...
Ich werde meine Vorschläge in den nächsten Beitrag packen, aber wie gesagt: Das ist alles nur subjektiv und im Endeffekt müsst ihr wissen was ihr sehen und erleben wollt.
Ich wünsche euch auf alle Fälle jetzt schon mal viel Spaß beim weitern Planen und eine gelungene Tour!
Wenn ihr in der Signatur auf den Link zu unserer Tour 2018 klickt, landet ihr bei Youtube und unserem Video zu unserer Ersttätertour. Aber ich warne schon mal vor, das geht eine gute Stunde (:fluecht:)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Candyman« (13. Februar 2020, 22:46)


23

Donnerstag, 13. Februar 2020, 23:33

Hier wie versprochen meine Vorschläge:

Tag1: Unbedingt den Joshua Tree NP mitnehmen, mit Hidden Valley Natural Trail, Keys View, Jumbo Rock, Skull Rock und evtl. den Arch Rock. Übernachtung ggf. in Twentynine Palms oder noch ein Stück weiter in Richtung Needles.
Tag2: Vom Übernachtungsort nach Seligman mit Zwischenstop in Oatman, Kingman und Hackberry also über die Route 66, nicht die Interstate 40. Für Oatman, bzw. die Esel unbedingt Möhren besorgen.
Tag3: Von Seligman sind es ca. 1,5 Stunden bis zum GC Visitor Center. Wir sind mit dem Shuttle bis Hermit´s Rest gefahren und dann ein Stück zu Fuss zurück, dann ebenfalls wieder mit dem Shuttle zurück zum Parkplatz. Das hat knapp 5 Stunden in Anspruch genommen... Dann ging es weiter in Richtung Page / Lake Powell, allerdings nicht ohne noch den ein oder anderen Stopp an diversen Viewpoints am GC zu machen. Und wieder ist ein Tag wie im Flug vergangen.
Tag4: Von Page zum Bryce Canyon, wenn ihr Glück habt ist die Cottonwood Canyon Road offen, dann unbedingt dort entlang, ist wunderschön (Zwischenstopp am Grosvenor Arch ist Pflicht). Wenn die CCR gesperrt ist einfach über die 89 in Richtung Kanab und Mount Carmel Junction zum Bryce Canyon und dort schon mal die View Points abklappern, bevor es nach einer Übernachtung am nächsten Morgen in den Bryce Canyon hinein geht, einfach atemberaubend schön!
Tag5: Nach der Wanderung durch den Bryce Canyon geht´s zum Zion NP, aber nicht ohne einen Stop bei Forscher German Bakery am Highway 89 in Orderville.
Tag6 und 7: Zion NP total, dieser NP ist der Hammer!
Tag 8: Vom Zion NP in Richtung Vegas, ihr biegt aber von der Interstate 15 bei Ausfahrt 93 ab, um in das Valley Of Fire zu gelangen, ist der Wahnsinn... rechnet wenigstens einen halben Tag für das VOF ein. Danach geht´s ins Hotel nach Vegas.
Tag 9 und 10 :SIN CITY , hier gibt es einfach zuviel, als das man alles Sehenswerte aufschreiben könnte...
Tag 11: Von Vegas durch das Death Valley bis Bishop oder Mammoth Lakes. Zwischenstop zum Frühstück in der Crow Bar in Shoshone, lecker. Unbedingt in Vegas tanken, sonst wird´s teuer. Weitere Zwischenstops wären je nach Laune Dantes View, Zabriskie Point, Mesquite Flat Sand Dunes und Alabama Hills.
Tag12: Vom Übernachtungsort über den Tioga Pass in den Yosemite NP, seid gewarnt, im Yosemite NP geht es nur schleichend voran, da die Geschwindigkeitsbegrenzungen hier oft sehr niedrig angesetzt sind.
Tag 13: Yosemite Park
Tag14: Vom Y NP über Mariposa Grove (Mammutbäume) nach San Francisco
Tag 15 und 16: San Francisco
Tag 17: Highway #1 bis Morro Bay oder Santa Barbara, es gibt so viele Stops an der Küste
Tag 18: Auf nach L.A.
Tag 19 bis 21 L.A.

Ich hab mit Sicherheit noch Vieles vergessen, aber es gibt hier so viele kompetente Leute...

Ach ja, das mit den Links hab ich leider nicht hinbekommen, wie du sicher gemerkt hast :whistling:

Ian

Stammuser

  • »Ian« ist männlich

Beiträge: 151

Registrierungsdatum: 31. Juli 2014

Wohnort: Sauerland

  • Private Nachricht senden

24

Freitag, 14. Februar 2020, 13:03

Hi, ich finde Candymans Vorschläge schon gar nicht schlecht. Auch ich bin der Meinung, wenn man schon im Südwesten unterwegs ist, sollte der Bryce unbedingt dabei sein (meiner Meinung nach auch Monument Valley aber gut, irgendwo muss man Abstriche machen, wenn die Zeit knapp ist). Auch kommt Page in Deiner Planung recht kurz - Stichwort Upper and Lower Antelope Canyon aber auf jeden Fall solltet Ihr, wenn Ihr die Planung beibehaltet den Horseshoe Bend bei Page auf dem Plan haben, liegt quasi auf dem Weg (um nur mal die halbwegs bekannten Ziele zu nennen). Ist meiner Meinung nach, auch ein Highlight auf der Ersttäter Tour.