Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA-Stammtisch.net - Das Forum für USA Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

aeniius

USA-Freund

  • »aeniius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2018

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 19. Oktober 2018, 12:01

3 Wochen Westküste Mai-Juni 2019

Hallo liebes USA-Stammtisch-Forum,


ich bin ganz neu hier und habe bereits ganz interessiert bisherige Beiträge und Diskussionen zu Roadtrips in den USA gelesen. :love:
Wir (mein Freund und ich) fliegen nächstes Jahr Mai-Juni 2019 in den Westen der USA und haben als Start- und Endpunk Los Angeles gewählt. Ich würde euch gerne mal meine bisher geplante Route zeigen und wäre sehr dankbar über Tips oder Erfahrungsberichte - was könnte man besser machen, ist die Route ist so zu "stressig", sollte man Orte weglassen und dafür woanders länger bleiben? :huh:


Start Los Angeles (2 Übernachtungen)
Santa Barbara (1 Übernachtung)Morro Bay (1 Ü.)
S.F. (3 Ü.)
Yosemite NP (2 Ü.)
Death Valley (1 Ü.)
Las Vegas (2 Ü.)
Bryce Canyon (1 Ü.)
Monument Valley (1 Ü. - oder lieber 2 Übernachtungen und dafür Bryce Canyon auslassen?) - Monument Valley möchte ich unbedingt machen!! engel1
Grand Canyon (2 Ü.)
über Route 66 nach Kingman (1 Ü.)
Palm Spring (1 Ü.)
San Diego (2 Ü.)

Ende wieder in Los Angeles
Ich bin schon tierisch gespannt auf eure Nachrichten/Meinungen (:hutab:) und freue mich schon wie eine Wahnsinnige auf den Roadtrip nächstes Jahr july4 Viele GrüßeAnja

Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 7 220

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 19. Oktober 2018, 12:29

Hallo Anja,
(:Stammtisch:)
Im Großen und Ganzen ist die Route so machbar, etwas stressig ist sie allerdings schon, habt ihr mit den Flugtagen 19 oder doch 21 Tage Zeit?

Ich persönlich würde einen Tag Grand Canyon kürzen, es sei denn ihr seid so fit, dass ihr runter laufen könnt, oben am Rim reicht ein Tag. Den gewonnenen Tag würde ich in den Zion NP legen, so ist die Strecke zum Bryce nicht so weit.
Im Monument Valley ist eine Nacht ausreichend, wenn ihr dort (View oder Gouldings) übernachtet.
Auf der Strecke Yosemite - Death Valley wäre auch noch ein weiterer Tag gut, da die Fahrzeit ca 7 Stunden beträgt( über den Tioga dauert es länger als Maps angibt), solltet ihr am Wochenende dort sein eher 9 Stunden.
Für eine erste Tour würden auch 2 Tage San Francisco reichen.
Liebe Grüße
Kerstin



aeniius

USA-Freund

  • »aeniius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2018

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 19. Oktober 2018, 14:06

Oh, danke für deine schnelle Antwort und die Tipps (:peace:)

Wir haben insgesamt 21 Tage Zeit, also wir landen am 21.05. um 13 Uhr in LA und fliegen am 10.06. um 17:30 wieder zurück.

"Den gewonnenen Tag würde ich in den Zion NP legen, so ist die Strecke zum Bryce nicht so weit." -> Meinst du hier die Strecke zwischen Las Vegas und Bryce Canyon oder?

Das mit der Tiago Road ist ja wahrscheinlich eh mehr eine spontane Sache, so wie ich das bisher in Erfahrung gebracht habe. Mit Glück ist sie Ende Mai schon offen, mit Pech müssen wir halt den Weg über Bakersfield nehmen. Aber gut zu wissen, dass du hier auf jeden Fall einen Tag mehr "zwischenplanen" würdest (:danke:)

Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 7 220

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 19. Oktober 2018, 14:10

Ende Mai brauchst du zwingend einen Tag mehr, um ausweichen zu können und selbst mit dem Tag wird es sehr stressig wenn der Tioga zu ist!"
Liebe Grüße
Kerstin



Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 7 220

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 19. Oktober 2018, 14:25

Ich habe mir gerade mal die Route angeschaut ihr wärt am Memorial Day im Yosemite, das geht gar nicht, ich denke ihr müsst die Route drehen!
Liebe Grüße
Kerstin



kwm

USA Experte

  • »kwm« ist männlich

Beiträge: 1 056

Registrierungsdatum: 17. Februar 2016

Wohnort: Elbtalaue

Beruf: Rentner

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 19. Oktober 2018, 14:28

wir waren auch mal zu der Zeit in der Region und standen manchmal vor einem Schneewall und einer gesperrten Straße
wenn du die Route umdrehen würdest, also erst nach San Diego ... steigt die Chance, daß die Berge besser befahrbar sind

in San Francisco würde ich eine ÜN einsparen
beim Monument Valley reicht m.E. eine ÜN, abends ankommen, am nächsten Tag durch das MV und weiter
uns hat am Grand Canyon eine ÜN gereicht, aber wenn man da besonderes vor hat ...
was ist mit kings sequoia ? würde ich einbauen
auch im Death Valley würde ich eine zweite ÜN einplanen, da gibt es wirklich viel zu sehn

aber es ist deine Reise, mach sie so wie du es dir vorstellst

Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 7 220

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 19. Oktober 2018, 14:43

Mein Vorschlag wäre:
Di 21.5. LA Ankunft
Mi 22.5. Kingman
Do 23.5.Grand Canyon
Fr 24.5 Grand Canyon
Sa 25 .5. Monument Valley
So 26.5.Page
Mo 27.5.Bryce
Di 28.5. Zion
Mi 29.5. Las Vegas
Do 30.5. Las Vegas
Fr 31.5.Death Valley
Sa 1.6. Übernachtung zum Yosemite, flexiebel buchen!
So 2.6.Yosemite
Mo 3.6.Yosemite
Di 4.6.San Francisco
Mi 5.6. San Francisco
Do 6.6. Santa Barbara
Fr 7.6. San Diego
Sa 8.6. San Diego
So 9.6. LA
Mo. 10.5. LA Abflug
Ist auch nicht optimal mit dem Memorial Day aber etwas besser, Grand Canyon, Yosemite und Zion sind die Hölle an Feiertagswochenenden.
Liebe Grüße
Kerstin



aeniius

USA-Freund

  • »aeniius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2018

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 19. Oktober 2018, 14:46

Ich habe mir gerade mal die Route angeschaut ihr wärt am Memorial Day im Yosemite, das geht gar nicht, ich denke ihr müsst die Route drehen!

Memorial Day ist doch der 27.05.? Geplant ist, dass wir erst am 28.05. früh Richtung Yosemite NP fahren. Am Memorial Day wären wir in S.F., hier sollte es ja kein Problem sein oder? In S.F. sind wir zwar 3 Nächte, aber wir wollen am dem Weg von Morro Bay nach SF einige Pausen einlegen - somit sind wir vermutlich erst Abends in SF und haben dann erst zwei Tage komplett vor uns.

Ich glaube, ich schaue mir unsere Route am Wochenende wohl nochmal genauer an und versuche mit euren Erfahrungen und Tipps das Beste für uns daraus zu machen ^^

kwm

USA Experte

  • »kwm« ist männlich

Beiträge: 1 056

Registrierungsdatum: 17. Februar 2016

Wohnort: Elbtalaue

Beruf: Rentner

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 19. Oktober 2018, 14:59

Grand Canyon, Yosemite und Zion sind die Hölle an Feiertagswochenenden

dem kann ich nur zustimmen
die landschaftlichen Highlights sollte man möglichst nicht am Wochenender oder an Feiertragen besuchen
San Francisco ist zwar auch ein Highlight, aber da (wie überhaupt in allen Städten) ist das weniger ein Problem
die Einwohner sind ja dann unterwegs zu den landschaftlichen Highlights ...

OliH

Mainzer

Beiträge: 2 897

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 19. Oktober 2018, 15:00

Ich persönlich würde einen Tag Grand Canyon kürzen, es sei denn ihr seid so fit, dass ihr runter laufen könnt, oben am Rim reicht ein Tag. Den gewonnenen Tag würde ich in den Zion NP legen, so ist die Strecke zum Bryce nicht so weit.

Da gehe ich mit.

An Eurer Stelle würde ich San Diego rauslassen. Das ist ein ziemlicher Umweg, imho in einer Ersttäter-Tour entbehrlich und die zwei Tage könnt Ihr gut gebrauchen, um das Ganze unterwegs etwas zu entzerren. Die Knackpunkte wurden schon genannt.

Im Originalplan habt Ihr zwischen LA und SF Santa Barbara und Morro Bay als Übernachtungsorte genannt. Die beiden liegen doch sehr nah beeinander. Ich würde die zweite Nacht eher in der Gegend Monterey verbringen. Schau mal an den Anfang meines Reiseberichts 2016: klick. Da sind wir die Strecke zuletzt raufgefahren.

Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 7 220

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 19. Oktober 2018, 15:20

Ich habe überlesen, das ihr 2 Übernachtungen am Higway 1 habt dann passt das. Würde aber auch eine in Monterey machen.
Liebe Grüße
Kerstin



Markus1996

USA-Freund

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2018

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 29. Oktober 2018, 08:41

Hallo,

Ausnahmen bestätigen die Regel...


San Francisco ist zwar auch ein Highlight, aber da (wie überhaupt in allen Städten) ist das weniger ein Problem
die Einwohner sind ja dann unterwegs zu den landschaftlichen Highlights ...


... außer es ist gleichzeitig der America`s Cup, die Fleet Week und noch ein größeres Konzert in San Francisco zu dem Zeitpunkt, wenn man auch vor hat dort seine Zeit zu verbringen... :D

2012 hatte ich das Vergnügen die Stadt so laut und voll zu erleben wie ich noch nie eine Stadt erlebt hatte. Alle öffentlichen Verkehrsmittel waren dermaßen über voll, dass das schon keinen Spaß mehr gemacht hat und zu Fuß kam man noch am schnellsten voran. Das war ein "Spaziergang" von der Golden Gate bis ans Pier und zurück wieder in die Innenstadt (logischerwesei auch vorbei an er Lombard Street :thumbsup: ).

Gruß Markus

Edit: Für Mai/Juni besteht aber diese Gefahr nicht… :zwinker:

Bambam

Bambam

  • »Bambam« ist weiblich

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2018

Wohnort: Aachen

Beruf: Fachang. für Medien-und informationsdienste (Bibliothek)

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 29. Oktober 2018, 10:23

Im Monument Valley ist eine Nacht ausreichend
das meine ich auch und nicht den wunderschönen Bryce streichen!

Kat

✪ Bayerisches Cowgirl ✪

  • »Kat« ist weiblich

Beiträge: 5 187

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 29. Oktober 2018, 10:48

Highlights des Westens

Huhu, für Anregungen könnt ihr ja die Erstätertour mal hier gucken.

Ich hab sie extra nochmal gemacht . :D

Highlights des Westens
Viele Grüße Kat


Carsten78

Heideländer

  • »Carsten78« ist männlich

Beiträge: 211

Registrierungsdatum: 11. Juli 2013

Wohnort: Lüneburger Heide

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 29. Oktober 2018, 17:05

Hallo,

Ausnahmen bestätigen die Regel...


San Francisco ist zwar auch ein Highlight, aber da (wie überhaupt in allen Städten) ist das weniger ein Problem
die Einwohner sind ja dann unterwegs zu den landschaftlichen Highlights ...


... außer es ist gleichzeitig der America`s Cup, die Fleet Week und noch ein größeres Konzert in San Francisco zu dem Zeitpunkt, wenn man auch vor hat dort seine Zeit zu verbringen... :D

2012 hatte ich das Vergnügen die Stadt so laut und voll zu erleben wie ich noch nie eine Stadt erlebt hatte. Alle öffentlichen Verkehrsmittel waren dermaßen über voll, dass das schon keinen Spaß mehr gemacht hat und zu Fuß kam man noch am schnellsten voran. Das war ein "Spaziergang" von der Golden Gate bis ans Pier und zurück wieder in die Innenstadt (logischerwesei auch vorbei an er Lombard Street :thumbsup: ).

Gruß Markus

Edit: Für Mai/Juni besteht aber diese Gefahr nicht… :zwinker:
Genau zu dem Zeitpunkt waren wir auch dort in 2012. Die Stadt was so voll... Wahnsinn.

Ein Jahr zuvor hatten wir uns über die exorbitanten Hotelpreise gewundert, aber im Internet nichts gefunden, warum. Ich hatte sogar in einem Hotel angerufen und gefragt, aber dort wusste zu dem Zeitpunkt auch niemand, warum die Preise für zwei Wochen sooo hoch waren (5 Nächte Hotel Vertigo = 1000€). Als wir dann dort ankamen, hat sich alles aufgeklärt... (Das Hotel ist übrigens klasse, nur die Zimmer sind schon sehr klein)
Auf dem Rückflug am Samstag haben wir 1,5h auf dem Flugfeld im Flieger auf den Start warten müssen, weil die Blue Angels, die Kunstfliegerstaffel der US Navy, ihren Auftritt hatten...
Am Freitag zuvor hatten wir deren Show gesehen, über der Bucht von San Francisco... die Jungs sind wahnsinnig... gut!
july4
Schöne Grüße aus der Lüneburger Heide
von Maike & Carsten
USA Reisen: 2010, 2012, 2014, 2016