Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA-Stammtisch.net - Das Forum für USA Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Lavallee

Stammuser

  • »Lavallee« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 138

Registrierungsdatum: 15. Juli 2015

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 7. Dezember 2015, 11:33

Aktualisierte Routenplanung: Südwesten - brauche hierbei Hilfe

Momentan tut sich leider nichts viel bei der eigentlichen Routenplanung - und bin total hintendran, leider ....

Ankunft 7.8. in LAS gegen nachmittag und Übernahme eines Mietwagens
08.08.-09.08. ??? auf dem Weg zum Grand Canyon

09.08.-10.08.16 Grand Canyon (Canyon Plaza Resort)

10.08.-11.08.16 Monument Valley (Kayenta Monument Valley Inn)

11.08.-12.08.16 Lake Powell (Quality Inn)

12.08.-13.08.16 Bryce Canyon (Bryce View Lodge)

13.08.-14.08.16 Zion Park (Majestic View Lodge)

14.08.-15.08.16 Las Vegas (noch keine Hotel Idee)

15.08.-16.08.16 Death Valley (Furnace Creek Ranch)

16.08.-18.08.16 Yosemite (Cedar Lodge)

Dann Weiterfahrt nach SFO.

-------- jetzt brauche ich echt mal Input von Eurer Seite, ob das eine gute Route ist oder umgebaut werden muss - oder auch übernachtungstechnisch das nicht hinhat.

Danke Euch! (:hutab:)

Das Geheimnis des Erfolges ist es, gewöhnliche Dinge ungewöhnlich gut zu machen.
John D. Rockefeller

Bravo-B

USA Experte

  • »Bravo-B« ist männlich

Beiträge: 262

Registrierungsdatum: 28. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 7. Dezember 2015, 12:42

Eine gute Route ist das allemal und fahr- wie auch übernachtungstechnisch sicherlich alles so machbar, aber. Ja, das Aber. Viele hier im Forum (wie ich auch) würden das evtl. als klassische "Ersttäter-Tour" bezeichnen. Nun weiß ich ja aus anderen Beiträgen von dir, dass das überhaupt nicht zutrifft. Eine neue Routenplanung oder Umstellung deiner geplanten Tour möchte ich nicht anregen, doch eine kurze Bemerkung hierzu. Es ist natürlich möglich (wie Besucher aus dem entfernteren Osten) auch Europa in 5 Tagen zu absolvieren, allerdings ohne wirklich etwas gesehen zu haben. Hier gilt, wie auch im Südwesten: Weniger ist wirklich mehr.

Deine Planung sieht vor, jeden Tag an einem anderen Ort eine Übernachtung. Ich denke, das wird dann nur ein "Durchrauschen" an landschaftlich wunderschönen Orten. Nur durch eine Wanderung (muss auch nicht sehr lange sein), oder gemütliches Abfahren eines Scenic Drives (hier Bryce) erschließt sich die wirklich faszinierende Natur. Ich bring es auf die Formel: 2ÜN, z.B. im Zion NP, ergeben einen Tag Erlebnis.

Das ist wie gesagt eine ganz persönliche Meinung und Erfahrung aus über 20 Besuchen in diesem wunderschönen Land und sollte nur als gutgemeinte Anregung dienen, damit du mit deiner Planung weiterkommst.

Dafür weiterhin viel Spaß.

OliH

Mainzer

Beiträge: 2 897

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 7. Dezember 2015, 12:55

Ich bring es auf die Formel: 2ÜN, z.B. im Zion NP, ergeben einen Tag Erlebnis.
:thumbup:
Da bin ich ganz bei Bravo-B und stelle die Frage, ob das eine Ersttätertour sein soll. Wenn ja, ist das alles gut machbar, aber halt auch ein bisschen "Abhaken" von Orten, die man im Südwesten mal gesehen haben sollte, und ganz viel, an dem man vorbeifährt und keine Zeit für hat. Sind da Orte dabei, die Ihr schon kennt? Wollt Ihr wandern? Fühlt Ihr Euch in der Hitze wohl? Im August im Death Valley zu übernachten halte ich z.B. für grenzwertig. Kann man machen, ist aber vielleicht nicht das ganz große Vergnügen...

Tom goes West

USA Experte

  • »Tom goes West« ist männlich

Beiträge: 1 386

Registrierungsdatum: 10. Juni 2013

Wohnort: Dortmund

Beruf: Betriebswirt

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 7. Dezember 2015, 15:29

Müsst Ihr unbedingt bis San Francisco kommen - ich kann's verstehen würde aber bei den wenigen Tagen eher darauf verzichten und mehr im Südwesten bleiben. Ich würde - wie schon geschrieben - ein bisschen mehr Zeit im Zion oder Bryce verbringen und ev. ab Las Vegas zurückfliegen. Machbar ist das natürlich aber wirklich alles eine Knappe Kiste mit wenig Zeit zum Genießen.

Glück Auf

Tom
"Wer aufhört zu werben, um Geld zu sparen, kann ebenso die Uhr anhalten, um Zeit zu sparen"
Henry Ford (1863-1947)

Lavallee

Stammuser

  • »Lavallee« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 138

Registrierungsdatum: 15. Juli 2015

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 7. Dezember 2015, 15:48

Wir sind eine ganze Woche in San Francisco, weil wir dort Familie haben und auch von dort wieder zurück fliegen nach D (wir werden dort ja auch Ausflüge machen in der 'näheren' Umgebung). Zudem wir ja vorher schon in Chicago und New Orleans sind. Und das sind immerhin auch schon zwei gute Wochen ....
Daher fliegen wir innerhalb USA nochmals Vegas an und San Francisco ab: Chicago-New Orleans - Las Vegas (Tour) - San Francisco und Rückflug.

Leider ist eben die Detail Planung für diese Zeit knapp, aber es geht nun halt auch nicht anders - und müssen uns leider so arrangieren. Wir kennen schon LAS und mein Mann auch einzelne Punkte des Trips, aber so haben wir diese Tour noch nicht gemacht. Und müssen logischweise Punkte rausziehen. Und lieber dann zwei Übernachtungen im Zion einplanen und woanders mal nur vorbeifahren und kurz rausgehen. Wandern auf keinen Fall - wirklich lieber einen langen Spaziergang. Und im Dead Valley zu Übernachten - klaro, aber das war ein Wunsch unseres Sohnes :cursing: - das muss ich ja auch berücksichtigen.


Einbauen würde ich gerne die Geisterstädte und im Yosemite Park auch gerne zwei Übernachtungen. Gibt es zeitlich für den GC einen Tipp von Euch? Ein oder zwei Nächte? Würde sich ein Helicopter Flug oder Rafting anbieten? Oder evtl. eine Jeep Tour?

Das Geheimnis des Erfolges ist es, gewöhnliche Dinge ungewöhnlich gut zu machen.
John D. Rockefeller

Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 7 228

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 7. Dezember 2015, 16:35

Einbauen würde ich gerne die Geisterstädte und im Yosemite Park auch gerne zwei Übernachtungen. Gibt es zeitlich für den GC einen Tipp von Euch? Ein oder zwei Nächte?

Eine Nacht für den Grand Canyon reicht wenn man nicht reinwandern will, ich würde von Las Vegas direkt bis zum Grand Canyon fahren, wenn die Hotels noch nicht gebucht sind, dann hättet ihr einen Tag den ihr woanders einplanen könnt. Selbst mit Route 66 und Pausen schafft ihr das im August bis zum Sonnenuntergang ( ca 19:00), solange Sohnemann vor 9 aus dem Bett zu bekommen ist. :D
Liebe Grüße
Kerstin



OliH

Mainzer

Beiträge: 2 897

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 7. Dezember 2015, 17:06

aber so haben wir diese Tour noch nicht gemacht.
Okay, also ist's doch eher eine Ersttätertour. Dann passt das schon, um sich einen Überblick zu verschaffen.

Wandern auf keinen Fall
Dann kommt man auch mit einer Nacht am Zion aus.

Gibt es zeitlich für den GC einen Tipp von Euch? Ein oder zwei Nächte?
Wenn man nicht wandern mag, reicht auch hier eine Übernachtung.

Würde sich ein Helicopter Flug oder Rafting anbieten? Oder evtl. eine Jeep Tour?
Ein Rundflug ist auf jeden Fall ein tolles Erlebnis. Rafting ist streng reglementiert und meines Wissens als Tagestour im Nationalpark selbst nicht möglich. Vielleicht auf Indianergebiet am Ende des Canyons? Dann wäre das wohl ein Ganztagestrip. Gemütliche Touren werden vom Glen Canyon Dam bei Page nach Lees Ferry angeboten.

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich

Beiträge: 9 323

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 7. Dezember 2015, 18:18

Wie schon erwähnt: von LV kann man es bis zum GC in 1 Tag schaffen.

Vom Death Valley bis zum Yosemite einfach so durch zu hetzen, finde ich schade. :S:
Den gesparten Tag am Anfang könnte man hier einsetzen. :zwinker:
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

SirHenry

Fan of Moab

  • »SirHenry« ist weiblich

Beiträge: 221

Registrierungsdatum: 18. Januar 2015

Wohnort: Celle

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 7. Dezember 2015, 18:34

HuHu,

am Grand Canyon würde ich einen Spaziergang nach Hermits Rest raus empfehlen. Da ist wenig los und wenn man nicht mehr mag, kann man an der nächsten Haltestelle in den Shuttlebus einsteigen. Grand Canyon Village kann man nach meiner Meinung nach auslassen. Auch am Mather Point steppt der Bär. Mir war es da deutlich zu voll. Lieber am Dessert View Tower noch mal anhalten. 1 Tag sollte dann ausreichen.

Übernachtung Kayenta: Ich fand Kayenta furchtbar. (:kotz:)
Sucht Euch wenn möglich doch lieber einen anderen Ort. Leider liegt Bluff nicht in Eurer Richtung. Da würde ich das Dessert Rose Inn empfehlen.

Uns hat es in Las Vegas im NewYorkNewYork sehr gut gefallen. :thumbup: Hier kann man auch draußen sitzen, essen, trinken und People Watching betreiben. Das Hotel ist auch einigermaßen übersichtlich. Wir würden wieder hinfahren.


Im Yosemite würde ich einen Spaziergang am Tenaya Lake empfehlen und eine Fahrt hoch zum Glacier Point. Dann ist ein Tag auch schnell rum. Das Fahren im Yosemite zieht sich auf Grund der vielen Serpentinen auch ein bisschen.


Falls ihr über den Tioga Pass fahrt, kann man als Geisterstadt toll Bodie mitnehmen. Uns hat es wirklich gut gefallen. :rolleyes:
Grüße aus dem Norden

SirHenry (:hutab:)


10

Montag, 7. Dezember 2015, 18:35

Hallo,

von mir nur ein kurzer Tipp für die Hotelplanung in Las Vegas.
Wenn ihr mit dem Mietauto fahrt, nicht zwingend direkt am Strip übernachten wollt/müsst und vor Ort keinen Alkohol zu euch nehmen wollt (wegen der Hin- & Rückfahrt zum Strip) dann empfehle ich aus der erfahrung der letzten Reisen das Eastside Cannery Hotel im Südwesten der Stadt. Es hat ein Super Preis-/Leistungs verhältnis (wir haben am Wochenende 55€ pro Nacht bezahlt), ist recht neu und nicht so überlaufen wie am Strip, es ist super eingerichtet und gepflegt. Im Hotel befindet sich ein tolles Burger-Restaurant und wenn man ein Zimmer in den oberen Etagen verlangt hat man einen super unverbauten Blick über die ganze Stadt. Fahrzeit zum Strip mit dem PKW etwa 15 Minuten und Parken kann man ja in fast jedem Hotel. Tipp am Rande, wir sind dieses Jahr recht spät angekommen (ca. 20:30 Uhr) und haben von der Dame an der Reception ein Upgrade for free auf eine Suit mit zwei Zimmern und zwei Badezimmern erhalten da "sowieso nicht alle Suiten ausgebucht sind". Also echt super.

Gruß
(:hutab:)
2014: CA & NV
2015: CA, NV, UT, AZ
2016/1: CO, UT, AZ, NV, ID, MT, WY
2016/2: FL
2017: CA only
2018: FL oder UT?

chrissy62

USA Experte

  • »chrissy62« ist weiblich

Beiträge: 434

Registrierungsdatum: 27. Januar 2013

Wohnort: Germering

Beruf: Mausquälerin

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 7. Dezember 2015, 23:55

Hi,

Hotelplanung Las Vegas,
wir haben jetzt schon das 2. Mal im GoldenNugget Downtown übernachtet, bis auf den Ausblick vom Fenster (da sieht man auf die Dachkonstruktion extrem günstig und sauber.
Anbindung zum Strip mit Bus, klappt prima.
Klar würde ich am 1. Tag durch zum Grand Canyon fahren, zumindestens einen Spaziergang am Rim entlang.
Einen Flug kann meistens vor Ort buchen, oder auch schon vorab bei Papillon http://www.grandcanyontickets.de/flugzeu…g-grand-canyon/
http://de.papillon.com/grand-canyon-national-park

Und dann hängt es auch ein bischen davon ob, welches Auto Ihr gemietet habt, SUV?
Monument Valley - Der Roundtrip war dieses Jahr nur mit High Clearance zu fahren.
Lake Powell (was wollt Ihr da sehen? Bootstour zur Rainbowbridge - dauert 1 Tag, Antelope Canyon 3-4 Stunden, Horseshoe Bend (wieder eine Wanderung :()
Bryce ( wir brauchen 1 Tag um die Viewpoints abzufahren - mit Anfahrt muß man da jedenfalls etwas weg lassen)
Zion (ohne Wanderung - die Rundfahrt mit dem Bus dauert ca 2 Stunden)
vorbei fahrt ihr am Snow Canyon und an meinem Lieblingspark Valley of Fire
Las Vegas - für diese Stadt nur einen Abend - find ich extrem schade - (Ich liebe Vegas- aber nach 3 Tagen muß ich raus.... ;))
Death Valley gibt es eine Geisterstadt - Rhyolite und dann wenn das Auto passt (sollte ein SUV sein) weiter über Leadfield durch den Titus Canyon ins Death Valley
Ob man Furnace Creek übernachten muß - find ich nicht so autentisch - wir lieben Panamint Springs http://www.panamintsprings.com/ (ich war auch von Darwin Falls fasziniert - allerdings wieder eine kurze Wanderung)
Durch Yosemite sind wir nur durchgefahren - wir leben nahe der Alpen - das habe ich in der Schweiz so ähnlich auch, Daher würde ich mir den 2. Tag sparen und woanders s.o. unterbringen
Evt. Mariposa Grove große Bäume ankucken - ich weiß leider nicht welche Mammuts da wachsen - evt. die Gleichen wie in Muir Wood?

Und bucht auf jeden Fall Alcatraz vor.
Ciao
Chrissy

Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 7 228

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 8. Dezember 2015, 07:42

Horseshoe Bend (wieder eine Wanderung :(

Ich denke das wird kein Problem sein, nur bei richtigen Wanderungen wird der Sohnemann streiken, leider sind die meisten Kids nicht wie die von Alljogi
Evt. Mariposa Grove große Bäume ankucken

Der ist leider noch bis 2017 zu.
Liebe Grüße
Kerstin



Lavallee

Stammuser

  • »Lavallee« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 138

Registrierungsdatum: 15. Juli 2015

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 8. Dezember 2015, 09:06

Ich streike wohl eher als Junior :)
Jetzt muss ich mal realistisch planen wie und wo wir die erste Übernachtung nach Ankunft Las Vegas verbringen werden.

Das Geheimnis des Erfolges ist es, gewöhnliche Dinge ungewöhnlich gut zu machen.
John D. Rockefeller