Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA-Stammtisch.net - Das Forum für USA Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Marionella

USA-Freund

  • »Marionella« ist weiblich
  • »Marionella« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 22. Februar 2018

Wohnort: Österreich

Beruf: Gesundheitswesen

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 23. Februar 2018, 11:51

Alle fragen auf einem Haufen - Planung Florida

Ich hoffe ich bin hier richtig mit meinem Beitrag?

Mein Mann und ich fliegen am 25.april nach Florida.

Am Programm stehen einige Punkte bei denen es toll wäre wenn mir jemand schon seine Erfahrungen mitteilen könnte.

1. Devils Den
Dieser „Pool“ interessiert mich schon länger, nur habe ich Bedenken wegen der Wartezeit, der begrenzten Zeitdauer und den Menschenmassen. Irgendwie wirkt es wie ziemliche Abfertigung um in einer Höhle zu plantschen.
War schon jemand dort? würdest du es wieder besuchen?

2. kayak
Wir haben eine Tour gebucht in den Everglades.
Würden aber auch gerne alleine mal unterwegs sein.
Wir sind keine absoluten Anfänger.. aber auch keine Profis.
Hat jemand einen Tipp für eine Location bei denen man Tiere, Pflanzen sieht..nicht zu anspruchsvoll zum paddeln und trotzdem nicht ständig von anderen kayakfahrern überholt wird ;)

3. Shark Diving in Jupiter
gibt es sonst noch irgendwelche Anbieter außer diesen?
oder ist es der einzige in ganz Florida der Schnorcheln mit Haien anbietet?
ich möchte keinen Tauchgang buchen

Allgemeine Fragen hab ich auch noch :)

4. Bei der Einreise hatte ich bis jetzt immer dieselben fragen, how Long, where do you stay.. etc
Das letzte mal fragte mich der TSA Beamte was ich und mein Mann arbeiten und warum wir sooft nach L.A kommen? (Ist meist unser Ausgangspunkt für Arizona, Utah Rundreise)
Da ich sowieso immer ein wenig flippe, aus Angst nach 12h Flug nicht einreisen zu dürfen (gibt eigentlich keinen Grund, aber tja Uniform und grenzbeamter lösen Panik aus) war ich ziemlich fertig.
sind solche Fragen „normal“?

5. Und zu guter letzt
eine ziemlich merkwürdige Frage.
Wenn man irgendwo hinkommt hört man ständig dieselbe frage.. Floskel
Hi, how are you doing
Meine Antwort: Fine, thanks
jedes Mal versuche ich bei amerikanern herauszufinden was denn die wirklich korrekte Standardfloskel zurück ist?

Danke schon mal für alle antworten...

[ich habs mal verschoben und den Threadtitel etwas angepasst: thi]

2

Freitag, 23. Februar 2018, 12:04

zu 4.) Immer locker bleiben, die stellen die Fragen eh meistens nur, um die Wartezeit auf den Computer bzw. die Stempelei über die Bühne zu bringen. Einfach locker und fröhlich auf den Small-Talk antworten (so man das Geknödel denn versteht) und dann passt das schon. Das einem Löcher in die Socken gefragt werden, ist normal. Und die Fragen stehen oft im Zusammenhang mit dem was man eh schon erzählt hat, bzw. das was der PC dem Mann so sagt. Und das da alle bisherigen Einreisen mit Zeit und Ort drin stehen ist wohl klar.

Wir wurden auch schon gefragt, ob wir denn German Beer dabei haben... Hatten wir nicht, zur Customs-Inspection mussten wir danach trotzdem, war aber alles locker und kurzweilig :zwinker:
Stammtischtreffen: Ich sag mal 69, wahrscheinlich aber noch ein paar mehr :zwinker:

Deutsche Stiftung für Organspende Wer noch keinen Spenderausweis hat, besorgt ihn sich am besten auf der verlinkten Seite.

Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 7 000

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 23. Februar 2018, 13:13

Zu 2.
Kayak fahren kann man im Lovers Key SP und im Park Myakka River SP

Zu 4.
Fragen hatten wir schon die unterschiedlichsten:
Wie lange bleiben sie, sind sie auf Urlaub oder zum Arbeiten hier, was ist ihr Beruf und wo arbeiten sie, wo in Deutschland leben sie, vor zwei Jahren kam die Frage ach sie sind dieses Jahr nur zu dritt, da kam unsere Tochter erst einen Tag später. Das sind die die mir spontan einfallen.
Liebe Grüße
Kerstin


Bei Treffen dabei

Marionella

USA-Freund

  • »Marionella« ist weiblich
  • »Marionella« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 22. Februar 2018

Wohnort: Österreich

Beruf: Gesundheitswesen

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 23. Februar 2018, 14:22

Und ich dachte schon irgendetwas ist auffällig an uns :)
Eben weil ich vorher immer nur die üblichen Fragen gestellt bekam.

mein Mann lächelt dann immer und macht sich über meine pseudo Paranoia lustig

usaletsgo

Manchester Orchestra

  • »usaletsgo« ist männlich

Beiträge: 554

Registrierungsdatum: 16. Februar 2016

Wohnort: Paderborn

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 23. Februar 2018, 14:43

HI,

zu 4: Wie schon gesagt wurde, völlig normal. Mich hat mal einer gefragt, warum ich nach DEN einreise, aber von HOU zurückfliege. In HOU gäbe es nichts, nicht mal gutes Essen. :-) Das sind Standardfragen und die Antwort, dass LAX ein guter Ausgangspunkt ist, ist völlig ok.

zu 5: Fine thanks, how are you? - völlig ok; kannst auch einfach "pretty good, how ´bout you"? erwidern.

Viele Grüße

Dirk
Viele Grüße

Dirk
__________________________________

USALetsGo: Travelogs, Destinations, Travel Info

Bellagio"o"

USA Experte

  • »Bellagio"o"« ist männlich

Beiträge: 620

Registrierungsdatum: 11. Mai 2013

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 23. Februar 2018, 14:49

5. Und zu guter letzt
eine ziemlich merkwürdige Frage.
Wenn man irgendwo hinkommt hört man ständig dieselbe frage.. Floskel
Hi, how are you doing
Meine Antwort: Fine, thanks
jedes Mal versuche ich bei amerikanern herauszufinden was denn die wirklich korrekte Standardfloskel zurück ist?

Wenn ich keine Zeit und keine Lust auf small talk habe, dann geht immer ein kurzes "I'm ok / I'm fine"

Wenn ich grundsätzlich offen für Palaver bin, dann antworte ich je nach Situation. Da gibt es dann keine festen Regeln, sondern hängt ganz von Dir ab, was Du willst. Nur sollte man dabei nicht zu vertraulich werden - eine "subdermale Oberflächlichkeit" ist nie verkehrt :D
Beim Wandern in einer tollen Gegend könnte dann von mir die Antwort kommen: "I'm fine, it's stunning / the view is breathtaking... Die Körpersprache ist auch wichtig. Dabei das Grinsen nicht vergessen. Nicht umsonst haben Amis gerne blendend weiße Zähne :D
Nicht selten ergibt sich daraus dann ein lockeres Gespräch - je nachdem wie man selber oder der/die andere drauf ist.


Oregon 1990, Südwest 2008, Miami 2011, Südwest 2012, Südwest 2013, Las Vegas 2014, Nordwest 2015, New York Silvester 2015/2016, Südwest Mai 2016, Südwest Oktober 2016, Provence Sommer 2017, Australien Silvester 2017/2018

kwm

USA Experte

  • »kwm« ist männlich

Beiträge: 952

Registrierungsdatum: 17. Februar 2016

Wohnort: Elbtalaue

Beruf: Rentner

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 23. Februar 2018, 14:51

zu 4: ist wirklich problemlos. In Newark hat man uns schon pesönlich begrüsst, der Officer hatte sich an uns erinnert ;) In Minneapolis die Frage "Was wollen sie in North Dakota, da gibts doch nix", ich konnte ihn dann mit dem Theodore Roosevelt NP und dem Medora Musical überzeugen :)

ach ja, willkommen hier im Forum

reizhusten

USA Freundin

  • »reizhusten« ist weiblich

Beiträge: 579

Registrierungsdatum: 13. Februar 2015

Wohnort: Hessen

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 23. Februar 2018, 16:50

5. Und zu guter letzt
eine ziemlich merkwürdige Frage.
Wenn man irgendwo hinkommt hört man ständig dieselbe frage.. Floskel
Hi, how are you doing
Meine Antwort: Fine, thanks
jedes Mal versuche ich bei amerikanern herauszufinden was denn die wirklich korrekte Standardfloskel zurück ist?

Wenn ich keine Zeit und keine Lust auf small talk habe, dann geht immer ein kurzes "I'm ok / I'm fine"

Wenn ich grundsätzlich offen für Palaver bin, dann antworte ich je nach Situation. Da gibt es dann keine festen Regeln, sondern hängt ganz von Dir ab, was Du willst. Nur sollte man dabei nicht zu vertraulich werden - eine "subdermale Oberflächlichkeit" ist nie verkehrt :D
Beim Wandern in einer tollen Gegend könnte dann von mir die Antwort kommen: "I'm fine, it's stunning / the view is breathtaking... Die Körpersprache ist auch wichtig. Dabei das Grinsen nicht vergessen. Nicht umsonst haben Amis gerne blendend weiße Zähne :D
Nicht selten ergibt sich daraus dann ein lockeres Gespräch - je nachdem wie man selber oder der/die andere drauf ist.





Lustig, ich weiß auch immer nicht genau, wieviel Antwort da erwünscht ist...daher versuche ich jetzt, vorallem beim wandern auf belebter Strecke, ZUERST zu fragen :D
USA 2013, NY und Florida; USA 2014, CA, NV, UT, AZ und Florida; USA 2015, CA, NV, UT, AZ;
Mexiko 2016; USA 2016, Grand Circle Oktober; USA 2017, Las Vegas and more;
Kanada 2018, Vancouver-Calgary + Inside Passage; USA 2018, NV, CA, AZ, NM, CO, UT



Thomas

Kasperkopp

  • »Thomas« ist männlich

Beiträge: 3 767

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Parchim

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 23. Februar 2018, 20:11

4. Bei der Einreise hatte ich bis jetzt immer dieselben fragen, how Long, where do you stay.. etc

ist normaler Scheiß, keine Ahnung, warum die mich das immer wieder fragen.
5. Und zu guter letzt eine ziemlich merkwürdige Frage.

Ich antworte grundsätzlich "fine, and you" Ist nur Gelaber und interessiert eh niemanden wirklich. Außer da steht 'ne hübsche vor mir, dann tu ich so als wenn ich zuhöre und strahle sie an. :D

andie

Moderator

  • »andie« ist männlich

Beiträge: 4 964

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 24. Februar 2018, 10:38


5. Und zu guter letzt
eine ziemlich merkwürdige Frage.
Wenn man irgendwo hinkommt hört man ständig dieselbe frage.. Floskel
Hi, how are you doing
Meine Antwort: Fine, thanks
jedes Mal versuche ich bei amerikanern herauszufinden was denn die wirklich korrekte Standardfloskel zurück ist?
Ich hab mir mittlerweile angewöhnt, selbst die Frage nach dem Befinden zu stellen.
Wenn wir irgendwo reinkommen, gibt's meist ein "Hi" gefolgt von einem kurzen, möglichst vernuschelten "Hajoduin". Keine Probleme.
Viele Grüsse .......andie


. . . welcome-ontour

onkelstony

International anerkannter Experte für Erdbeermarmeladebrot mit Honig

  • »onkelstony« ist männlich

Beiträge: 3 980

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2012

Wohnort: Confoederatio Helvetica

Beruf: Puterversteher

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 24. Februar 2018, 10:52

5. Und zu guter letzt eine ziemlich merkwürdige Frage.

Ich antworte grundsätzlich "fine, and you" Ist nur Gelaber und interessiert eh niemanden wirklich. Außer da steht 'ne hübsche vor mir, dann tu ich so als wenn ich zuhöre und strahle sie an. :D

(:lachtod:)

Aber ernsthaft: Je fantastsischer, desto besser.

Also:
  • "fine" ist OK
  • "well" ist super
  • "great" ist das was sie hören wollen
  • "fantastic" ist schon fast etwas übertrieben
  • "supercalifragilisticexpialidocious", kann ich nicht so schnell aussprechen, wie das Interesse der Gegenseite an der Antwort verflogen ist... (:fluecht:)
- Viktor

"Lieber entweder als oder doch"

Neuster Reisebericht: No Way Back Adventure Tour
Alle meine Reiseberichte


Marionella

USA-Freund

  • »Marionella« ist weiblich
  • »Marionella« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 22. Februar 2018

Wohnort: Österreich

Beruf: Gesundheitswesen

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 24. Februar 2018, 15:07

Danke für die vielen Beiträge zum Thema: richtig antworten

Werd’s dann bei meinem genuschel belassen :)

Und Kanu Tour ist auch erledigt... hab jetzt zum myakka River State Park Infos gesucht, und der hört sich echt toll an.
Kenne ihn nur von Land aus, aber auch die kajakmöglichkeiten sind super!
Der wird’s.. Danke für den Tipp!

usaletsgo

Manchester Orchestra

  • »usaletsgo« ist männlich

Beiträge: 554

Registrierungsdatum: 16. Februar 2016

Wohnort: Paderborn

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 24. Februar 2018, 15:21

hab jetzt zum myakka River State Park Infos gesucht, und der hört sich echt toll an.

Der ist wirklich sehr schön.

Ich habe dazu ein paar Infos auf meiner Website zusammengetragen - so, wie ich den Park erlebt habe. Allerdings bin ich nicht mit einem Kajak unterwegs gewesen, sondern habe die bequemere Variante gewählt (Tour über den Myakka Lake).
Viele Grüße

Dirk
__________________________________

USALetsGo: Travelogs, Destinations, Travel Info

Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 7 000

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 24. Februar 2018, 16:11

Die Tour auf dem See war echt toll, es gibt viele Tiere zu sehen und der ein oder andere Alligator gleitet auch mal unter dir durch. :D Wir waren dort mit 2 zweier Kanus unterwegs.
Liebe Grüße
Kerstin


Bei Treffen dabei

Marionella

USA-Freund

  • »Marionella« ist weiblich
  • »Marionella« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 22. Februar 2018

Wohnort: Österreich

Beruf: Gesundheitswesen

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 24. Februar 2018, 16:17

@kerstin
Habt ihr die Kanus bei dem Anbieter im Park ausgeliehen? Bei den oupost Kanu Verleih?
Lief da alles problemlos?

Hast du zu der Reise vielleicht auch einen Bericht?
Wenn ja wo finde ich ihn?
:)

Danke

Marionella

USA-Freund

  • »Marionella« ist weiblich
  • »Marionella« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 22. Februar 2018

Wohnort: Österreich

Beruf: Gesundheitswesen

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 24. Februar 2018, 16:24

Zitat von »Marionella«



hab jetzt zum myakka River State Park Infos gesucht, und der hört sich echt toll an.

Der ist wirklich sehr schön.

Ich habe dazu ein paar Infos auf meiner Website zusammengetragen - so, wie ich den Park erlebt habe. Allerdings bin ich nicht mit einem Kajak unterwegs gewesen, sondern habe die bequemere Variante gewählt (Tour über den Myakka Lake).


Deine Webseite ist ja der absolute Hammer.
*neidisch bin*
ich hab gar nicht soviel Zeit um endlich hier alle interessanten beiträge und Reiseberichte zu lesen und dann kommen solche Webseiten wie deine und ich die Wäsche und Haushalt wird wieder verschoben lach

Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 7 000

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 24. Februar 2018, 16:56

Bericht kann man das nicht unbedingt nennen, da es nur ein Badeurlaub mit ein wenig Program über Ostern war. Klick
Die Kanus haben wir genau gegenüber vom Bootsanleger ohne Voranmeldung gemietet klick, Kayaks hätten sie auch gehabt, da gab es keine Probleme und das obwohl, Snowbirds, Springbreaker und Osterurlauber unterwegs waren. Auf das Ausflugsboot hätte ich übrigens nicht gewollt, das war rappelvoll.
Liebe Grüße
Kerstin


Bei Treffen dabei

Kat

✪ Bayerisches Cowgirl ✪

  • »Kat« ist weiblich

Beiträge: 5 173

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

18

Samstag, 24. Februar 2018, 18:16

Im Myakka gibts aber meines Wissens kein kayak, nur Kanus. Zumindest haben wir nur Alu Kanus bekommen.

Ich werf mal Ten Thousand Islands zum kayakfahren in die Runde.

In Fort Myers am Kraftwerk, da ist ein Manatee Park, da konnte man auch Kayaks ausleihen. Ist aber ein kleiner Verleih.


Die officers fragen mich immer was ich arbeite ... nix neues.

Joah... und ich sag immer good, how r u
Viele Grüße Kat


usaletsgo

Manchester Orchestra

  • »usaletsgo« ist männlich

Beiträge: 554

Registrierungsdatum: 16. Februar 2016

Wohnort: Paderborn

  • Private Nachricht senden

19

Samstag, 24. Februar 2018, 18:35

@ Marionella: Vielen Dank für das nette Lob, freut mich sehr.

Man sollte übrigens bei einer Tour auf dem Myakka Lake unbedingt das Nordufer anvisieren. Dort liegen richtig viele Alligatoren, viel mehr als am nahen Südufer.

Hier unser Tagesbericht aus dem Urlaub letztes Jahr.
Viele Grüße

Dirk
__________________________________

USALetsGo: Travelogs, Destinations, Travel Info

Marionella

USA-Freund

  • »Marionella« ist weiblich
  • »Marionella« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 22. Februar 2018

Wohnort: Österreich

Beruf: Gesundheitswesen

  • Private Nachricht senden

20

Sonntag, 25. Februar 2018, 11:46

Frost Museum Miami, anhinga trail und Touristen frage

Mein Beitrag wurde gelöscht

Ok zweites Mal

Kurzfassung

Frost Museum of Science Miami?
Ich müsste meinen Plan ändern um es zu sehen.. war schon jemand dort? Ist es besser geworden? Wurde ja neueröffnet nach einer restaurationsphase.
Hat vielleicht irgendwer kleine lokale Museen als Tipp? Ich sag immer Haus Museen dazu. Sind meist winzig aber die Betreiber oft genial und erzählen mehr wie in großen

Anhinga trail
nach Irma?
Alle Wege wieder offen?
Wie sieht’s aus?
Tiere wieder zurück?

Und allgemeine Frage auch wieder:

Wenn ihr in Amerika seid versucht ihr euch so gut wie möglich anzupassen oder ist es euch egal.
Die Frage ist aufgekommen weil ich goodbye Deutschland gesehen habe :)

Ich bin so eine Typ assimilierungstante
Den amis wird’s egal sein weil spätestens wenn man spricht klar ersichtlich ist das man Tourist ist
Aber ich versuche so Kleinigkeiten die Typ amerikanisch sind umzusetzen :)
Zb sobald ich in Amerika bin esse ich nur mehr mit Gabel lach

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marionella« (25. Februar 2018, 11:54)