Du bist nicht angemeldet.

Melli

die NETte Bahntante ;)

  • »Melli« ist weiblich

Beiträge: 2 528

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Bärlin

Beruf: Bahntante

  • Private Nachricht senden

921

Mittwoch, 31. Juli 2019, 22:36

Also ohne meinen Ventilator wäre ich sprichwörtlich eingegangen. Die Hitze staut sich dermaßen in meiner Wohnung das es immer ca 5 Tage dauert bis sie wieder raus ist wenn es kühler wird. Ich kann auch nur mit Ventilator schlafen denn ohne schwitze ich mir einen ab und im eigenen Saft schmoren kann ich absolut nicht ab. (:kotz:)
USA...where my heart belongs! :love:




WeiZen

USA Experte

  • »WeiZen« ist männlich

Beiträge: 316

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Beruf: Etwas mit Erbsen zählen

  • Private Nachricht senden

922

Freitag, 2. August 2019, 12:45

Wie habt ihr die Hitzerekorde der letzten Woche "überlebt"?

Wunderbar.
Schön unterm Federbett geschlafen :D , die vorhandene Klimaanlage hat erst einen Tag in diesem Jahr gelaufen (:hutab:)
Gruß
Ulrich

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 429

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

923

Dienstag, 6. August 2019, 22:28

GALLERY: Bolts of lightning illuminate Utah sky during stormy night

Zitat

A storm hit the Wasatch Front Sunday night bringing bolts of lightning dancing across the valley sky.
2News viewers sent us several photos and videos of the storm.

Link mit Bildern
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 429

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

924

Freitag, 30. August 2019, 20:38

Hurrikan an US-Ostküste Florida wappnet sich für "Dorian"

Zitat

"Dorian" könnte laut Meteorologen einer der schlimmsten Hurrikans seit 30 Jahren werden. Florida wappnet sich - und US-Präsident Trump macht die Vorbereitungen zur Chefsache.

US-Präsident Donald Trump hat seinen geplanten Polen-Besuch abgesagt. Stattdessen wird er das verlängerte Feiertagswochenende auf dem Landsitz des Präsidenten in Camp David in der Nähe von Washington verbringen. Von dort will Trump die Vorbereitungen für den Katastropheneinsatz in Florida beaufsichtigen. In einer über Twitter verbreiteten Videobotschaft warnte Trump die Bevölkerung von Florida.
Tatsächlich erwarten die Meteorologen, dass "Dorian" einer der schlimmsten Hurrikans der vergangenen 30 Jahre werden könnte. Nach jetzigem Stand wird der Hurrikan in der Nacht zum Dienstag auf die Ostküste Floridas treffen - und zwar als Hurrikan der Kategorie 4, möglicherweise auch der höchsten Kategorie 5.

Je länger der Sturm Zeit hat, desto schlimmer die Fluten
Derzeit sauge der Hurrikan über dem extrem warmen Meereswasser der Karibik viel Feuchtigkeit auf, sagte der Direktor des Nationalen Hurrikan-Zentrums, Ken Graham. Und leider bewege sich "Dorian" langsamer, was keine gute Nachricht sei: "Je langsamer, umso mehr Zeit, an Stärke zu gewinnen. Und je mehr Zeit, umso schlimmer die Regenmassen und die Sturmflut."
Das Auge des Hurrikans wird irgendwo zwischen Miami im Süden und Orlando im Norden an Land treffen. Doch die Auswirkungen werden im gesamten Bundesstaat zu spüren sein. Der Gouverneur von Florida, Ron DeSantis, verhängte vorsorglich den Ausnahmezustand. Er rief die Bevölkerung auf, sich mit Vorräten für mindestens sieben Tage einzudecken.
Auch der Bürgermeister von Miami-Dade County, Carlos Giminez, empfahl rechtzeitig vorzusorgen: "Sie brauchen einen Evakuierungsplan. Füllen Sie Ihren Benzintank. Und brechen Sie rechtzeitig auf, um einen sicheren Ort zu erreichen."

Bürger decken sich mit Wasser und Konserven ein
Überall in Florida gab es lange Schlangen vor Tankstellen und in den Supermärkten. Viele Regale waren bereits leer, vor allem Wasser und Konserven waren gefragt. Hausbesitzer deckten sich mit Sandsäcken und Holzplatten ein.
Touristen, die sich eigentlich auf das verlängerte Feiertagswochenende gefreut hatten, brechen ihren Urlaub vorzeitig ab. Gayle Morton dagegen lebt in Florida und will zu Hause bleiben. "Dorian" sei nicht ihr erster Hurrikan, sagte sie im Lokalfernsehen: "Ich habe Andrew überlebt, auch Wilma und Irma." Aber auf diesen Sturm jetzt könne sie getrost verzichten.
In den vergangenen Tagen war Hurrikan "Dorian" an Puerto Rico vorbei gezogen. Umso stärker werden nun die Regenmassen und Sturmfluten ausfallen, die auf die Ostküste Floridas treffen.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 429

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

925

Montag, 30. September 2019, 21:12

Ausnahmezustand nach „beispiellosem“ Schneesturm im September

Zitat

Eine Überraschung erlebten die Menschen im Nordwesten der USA: Ein heftiger Schneesturm fegte über den Bundesstaat Montana hinweg. Straßen mussten gesperrt werden, Schulen schlossen, Landwirte sind verzweifelt.
Ein ungewöhnlich früher Schneesturm hat Teile des US-Bundesstaats Montana lahmgelegt. Gouverneur Steve Bullock rief am Sonntag den Ausnahmezustand aus, nachdem an manchen Orten des Bundesstaats im Nordwesten der USA nahezu ein Meter Schnee gefallen war. „Ein beispielloser Wintersturm hat unserem Staat eine Überraschung im September beschert“, teilte Bullock mit.
Mancherorts ließ starker Wind Bäume umstürzen, Stromleitungen wurden gekappt. In besonders schwer getroffenen Regionen an der Grenze zu Kanada wurden Straßen gesperrt, es kam zu Autounfällen. Zudem gab es Berichte über Stromausfälle sowie Funknetzstörungen. Als Folge des Sturms könnte es auch Überschwemmungen geben, hieß es in Bullocks Mitteilung. Wegen der für die Jahreszeit ungewöhnlich kalten Temperaturen bleibe der Schnee in manchen Gegenden voraussichtlich zunächst liegen.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 429

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

926

Sonntag, 10. November 2019, 19:37

So hat der Herbst heute einem Spaß gemacht! 8-)






USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 429

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

927

Sonntag, 15. Dezember 2019, 23:04

Heute hat mir der (Spät-)Herbst gefallen. :thumbup:
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 429

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

928

Freitag, 20. Dezember 2019, 19:31

Unwetter tobt in New York:
Apokalyptischer Schneesturm überrollt die Metropole

Zitat

Es mutet apokalyptisch an, wie ein Schneesturm über die amerikanische Metropole New York regelrecht herfällt und sie zu verschlingen scheint. Am Mittwoch zog über New York City und Teile von Long Island sowie Connecticut ein massiver Schneesturm hinweg.
Der nationale Wetterdienst hatte die Warnungen zu einem absoluten Alarmzustand für die betroffenen Regionen herausgegeben und in einer zweiten Warnung um eine Stunde verlängert. Es wurde vor eisigen Straßen und eingeschränkten Sichtverhältnissen gewarnt. Und eingeschränkt war die Sicht durchaus. Viele Bürger filmten den Sturm und teilten ihre Bilder auf Twitter.

Link mit Video
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 429

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

929

Sonntag, 19. Januar 2020, 23:00

So gefällt mir der momentane "Winter". 8-)
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 429

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

930

Mittwoch, 22. Januar 2020, 21:11

Seltenes Naturspektakel: In New York regnet es Diamantenstaub

Wunderschönes Naturereignis: Im US-Bundesstaat New York hat es Diamantenstaub geregnet. Bei dem Wetterphänomen fallen kleine Eisnadeln vom Himmel. Im Sonnenlicht glitzern diese dann wie Kristalle.

Zitat

Eine wunderschöne winterliche Märchenwelt ist im US-Bundesstaat New York zu beobachten gewesen. Der Salmon River Fall in Oswego County ist teilweise eingefroren – die sonst heruntertosenden Wassermassen formen bizarre Eisfiguren.
Und Besucher können dort ein weiteres faszinierendes und seltenes Wetterphänomen beobachten: Bei Temperaturen von minus zehn Grad fallen Eiskristalle vom Himmel, die im Sonnenlicht wie Diamanten schimmern. Der US-Moderator John Kucko war vor Ort und hat ein Video davon auf Twitter gepostet.
Wie entstehen die Diamanten? Die nüchterne Erklärung für dieses Phänomen:Voraussetzung sind eisige Temperaturen und ein wolkenfreier Himmel, das schreibt der Deutsche Wetterdienst. Dann bilden sich Eisnadeln aus bodennahem Wasserdampf und fallen anschließend zu Boden.
Das Wetterphänomen ist häufig in den Polargebieten Nordeuropas zu beobachten, bisweilen kommen wir in Mitteleuropa aber auch in den Genuss des märchenhaften Schneefalls. Im Winter 2017 wurden Menschen in Freising in der Nähe von München Zeugen des wundersamen Diamantenstaubes.

Link mit Video
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 429

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

931

Sonntag, 9. Februar 2020, 20:09

Sabine ist ja ganz schön stürmisch. :8o:
Glücklicherweise gibt es bei mir bislang keine Schäden.
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Bambam

Bambam

  • »Bambam« ist weiblich

Beiträge: 37

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2018

Wohnort: Aachen

Beruf: Fachang. für Medien-und informationsdienste (Bibliothek)

  • Private Nachricht senden

932

Sonntag, 16. Februar 2020, 12:28

Heute wieder Sturm hier, aber nicht so heftig wie Sabine!

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 429

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

933

Sonntag, 16. Februar 2020, 18:54

Am Niederhein sind auch Sturmböen über 80 km/h.
Dazu betragen die Temperaturen zurzeit 18°C. :8o:
Ein "laues Lüftchen" an einem Abend Mitte Februar? (:kratz:)
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Ähnliche Themen