Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA-Stammtisch.net - Das Forum für USA Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ciggiii

USA-Freund

  • »ciggiii« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 18. Januar 2015

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 18. Januar 2015, 14:30

Amerika-Neuling: USA-Nordosten + Kanada (3 Wochen September 2015)

Liebes Forum,

die letzten Wochen habe ich hier fleißig Beiträge gelesen und einige wunderbare Inspirationen gefunden (vor allem eure Reiseberichte, die einen guten Eindruck von den verschiedenen Regionen bieten).

Im September fliegen mein Freund ich zum ersten Mal nach Amerika. Der Plan ist eine dreiwöchige Auto-Rundfahrt durch den Nordosten der USA und den Osten Kanadas mit Start und Ende in New York (Flüge haben wir diese Woche gebucht :D).

Nach dem ersten Durchforsten diverser Reiseführer und der Anregungen aus anderen Planungen hier im Forum sieht unsere vorläufige Route folgendermaßen aus:
  • 5. September: Ankunft am JFK vormittags - Übernahme des Mietwagens - Fahrt nach Boston mit Zwischenstop in Hartford (Mark Twain House)
  • 3 Tage Boston inkl. Ausflug an die Küste (Cape Cod / Cape Ann)
  • 1 Tag White Mountains (Kancamagus HW & Wandern)
  • 3 Tage Québec: City-Sightseeing in Québec-City oder Montréal
  • 3-4 Tage Ontario: vor allem Toronto, aber auch ein wenig Natur (vielleicht eine Kanutour auf einem der Seen/in einem Nationalpark?)
  • 1 Tag Niagarafälle - Rückfahrt nach New York (vermutlich mit Zwischenstop)
  • 5-6 Tage New York City (Rückflug am 25. September abends)
Insgesamt sind das ca. 1200-1300 Meilen. Wenn ich das mit anderen Routen hier im Forum vergleiche, klingt es ganz machbar ohne immer den ganzen Tag im Auto zu sitzen.

Nun zu meinen Fragen/Unklarheiten:
  • Wie viel Zeit sollte ich nach Ankunft des Fliegers bis zur Übernahme des Mietwagens am Flughafen einplanen? (Bei innereuropäischen Flügen geht das ja meist ganz flott, mit den Kontrollen in den USA habe ich leider gar keine Erfahrung)
  • Welche Ecke würdet ihr für einen Ausflug an die Küste Neuenglands in der Nähe von Boston empfehlen? Lieber Cape Cod (das sieht auf der Karte natürlich schon sehr reizvoll aus) oder doch lieber Cape Ann (wäre in Hinblick auf die Weiterreise praktischer) oder gibt es weitere Orte, die ihr empfehlen würdet und die ich bisher gar nicht auf dem Schirm hatte?
  • In Québec (Region) hatte ich eigentlich Montréal als Stop fest eingeplant, allerdings habe ich hier im Forum oft gelesen, dass den Leuten Québec-City häufig besser gefallen hat und gerade in Hinblick darauf, dass wir danach noch nach Toronto wollen, hätte ich Bedenken, dass Montréal und Toronto sich zu ähnlich sind und Québec-City doch nochmal etwas ganz anderes ist. Was sagt ihr dazu?
  • In Kanada würde ich gerne einen Tag in einem Nationalpark/an einem der Seen verbringen und evtl. eine Kanutour (die kann auch ruhig nur ein paar Stunden gehen, sind da total unerfahren). Habt ihr Empfehlungen in der Nähe von Québec-City / Montréal oder Toronto?
  • Von Toronto wollen wir morgens zu den Niagarafällen aufbrechen und am Nachmittag/Abend unseren Rückweg nach New York antreten. Da das mit 400 Meilen eine sehr weiter Strecke ist, würde ich gerne einen Übernachtungszwischenstopp einlegen und diesen gerne mit einer netten Sehenswürdigkeit (Natur/Stadt/Museum - bin da relativ offen) auf der Strecke verbinden. Habt ihr dazu einen Tipp? Hier im Forum hatte ich öfter schon etwas über die Finger Lakes gelesen (wobei wir die Tage davor ja schon sehr viel Wasser gesehen haben).

So, das sind die Dinge, die mir die letzten Tage durch den Kopf geschwirrt sind. Ich freue mich auf eure Vorschläge und Anregungen.

Ganz lieben Dank schon mal! (:hutab:)

usafan789

USA-Freund

  • »usafan789« ist männlich

Beiträge: 97

Registrierungsdatum: 1. Januar 2015

Beruf: Zahlenjongleur

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 18. Januar 2015, 18:16

Hallo,

die Frage mit der Zeit am Flughafen hängt ganz davon ab wie viele Leute vor euch an der Einreise sind ( wie schnell ihr aus dem Flieger kommt, bzw. wie viele andere Flieger zur gleichen Zeit landen ).
Ich rechne selber immer so mit 1,5h, bin aber auch schon in 15min eingereist musste dann aber ca. 20min auf das Gepäck warten.

Der knappe Tag an den Niagarafällen währe mir persönlich zu kurz, wenn ihr beide Seiten sehen und genießen wollt sind 1- 1,5 Tage realistisch.

ansonsten noch ein herzliches (:Stammtisch:)
2008 Florida
2009 South Carolina
2010 Südstaaten und Florida
2011 Südstaaten und Florida
2012 Südstaaten und Panhandle / Silvester in Florida
2013 Carolinas und Florida / North Dakota und South Dakota / Seattle
2014 entlang der Ostküste ( NY/PA/NJ/FL ) / North Dakota / Seattle
2015 Kreuz und Quer übers Mittelmeer

OliH

Mainzer

Beiträge: 2 867

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 18. Januar 2015, 18:43

Willkommen am Stammtisch! :winken:

Von der Landung bis zur Übernahme des Mietwagens solltet Ihr schon so 1,5 bis 2 Stunden einplanen. Wenn es schneller geht: umso besser.
Noch nach Ankunft bis Boston zu fahren, würde ich mir auf keinen Fall antun! Der Verkehr da oben ist kein Spaß. Bis Hartford wäre für mich so das Maximum. Am nächsten Morgen seid Ihr ja früh wach, da reicht die Zeit allemal für ein bisschen Besichtigungsprogramm und die Weiterfahrt nach Boston.

Welche Ecke würdet ihr für einen Ausflug an die Küste Neuenglands in der Nähe von Boston empfehlen? Lieber Cape Cod (das sieht auf der Karte natürlich schon sehr reizvoll aus) oder doch lieber Cape Ann (wäre in Hinblick auf die Weiterreise praktischer) oder gibt es weitere Orte, die ihr empfehlen würdet und die ich bisher gar nicht auf dem Schirm hatte?

Cape Ann! Cape Cod wäre auch ein zu großer Umweg für Euch.

Als Zwischenstopp von den Niagara Falls nach NYC bietet sich in der Tat die Finger Lakes Region an. Ithaca ist ein nettes College-Städtchen mit jeder Menge schöner State Parks in der Region. Und von Wasserfällen kann man nie genug haben. :zwinker:

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich

Beiträge: 9 121

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 18. Januar 2015, 23:24

(:Stammtisch:)

Nach meinen Erfahrungen in der Gegend aus 2003:
In den angedachten Tagen kannst ud durchaus Quebec City und Montreal zusammen machen - ich fand allerdings Montreal nicht sooo toll.
Und danach war ich in Toronto - die Stadt fand ich klasse!
1 Tag in den White Mountains ist eher zu wenig.
In NYC kann man sicher Wochen verbringen - für das 1. Mal reichen aber auch 4 Tage aus (meine Meinung...)
In einem Tag kann man (wenn man will) von den Niagarafällen bis NYC durchfahren.
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

usabima

USA Experte

  • »usabima« ist weiblich

Beiträge: 891

Registrierungsdatum: 14. Januar 2012

Wohnort: Bärlin

Beruf: Lebenskünstlerin

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 19. Januar 2015, 01:59

Hallo,

Das Wichtigste ist gesagt und dem Meisten ist nix hinzuzufügen.
KEINESFALLS ist es realistisch, nach der Ankunft in NY noch bis Boston zu fahren - allein der Verkehr in NY
Wär mir zuuu schlimm und nervig. Da möcht ich niee Autofahren müssen ( mal abgesehen von den hohen Nebenkosten, dIe da anfallen,
Wenn man NY Auto mietet.

Wär ne Alternative, von Ny nach Boston per Zug zu fahren? Ist nicht teuer, interessant und entspannend und Auto in Boston ist viel günstiger zu mieten (oder NACH Boston, denn dort braucht man keines)
Cape ANN superschön, aber für Salem, Rockport etc. Brauchts schon seine Zeit.
Auch der Kankamagus ist zeitaiufwändig - wandern kommt dazu.
Montreal gefiel uns gut, allerdings waren wir einige Tage dort und bekamen tolle Insidertipps von unserem Innkeeper.
Die Fingerlakes sind auch wandernswert, daher:

MIR wäre überall zu wenig Zeit,

Zumal man auch unterwegs gut shoppen kann und es in New Hampshire keine sales tax gibt....

Gruss
Usabima - grad in Florida
Bei Stammtischtreffen dabei

ciggiii

USA-Freund

  • »ciggiii« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 18. Januar 2015

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 19. Januar 2015, 11:58

Lieben Dank schon mal für eure Antworten. Dass der Verkehr um NY so schlimm sein könnte, hatte ich irgendwie nicht auf dem Schirm. Ich hatte die Hoffnung, dass es an einem Samstag und wenn man mit dem Mietwagen nicht in die Stadt reinwill, einigermaßen erträglich ist. Aber auf jeden Fall danke für den Hinweis und die Tipps zu weiteren Zielen. Ich werde mich die nächsten Wochen in die Detailplanung stürzen (gute Ablenkung von den Uni-Hausarbeiten :rolleyes:) und mich dann nochmal melden, falls weitere Fragen auftauchen.

lobos

USA Experte

  • »lobos« ist männlich

Beiträge: 290

Registrierungsdatum: 18. Februar 2012

Wohnort: Schweiz ( Kreuzlingen )

Beruf: 47 Jahre bei der Bahn, in Rente

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 19. Januar 2015, 18:25

Montreal ist Großstadt, Quebec kleiner, gemütlicher. und alles zu Fuße machbar. St,Anne de Beaupret nicht weit als Ausflug ebenfalls Wasserfall mit toller Brücke in Montmorency

Montreal hat aber auch eine schöne Altstadt,wir hatten Bekannte die uns die Stadt zeigten. Hotel Le Dauphin in Longueil u Bahn bem Hotel ganz nah.
(:hutab:)

ciggiii

USA-Freund

  • »ciggiii« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 18. Januar 2015

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 2. Februar 2015, 10:02

Ich habe die letzten Tage überlegt, die Reise andersherum zu machen. Also von New York Richtung Westen zu den Niagara-Fällen aufzubrechen und dann über Kanada nach Neuengland zu fahren (Boston wäre dann die letzte Station).
Allerdings wären wir dann um den Labour Day (7. September) an den Niagara-Fällen. Ist das Wahnsinn, weil wir vor lauter Touri-Massen die Fälle nicht mehr sehen oder ist es egal, wo man sich zu diesem Zeitpunkt in den USA aufhält, weil es überall sehr voll ist?
Habt ihr da Erfahrungen gemacht?

Liebe Grüße
ciggiii

Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 7 000

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 2. Februar 2015, 10:55

Wir waren 2012 am Labour Day an den Fällen, es war weit weniger voll als wir gedacht hatten.
Für die Maid of the Mist zu Beispiel mussten wir nur auf das nächste Schiff warten, weil das davor schon recht voll war und wir möglichst früh aufs Schiff wollten um gute Plätze zu bekommen, also haben wir etwas getrödelt und einige Leute an uns vorbei gehen lassen. Auch beim Bähnchen auf US Seite im NP, das dich zum Auto zurück bringt, wenn du das möchtest war es mit 15 Minuten Wartezeit kein Problem. Etwas voller war es am Abend bei der Lightshow auf der Kanada Seite, das scheint aber in den Sommermonaten immer so zu sein.
Liebe Grüße
Kerstin


Bei Treffen dabei

ciggiii

USA-Freund

  • »ciggiii« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 18. Januar 2015

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 2. Februar 2015, 21:35

Danke - das ist auf jeden Fall beruhigend. :)

Camper

USA-Freund

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2014

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 4. Februar 2015, 16:46

Tolle Tour! Aber ich finde, ihr solltet euch lieber mehr Zeit in Quebec nehmen und Montreal auslassen. Es ist auch eine schöne Stadt, aber Quebec ist mMn. schöner :thumbsup:. Habt ihr schon mal überlegt die Tour mit nem Wohnmobil zu machen? Normalerweise könnt ihr mit WoMos genau wie mit Mietautos locker über die Grenze fahren. Im September könnt ihr dann auch mehr spontan unterwegs sein, weil die Campingplätze nicht mehr so voll sind. Achja, mein persönliches Highlight in Ontario war der Algonquin Provincial Park. Ich war im Sommer da aber im September dürfte es noch viel schöner sein, weil dann die Farbenspiele beginnen.

devil.jj

USA-Freund

Beiträge: 24

Registrierungsdatum: 10. Januar 2014

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 20. April 2015, 16:01

wir sind letztes Jahr eine ähnliche Runde gefahren.

klick

klick zur Route

NYC -> Niagara Falls -> Toronto -> White Mountains -> Boston -> NYC

Zwischen NYC und den Niagara Falls kann ich nur den Watkins Glen State Park empfehlen. Echt super schön dort. Die Strecke Niagara -> NYC an einem Tag ist schon ambitioniert. Es geht, aber schön ist auch anders. Dann lieber nen Zwischenstopp einlegen.

Toronto selbst gefiel uns nicht so gut. Da hatten wir nach 1 1/2 Tagen alles gesehen und müssen so schnell auch nicht nochmal hin. Die 1000 Islands Region um Gananoque können wir wärmstens empfehlen. Viel Natur und bei schönem Wetter einfach Traumhaft!
1 Tag White Mountains sind viel zu wenig! Wir wären am liebsten ne Woche dort geblieben (kleiner Hoteltipp: Spruce Moose Lodge in North Conway)
3 Tage Boston sind ok. Super schöne Stadt! Gefiel mir fast noch besser als NYC :zwinker:
One Life, live it !

jewa

USA Experte

  • »jewa« ist männlich

Beiträge: 672

Registrierungsdatum: 29. Juli 2012

Wohnort: Thüringen

Beruf: Schreibtischler

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 21. April 2015, 11:59

... wenn Ihr die Runde über Quebec plant - dann solltet Ihr Euch auf alle Fälle den Arcadia NP antun. Und natürlich die gesamte Küste südwärts zwischen Bucksport und Portsmouth mit den vielen Buchten, Fischerdörfern und Leuchttürmen (Tip: Permaquit Lighthouse SP) Dafür braucht Ihr allerdings etwas mehr Zeit. (Nicht auf der US-1 bleiben, sondern immer wieder die Abstecher an die Küste wählen).

Grüße Jens
1997-Südwest 1 / 1999-Ostküste / 2001-Texas / 2003-Deep South / 2005-Nordwest+Westkanada / 2007-Südwest 2 / 2009-Ostkanada+Neuengland / 2011-Blue Ridge Parkway / 2013-Florida / 2015-Südwest 3 / 2017-Rockies / 2019-Ideen nehmen Gestalt an...

ciggiii

USA-Freund

  • »ciggiii« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 18. Januar 2015

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 28. Juli 2015, 15:40

Ihr Lieben,

die Zeit rennt und nicht mal 6 Wochen ist es schon soweit. Wir haben unsere Routenplanung noch ein wenig adaptiert und uns dazu entschlossen, die weite Strecke Richtung Toronto/Niagara-Fälle wegzulassen und uns stattdessen mehr auf Neuengland und die Region Québec zu konzentrieren. Da wir eher Küsten- als Bergfans sind, lassen wir nun auch die White Mountains aus und fahren lieber die Küste bis zum Acadia NP hoch.

Hier der aktuellste Routenentwurf: ca. 2000 km
Tag 1: Ankunft JFK – Hartford
Tag 2: Hartford – Boston
Tag 3+4: Boston
Tag 5: Boston - Cape Ann - Portsmouth
Tag 6: Portsmouth - Portland - Acadia NP
Tag 7+8: Acadia NP
Tag 9: Bar Harbor - Québec City
Tag 10: Québec City
Tag 11: Québec City - Montréal
Tag 12: Montréal
Tag 13: Montréal - Burlington (evtl. bleiben wir auch einen Tag länger in Montréal)
Tag 14: Burlington + Umgebung
Tag 15: Burlington - Green Mountains (entfällt, falls wir länger in Montréal bleiben)
Tag 16: Rückfahrt nach New York
Tag 17-21: New York City

Habt ihr Vorschläge oder Ideen dazu?

Auf der langen Strecke von Bar Harbor nach Québec, habt ihr Tipps für einen guten Pausenort, an dem man sich kurz die Beine vertreten und auf dem Weg vielleicht noch etwas Schönes in Maines Hinterland entdecken kann?
Gibt es etwas, was ihr auf dem Weg zwischen Québec und Montréal empfehlen würdet? (Mehr ein kurzer Stop-Over, wenn man die Strecke eh fährt)
Wir würden gerne auf dem Rückweg nach New York durch die Green Mountains fahren (Route 100). Habt ihr hierzu auch Tipps, was man sich anschauen kann (gerne auch in der Natur)?

Navigieren wollen wir uns per Tablet/Smartphone und Offline-Maps. Wir haben letztens mal ein wenig recherchiert und unsere Wahl ist auf die kostenlose App Here (von Nokia) gefallen und als Back-up würden wir auf die Testversion von Route 66 zurückgreifen, falls uns die andere Navi-App im Stich lassen sollte. Habt ihr noch Tipps, was die Navigation per App betrifft? (Offlinekarten sind ja sehr regionsabhängig...)

Danke auf jeden Fall schon mal für eure Anregungen und Hilfe! :-)

Liebe Grüße
ciggiii

PS: ESTA-Antrag ist schon durch und die erste Übernachtung in Hartford per Priceline gebucht. Alles andere wollen wir dann eher spontan vor Ort machen, da einige Punkte noch nicht ganz sicher sind.

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich

Beiträge: 9 121

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 28. Juli 2015, 19:27

Mein Tipp wäre, anstatt der Green Mountains die White Mountains zu besuchen.
Link zu einem Bericht: Klick mich
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto