Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA-Stammtisch.net - Das Forum für USA Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 268

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 14. Juni 2012, 18:30

Angels Landing Trail

Einer der attraktivsten Wanderungen im Zion NP ist der Angels Landing Trail.

Der Round-Trip beträgt 8 km, bei dem 450 Höhenmeter zu überwinden sind.
Die Aussicht vom View Point „Angels Landing“ ins Zion Tal ist super, besonders spannend sind die ungefähr letzten 800m des Trails, der über einen schmalen steilen Grat führt. Hier hat man teilweise große Ketten angebracht, damit man sich daran festhalten kann.
Ich persönlich fand diese Passage nicht sehr gefährlich; der Rückweg ist zwar nicht so anstrengend wie der Hinweg, aber bergab sollte man noch besser aufpassen. Wer allerdings Probleme mit größeren Höhen hat, sollte sich den letzten Teil gut überlegen!

Der Trail wird vom NPS als „strenuous“ bezeichnet, so total anstrengend kam mir das nicht vor, die Switchbacks haben es aber teilweise in sich. Für den gesamten Hike habe ich mit einer großen Pause auf dem Gipfel keine 3 Stunden gebraucht. Oben erzählten andere Wanderer, dass es Leute gibt, die diesen Trail sehr oft gehen und teilweise nur eine Stunde benötigen. Nun ja, wers braucht!

Beim Runtergehen insbesondere der steilen Switchbacks werden ein paar Muskeln belastet, die beim Wandern sonst wohl nicht so gefragt sind. Ich hatte jedenfalls am nächsten Tag einen prima Muskelkater an Stellen, die ich sonst nicht gespürt habe. :zwinker:


Für mich war diese Wanderung ein klasse Erlebnis und ein toller Abschluss meiner Wanderungen in dieser Region im September 2004.


Wer auch Bilder oder Links zu diesem Hike hat, bitte einfügen!!


Trailhead ist die Bus-Shuttle-Haltestelle „The Grotto“. Zunächst geht es Stück am Virgin River entlang; man kann von dort schon sehen, dass das erste Stück recht steil nach oben geht.

Der Pfeil zeigt wohin es raufgeht


Blick auf den Virgin River



Es empfiehlt sich, die Wanderung am frühen Morgen zu beginnen. Das Photolicht ist dann zwar noch nicht so klasse, dafür liegt der erste anstrengende Teil aber noch im Schatten. Zu einem späteren Zeitpunkt wird man ansonsten hier schon ganz schön gebraten.



Aussicht ins Zion Tal von dem oben markierten Punkt



Danach folgt eine Passage, in der kaum Höhenmeter gemacht werden, entlang des Refrigerator Canyons. Wie der Name schon sagt, hier ist es angenehm temperiert.






An den „Walters Wiggles“ genannten Swichbacks endet allerdings diese eher beschauliche Phase.




Jetzt geht man immer weiter steil nach oben bis zum Scout Lookout. Hier hat man schon einen prima Blick in den Zion Canyon sowohl nach Norden als auch nach Süden. Wer also die letzte Passage nicht machen möchte, bekommt trotzdem eine nicht schlechte Aussicht geboten.








Weiter läuft man über den schon erwähnten Grat, der erste Teil ist noch nicht besonders steil, der Blick nach unten sagt einem aber deutlich, dass man auf seine Schritte achten sollte. Das letzte Stück geht nochmals steil hoch; insbesondere hier sind die angebrachten Ketten sehr hilfreich.












Belohnt wird man am Trailende mit phantastischen Aussichten...

...Richtung Süden ins Zion Tal




...nach Norden zum „Temple of Sinawa“




... nach unten zum „Weeping Rock“

USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

destroyer

USA-Freund

  • »destroyer« ist männlich

Beiträge: 62

Registrierungsdatum: 18. Juni 2012

Wohnort: Solingen

Beruf: leider :)

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 20. Juni 2012, 22:43

Ich war letztes Jahr im Juni in der Gegend und habe den Trail auch bewandert. Er ist wirklich grandios wer in der Nähe ist sollte ihn auf jeden Fall machen.

Als Beschreibung zum Trail hatte ich mir das hier mitgenommen:

Zitat

Wanderung zum Angels Landing. Es ist nichts für Menschen mit Höhenangst. Eine gewisse
Schwindelfreiheit – zumindest für das letzte Stück – sollte schon vorhanden sein. Festes Schuhwerk ist
absolute Pflicht. Ausgangspunkt ist das Visitor Center, da von dort die Shuttle Busse in den Zion Canyon
fahren. In gut 15-20 Minuten bringt Euch der Fahrer auf einer sehr beeindruckenden Strecke bis zur
Haltestelle "The Grotto". Von "The Grotto" startet Ihr nun eine 5 Meilen roundtrip Wanderung, die Ihr
wohl nie vergessen werdet! Auf der linken Seite der Straße muss zuerst eine kleine Holzbrücke überquert
werden. Lasst Euch an dieser Stelle Zeit, denn sie lädt mit den vielen grünen Bäumen und dem Virgin
River zu herrlichen Fotos ein. Nun folgt man dem sehr guten Weg nach rechts parallel zum Virgin River.
Nach gut einer halben Stunde knickt der Weg nach Westen in den "Refridgerator Canyon" ab. Auch
hier ist es im Prinzip noch ein einfacher Spaziergang. Der Canyon bildet mit den vielen grünen Bäumen,
Sträuchern und schattigen Nischen eine angenehme Kühle. Er macht so seinem Namen alle Ehre, denn
bisher war man bei schönem Wetter der prallen Sonne ausgesetzt. Viele Ecken laden zu
zwischenzeitlichen Fotostopps ein. Nach weiteren 15 Minuten erreicht man den wohl körperlich
anstrengendsten Teil der Wanderung: Walter Wiggles. In 21 sehr steilen, engen Spitzkehren schlängelt
sich der Weg die rechte Wand des Canyons nach oben. Mit Schweiß auf der Stirn darf man dann am
Scout Overlook auf einer Höhe von 5350 ft. eine atemberaubende Aussicht genießen. Hier befindet
sich übrigens auch der berühmteste Baum vom Zion Park. Für einen Teil der Wanderer ist der Hike auf
dieser Plattform beendet. Vom Scout Overlook kann man den Weg und die mutigen Wanderer über
den sehr schmalen Felsrücken hinauf auf die Spitze von Angels Landing bestens erkennen. Der Weg führt
in südliche Richtung weiter und recht bald stößt man auf Eisenketten, die eine gute Hilfe sind, um einen
Felsvorsprung auf der westlichen Seite des Grades zu überwinden. Nachdem man diese Stelle hinter sich
gebracht hat, kommt man auch schon an die engste Stelle des gesamten Weges. Nachdem man
einen kleinen Weg hinunter geklettert ist, erreicht man einen Punkt wo es an beiden Seiten 1500 ft. steil
abfällt. Diese Stelle ist nur wenige Fuß breit, also passt auf wohin Ihr tretet. Von nun folgt man einem sehr
steilen Anstieg auf der Spitze des Bergkammes. Ketten sorgen wieder für den nötigen Halt bis man das
Ziel erreicht hat. Der Ausblick von hier oben (5790 ft. hoch) ist einfach nur atemberaubend. Im Süden ist
der komplette Zion Canyon sichtbar, im Norden die legendären Zion Narrows. Schaut man in nordöstliche
Richtung erblickt man noch ein ganzes Stück höher den Observation Point. Für die gesamte
Wanderung solltet Ihr mit einem zeitlichen Rahmen von gut 3-4 Stunden rechnen (inklusive Fotostopps).



Das hier dind die Walter Wiggles


Der letzte Teil des Trails mit Ketten


Blick ins Tal von einer Spitzkehre

MfG Björn
Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen zur allegemeinen Belustigung. Wer welche findet darf sie behalten. :D
http://www.destroyersland.de

3

Donnerstag, 21. Juni 2012, 08:40

Schöner Bericht, aber ob ich da rauf komme... Schauen wir mal :-)
Stammtischtreffen: Ich sag mal 69, wahrscheinlich aber noch ein paar mehr :zwinker:

Deutsche Stiftung für Organspende Wer noch keinen Spenderausweis hat, besorgt ihn sich am besten auf der verlinkten Seite.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »thi« (21. Juni 2012, 08:47)


Utah & Co

USA Experte

  • »Utah & Co« ist weiblich

Beiträge: 989

Registrierungsdatum: 29. Februar 2012

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 21. Juni 2012, 15:16

Ja, wirklich schöner Bericht und tolle Fotos, wenn nur das "aber" nicht wäre....
wie Thilo schon sagt: schaun wir mal! ich für mich, mache es tagesformabhängig! :-)
Viele Grüße
Jutta
Liebe Grüße von
Utah & Co
---------------------------------------------------------------------------------
Island 2016
Florida 2016

Bei vielen USA-Stammtisch.NETten Treffen dabei.

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 268

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 21. Juni 2012, 16:50

Danke!

Der Trail ist schon anstrengend aber zB zum Observation Point ist es anstrengender weil länger.
Leute mit Höhenangst werden vor der letzten Passage passen müssen.
Und man muss aufpassen, leider stürzen dort immer mal wieder Hiker zu Tode.
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

steffuzius

...der unter Reisefieber leidet

  • »steffuzius« ist männlich

Beiträge: 4 740

Registrierungsdatum: 17. September 2012

Wohnort: in der Einflugschneise von LEJ

Beruf: Selbständig in der IT

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 17. Juni 2013, 13:36

Ich möchte an dieser Stelle auch noch einmal "Danke!" sagen für die Beschreibung. Deine gute Beschreibung hat dazu geführt, dass ich dieses Jahr die Wanderung gewagt habe und ihr eines der schönsten bzw. bewegendsten Urlaubserlebnisse verdanke.
In diesem Sinne
liebe Grüße von Stefan :-)





Wer unsere Reisen nach- und miterleben möchte, ist hier jederzeit willkommen!

Bei kleinen und großen Stammtischtreffen dabei

onkelstony

International anerkannter Experte für Erdbeermarmeladebrot mit Honig

  • »onkelstony« ist männlich

Beiträge: 4 061

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2012

Wohnort: Confoederatio Helvetica

Beruf: Puterversteher

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 17. Juni 2013, 13:44

Tolle Beschreibung... mit meiner Höhenangst ist das allerdings Essig ;-( Mir wird schon fast schwindlig, wenn ich nur die Bilder angucke 8|
- Viktor

"Lieber entweder als oder doch"

Neuster Reisebericht: No Way Back Adventure Tour
Alle meine Reiseberichte