Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA-Stammtisch.net - Das Forum für USA Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Julius

USA-Freund

  • »Julius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 19. November 2015

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 19. November 2015, 18:57

Auf einmal Führerschein Klasse C benötigt für Buchung von Wohnmobil

Hallo,

Ich wollte die Gelegenheit nutzen meinem Ärger Luft zu machen und eventuell hören ob es andere "Betroffene" gibt.:

Meine Bald-Frau und ich haben uns für unsere Hochzeitsreise im nächsten Mai über DERTOUR ein El-Monte MH-25 oder C25 Wohnmobil gebucht. Auch in der Bestätigung der Buchung hieß es Klasse B Führerschein (besitzen wir beide) wäre erforderlich. Dies war wohl auch bisher der Fall. Dann erhielt ich diese Woche ein Schreiben von DERTOUR in dem auf einmal die Rede von "mindestens Klasse C1" ist. Wir haben jetzt 14 Tage Zeit das ganze zu Stornieren. Gibt es Leute die vor dem selben Problem stehen? Weiß jemand ob irgendwelche Bestimmungen in den USA geändert worden? Oder sind die Veranstalter erst jetzt darauf gekommen das die Wohnmobile mehr als 3.5t wiegen?
- Die Alternative für uns heißt dann wohl Mietwagen und Hotel. Ergo mehr Kosten und weniger "American-way-of-life".

Oliver

Las Vegas Routinier

  • »Oliver« ist männlich

Beiträge: 703

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 19. November 2015, 18:59

Mein erster Gedanke war, dass die jetzt erst darauf gekommen sind, dass die Führerscheinklassen in D geändert wurden. Früher Klasse 3 war und ist ja noch ausreichend.
__________
Oliver


Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 7 090

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 19. November 2015, 19:16

Hast du mal bei den anderen Anbietern nachgefragt ob das dort auch so ist, wenn ja würde noch Jucy (klick) übrig bleiben, auch wenn es nicht das selbe ist wie ein richtiges WoMo, da es ja auf einem Auto aufgebaut ist.
Liebe Grüße
Kerstin

Bei Treffen dabei


4

Donnerstag, 19. November 2015, 19:16

Ob Wohnmobil jetzt unbedingt DEN american way of life wiederspiegelt...

Deinen Unmut kann ich gut verstehen. Erst hüh, dann hott...
Stammtischtreffen: Ich sag mal 69, wahrscheinlich aber noch ein paar mehr :zwinker:

Deutsche Stiftung für Organspende Wer noch keinen Spenderausweis hat, besorgt ihn sich am besten auf der verlinkten Seite.

Oliver

Las Vegas Routinier

  • »Oliver« ist männlich

Beiträge: 703

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 19. November 2015, 19:22

Ich denke das Problem liegt nicht beim Vermieter (in diesem Falle Dertour) sondern rein versicherungstechnisch.
Mit einem neuen Klasse B, darf man nur bis 3,5 T fahren.Mal angenommen, so ein Camper wiegt 3,7T und schon fährt man ohne Führerschein, sofern man den überhaupt übergeben bekommt.

In diesem Falle ist es sogar noch nett von Dertour darauf hinzuweisen, dass wahrscheinlich der Vermieter vor Ort auf den Befähigung achtet, das Fahrzeug führen zu dürfen. Denn der Führerschein wird doch nur bei der Fahrzeugübernahme kontrolliert.
__________
Oliver


Oliver

Las Vegas Routinier

  • »Oliver« ist männlich

Beiträge: 703

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 19. November 2015, 19:57

HAbe gerade mal bei FTI Touristik geschaut, da steht auch
Führerschein
Ein gültiger, nationaler Führerschein (in Deutschland Klasse 3 bzw. EU-Führerschein Klasse B) ist erforderlich und ausreichend.

Die Erkenntnis mit den geänderten FS Klassen ist wohl noch neu.
__________
Oliver


GambasAlAjillo

Urlaubsvertretung

  • »GambasAlAjillo« ist männlich

Beiträge: 250

Registrierungsdatum: 22. Mai 2013

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 19. November 2015, 20:16

Ergo mehr Kosten und weniger "American-way-of-life".
Ich glaube ein WoMo plus Stellplatzgebühren ist um einiges teurer als nen SUV plus Motels. Und ob der American Way of Life darin besteht immer der erste in einer Schlange zu sein...... 8-)

Terry

.........

  • »Terry« ist männlich

Beiträge: 4 674

Registrierungsdatum: 27. Juni 2012

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 19. November 2015, 20:49

Schließe mich Gamba an, dass Hotel und Mietwagen bei 2 Personen teurer ist als Wohnmobil halte ich für ein Gerücht :rolleyes:

Ich dachte bisher den Amis ist es egal, da sie nach ihren system gehen, und das heißt es gibt nur einen Pkw oder halt LKW Führerschein.
PKW berechtigt auch Wohnmobile zu fahren.

chrissy62

USA Experte

  • »chrissy62« ist weiblich

Beiträge: 431

Registrierungsdatum: 27. Januar 2013

Wohnort: Germering

Beruf: Mausquälerin

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 19. November 2015, 23:23

zum Thema Führerschein kann ich nicht viel sagen da ich noch den alten "3" habe.
Allerdings zum WoMo vs Motel
Ich habe bereits Beides mehrfach gemacht.
Ich bin lieber im WoMo unterwegs, weil man in den Parks vor Ort übernachten kann und nicht zurück muß
weil man auch ganz nah in der Natur ist
weil man flexibler ist
Billiger ist es höchstens wenn man in den StateParks übernachtet und weil man auch selber kocht.
Aber insgesamt gibt sich das jedenfalls nicht viel
Ciao
Chrissy

  • »eausmuc« ist männlich

Beiträge: 67

Registrierungsdatum: 18. Januar 2013

Wohnort: MUC

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 20. November 2015, 06:34

Hi Julius

Deine Frage wird sich so schnell nicht beantworten lassen.
Auch in einem anderen Forum wird die Problematik bereits heiss diskutiert. Eine gesicherte Antwort gibt es noch nicht, da sich die verschiedenen Vermittler unterschiedlich äußern.
So wie ich es verstanden habe, sind die deutschen Vermittler bereits aktiv und haben die amerikanischen Vermieter kontaktiert.
Am besten ist es, wenn du noch einmal mit deinem Vermittler Kontakt aufnimmst.
Gruß Elmar

eausmuc.de

Yes

.net... net.ter... Yes...

  • »Yes« ist weiblich

Beiträge: 2 336

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Köln

Beruf: Gelber Engel

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 20. November 2015, 09:00

Moin allerseits... (:hutab:), ich kann aufklären und direkt vorneweg, gefallen wird das nicht und ich kann das für den (jungen) Fall auch verstehen, denn für mich wäre z.B. Kanada ohne Wohnmobil nicht vorstellbar.

Die Sache verhält sich rechtlich sehr einfach.
Die Führerscheinklasse, die man erwirbt, gilt genau so weltweit. Eine alte Klasse 3 (bis 7,5t) berechtigt zum Fahren von Fahrzeugen bis 7,5t - weltweit.
Ab 1999 wurde die Klasse B eingeführt (bis 3,5t), heisst also weltweit Fahrzeug bis 3,5t.

Und jetzt ist Folgendes passiert:
Durch irgendwelche nichtaufklärbaren Umstände hat man in der Reisebranche damals, also 1999 als Bedingung statt der Klasse 3 einfach die Klasse B dahinter geschrieben, was damals wie heute natürlich totaler Blödsinn ist, denn dass es auf dem amerikanischen Sektor Wohnmobile unter 3,5t gibt bezweifle ich stark.

Entweder hat man dies damals aus Dummheit getan und einer hat vom anderen abgeschrieben oder aus Kalkül, um einem Umsatzeinbruch vorzubeugen.

Fakt ist, dass JEDER, der mit einem FS Klasse B bisher in der Welt ein Fahrzeug mit mehr als 3,5t gefahren hat, dies ganz klar ohne rechtliche Grundlage tat und damit den Straftatbestand des Fahrens ohne gültige Fahrerlaubnis erfüllt hat. Aber... wo kein Kläger, da kein Richter... und jetzt kommt die Praxis... amerikanische und kanadische Vermieter vor Ort, wie auch andere interessieren sich hierfür nicht wirklich. Sie wissen nämlich nicht, was der EU Führerschein Ihnen hinsichtlich des Gewichts sagen möchte. Ob sie das im Fall der Fälle mitschuldig macht und den Betroffenen in seiner Schuld eventuell teilweise entlastet, ist schwer zu sagen, also rein spekulativ.

Aufgefallen ist die ganze Geschichte vor ein paar Jahren auch auf meinem persönlichen Schreibtisch (ich kenne aber auch andere Fälle), als ein junges Mitglied nämlich genau die Frage stellte, ob er mit seinem FS einen 6ter in den USA fahren dürfe. Auf meine verneinende Antwort hat er mich auf den Umstand der jeweiligen Bedingungen bei den einzelnen Reiseveranstaltern hingewiesen.
Selbst in unserem Haus waren die Bedingungen falsch formuliert.

Es hat sehr lange gedauert - und das spricht wohl eher für die Angst der Reisebranche auf Umsatzeinbußen - bis dieser Umstand ins rechtlich Korrekte umgesetzt wurde. Selbst im eigenen Haus hat man die Vogel-Strauß-Taktik gefahren. Wenn man sich die Brisanz der Sache vor Augen führt - z.B. ein Unfall mit körperlichen Folgen für andere ohne gültige Fahrerlaubnis - wird einem klar, dass die Korrektur richtig und wichtig ist.

Zugegebenermaßen und das haben wir unter Kollegen auch staunend registriert, gab es in all den Jahren - ich bin immerhin schon 14 Jahre dabei - keinen uns bekannten Fall, wo mal was in die Hose gegangen ist. Das heisst natürlich nicht, dass es ihn nicht gab.

Es wird also, wenn wirklich alle Anbieter mit der Korrektur nachziehen tatsächlich keine Möglichkeit mehr geben, für FS-Inhaber mit der Klasse B ein größeres oder für Amerika ja normales Wohnmobil anzumieten. Die Alternative kann nur in einer Erweiterung der FS Klasse liegen oder in der Buchung bei einem ewigen Träumer, der seine Bedingungen nach wie vor nicht ändert.

Ich schrieb ja bereits, es wird nicht gefallen.... :whistling:
Yes

Verrückt...
______________________

oder so...

Oliver

Las Vegas Routinier

  • »Oliver« ist männlich

Beiträge: 703

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 20. November 2015, 09:08

Kling für mich sehr einleuchtend. Ich habe ja schon geschrieben dass das Fahren ohne Führerschein sein wird und im Unglücksfalle übel ausgehen wird. Und am Ende ist man selbst der doofe!
__________
Oliver


Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 7 090

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 20. November 2015, 09:37

Wo kann man den herausfinden wie schwer welche Wohnmobil Klasse ca in den USA wiegt? Ich wollte nämlich mal wissen was ein C 19 und was ein C 30 so wiegen und habe zumindest bei den Vermietern nichts gefunden.
Liebe Grüße
Kerstin

Bei Treffen dabei


Yes

.net... net.ter... Yes...

  • »Yes« ist weiblich

Beiträge: 2 336

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Köln

Beruf: Gelber Engel

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 20. November 2015, 09:45

Kerstin, das ist eine gute Frage, die wir auch schon versucht haben zu recherchieren, leider ohne verlässliches Ergebnis.

Aber alles, ich an Infos habe, zeigt Gewichte weit über 3,5 t auf... unser Truckcamper in Canada 2011 und das war der kleinste, den Du überhaupt buchen kannst, hatte 4,7t...
Yes

Verrückt...
______________________

oder so...

Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 7 090

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 20. November 2015, 09:54

Ich habe gerade mal das Gewicht unseres SUV für Pfingsten gesucht sind 4,5 Tonnen,zum Glück darf ich bis 7,5 fahren :whistling:
Ich glaube nur Kat könnte auch ein Problem mit ihrem gemieteten WoMo bekommen.
Liebe Grüße
Kerstin

Bei Treffen dabei


rubtown

Our RV is waiting

  • »rubtown« ist männlich

Beiträge: 199

Registrierungsdatum: 27. Juni 2013

Wohnort: Münsterland

Beruf: ist nötig

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 20. November 2015, 10:19

Macht tatsächlich Sinn, nie groß drüber nachgedacht...

Also ich kann nur zu unserem C-25 RV sagen das es ein zul. ges. Gewicht von rund 5,7t hat.

Somit 'sollte' in dieser Mietklasse auf jeden Fall C1 erwartet werden, bin ich froh das ich noch diesen ollen rosa Lappen habe.

Könnte aber auch schon fast heißen das ein 32ft- class A evtl. mit der Begrenzung auf 7,5t knapp wird?!? die Dinger haben oft um die 10t?!?
Und die US-Bürger fahren mit ihren PKW License mit den dicken Dingern rum :-( Da soll man nicht neidisch werden....

und BTW: ich finde schon das das 'RV Leben' zu einem gewissen Teil den american way of life wiederspiegelt!! Ich / Wir möchten diese Art von Urlaub nicht missen.
Over and Out
Dein
RUBTOWN - Team
--------------------------------------------------------
Lust auf Bar-B-Que? - www.rubtown.com

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rubtown« (20. November 2015, 10:29)


Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 7 090

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 20. November 2015, 10:27

Mich hat halt interessiert ob ich mit dem C30 auch was gefahren bin, das ich trotz C1 nicht hätte fahren dürfen. Ein schwereres US Fahrgestell, plus ein größerer Aufbau ist da vielleicht schon grenzwertig, wenn euer C25 5,7t wiegt.
Liebe Grüße
Kerstin

Bei Treffen dabei


rubtown

Our RV is waiting

  • »rubtown« ist männlich

Beiträge: 199

Registrierungsdatum: 27. Juni 2013

Wohnort: Münsterland

Beruf: ist nötig

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 20. November 2015, 10:30

hallo Kerstin,

ja ich denke das wird schon hart an der Grenze gewesen sein.

Wir hatten auch mal ein 30ft mit Slideout. Mit Sicherheit kein Leichtgewicht, obwohl 'nur' Class-C
Over and Out
Dein
RUBTOWN - Team
--------------------------------------------------------
Lust auf Bar-B-Que? - www.rubtown.com

Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 7 090

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 20. November 2015, 10:38

ja ich denke das wird schon hart an der Grenze gewesen sein.

Zum Glück ist ja nichts passiert und so hat es keinen interessiert.

Ich habe gerade mal das Gewicht unseres SUV für Pfingsten gesucht sind 4,5 Tonnen,zum Glück darf ich bis 7,5 fahren

Hat mir keine ruhe gelassen das Auto hat in der Vollausstattung " nur " ca 3 t man sollte die Artikel doch lieber gründlich lesen, das mit den 4,5 war für einen Scheich mit spezieller Ausstattung.
Liebe Grüße
Kerstin

Bei Treffen dabei


  • »eausmuc« ist männlich

Beiträge: 67

Registrierungsdatum: 18. Januar 2013

Wohnort: MUC

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 20. November 2015, 10:53

Wo kann man den herausfinden wie schwer welche Wohnmobil Klasse ca in den USA wiegt? Ich wollte nämlich mal wissen was ein C 19 und was ein C 30 so wiegen und habe zumindest bei den Vermietern nichts gefunden.
Also ich kann nur zu unserem C-25 RV sagen das es ein zul. ges. Gewicht von rund 5,7t hat.
Hi

Da gibt es leider auch unterschiedliche Angaben. Rubtowns RV hatte 5,7 Tonnen.

Hier spricht Cruise America beim C 25 von 10540 Lbs. / 4776 KG.

Das Gewicht eines C30 wird mit 11540 lbs angegeben. Ein C19 wiegt angeblich 8343 lbs (3784 KG)

Also alles über 3,5 Tonnen.
Gruß Elmar

eausmuc.de