Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA-Stammtisch.net - Das Forum für USA Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

TommiMH

USA Experte

  • »TommiMH« ist männlich
  • »TommiMH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 209

Registrierungsdatum: 5. Juni 2012

Wohnort: Mülheim Ruhr

Beruf: IM

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 19. Juni 2014, 19:49

Boston im Oktober

Hallöchen zusammen,

wir haben gerade, spontan, Flüge nach Boston gebucht. Los geht es am 13.10. - zurück am 23.10. mit Aer Lingus über Dublin.

Jetzt haben wir aber ein Problem, wir haben von der Ecke da oben überhaupt noch keine Ahnung. Daher sieht unsere Planung im Moment so aus:

13.10. - Ankunft und Übernachtung in Boston
14.10. - Sightseeing Boston und Übernachtung in Boston
15.10. -
16.10. -
17.10. -
18.10. -
19.10. -
20.10. -
21.10. -
22.10. -
23.10. - Fahrt zum Airport Boston - 15 Uhr reicht aus, 18 Uhr Abflug nach Dublin

Ihr seht viele Lücken - wir sind noch völlig planlos. Nördlich soll es gehen, gerne bis Maine.

Was muss man da sehen, was kann man sich schenken. Gibt es dort irgendwelche Parks, wir haben noch einen gültigen Annual Pass. Unsere Vorlieben sind Besichtigungen von schönen Orte und Landschaften. Wir sind aber keine Hardcore-Wanderer, Trails über 4 Kilometer erschrecken uns eher... :rolleyes:

Wir brauchen jetzt einfach mal eure Hilfe! :thumbsup:

LG Thomas



Terry

.........

  • »Terry« ist männlich

Beiträge: 4 688

Registrierungsdatum: 27. Juni 2012

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 19. Juni 2014, 20:26

Mit Wandern musst dir da oben kaum sorgen machen, da kommst überall recht gemütlich hin.

Erster gedanke wäre jetzt mal gleich von Boston nach Norden zu fahren (Bar Harbor, White Mountain)
Mit bißl Glück erlebt ihr noch den Peak des Indian Summer.

Und dann gibt es für für mich 2 Möglichkeiten: entweder im Norden bleiben und rüber in die Finger Lakes Region, oder aber wieder ab noch Süden (Conneticut, Rhode Island, Cape Code, etc)

Würde dir empfehlen die Reiseberichte von Andree, OliH und andie sowie Brenni von der Region durchzugehen.
Kat war ja auch ganz aktuell in der Ecke, allerdings weniger wegen Indian Summer.

Da hast du mE aureichend Lektüre und solltest die 10 Tage mehr als voll bekommen.

Bißl Vegas-Feeling wäre in Foxwoods auch mit drin :thumbsup:

TommiMH

USA Experte

  • »TommiMH« ist männlich
  • »TommiMH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 209

Registrierungsdatum: 5. Juni 2012

Wohnort: Mülheim Ruhr

Beruf: IM

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 19. Juni 2014, 20:46


Würde dir empfehlen die Reiseberichte von Andree, OliH und andie sowie Brenni von der Region durchzugehen.
Kat war ja auch ganz aktuell in der Ecke, allerdings weniger wegen Indian Summer.

Da hast du mE aureichend Lektüre und solltest die 10 Tage mehr als voll bekommen.

Bißl Vegas-Feeling wäre in Foxwoods auch mit drin :thumbsup:


Jo, die Reisebetichte stehen nun auf der ToDo-Liste für das lange Wochenende.

LG Thomas



Tinchen

USA Experte

  • »Tinchen« ist weiblich

Beiträge: 536

Registrierungsdatum: 12. Juni 2014

Wohnort: NRW

Beruf: Zahlenjongleurin

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 19. Juni 2014, 22:36

In der Gegend würde sich eine Lighthouse-Tour anbieten. 2009 haben wir uns einige Leuchttürme zwischen Bridgeport/Connecticut bis Portland/Maine angeschaut. Hat uns damals sehr gut gefallen. Falls Dich so etwas interessiert, findest Du auf lighthousefriends.com Fotos, Beschreibungen und Anfahrtswege.
Viele Grüße
Bettina

VIVALASVEGAS

USA Experte

Beiträge: 339

Registrierungsdatum: 7. September 2012

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 20. Juni 2014, 08:25

Ideale Reisezeit für diese Gegend, wenn auch sicher etwas kostenintensiver von den Übernachtungen.

Wenn ich gerade so die Reiseberichte angerissen habe, stellt sich mir eine kleine Frage, warum wird meist der Baxter State Park ausgelassen?? Fand den zum Wildtiere erleben super.

TommiMH

USA Experte

  • »TommiMH« ist männlich
  • »TommiMH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 209

Registrierungsdatum: 5. Juni 2012

Wohnort: Mülheim Ruhr

Beruf: IM

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 20. Juni 2014, 08:47

Guten Morgen zusammen,

wir haben gestern noch fleissig Reiseberichte gelesen und Tante Google ordentlich strapaziert.

Dabei sind einige Dinge auf die "Müssen wir machen"-Liste gekommen:

- Cape Cod
- Salem Maritime National Historic Site
- Saugus Iron Works
- Acadia National Park

Das ganze in Verbindung mit den vielen, tollen Leuchttürmen (Danke für den Link, Tinchen) entlang der Küste... das müsste doch für relaxte 10 Tage ausreichen. Stress wollen wir ja nicht haben.

Den Baxter State Park haben wir uns auch angesehen, aber der ist uns schon fast zu weit weg.

LG Thomas



Terry

.........

  • »Terry« ist männlich

Beiträge: 4 688

Registrierungsdatum: 27. Juni 2012

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 20. Juni 2014, 08:50

aber der ist uns schon fast zu weit weg

die Strecken dort oben sind mit denen aus dem Westen nicht vergleichbar :-)

Evtl, falls es interessiert den Mt Washington mit einplanen, ich fand die Fahrt rauf einfach genial :D

OliH

Mainzer

Beiträge: 2 895

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 20. Juni 2014, 09:03

Also im Norden Maines werden die Entfernungen schon größer. Wie sind ja damals rauf bis zum Moosehead Lake, wenn dann das Wetter mal nicht so mitspielt, ist da oben der Hund begraben. Außerdem werfen die Bäume dort früher ihr Laub ab als weiter südlich.

TommiMH

USA Experte

  • »TommiMH« ist männlich
  • »TommiMH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 209

Registrierungsdatum: 5. Juni 2012

Wohnort: Mülheim Ruhr

Beruf: IM

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 20. Juni 2014, 09:18

Noch mal Moin,

habe mir den Baxter gerade noch mal angeschaut... ist ja schon schön... :D Und, in der Tag, im Westen sind wir weitere Strecken mit dem Wohnmobil gefahren, dann wird das doch jetzt mit einem PKW eher kein Problem sein.

Daher mal folgender Zwischenstand:

13.10. - Ankunft und Übernachtung in Boston
14.10. - Sightseeing Boston und Übernachtung in Boston
15.10. - Fahrt zum Baxter SP (343 Meilen)
16.10. - Baxter SP
17.10. - Fahrt zum Arcia NP (155 Meilen)
18.10. - Arcia NP
19.10. - Fahrt nach Brunswick inkl. Lighthouses unterwegs (123 Meilen)
20.10. - Fahrt nach Salem inkl. Lighthouses unterwegs (125 Meilen)
21.10. - Fahrt nach Cape Cod (136 Meilen)
22.10. - Cape Cod
23.10. - Fahrt zum Airport Boston - 15 Uhr reicht aus, 18 Uhr Abflug nach Dublin


Hmmm, für einen ersten Entwurf nicht schlecht. Was meint Ihr dazu?

LG Thomas

PS: Nur ein Entwurf. Frau Jansen hat es noch nicht gesehen... engel1



Tom goes West

USA Experte

  • »Tom goes West« ist männlich

Beiträge: 1 379

Registrierungsdatum: 10. Juni 2013

Wohnort: Dortmund

Beruf: Betriebswirt

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 20. Juni 2014, 09:50

Ich hab in der Ecke bis auf "Kap Kabeljau" noch nicht viel gesehen, dort hat es uns aber sehr gut gefallen.
Viel Spaß bei der weiteren Planung.

Glück Auf

Tom

PS wir haben hier -sehr gut - genächtigt :thumbsup:

http://chathamgablesinn.com/
"Wer aufhört zu werben, um Geld zu sparen, kann ebenso die Uhr anhalten, um Zeit zu sparen"
Henry Ford (1863-1947)

Terry

.........

  • »Terry« ist männlich

Beiträge: 4 688

Registrierungsdatum: 27. Juni 2012

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 20. Juni 2014, 09:57

Ich persönlich würde "nur" wegen dem Baxter SP nicht soweit in den Norden fahren, da ihr ja eh nur 10 Tage habt.

Mal ein Vorschlag:
13.10. - Ankunft und Übernachtung in Boston
14.10. - Sightseeing Boston und Übernachtung in Boston
15.10. - Fahrt nach Bar Harbor (Acadia NP)
16.10. - Acadia NP
17.10. - Fahrt nach Portland
18.10. - Fahrt nach Plymouth (Massachusetts) mit Abstecher in Salem
19.10. - Fahrt nach Cape Cod
20.10. - Cape Cod
21.10. - evtl Fahrt nach Foxwoods, alternativ vllt sogar bis New Haven (Yale University)
22.10. - .....
23.10. - Fahrt zum Airport Boston - 15 Uhr reicht aus, 18 Uhr Abflug nach Dublin

TommiMH

USA Experte

  • »TommiMH« ist männlich
  • »TommiMH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 209

Registrierungsdatum: 5. Juni 2012

Wohnort: Mülheim Ruhr

Beruf: IM

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 20. Juni 2014, 10:45

Huhu,

liest sich auch gut, Terry. Nur irgendwie hat VIVALASVEGAS uns da im Moment einen Pin in den Kopf gesetzt.

Wenn ich jetzt Foxwoods mit rein nehme, dann komme ich in der Summer auf die gleiche Meilenzahl, bei Yale sogar auf mehr Meilen. Und das um ein Casino zu haben... hm, Vegas hatten wir doch erst vor ein paar Tagen. Frau Jansen ist da bestimmt begeisterter von als ich, wie ich sie kenne. :D

LG Thomas



Terry

.........

  • »Terry« ist männlich

Beiträge: 4 688

Registrierungsdatum: 27. Juni 2012

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 20. Juni 2014, 11:01

Ich würde für mich Foxwoods jederzeit wieder mit aufnehmen, bißl Vegas-Feeling muss sein im Urlaub, wenns nicht eh nach Vegas geht :D

Am Ende müsst ihr nach euren Vorlieben entscheiden, aber ich würde empfehlen NICHT von Boston in einem Rutsch durchzufahren, da lasst ihr doch viel liegen.
Die Küste hoch bis Bar Harbor hat nette Ecken.

Wir sind letztes Jahr gefahren:
Boston - Portland - Bar Harbor

In Bar Harbor (bzw Übernachtung in Ellsworth) waren wir einen vollen Tag, der aber auch gut gefüllt war
Evtl würde ich die Strecke von Boston nach Bar Harbor in 3 Abschnitte aussplitten wenn ich nochmal in die Ecke komme.

Aber auch die Überlegung ob Boston nicht einen Tag mehr verdient hätte, würde ich anstellen.
Wir waren nach Ankunft am Abend insg 3 Nächte dort

1. voller Tag: Freedom Trail und Innenstadt
2. voller Tag: Harvard und MIT

Und die besten Burger gibt es bei R F O'Sullivan und Mr BartelyMUST EAT :love: :love: :love:

TommiMH

USA Experte

  • »TommiMH« ist männlich
  • »TommiMH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 209

Registrierungsdatum: 5. Juni 2012

Wohnort: Mülheim Ruhr

Beruf: IM

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 25. Juni 2014, 21:20

Huhu,

sorry, das ich mich jetzt erst wieder melde, aber es ist eine stressige Woche *seufz*.

Die Küste hoch bis Bar Harbor hat nette Ecken.


Das wollen wir uns ja auf dem Rückweg ansehen. Also in einem Rutsch nach Baxter, dann rüber nach Bar Harbor und danach in Ruhe die Küste runter bis Cape Cod. Somit würden wir die Strecke in aller Ruhe und mit vielen Lighthouses fahren können.

Aber auch die Überlegung ob Boston nicht einen Tag mehr verdient hätte, würde ich anstellen.


Hm, da kämpfen wir noch mit uns. Am Wochenende kommt ein Bekannter, der schon oft in der Ecke war und gibt uns auch noch ein paar Tipps.

Zitat

Und die besten Burger gibt es bei R F O'Sullivan und Mr BartelyMUST EAT


Das ist fett bei uns im Notizbuch gelandet! :thumbsup:

LG Thomas



Traude

USA Experte

Beiträge: 1 379

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: Nähe U-3

Beruf: Faulpelz

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 26. Juni 2014, 11:44

Nach dem Columbus Day Weekend (13.10. :thumbsup: ) werden die Zimmer billiger. Mit den Couponheftchen waren viele Unterkünfte (2009) nach dem Columbus Day WE billiger.

DaHe

USA-Freund

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 17. Mai 2014

Wohnort: Düsseldorf

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 8. Juli 2014, 12:04

Hallöchen,
wir waren im Frühherbst 2013 im Osten der USA.
Rundreise von Boston/Massachusetts über Gloucester/York/Wells/Kennebunks - sehr schöne alte Orte an der Küste.
In Gloucester haben wir kurz im "Gloucester House" megagünstig Hummer gegessen. Hier wurden Teile des Film "Der Sturm" mit George Clooney und Mark Wahlberg gedreht.
Danach nach Bar Harbor/Maine natürlich mit Acadia-NP. Restaurant-Tipps in Bar Harbor = Poor Boys (Reservierung empfohlen).
Whale-Watching mit Katamaran war dort sehr erfolgreich.
Die vielfältigen Light-Houses liegen natürlich oft auf dem Weg und sind immer ein Grund für einen Abstecher.
Die Ecke ist einfach toll. Qual der Wahl sozusagen.
Liebe Grüße