Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA-Stammtisch.net - Das Forum für USA Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 27. Januar 2015, 13:14

Buchungsodyssee

So eine Flugbuchung ist ein Erlebnis der ganz besonderen Art. Ich möchte Euch unsere Buchungsodyssee letzte Woche nicht vorenthalten:

Ende letzten Jahres stand der Entschluss fest: Wir fahren im Mai nach Amerika und wollen uns ein Momo für zwei Wochen mieten und im Anschluss eine Woche in San Diego verbringen. Da wir mal wieder dem Yellowstone einen Besuch abstatten wollen - und der bekanntlicherweise weit von San Diego entfernt liegt - dachten wir an einen Gabelflug nach Denver, dort das Womo übernehmen und in Las Vegas wieder abgeben. Von dort ist es ja nur noch eine Tagesfahrt bis San Diego.
Also checkte ich in den letzten Wochen regelmäßig (mehrfach täglich) die Flugpreise und -zeiten und bemerkte: Unter 700 Euronen war derzeit nichts zu buchen. Also haben wir nach Alternativverbindungen geschaut. Ein besonders günstiges Angebot haben wir bei eDreams entdeckt. Berlin-Los Angeles und zurück für < 700 EUR. Von LAX aus hätten wir am nächsten Tag einen günstigen Flug bis Denver genommen. Der Preis stimmte, also buchten wir. Das Problem war nur, dass eDreams für die Bezahlung mit Kreditkarte eine Gebühr (ich glaube je Flugstrecke) erhebt, wir uns diese jedoch sparen wollten. Also wählten wir die Zahlart "Sofortüberweisung" für 0 EUR Gebühren. Nach der Buchung checkte ich minütlich mein Mailkonto, es kam jedoch keine Bestätigungsmail. Das Geld war jedoch vom Konto überwiesen wurden. Also: Geld weg!
Nach einer Recherche im Internet kam uns das Grauen: Etlichen Buchungswilligen ergang es bei der Buchung über eDreams mit Sofortüberweisung ähnlich. Teilweise ganz furchtbare Storys mit Anwalt und monatelangem Warten auf die Rückerstattung, schlechten Kundenservice u.s.w.
Gott sei Dank, erging es uns nicht ganz so. Am nächsten Morgen telefonierte ich mit der Kundenbetreuung und wurde an die Buchhaltung weitergeleitet, die mir bestätigte, dass es in der Vergangenheit technische Probleme mit der Zahlungsoption "Sofortüberweisung" gab. Das Geld wurde uns gutgeschrieben und war am nächsten Tag wieder auf unserem Konto. Gut so.
Die Flüge waren aber nun weg. Also weiter nach Flügen geschaut. Die Preise stiegen im Laufe der Woche immer mehr an. Es sah so aus, als ob wir doch nur Flüge oberhalb von 700 EUR oder mehr bekommen würden.
Dann: Am Donnerstag ein super Angebot: Von BER nach DEN über Paris (… mutig - nicht wahr ?! ... ich verfolge gerade den Thread über CDG im Forum ...) und zurück von LAX bis BER für < 700 EUR. Wieder über eDreams. Sollen wir es nochmal versuchen? Diesmal wählten wir jedoch die Zahlart "Kreditkarte" um nicht nochmal Geld umsonst auf die Reise zu schicken. Gesagt, getan! Aber: Fehlermeldung beim Buchen. Die KK funzte nicht. Ok, Verfügungsrahmen gesprengt?! Nächste Karte probiert - gleiches Spiel. Da wir zu fünft reisen haben wir die Buchung aufgesplittet um die Zahlung auf zwei Karten zu verteilen. Trotzdem: Negativ! Keine Karte funktionierte. Die wollen wohl kein Geld von uns?
Am nächsten Tag eine Meldung von meiner Frau: Den gleichen Flug, jedoch noch etwas günstiger gab es bei One-Two-Trip. Ich habe im Internet etwas über das Buchungsportal recherchiert und wahr zufrieden: One-Two-Trip hat eigentlich durchweg gute Kritiken bekommen und war sogar einige Male Testsieger bei diversen "Onlinebuchungsportaltests". Also schlugen wir zu: 3 Personen für den Flug gebucht, mit KK bezahlt ... alles i.O. Bei der zweiten Buchung für 2 Personen - war übrigens der Flug für meinen Sohn und mich - ging keine KK. Karte #1 probiert: negativ! Karte #2: negativ! Karte #3: negativ! Hilfe! Soll ich mit dem Großen zu Hause bleiben?! Also Bank angerufen, Verfügungsrahmen gecheckt, vorsichtshalber einen etwas höheren Verfügungsrahmen geben lassen ... wieder probiert: Nichts! Langsam waren wir am Verzweifeln. Es sollte noch ein sehr langer Abend werden. Wir haben mit sämtlichen Kundenservicecentern unserer Kreditkarteninstitute telefoniert. Die Kundenbetreuer teilten uns mit, dass die Buchungen (besser: "Buchungsversuche") gar nicht im System angezeigt wurden.
Schließlich gab ich die Flugdaten bei Orbitz.com ein - bei denen habe ich bereits (mit Erfolg) gebucht - und siehe da, der Flug war auch dort verfügbar, jedoch zu einem wesentlich höheren Preis. Egal! Wir wollen auch mit! Also nehmen wir den Mehrpreis in Kauf und buchten. Aber wieder Pustekuchen!
Eine Fehlermeldung erschien. Sinngemäß: "Ihr Kreditkarteninstitut hat die Zahlung aus Sicherheitsgründen ... bla...bla...bla ... verweigert". Was war nun schon wieder los!? Ich konnte mich schwach erinnern, dass wir vor einigen Jahren schon ein ähnliches Problem hatten. Der Verkäufer - indem Fall "Orbitz" versucht einen geringen Betrag abzubuchen, erst wenn dies funktioniert, wird der volle Betrag angefordert. Da die Zahlungsanfrage jedoch von einem amerikanischen Server kam, blockte die Bank erstmal die Buchung. Also wieder den Kundenservice angerufen, Situation geschildert. Der Servicemitarbeiter veranlasste, dass Buchungen aus Amerika zugelassen werden. Wir sollen jedoch noch eine Stunde warten, bis die Einstellungen greifen. Warten ... warten ... wieder Flüge checken, ist der Flug noch da? Dann - nun ist es bereits 22:00 Uhr - wieder Buchung checken ... es geht immer noch nicht. Es ist zum Verzweifeln … Meiner Frau fiel noch etwas ein: Als sie die Kundenbetreuung der Bank angerufen hatte, sagte die Mitarbeiterin, dass ihre Karte aus dem Grund nicht funktionierte, da sie am gleichen Tag eine Zahlung in Deutschland vorgenommen hat, nun aber eine Zahlungsanfrage aus den USA kommt und die Zahlung deshalb nicht genehmigt wird. Leider war in der IT niemand mehr erreichbar um die Sperre aufzuheben. Ich habe eine KK der gleichen Bank - und diese an diesem Tage noch nicht eingesetzt. Zumindest nicht erfolgreich!!! Einen Versuch ist es also noch wert. (Sonst geh‘ ich mit Sohnemann im Harz zelten und wir sehen keine Büffelherden im Yellowstone.) Nochmals die Flüge bei Orbitz gecheckt ... wow ... die Preise sind in der Zeit um 100$ gefallen! Nun der letzte Versuch zu Buchen ... kurz vor dem Nervenzusammenbruch ... Es hat geklappt!!! Hurra!!! Auch wir dürfen auch mit in den Urlaub!!!

Was haben wir daraus gelernt:
1. Vor dem Buchen sollte der Verfügungsrahmen ausreichend dimensioniert werden!
2. Nie, nie, nie wieder werden wir unsere Flugbuchungen splitten!
3. Benutze niemals eine KK in D, wenn Du am selben Tag einen Flug über ein amerikanisches Buchungsportal ordern willst.
4. Für das Online-Buchen sollte man jede Menge Zeit einplanen.
5. Diazepam könnte hilfreich sein ... :D


Viele Grüße,

Nick (:hutab:)
"Drivin' in the sun ... looking out for #1"

Terry

.........

  • »Terry« ist männlich

Beiträge: 4 642

Registrierungsdatum: 27. Juni 2012

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 27. Januar 2015, 13:29

Ich würde ehrlich gesagt mal eine gescheite KK empfehlen (:fluecht:)

Bei meiner noch nie Probleme gehabt.
Hotels am gleichen Tag gebucht. Über deutsche und usa Portale, WEIL ich bei meiner Kreditkarte diese ganzen Einstellungen aus welchem Land wieviel von meiner KK abgebucht werden darf alleine einstellen kann.
Alles komplett easy online. Kann dort für jedes Land der Welt extra Einstellungen vornehmen :thumbup:

USA ist logischerweise immer freigeschaltet, man weiss ja nie wann man auch hier mal PL oder Hotwire nutzt :D

Carsten

Bärliner

  • »Carsten« ist männlich

Beiträge: 4 215

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 27. Januar 2015, 13:29

furchtbar 8| Wie hoch war denn der Preisunterschied zu den gängigen Portalen oder direkt bei der Airline?

Mit der KK D und USA am gleichen Tag könnte so sein, ich hatte auch schon mal Streß bei Hotelbuchungen. Da buche ich oft mehrere Hotels überunterschiedliche Portale und einige Buchungen gingen nicht durch...
Gruß
Carsten

Bei Stammtischtreffen dabei

onkelstony

International anerkannter Experte für Erdbeermarmeladebrot mit Honig

  • »onkelstony« wird heute 46 Jahre alt
  • »onkelstony« ist männlich

Beiträge: 3 844

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2012

Wohnort: Confoederatio Helvetica

Beruf: Puterversteher

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 27. Januar 2015, 13:41

Üble Story 8|

Aber es hört sich schon eher nach einem Kreditkartenproblem, denn nach einem Buchungs-Problem an. engel1
- Viktor

"Lieber entweder als oder doch"

Neuster Reisebericht: No Way Back Adventure Tour
Alle meine Reiseberichte

steffuzius

...der unter Reisefieber leidet

  • »steffuzius« ist männlich

Beiträge: 4 570

Registrierungsdatum: 17. September 2012

Wohnort: in der Einflugschneise von LEJ

Beruf: Selbständig in der IT

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 27. Januar 2015, 14:12

zunächst schließ ich mich Rene an, wir haben die gleiche KK und haben bei solchen Buchungen noch nie Probleme gehabt. Eine andere KK (Barclay), die wir vorher immer für solche Buchungen verwendet hatten, hat immer wieder mal mit automatischen Sicherheitsprüfungen und geblockten Zahlungen für Probleme gesorgt.

Ansonsten bestärkt mich euer ganzes Drumherum wieder mal darin, möglichst direkt zu buchen und nicht über irgendwelche Vermittler.
In diesem Sinne
liebe Grüße von Stefan :-)


Bei kleinen und großen Stammtischtreffen dabei

Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 6 878

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 27. Januar 2015, 14:26

So etwas braucht man wirklich nicht. 8|
Meine Kreditkarte macht da übrigens keine Probleme (Mastercard der Sparkasse), ich buche immer auf amerikanischen Seiten und deutschen Seiten Hotels und Flüge an einem Tag, ich habe das aber auch bei der Bank so angegeben, dass Spanien, Österreich, USA und Deutschland immer offen sind für Urlaubsbuchungen und vor dem Urlaub gebe ich genau an, von wann bis wann, wir in den USA sind.
Liebe Grüße
Kerstin


Bei Treffen dabei

.

mike@us66

neTter Gold Member :-)

  • »mike@us66« ist männlich

Beiträge: 1 410

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: West Hill Country...

Beruf: System Key User...

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 27. Januar 2015, 14:26

Was haben wir daraus gelernt:
1. Vor dem Buchen sollte der Verfügungsrahmen ausreichend dimensioniert werden!
2. Nie, nie, nie wieder werden wir unsere Flugbuchungen splitten!
3. Benutze niemals eine KK in D, wenn Du am selben Tag einen Flug über ein amerikanisches Buchungsportal ordern willst.
4. Für das Online-Buchen sollte man jede Menge Zeit einplanen.
5. Diazepam könnte hilfreich sein ... :D
1. Diazepam brauchst du nicht.... wenn du beim nächsten mal direkt bei der Airline buchst und nicht über obskure Portale....
the grass is never greener on the other side...

Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 6 878

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 27. Januar 2015, 14:39

1. Diazepam brauchst du nicht.... wenn du beim nächsten mal direkt bei der Airline buchst und nicht über obskure Portale....

Mike die Flüge sind über die Portale meistens viel günstiger, unsere Flüge haben zB über Expedia 80,-€ pro Person weniger gekostet als bei der Airline direkt, ich hätte auch nochmal fast 30,-€ sparen können allerdings hatte das Buchungsportal extrem schlechte Kritiken und da habe ich es lieber gelassen.
Liebe Grüße
Kerstin


Bei Treffen dabei

.

mike@us66

neTter Gold Member :-)

  • »mike@us66« ist männlich

Beiträge: 1 410

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: West Hill Country...

Beruf: System Key User...

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 27. Januar 2015, 14:46

1. Diazepam brauchst du nicht.... wenn du beim nächsten mal direkt bei der Airline buchst und nicht über obskure Portale....
Mike die Flüge sind über die Portale meistens viel günstiger,
genau diese Erfahrung habe ich nicht gemacht... Es sind in der Regel die gleichen Preise bzw. sind es mal 5-10 € mehr oder weniger....
Bei den Airlines hab ich Ansprechpartner kann Meilen sammeln, stornieren, umbuchen etc.... (bei Portalen passiert genau das, was Nick in seinem Fall beschreibt...) da hab ich keinen Bock drauf....
the grass is never greener on the other side...

OliH

Mainzer

Beiträge: 2 857

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 27. Januar 2015, 15:18

Es hat geklappt!!! Hurra!!! Auch wir dürfen auch mit in den Urlaub!!!

Na, das ist doch die Hauptsache! :thumbsup:

Carsten

Bärliner

  • »Carsten« ist männlich

Beiträge: 4 215

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 27. Januar 2015, 15:47

Ich buche auch meist über die Airline, hat aber andere Gründe, ich kann sofort Sitzplätze reservieren bzw vorab gucken was an Notausgang, Premium frei ist. Wenn da nix ist, wird ein Flug mit ein paar Tagen Unterschied durchgespielt. Ich hab auch nur geringe Unterschiede festgestellt, bei meinen Flügen, kann natürlich unterschiedlich sein.. Deshalb die Frage wie groß die Ersparnis war :zwinker:
Gruß
Carsten

Bei Stammtischtreffen dabei

Tinchen

USA Experte

  • »Tinchen« ist weiblich

Beiträge: 524

Registrierungsdatum: 12. Juni 2014

Wohnort: NRW

Beruf: Zahlenjongleurin

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 27. Januar 2015, 16:48

1. Diazepam brauchst du nicht.... wenn du beim nächsten mal direkt bei der Airline buchst und nicht über obskure Portale....
Mike die Flüge sind über die Portale meistens viel günstiger,
genau diese Erfahrung habe ich nicht gemacht... Es sind in der Regel die gleichen Preise bzw. sind es mal 5-10 € mehr oder weniger....
Bei den Airlines hab ich Ansprechpartner kann Meilen sammeln, stornieren, umbuchen etc.... (bei Portalen passiert genau das, was Nick in seinem Fall beschreibt...) da hab ich keinen Bock drauf....


Wir haben auch schon mehrmals die Erfahrung gemacht, dass die Buchung über Buchungsportale mitunter deutlich günstiger war, als direkt bei der Airline. Und auch die Sitzplatzreservierung war im Nachhinein kein Problem. Das funktionierte zwar nicht immer online, aber telefonisch durchaus. (Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob das auch ohne Meilenkonto funktioniert hätte.)

Sofern preislich kein oder nur ein marginaler Unterschied zwischen Direktbuchung und Buchungsportal besteht, bevorzugen wir aber auch die Direktbuchung.
Viele Grüße
Bettina

Terry

.........

  • »Terry« ist männlich

Beiträge: 4 642

Registrierungsdatum: 27. Juni 2012

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 27. Januar 2015, 17:20

Egal wo ich bisher gebucht habe, sobald ich den Buchungscode hatte konnte ich immer direkt in die Buchung bei der Airline und u.a. Sitzplätze reservieren.
Macht mM keinen Unterschied.

Selbst als mein Reiseplan bei expedia verschwunden war: Airline angerufen und nach dem buchungscode gefragt, fertig.

Das eine hat nicht zwingend was mit dem anderen zu tun.
Egal wo man Flüge bucht, es gibt zu jeder Flugbuchung einen Buchungscode. Und damit kann man die Buchung dirket bei der Airline aufrufen.

Albert_W

USA Experte

  • »Albert_W« ist männlich

Beiträge: 930

Registrierungsdatum: 1. Mai 2012

Wohnort: Bayern

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 27. Januar 2015, 17:33

genau diese Erfahrung habe ich nicht gemacht...


Ich auch nicht. Ich habe die letzten paar Wochen 2 Flüge gebucht (nicht USA sondern Malle und Kanaren) und die haben bei Portalen bis auf den Cent den Preis wie bei den Airlines gekostet. Es mag natürlich auch Ausnahmen geben. Aber bei "Exoten" würde ich nie buchen.

Albert

Susanne

Sauerländerin

  • »Susanne« ist weiblich

Beiträge: 2 428

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: Grüne Hölle

Beruf: Ich leitete ein kleines Abrissunternehmen

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 27. Januar 2015, 18:19

Au Mann Nick, sowas braucht man nicht wirklich. Das sind allerdings so Sachen, die mir auch gut passieren könnten :D . Aber ich buche ja meistens über unser Reisebüro ... :thumbsup:

Schön, daß jetzt alles in trockenen Tüchern ist. Der Urlaub kann kommen :D
Bei vielen Treffen dabei :D !

16

Dienstag, 27. Januar 2015, 18:31

Hi @ all!

Für gewöhnlich buchen wir auch direkt bei der Airline. Der Preisunterschied war jedoch enorm! Wir fliegen erstmals mit Air France (... wir riskieren es ..). Für unseren Buchungszeitraum würden wir, wenn wir direkt bei der Airline buchen ~920 EUR/adult zahlen. So zahlen wir knapp 620 EUR/Nase. Ist das ein Argument?! Übrigens geht es hin und zurück mit einem A380. Lufthansa ist momentan preislich indiskutabel und BA, mit denen wir sonst gerne fliegen, ebenfalls. Kein "US-Special" in Sicht!


Viele Grüße,

Nick (:hutab:)
"Drivin' in the sun ... looking out for #1"