Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA-Stammtisch.net - Das Forum für USA Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ovis

USA-Freund

  • »ovis« ist männlich
  • »ovis« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 11. Juli 2012

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 1. April 2013, 13:40

Chicago - Las Vegas in 4 Wochen (ohne Route 66??)

Hallo liebe USA-Verrückte,

meine bessere Hälfte und ich überlegen zur Zeit wie unser Urlaub (leider erst im nächsten Jahr) aussehen könnte. Da ihr uns vor unserer ersten Rundreise im letzten September schon super durch den Südwesten geholfen habt, fragen wir euch dieses mal natürlich auch wieder nach eurer Meinung :-)

Irgendwie ist bei den Überlegungen die Idee aufgekommen was Ungewöhnliches zu machen und ein mal - fast - von Ost nach West zu fahren. Als Startpunkt haben wir uns Chicago überlegt, und nachdem meine Freundin letztes Jahr ihre Liebe zu Las Vegas entdeckt hat soll die Tour dort enden :D Hier im Forum habe ich mal irgendwo gelesen, dass jemand die nördliche Strecke von Chicago in den Südwesen gefahren ist, also durch SD und den Badlands-NP in Richtung Utah. Diese Route hört sich für uns irgendwie spannender an als die klassische Route 66. Wir hätten ca. 4 Wochen Zeit und haben uns Folgendes überlegt:

Ankunft Chicago
Milwaukee
Madison
Mason City
Sioux Falls
Badlands NP
Rapid City
Mount Rushmore
Wind Cave NP
Cheyenne
Denver
Moab
Torrey
Page
Springdale
Las Vegas

Uns ist dabei durchaus bewusst, dass gerade zwischen Milwaukee und Rapid City nicht ein Highlight das nächste jagt und wir einige Stunden im Auto verbringen. Beim letzten Urlaub haben wir aber festgestellt, dass uns das Fahren nichts ausmacht 8-) Wir finden die Idee auch deshalb ganz spannend, weil man mal in Gegenden kommt, die der "normale" Urlauber vielleicht nicht zu sehen bekommt.
Die Einwegmiete habe ich bei National bisher am günstigsten gefunden. Hättet ihr hier auch noch einen anderen Tipp?

Glaubt ihr wir nehmen uns da zu viel vor oder wir haben zu wenig Zeit um auch noch an den Orten etwas zu sehen? Habt ihr Tipps was man sich vielleicht noch ansehen könnte? Wir freuen uns schon auf eure Ideen!

Gruß
ovis

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ovis« (1. April 2013, 13:45)


VIVALASVEGAS

USA Experte

Beiträge: 339

Registrierungsdatum: 7. September 2012

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 1. April 2013, 15:18

Durchaus machbar, auch in der Zeit. Ggf dann direkt ND und denn Theodore R. NP mitnehmen. Und von Windcave quer durch Nebraska also über Scottsbluff, da gibt's einiges zu sehen.

ovis

USA-Freund

  • »ovis« ist männlich
  • »ovis« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 11. Juli 2012

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 4. April 2013, 20:32

Der Theodore-Roosevel-NP sieht wirklich toll aus! Allerdings wäre das noch mal eine große Schleife nach Norden und viele zusätzliche miles... Da bin ich mir noch nicht sicher, ob sich das wirklich lohnt.
Hat jemand vielleicht noch Tipps für die Strecke zwischen Milwaukee und dem Badlands NP? Wir hatten uns als Wegpunkte mal Madison und Sioux Falls ausgesucht, weil es dort nett aussah, aber einen richtigen Plan haben wir noch nicht. Ist dann also doch nur Meilen fressen angesagt :D