Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA-Stammtisch.net - Das Forum für USA Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Franzi&Pat

USA Neulinge

  • »Franzi&Pat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 74

Registrierungsdatum: 25. August 2015

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 20. Januar 2020, 08:57

Einschätzung Route (SFO/LAS --> SEA)

Hallo zusammen,

das Reisefieber ist ausgebrochen, wir versuchen es gerade zu bekämpfen. Da kam uns folgende Route in den Sinn.

  1. SFO* oder LAS*
  2. Yosemite
  3. Zion NP*
  4. Bryce NP*
  5. Twin Falls
  6. Craters of the Moon
  7. Yellowstone*
  8. Glacier NP
  9. Seattle

~3000 Meilen netto --> 4800km / 25 T = 192km/T


Sollten wir sehr gut in der Zeit sein:

8a Waterton Lakes
9 Banff
10 Jasper
11 Vancouver
12 Seattle
wären nochmal ~1000 Meilen --> 6400km / 25 T = 256km/T


Zur Info:
Die mit * gekennzeichneten Orte haben wir die "Highlights" bereits besucht. z.B Bryce möchten wir "runter" laufen.
Der Abstecher nach Kanada wäre für den Fall das wir gut in der Zeit sind --> lohnt sich dieser? Grenzübertritt scheint kein großes Problem zu sein???


Wie gesagt wir sind noch völlig offen. Keine Flüge gebucht etc.

Schon mal ein Dankschön für Eure Einschätzung zur Route ob Sinn oder Unsinn.
.



Viele Grüße
Franzi & Patrick






Kat

✪ Bayerisches Cowgirl ✪

  • »Kat« ist weiblich

Beiträge: 5 274

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 20. Januar 2020, 11:03

mmmh, wir sind in Seattle gestartet über Oregon zum Yellowstone bis Vegas. Hatten auch über 3,5 Wochen.

Euer Plan ist etwas über-ambitioniert. Aber es ist Euer Urlaub.
Viele Grüße Kat


Ian

Stammuser

  • »Ian« ist männlich

Beiträge: 151

Registrierungsdatum: 31. Juli 2014

Wohnort: Sauerland

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 20. Januar 2020, 11:25

Hi, also ich finde schon die Kombination Yosemite/Zion/Bryce mit Yellowstone und Seattle sehr ambitioniert, wenn Du dann noch Kanada mit planen möchtest, dann bist nur noch am Fahren. Und was von den unzähligen Highlights von Banff und Jasper willst Dir dann rauspicken zum Anschauen? Davon abgesehen, dass Du für die Highlights wie Morraine Lake oder Columbia Icefield schon fast einen ganzen Tag brauchst. Auch wegen der Unmenge an Menschen dort.

Franzi&Pat

USA Neulinge

  • »Franzi&Pat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 74

Registrierungsdatum: 25. August 2015

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 20. Januar 2020, 12:29

Danke für Eure Rückmeldung.

Das es eine ordentliche Strecke ist war klar.

Zitat


Die mit * gekennzeichneten Orte haben wir die "Highlights" bereits besucht. z.B Bryce möchten wir "runter" laufen.


Habt Ihr diese Info zur Kenntnis genommen? Oder meint ihr das unabhängig davon?


@ Kat - hast uns die Route?
.



Viele Grüße
Franzi & Patrick






OliH

Mainzer

Beiträge: 2 971

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 20. Januar 2020, 13:05

Hi Franzi & Pat,
diese "Bonus-Runde" solltet Ihr Euch gleich aus dem Kopf schlagen. Das ist definitiv eine eigene Reise - und keine kurze. Die ursprüngliche Strecke ist schon recht ambitioniert bzw. einige Punkte auf der To-do-Liste schließen sich ja dann je nach Startpunkt eh wieder aus. Wenn Ihr Zion und Bryce nochmal besuchen wollt, macht Las Vegas natürlich Sinn, nicht wenn Ihr in den Yosemite wollt. Da liegen also ein paar lose Enden herum...
Imho solltet Ihr erstmal priorisieren und Euch überlegen, was Ihr jeweils an den einzelnen Orten unternehmen wollt, also wie viel Zeit Ihr dort jeweils verbringen wollt. Wahrscheinlich müsst Ihr dann nochmal priorisieren und so fallen die Klötzchen dann automatisch in die Lücken... :zwinker:

Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 7 974

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 20. Januar 2020, 13:46

Wir hatten für deine Punkte 8-10 3 Wochen Zeit. Das waren Netto 2600 km, gefahren sind wir dann aber über 3000 km (Plus zusätzlich 3 Tage Vancouver Island) und fanden das damals schon nicht gerade wenig, aber das noch in eine 23 Tage Tour zu packen bei der ihr vorher schon 3000 Meilen gefahren seid halte ich für nicht sinnvoll.
Liebe Grüße
Kerstin

Franzi&Pat

USA Neulinge

  • »Franzi&Pat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 74

Registrierungsdatum: 25. August 2015

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 20. Januar 2020, 15:10


macht Las Vegas natürlich Sinn, nicht wenn Ihr in den Yosemite wollt. Da liegen also ein paar lose Enden herum...


SFO oder LAS hängt etwas vom Flug ab --> finde jetzt keinen großen Unterschied zwischen SFO-->Yosemite-->LAS oder LAS-->Yosemite--> Zion. Aber egal darüber wollen wir jetzt nicht "streiten"

SFO ist wegen der fehlenden Einwegmiete interessant.


Generell kommt bei Euch allen raus, dass es (viel) zuviel Strecke ist.

@OliH --> ja die Priorisierung ist das Problem.
Bei unserer ersten Reise mussten wir wegen Schneefall auf den Yosemite verzichten. Daher war der Gedanke den mit einzubauen.

@Kerstin --> hatten die letzten beiden Reisen mit 1,1 Aufschlag gerechnet, das kam gut hin. Bei dir waren es ~1,15
.



Viele Grüße
Franzi & Patrick






Franzi&Pat

USA Neulinge

  • »Franzi&Pat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 74

Registrierungsdatum: 25. August 2015

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 20. Januar 2020, 15:22

Zur Info:

Erste Reise: "klassische Ersttäter Reise"

grobe Stichpunkte

LAX
San Diego
Grand Canyon
Page
Moab
LAS
SFO
HW-One nach LAX


zweite Reise: ebenfalls ganz grob

Denver
Rapid City
Yellowstone
SLC
Torrey
Moab
Montrose
Pagosa Springs
Denver


Eventuell fällt jemandem was "ganz anderes" ein.
.



Viele Grüße
Franzi & Patrick






Kat

✪ Bayerisches Cowgirl ✪

  • »Kat« ist weiblich

Beiträge: 5 274

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 20. Januar 2020, 17:32

Ich war jetzt nach Weihnachten in San Diego 2 Tage, und hätte locker noch 1 Woche in der Gegend verbringen können. Daher ist Route 1 auch zu viel :D
Aber da ist jeder anders. Ich mag nicht mehr als 2 Stunden am Tag fahren (außer es lässt isch nicht vermeiden, und es gibt jede Menge coole Zwischenstopps) , und das auch nicht jeden Tag.
Viele Grüße Kat


andie

Moderator

  • »andie« ist männlich

Beiträge: 5 249

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 20. Januar 2020, 17:54

... finde jetzt keinen großen Unterschied zwischen SFO-->Yosemite-->LAS oder LAS-->Yosemite--> Zion. Aber egal darüber wollen wir jetzt nicht "streiten"
Dein Ernst? Allein ein Blick auf eine Strassenkarte verbietet jede Streiterei.

Wenn ich das richtig verstanden habe, habt ihr schon 2 Reisen im Südwesten gemacht (ab/an Denver und ab/an Los Angeles) und seid jetzt auf der Suche nach Anregungen für eine dritte Tour.
Diese sollte den Nordwesten der USA und (wenn möglich) die Nationalparks im Westen Canadas mit einschließen. Um Hinweise geben zu können, hast Du ja schon Deine bisherigen Trips angeführt.
Interessant wäre, zu welcher Zeit ihr unterwegs sein möchtet.

Zitat

Generell kommt bei Euch allen raus, dass es (viel) zuviel Strecke ist.
Wenn ihr gern Auto fahrt, ist vieles möglich. Warum nicht, wenn es euch Spaß macht.
Klaro, sind die meisten hier aus diesem Stadium raus.
Wir fahren in US-Urlaub auch mal 500 km am Stück. Dann aber bewusst , um von einem "Hauptquartier" zum nächsten zu kommen. Und das auch nur maximal 2x im Urlaub.
Viele Grüsse .......andie


. . . welcome-ontour

Franzi&Pat

USA Neulinge

  • »Franzi&Pat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 74

Registrierungsdatum: 25. August 2015

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 20. Januar 2020, 18:39

Allein ein Blick auf eine Strassenkarte verbietet jede Streiterei.

Vielleicht schreiben wir aneinander vorbei.

Las Vegas --> Yosemite(rechne mit Lee Vining wegen aktueller Sperrung) --> Las Vegas 660m oder Zion 820m
im Vergleich
SFO--> Lee Vining --> Las Vegas 640 --- von SFO nach Lee Vining 300m

so war das gemeint.


Zitat


Wenn ich das richtig verstanden habe,... Trips angeführt.
Interessant wäre, zu welcher Zeit ihr unterwegs sein möchtet.

genau richtig verstanden.
Anfang/Mitte Juni bis Anfang/Mitte Juli


Zitat

Generell kommt bei Euch allen raus, dass es (viel) zuviel Strecke ist.
Wenn ihr gern Auto fahrt, ist vieles möglich. Warum nicht, wenn es euch Spaß macht.
Klaro, sind die meisten hier aus diesem Stadium raus.
Wir fahren in US-Urlaub auch mal 500 km am Stück. Dann aber bewusst , um von einem "Hauptquartier" zum nächsten zu kommen. Und das auch nur maximal 2x im Urlaub.[/quote]


Eben die Daten der Reisen rausgesucht --> Florida vorhin unterschlagen (:klopp1:)


M km m/T km/T
3541 5699 161 259
4573 7360 169 273
1633 2628 109 175

*sorry für die schlechte "Tabelle"
.



Viele Grüße
Franzi & Patrick





Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Franzi&Pat« (20. Januar 2020, 18:46)


andie

Moderator

  • »andie« ist männlich

Beiträge: 5 249

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 20. Januar 2020, 18:55

...
Anfang/Mitte Juni bis Anfang/Mitte Juli
...

M km m/T km/T
3541 5699 161 259
4573 7360 169 273
1633 2628 109 175

*sorry für die schlechte "Tabelle"
Keine Ahnung, was Du mit den Zahlen meinst, ist aber auch egal.
Juni/Juli würde sich gut für den Nordwesten anbieten, wo es zu dieser Zeit am wenigsten regnet.
WA, OR, MT, ID, vielleicht auch bis Yellowstone.
Mit Abstrichen im NW könntet Ihr auch über AB und BC in Canada nachdenken.
SEA wäre ein guter Flughafen.

Die Idee mit Las Vegas, Yosemite, Bryce und Zion würde ich nicht in diese tour mit einbinden.
Viele Grüsse .......andie


. . . welcome-ontour

usaletsgo

Manchester Orchestra

  • »usaletsgo« ist männlich

Beiträge: 769

Registrierungsdatum: 16. Februar 2016

Wohnort: Paderborn

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 20. Januar 2020, 19:09

Vielleicht habe ich es überlesen, aber von welcher Jahreszeit reden wir und wie wird übernachtet?

Im Juni im Nordwesten habe ich z.B. schon 50 cm Schnee gehabt und alle campgrounds under snow.
USALetsGo: 427 Galleries | 379 POI | 43 Info | 35 States | 24 Travelogs | 21 Cities | 6 Routes

NEU: South Cape Beach SP - Halibut Point SP - Block Island

Franzi&Pat

USA Neulinge

  • »Franzi&Pat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 74

Registrierungsdatum: 25. August 2015

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 20. Januar 2020, 19:13

Tabelle:
Die Fahrstrecken der vergangenen Reisen.

Meilen - Kilometer - Meilen pro Tag - Kilometer pro Tag



@usaletsgo
Anfang/Mitte Juni bis Anfang/Mitte Juli

größtenteils Motels an abgelegenen Orten --> Zelt (hat 2016 im Yellowstone sehr gut geklappt)
.



Viele Grüße
Franzi & Patrick






usaletsgo

Manchester Orchestra

  • »usaletsgo« ist männlich

Beiträge: 769

Registrierungsdatum: 16. Februar 2016

Wohnort: Paderborn

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 20. Januar 2020, 19:46

Fahrtechnisch ist das ja immer so eine Sache - für den einen viel zu viel, für den anderen genau richtig. Wurde ja schon angemerkt.

Ich gehöre definitiv zu der Vielfahrerfraktion und schocke mit meinen Plänen regelmäßig meine Mitmenschen. Am Ende war es dann für uns (!) jedes Mal klasse und ich würde es genau so wieder machen.

Insofern hätte ich mit der ersten Variante gar keine Probleme. Da könnte man überlegen, ob man ab Bryce, die Route über SLC nach Norden nimmt oder über Moab, Dinosaur usw.

Von dem Canada-Sidetrip würde ich aber auch abraten - das erscheint doch arg gehetzt. Zumal da oben die Entfernungen groß sind und es sehr viel zu sehen gibt. Besser Yellowstone - Craters - Glacier - North Cascades - Olympic - Seattle. Evtl. mit einem Abstecher zum Mount Rainier NP.
USALetsGo: 427 Galleries | 379 POI | 43 Info | 35 States | 24 Travelogs | 21 Cities | 6 Routes

NEU: South Cape Beach SP - Halibut Point SP - Block Island

Franzi&Pat

USA Neulinge

  • »Franzi&Pat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 74

Registrierungsdatum: 25. August 2015

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 10. März 2020, 12:31

Update

Hallo zusammen,


Der Plan hat sich etwas geändert. Von 10.6 - 7.7 geht es nach Seattle - also nix mit Gabelflug.
Jetzt heißt es Route planen.
Ich meine mich zu erinnern, dass es eine Auflistung der "Sehenswürdigkeiten / Points of Interest" sortiert nach Staat/Gebiet gab. Ich finde diese aber nicht mehr --> kann mir dajemand auf die Sprünge helfen. Danke

Auch für sonstige Tipps im Reisegebiet sind wir dankbar
.



Viele Grüße
Franzi & Patrick






arizonagirl

USA-Freund

Beiträge: 62

Registrierungsdatum: 30. März 2015

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 10. März 2020, 12:48

Ich finde diese aber nicht mehr --> kann mir dajemand auf die Sprünge helfen. Danke

Meinst Du das hier: Übersicht Einzelbeschreibungen USA
Ansonsten gibts dort oben jede Menge Möglichkeiten, schreib doch mal, welche Ecke euch vorschwebt. Mehr Küste, mehr Inland, beides...wollt ihr wandern oder eher nicht?

kwm

USA Experte

  • »kwm« ist männlich

Beiträge: 1 552

Registrierungsdatum: 17. Februar 2016

Wohnort: Elbtalaue

Beruf: Rentner

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 10. März 2020, 13:04

wir waren im Juni 2018 2 Wochen im Nordwesten
von San Francisco nach Seattle, Bericht hier
mit lieben Grüßen aus dem Norden

Alles rund um unsere Reisen findet Ihr auf unserer Webseite

Franzi&Pat

USA Neulinge

  • »Franzi&Pat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 74

Registrierungsdatum: 25. August 2015

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 10. März 2020, 13:42


nicht direkt - aber das ist auch nicht schlecht :thumbsup:


Ansonsten gibts dort oben jede Menge Möglichkeiten, schreib doch mal, welche Ecke euch vorschwebt. Mehr Küste, mehr Inland, beides...wollt ihr wandern oder eher nicht?


  • beides
    * Wandern: darf gerne sein - als maximale Dauer würde ich ~ 3-4h angeben. Also keine "Tagestouren



Als ganz groben "Rundenvorschlag" (ohne Rücksicht auf POI's) - Bogen rechts von Yellowstone NP nicht beachten (denke "Wintersperrung")
ob (Gegen)Uhrzeigersinn?? Gefühlsmäßig würde ich GegenUhrzeigersinn wählen --> Küstenstraße 101 "am Wasser" und ein paar Tage erst im hohen Norden


die beiden Strecken:
- Spokane - Seattle
- Eugene - Boise
scheinen mir momentan sehr fad ?(


San Francisco nach Seattle, Bericht hier

Danke

Deinen Bericht hatte ich anfangs im Auge, da kam auch der Gedanke mit Gabelflug auf --> dies hat sich jetzt aber erledigt
Sollte das Wetter aber überhaupt nicht mitspielen, ist diese südliche Route natürlich eine gute Alternative
.



Viele Grüße
Franzi & Patrick





Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Franzi&Pat« (10. März 2020, 13:58)


arizonagirl

USA-Freund

Beiträge: 62

Registrierungsdatum: 30. März 2015

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 10. März 2020, 14:54


- Eugene - Boise
scheinen mir momentan sehr fad ?(

Das würde ich auch nicht empfehlen, so ganz im Osten von Oregon gibts nicht allzuiel und die paar Sachen liegen alle recht weit auseinander...gibt viel öde Fahrerei. Warst Du schon mal im Nordwesten und wollt ihr in den Yellowstone?
Wenn nicht, würde ich (erst mal ganz grob umrissen) Seattle, Olympic NP, Küste runter ungefähr bis Bandon, rüber zum Crater Lake, hoch bis Bend, z.B. Wasserfälle, Smith Rock SP und Painted Hills Unit im John Day Fossils NM, hoch Richtung The Dalles, die Columbia River Gorge, zurück nach Seattle. Einbauen könnte man noch Mt. Rainier und Mt. St. Helens, sowie bei Portland den Mt. Hood. Das wäre ohne Yellowstone mal eine grober Vorschlag, kann ich dir gerne auch genauer aufschlüsseln. Schaut es euch mal an, vielleicht gefällt euch das. Wir haben eine ähnliche Tour 2012 gemacht.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »arizonagirl« (10. März 2020, 15:05)