Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA-Stammtisch.net - Das Forum für USA Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

wildcat

Stammuser

  • »wildcat« ist weiblich
  • »wildcat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 101

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: Bad Vöslau (nahe Wien)

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 30. Juli 2012, 11:09

Erfahrungen mit Garmin Dakota™ 10?

Hallo,

hat wer von euch das Garmin Dakota™ 10? Wie sind eure Erfahrungen damit?

Ich bin am überlegen ob ich mir ein GPS zulegen soll, will damit Geocachen, Fotos entlang von Trails geotaggen (mit Lightroom) und mir für meine Touren POI's speichern um da auch ganz sicher hin zu finden.

Deshalb würde mich eure Meinung zu dem Gerät interessieren.

lg,
Karin
Das Leben ist viel zu kurz um alle schönen Ecken unserer Welt kennen zu lernen. Fangen wir in den USA an! :thumbsup:

Meine Reiseberichte: Ostküste 2008 - Südwesten 2010 - Florida 2011
Facebook-Seite

Kat

✪ Bayerisches Cowgirl ✪

  • »Kat« ist weiblich

Beiträge: 5 192

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 30. Juli 2012, 12:13

Hab das Oregon 450t. Was Willste wissen?
Viele Grüße Kat


Biker175

Teilzeitbulette

  • »Biker175« ist männlich

Beiträge: 2 377

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: Cottbus

Beruf: Sesselpupser

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 31. Juli 2012, 07:14

Ich habe ebenfalls das Oregon 450 und bin sehr zufrieden. Beim Geocaching ist der Vorteil, dass deutlich mehr Cache auf das Oregaon geladen werden können, macht sich gerade im Urlaub gut. Wenn Du allerdings parallel noch ein Smartphone nutzt, ist das wieder egal, da Du ja jederzeit online gucken kannst.
Ein Kollege hat das Dakota, von dem konnte ich bisher nix negatives hören. Faslls Du konkrete Fragen hast, könnte ich mal anfragen.
Bei vielen Stammtischtreffen dabei.

wildcat

Stammuser

  • »wildcat« ist weiblich
  • »wildcat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 101

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: Bad Vöslau (nahe Wien)

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 31. Juli 2012, 08:50

Das Oregon 450 sprengt leider etwas mein Budget, das Dakota ist ja doch um etliches billiger zu haben.

Was war für euch der ausschlaggebende Punkt für das Oregon??

lg,
Karin
Das Leben ist viel zu kurz um alle schönen Ecken unserer Welt kennen zu lernen. Fangen wir in den USA an! :thumbsup:

Meine Reiseberichte: Ostküste 2008 - Südwesten 2010 - Florida 2011
Facebook-Seite

Terry

.........

  • »Terry« ist männlich

Beiträge: 4 689

Registrierungsdatum: 27. Juni 2012

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 1. August 2012, 14:12

Frage an die erfahrenen Profis.

Gibt es alternativ zu den mobilen GPS Geräten auch gute APPs die den gleichen Zweck erfüllen?

Nachdem ich das EierPhone eh immer dabei habe wäre es für mich angenehmer darauf eine entsprechende App zu laden, da wie ich ja gerade gelernt habe der Ortungsdienst/GPS-Navigation ja nix mit der Datenübertragung (hohe Kosten) zu tun hat.

wildcat

Stammuser

  • »wildcat« ist weiblich
  • »wildcat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 101

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: Bad Vöslau (nahe Wien)

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 1. August 2012, 14:37

Frage an die erfahrenen Profis.
Gibt es alternativ zu den mobilen GPS Geräten auch gute APPs die den gleichen Zweck erfüllen
Nachdem ich das EierPhone eh immer dabei habe wäre es für mich angenehmer darauf eine entsprechende App zu laden, da wie ich ja gerade gelernt habe der Ortungsdienst/GPS-Navigation ja nix mit der Datenübertragung (hohe Kosten) zu tun hat.


Das wäre sicher auch sinnvoll - ein Gerät weniger, das man mitschleppt (samt Ladegerät, etc.). Hab da auch schon versucht eine passend App zu finden, bislang leider erfolglos. (App-Tipps sind natürlich auch mir nicht unwillkommen:)

Nachdem hier offensichtlich einige das 450t auserkoren haben, werd ich mir das trotz des Preises nochmal anschauen.

lg,
Karin
Das Leben ist viel zu kurz um alle schönen Ecken unserer Welt kennen zu lernen. Fangen wir in den USA an! :thumbsup:

Meine Reiseberichte: Ostküste 2008 - Südwesten 2010 - Florida 2011
Facebook-Seite

7

Mittwoch, 1. August 2012, 15:12

Huhu,

habe das Dakota 20 und bin damit ganz zufrieden. Es gibt kostenlose Topokarten zum runterladen. Basecamp (Software für PC) ist nicht ganz so benutzerfreundlich, aber nach etwas Gewöhnung kann man damit klar kommen...
Unterm Strich bin ich damit zufrieden.

Grüße aus Dortmund

Waldi
Mareike & Waldi in Amerika

Wenn der Klügere nachgibt, hat der Dümmere gewonnen...

Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 7 175

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 1. August 2012, 15:14

Das wäre sicher auch sinnvoll - ein Gerät weniger, das man mitschleppt (samt Ladegerät, etc.). Hab da auch schon versucht eine passend App zu finden, bislang leider erfolglos.

Auf dieser Seite werden Apps fürs Eierfon und Android vorgestellt.
Liebe Grüße
Kerstin

Bei Treffen dabei


Terry

.........

  • »Terry« ist männlich

Beiträge: 4 689

Registrierungsdatum: 27. Juni 2012

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 1. August 2012, 15:18

Das wäre sicher auch sinnvoll - ein Gerät weniger, das man mitschleppt (samt Ladegerät, etc.). Hab da auch schon versucht eine passend App zu finden, bislang leider erfolglos.

Auf dieser Seite werden Apps fürs Eierfon und Android vorgestellt.

Danke Kerstin, klasse Info. Hilft mir persönlich schon super weiter :kuss:

Terry

.........

  • »Terry« ist männlich

Beiträge: 4 689

Registrierungsdatum: 27. Juni 2012

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 1. August 2012, 15:51

EDIT: Aktuell kostet die dort empfohlene App MotionX-GPS "nur" 0,79 € :thumbsup:

Biker175

Teilzeitbulette

  • »Biker175« ist männlich

Beiträge: 2 377

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: Cottbus

Beruf: Sesselpupser

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 2. August 2012, 07:37


Was war für euch der ausschlaggebende Punkt für das Oregon??
lg, Karin

Hallo Karin, für mich war das Geocaching der entscheidende Punkt. Auf das Oregon kann man 5.000 Cache drauf laden, beim Dakota sind das "nur" 2.000
Klingt nicht so viel, ist aber gerade bei Urlaubstouren schnell erreicht.
Falls Du über das Oregon nachdenkst, kannst Du auch das Modell ohne Topo kaufen, die Karte kann man von OSM nutzen. Funktioniert bei mir sehr gut.
Apps gibt es natürlich, da ist allerdings nach Hörensagen die Genauigkeit bei weitem nicht so gut, wie bei einem richtigen GPS-Gerät.
Bei vielen Stammtischtreffen dabei.

K@lle

Moderator

  • »K@lle« ist männlich

Beiträge: 3 976

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Beruf: Privatier

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 2. August 2012, 08:11

2.000 Cache in einem Urlaub :?:
Gruss Kalle
www.kalle-jaeck.de
Bisher bei netten Treffen dabei

Billma

USA-Freund

  • »Billma« ist männlich

Beiträge: 96

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: Aachen

Beruf: Ich arbeite nicht 8o)

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 2. August 2012, 09:22

Der entscheidende Nachteil beim Navigieren mittels Smartphone ist die Tatsache,

das dann der Akku nach spätestens 3 Stunden leer ist. :S:
Gruß

Willi

Terry

.........

  • »Terry« ist männlich

Beiträge: 4 689

Registrierungsdatum: 27. Juni 2012

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 2. August 2012, 09:28

Der entscheidende Nachteil beim Navigieren mittels Smartphone ist die Tatsache,

das dann der Akku nach spätestens 3 Stunden leer ist. :S:

länger will ich persönlich eh nicht wandern (:grin:)
ich werd das dieses Jahr mit dem Smartphone mal testen, kann ja dann im Auto gleich wieder aufgeladen werden

Kat

✪ Bayerisches Cowgirl ✪

  • »Kat« ist weiblich

Beiträge: 5 192

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 2. August 2012, 09:33

Navigon zieht auf eine Stunde meinen Akku leer. Man könnte powerpacks mitnehmen ist mir zu doof. Garmin ist klasse. Und du kannst dir vorher auf Basecamp alles zurecht biegen.
Viele Grüße Kat


Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 7 175

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 2. August 2012, 09:33

Der entscheidende Nachteil beim Navigieren mittels Smartphone ist die Tatsache,

das dann der Akku nach spätestens 3 Stunden leer ist. :S:

Für jemanden der viel und weit wandert ist eine App natürlich nichts, wenn du aber nur ab und an einen bestimmten Punkt finden willst sollte es ausreichen. :zwinker:
Liebe Grüße
Kerstin

Bei Treffen dabei


Biker175

Teilzeitbulette

  • »Biker175« ist männlich

Beiträge: 2 377

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: Cottbus

Beruf: Sesselpupser

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 2. August 2012, 13:16

2.000 Cache in einem Urlaub :?:

Nee, um Gottes willen, meine Frau würde mich erschlagen. bitch
Aber für den letzten USA-Trip habe ich die Cache entlang der geplanten Route ausgewählt und auf's Gerät geladen.
Weiß ja vorher nie, wann ich mal dazu komme. Und das warn dann doch ~ 3.500 Stück.
Genutzt bzw. gesucht werden dann nur die wenigsten davon.
Bei vielen Stammtischtreffen dabei.

K@lle

Moderator

  • »K@lle« ist männlich

Beiträge: 3 976

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Beruf: Privatier

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 2. August 2012, 13:28

2.000 Cache in einem Urlaub :?:
Nee, um Gottes willen, meine Frau würde mich erschlagen. bitch
hatte mich schon erschrocken
Gruss Kalle
www.kalle-jaeck.de
Bisher bei netten Treffen dabei

HotCanyon

Der nett zu Coyoten ist

  • »HotCanyon« ist männlich

Beiträge: 425

Registrierungsdatum: 10. Januar 2012

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 2. August 2012, 15:32

Smart- und Eierfone kann man in der Sonne des Südwestens schlichtweg vergessen.
Man erkennt nicht nicht einmal Richtungspfeile und bevor ich Reserveakkus usw. mitschleppe, kann ich auch ein vernünftiges GPS mitnehmen.

Für das normale Wandern und wiederzurückfinden zum Auto genügt ein Dakota locker, wär ich Geocacher würde ich auch zum Oregon greifen.
LG Stefan



Bei einigen Stammtischtreffen dabei


Verwendete Tags

Garmin, GPS, Navigation