Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA-Stammtisch.net - Das Forum für USA Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

B.A.

Stammuser

  • »B.A.« ist männlich
  • »B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 107

Registrierungsdatum: 11. Februar 2012

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 11. Februar 2012, 16:49

Florida 2008

Um hier auch mal einen Reisebericht zu posten habe ich jetzt gut drei Jahre gebraucht.

Aber jetzt geht´s los.



Drei Wochen Florida sind nun mit etwas Abstand hinter uns. Es war einfach traumhaft. Negativ war eigentlich nur die Flüge mit der Lufthansa. Negativ, weil wir uns mehr versprochen hatten. Der Online-Check in hat, trotz mehrerer Versuche an drei verschiedenen Rechnern nicht funktioniert und darum fuhren wir am 22.11. frühzeitig los und standen drei Stunden vor Abflug bereits am Check in. Dort erfuhren wir dann, dass das Einchecken online bei mir teilweise funktioniert hat. Meine Frau war allerdings nicht eingecheckt. Das heißt: Meine Daten waren vorhanden, die meiner Frau nicht. Unsere vor reservierten Plätze an Fenster und Gang waren nicht mehr vorhanden. Wir erhielten dafür aber großzügiger Weise Plätze in der Vierer-Mittelreihe. Um für den Rückflug noch Plätze reservieren zu lassen, sollten wir zum Service-Schalter gehen. Das machten wir auch und erhielten wieder eine Zweier-Reihe mit Fenster- und Gangplatz. Vorweg gesagt: Am 12.12.08 beim Check-in in Miami erfuhren wir dann, dass unsere Plätze nicht reserviert waren. Diesmal gab es dann die mittleren beiden Plätze in der Vierer-Reihe. Vor uns saßen zwei ziemlich große Männer so dass die Aussicht auf den Minibildschirm sieben Reihen vor uns leider stark eingeschränkt war. Der Abstand zum Vordermann war für mich, und ich bin nur 1,77 m groß, gerade ausreichend. Das Essen war auch nix besonderes. Zeitungen und Zeitschriften gab es auch nur etwa 10 Stück. Das Ganze „Paket Lufthansa“ war echt bescheiden. Wir waren schon mal mit KLM, BA und DELTA in die USA geflogen und da waren Service und Platzangebot um Längen besser. Und, wir bekamen ohne Vorreservierung unsere Plätze am Fenster und daneben. Vielleicht muss man sich vorher bei der Lufthansa einkaufen und eine Goldene Kundenkarte erwerben. In Zukunft werden wir jedenfalls versuchen, dem tollen Angebot der Lufthansa zu widerstehen und weichen lieber auf billigere Airlines mit Service aus. Ich könnte noch mehr über den tollen Kranich erzählen, aber das hier ist ja ein Forum über Florida und nicht über Airlines. Allerdings waren alle Flüge pünktlich. Bei der Einreise in die USA gab es keine Probleme. Es dauerte allerdings etwas länger, weil der Beamte uns noch vorschwärmte wie toll es auf den Keys sei... Als wir in den Alamo-shuttle einstiegen war es bereits dunkel. Bei Alamo hatten wir einen Midsize-SUV gebucht. Auf dem Parkplatz standen aber nur so riesige Kisten. Wir erkundigten uns, ob dies wirklich unsere Kategorie sei und entschieden uns dann für einen Chevrolet Trailblazer mit 1000 km, Ledersitze, Trittbretter, Telefon, Schiebedach usw.. Dann ging es zum Days Inn. Auf dem Balkon unseres Raucherzimmers wurde erstmal eine geraucht. Am Automaten hatten wir uns noch zwei Cola gezogen und so saßen wir da im Schlafanzug bei milden 23°C, waren eigentlich müde und quatschelten uns wieder wach. Um 12 sind wir dann ins Bett.

Best regards

Bernd

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich

Beiträge: 9 328

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 11. Februar 2012, 16:54

Besser spät als nie! :winken:

Und Florida ist zurzeit hier ja in! 8-)
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

B.A.

Stammuser

  • »B.A.« ist männlich
  • »B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 107

Registrierungsdatum: 11. Februar 2012

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 11. Februar 2012, 16:56

Am 23.11. wachten wir gegen 8 Uhr auf. Nach dem ersten amerikanischen Frühstück fuhren wir noch kurz durch Miami und dann nach Orlando, bzw. Kissimmee. Dank Couponheft wurden wir beim Best Western fündig. Wir erkundigten uns nach dem shuttle-bus für´s Magic Kingdom und fuhren dann zum Prime-Outlet nach Orlando. Wir wurden auch fündig....Am 24.11. ging es dann zum Magic Kingdom. Es war echt toll. Besonders die Paraden und das tolle Feuerwerk. Trotzdem waren wir froh, dass wir nur einen Tag für Disney World eingeplant hatten. Uns reichte das. Fotos von Disney gibt´s keine denn die Kamera musste im Motel bleiben :D









Best regards

Bernd

B.A.

Stammuser

  • »B.A.« ist männlich
  • »B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 107

Registrierungsdatum: 11. Februar 2012

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 11. Februar 2012, 17:05

Am Morgen des 25.11 fuhren wir dann noch kurz zum Premium Outlet und dann nach St. Pete, bzw. nach Treasure Island. Dort hatte es uns 2001 so gut gefallen. Das Tahitian lag direkt am Beach und das Zimmer war ok. War sogar ´ne Kitchenette dabei. Allerdings war es nicht ganz so warm wie beispielsweise in Miami. Der Wind wehte kühl aus Nord. Deshalb fuhren am Mittwoch, 26.11., nach Ellenton zum, na, ja, richtig, Outlet-Center. Dort schauten wir uns jetzt mal in Ruhe um. Gekauft haben wir diesmal nichts, aber jeder wusste anschließend seine Kleidergröße bei GAP, Hilfinger und Co. Der Grund für unsere Verhalten war der „Black Friday“. Nachmittags legten wir uns etwas in den Windschatten und spazierten zum Sonnenuntergang am wunderschönen Strand entlang. Am 27.11. war Thanksgiving. Es war wettermäßig ein traumhafter Tag. Nur Sonne, keine Wolken, der Wind war auch schwächer als am Vortag. Da es im November relativ früh dunkelt, mussten wir uns abends anstrengen ja nicht einzuschlafen. Denn der Tag war ja noch nicht vorbei. Um 10:30 pm verließen wir das Motel und fuhren zum Outlet-Center Ellenton. Dort begann pünktlich um Mitternacht der „Black Friday“ mit dem „Midnight Madness“. Man muss sich das vorstellen wie Sommerschlussverkauf. Nur eben mit amerikanischem Respekt. Es war zwar tierisch voll, aber keiner hat gedrängelt. Alles verlief freundlich und ruhig. Viele Leute waren in Schlafanzügen und Morgenmantel gekommen (in einem Laden gab es für die ersten 500 Besucher in Pyjamas je eine Tasche und einen neuen Schlafanzug). Es kamen auch ganze Familien, inkl. Oma und Opa, an. Die Kids haben sich was ausgesucht und die Eltern oder Großeltern haben es dann gekauft und weggepackt. Die Krönung waren jedoch die Preise. Fast alle Läden hatten ihre Preise zwischen 30% und 70% reduziert. So gab es bei Hilfinger 50% auf Alles. Auch auf reduzierte Ware. Gott sei Dank wurde kurz vor unserer Reise die zulässige Einfuhrmenge nach Deutschland deutlich angehoben. Um 5 Uhr morgens waren wir, müde aber glücklich, zurück und fielen ins Bett. Gegen Mittag ging´s an den Strand. Im Fernsehen sahen wir abends dann einige Berichte zum Black Friday. So hat ein Computerladen in Orlando innerhalb einer Stunde einige tausend Notebooks für 250 $ verkauft. Der eigentliche Preis lag bei 1000 $. Das Wochenende nach Thanksgiving ist anscheinend das große Weihnachtsgeschenke-Bersorgungs-Festival. Anders als in Deutschland werden hier die Preise in einem angemessenen Zeitraum vor Weihnachten drastisch gesenkt. Fernseher und Co. gibt es vor Weihnachten zum Schnäppchenpreis und nicht ´ne Woche danach.

















Best regards

Bernd

B.A.

Stammuser

  • »B.A.« ist männlich
  • »B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 107

Registrierungsdatum: 11. Februar 2012

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 11. Februar 2012, 17:24

@ Otto

Das hab ich mir auch schon gedacht. Dann aber trotzdem allen Mut gefasst...

Weiter geht´s:



Am 29.11. verließen wir dann die Ostküste und fuhren nach Florida City. Dort angekommen fuhren wir das Motel 8 an, buchten für eine Nacht und machten uns gleich auf den Weg in die Everglades nach Flamingo. Vor 7 Jahren besuchten wir die Everglades bei Everglade City, also am anderen Ende. Damals waren wir begeistert. Diesmal waren wir enttäuscht. Gut, unberührte Natur ist in diesem Bereich der Everglades mehr vorhanden. In Everglade City hingegen ist dafür mehr Rummel. In Flamingo hingegen gibt es drei verfallene und wohl unbewohnten Kasernen und einen Jachthafen. That´s all. Auf der Rücktour wurden noch ein paar kleine Trails abklabastert und dann wurde es bereits dunkel.

Vor unserem Motel saß ein Wachmann. Und überhaupt hat es uns in der Ecke Homestead/Florida City nicht gefallen. Irgendwie war alles sehr merkwürdig. Im Nachbarzimmer ging in der Nacht noch mehrmals die Post ab. Die hatten ihren Spaß und wir, dank der dünnen Wände, die Geräusche. Dann gab es ein lautes Türenknallen, ein Motor heulte auf und wir waren allein in unserem Motel-Trakt. Der Wachmann saß noch immer vor der Tür. Wir schliefen dann trotz des unguten Gefühls doch noch relativ gut.

















Best regards

Bernd

B.A.

Stammuser

  • »B.A.« ist männlich
  • »B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 107

Registrierungsdatum: 11. Februar 2012

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 11. Februar 2012, 17:38

Am 30.11. hatte sich der Himmel zugezogen und es regnete. Der Weather-Channel hatte Thunderstorm angekündigt. Über den Overseas Highway ging es dann auf die Florida Keys. 2001 waren wir schon mal hier und wurden enttäuscht. Diesmal hatten wir uns besser vorbereitet und im Vorfeld Übernachtungen auf Key West und Key Largo gebucht. Der Overseas Highway führte uns über 42 Brücken und 160 Meilen bis nach Key West. Wir waren echt gespannt, ob es uns dieses Mal auf den Keys besser gefällt...

Es regnete bis kurz vor Key West.

Unser erstes Ziel auf Key West war das Chelsea House. Hier hatten wir über´s Internet ein Zimmer für zwei Nächte gebucht. Zwar etwas teuer aber dafür mit Stil.

Unsere Unterkunft im Chelsea House war traumhaft. Wir hatten einen eigenen Eingang über eine kleine Terrasse. Unendliche Winkel und Ecken gab es hier zu erkunden. Das Open-Air-Frühstück gab es morgens am Pool.


So lässt es sich aushalten.

















Key West.

Wir waren begeistert. So hatten wir es uns vorgestellt.

Okay, das Wetter war schon mal besser... Trotzdem klapperten wir mal die wichtigsten Punkte ab.













Best regards

Bernd

B.A.

Stammuser

  • »B.A.« ist männlich
  • »B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 107

Registrierungsdatum: 11. Februar 2012

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 11. Februar 2012, 17:55

Am Southernmost Point hatten wir leider die Sonne im Rücken.





Der Cocktail, auf deutsch Hahnenschwanz, hat hier in Key West seinen Ursprung gefunden.





Und in Hemingway´s Lieblingsbar schmeckt er besonders gut.

Plötzlich kam ein Gewitter auf. Obwohl wir nur kurz über die Straße mussten erreichten wir Sloppy Joe´s Bar patschnass. Zum Glück war noch ein Tisch frei. Meine Frau nahm erstmal Platz und ich kaufte im angegliederten Souvenirshop schnell zwei T-Shirts. Dann ging jeder mal kurz auf die Toilette, zogen uns die neuen Shirts an und schon waren wir wieder halbwegs trocken.

Danach gab es noch was Warmes für den Magen. Die Pommes mit Salsa-Hack-Soße und mit Käse überbacken waren traumhaft. Dazu ein kühles Bud und Live-Musik.

Das Bier, die Musik und das ganze Umfeld gefiel uns. Später gab es dann noch ein paar Cocktails und als der Regen endlich aufhörte hatten wir beide auch die nötige Bettschwere.











Wie meine Frau das folgende Foto geschossen hat weiß sie auch nicht. Alles ist verschwommen und nur die Schrift auf den Reifen ist deutlich. Sowas muss man erst mal nachmachen.





Der Tag danach begann mit einem leckeren Frühstück. Anschließend blieben wir am Pool liegen. Am späten Nachmittag waren wir wieder fit.







Seit Hemingway gehören Katzen zu Key West wie das Meer. Allerdings haben die echten Nachfahren der Hemingway Cats sechs Zehen.






Hier wurde am 23. April 1982 die Conch-Republic gegründet und der USA offiziell der Krieg erklärt. Nach einer Minute erfolgte die Kapitulation und man verlangte eine Milliarde Dollar für den Wiederaufbau. Der Grund für die ganze Aufregung waren die kurz vorher eingerichteten Kontrollen an der Brücke des Highway No. 1. Aufgrund dieser Kontrollen blieben damals viele Touristen aus.







Dann zogen wieder Gewitterwolken auf und wir in Sloppy Joe´s Bar....

Best regards

Bernd

B.A.

Stammuser

  • »B.A.« ist männlich
  • »B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 107

Registrierungsdatum: 11. Februar 2012

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 11. Februar 2012, 18:12

Zum Abschied von Key West ging es noch kurz an den Beach und dann zurück Richtung Miami bis Key Largo.






Der Weg führt zu Anne´s Beach.
















Beim Key Lime Sailing Club auf Key Largo hatten wir dieses Häuschen für eine Woche gemietet. Die Hütte lag auf dem Strand, ca. 8 m vom Meer entfernt. Zum Haus gehörte ein kleines (22 Fuß) Segelboot zur freien Verfügung. Die Einrichtung war zwar etwas spartanisch aber uns genügte das. Es gab ein Bett, einen Kühlschrank, Kaffeemaschine, 2-Platten-Herd, Mikrowelle, Fernseher, Radio, Toilette und eine Außendusche.








Der Thron :D










Best regards

Bernd

B.A.

Stammuser

  • »B.A.« ist männlich
  • »B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 107

Registrierungsdatum: 11. Februar 2012

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 11. Februar 2012, 18:26

Aber bei Temperaturen um 25°C war uns die Ausstattung egal. Morgens wurde unter dem Vordach am Beach gefrühstückt, dann gab´s Sonnencreme, Getränke und Snacks wurden eingepackt und ab auf´s Boot. Jeden Tag wurde gesegelt.

















Abends wurde entweder gegrillt oder wir gingen zu Mrs. Mac´s Kitchen, ein im Internet sehr empfohlenes Diner.

Cindy und Al, die Verwalter des Clubs, kamen auch fast jeden Abend auf einen Sundowner vorbei. Es war einfach traumhaft. Die Keys waren toll und das Wetter war in der letzten Woche ebenfalls gut. Die Sonne glühte noch mal zum Abschied. Am Tag danach ging es mit dem Flieger zurück nach Deutschland. Dann noch eine Woche arbeiten und es war Weihnachten...















That´s all.
Best regards

Bernd

Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 7 228

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 11. Februar 2012, 19:53

Sehr schön, immer her mit den Florida-Berichten, egal wie alt, ich brauch ja noch was zu lesen in den nächsten 6 Monaten,damit die Zeit schneller vergeht! :zwinker:
Liebe Grüße
Kerstin



OliH

Mainzer

Beiträge: 2 897

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 11. Februar 2012, 20:59

Die Unterkunft auf Key West schaut sehr nett aus. :thumbup:

Dieter

USA Experte

  • »Dieter« ist männlich

Beiträge: 1 422

Registrierungsdatum: 14. Januar 2012

Wohnort: Nähe Braunschweig

Beruf: im Ruhestand

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 11. Februar 2012, 21:02

Schöner Bericht, habe viele Stationen wieder entdeckt!! :-) :thumbsup:
Bei Stammtischtreffen dabei

Kat

✪ Bayerisches Cowgirl ✪

  • »Kat« ist weiblich

Beiträge: 5 187

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 11. Februar 2012, 21:26

schöner Bericht, find das Klo am besten (:lachtod:)
Viele Grüße Kat


14

Samstag, 11. Februar 2012, 21:37

Schöne Bilder von Key West.

Für alle die mal nach Key West fahren, würde ich empfehlen mal hier vorbeizuschauen. Das war echt super! Auch wenn man an dem Gebäude schnell mal vorbeilaufen kann. Wir haben es auch erst im zweiten Anlauf gefunden.

So schöne Schmetterlinge gibt es da
index.php?page=Attachment&attachmentID=111

Und so sieht es von außen aus
index.php?page=Attachment&attachmentID=112
Lieben Gruss von der
Susi shakasmile

15

Samstag, 11. Februar 2012, 21:55

Der Lokus ist ja Weltklasse (:rofl:)

Schöner Bericht :-)
Stammtischtreffen: Ich sag mal 69, wahrscheinlich aber noch ein paar mehr :zwinker:

Deutsche Stiftung für Organspende Wer noch keinen Spenderausweis hat, besorgt ihn sich am besten auf der verlinkten Seite.

B.A.

Stammuser

  • »B.A.« ist männlich
  • »B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 107

Registrierungsdatum: 11. Februar 2012

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 12. Februar 2012, 10:15

Schön das es gefällt.

Die Unterkunft auf Key West schaut sehr nett aus. :thumbup:

Die war auch traumhaft. Und zwei oder drei Querstraßen weiter war bereits die Duval Street.



Schöne Bilder von Key West.

Für alle die mal nach Key West fahren, würde ich empfehlen mal hier vorbeizuschauen. Das war echt super! Auch wenn man an dem Gebäude schnell mal vorbeilaufen kann. Wir haben es auch erst im zweiten Anlauf gefunden.

So schöne Schmetterlinge gibt es da
index.php?page=Attachment&attachmentID=111

Und so sieht es von außen aus
index.php?page=Attachment&attachmentID=112

Danke Dir für den Tipp. Werden wir vielleicht im Juni mal besuchen. Planen allerdings nur ´ne Tagestour nach Key West.


schöner Bericht, find das Klo am besten (:lachtod:)
Der Lokus ist ja Weltklasse (:rofl:)

Schöner Bericht :-)

Wenn man die Toilette sieht, bekommen die Wörter wie "Thronbesteigung" und "Thronfolge" eine völlig neue Bedeutung :D
Best regards

Bernd

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »B.A.« (12. Februar 2012, 10:23)


Yes

.net... net.ter... Yes...

  • »Yes« ist weiblich

Beiträge: 2 345

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Köln

Beruf: Gelber Engel

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 12. Februar 2012, 12:13

Auch on board... :D Mann, das kommt mir alles so vertraut vor... die Sonnenuntergangsfotos sind spitzenmässig und das Wasser in Key West irre beeindruckend... das Goodyearfoto... :thumbsup: macht Spass...
Yes

Verrückt...
______________________

oder so...

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich

Beiträge: 9 328

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

18

Sonntag, 12. Februar 2012, 12:15

Absaufen in Key West habe ich irgendwie anders in Erinnerung. (:prost:)
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

B.A.

Stammuser

  • »B.A.« ist männlich
  • »B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 107

Registrierungsdatum: 11. Februar 2012

  • Private Nachricht senden

19

Sonntag, 12. Februar 2012, 13:10

Absaufen in Key West habe ich irgendwie anders in Erinnerung. (:prost:)


Während dem Wolkenbruch haben wir auch dem Feind, ich meine natürlich Medikament, Alkohol (:tanz:) gesündigt. Selbstverständlich ausschließlich als Prophylaxe für eventuelle Erkältungen (:trink:) .

Wer will schon im Urlaub krank werden engel1
Best regards

Bernd

crown point

USA-Freund

  • »crown point« ist weiblich

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: Wetter (Ruhr)

  • Private Nachricht senden

20

Sonntag, 12. Februar 2012, 16:42

Danke für den schönen Bericht
Tina

Ähnliche Themen