Du bist nicht angemeldet.

kieckbusch

Wolfgang

  • »kieckbusch« ist männlich
  • »kieckbusch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 252

Registrierungsdatum: 20. April 2012

Wohnort: Santa Ursula, Teneriffa

Beruf: Ing. Elektronik

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 27. Juli 2016, 19:19

Garmin GPS Montana 650t verkauft

Ein Wanderfreund von mir gibt sein Garmin-GPS-Gerät ab. Es handelt sich um das Spitzenmodell Montana 650t.
Es hat eine Kamera eingebaut, die Freizeit-TopoMap Europa, die OSM- Wanderkarte Kanarische Inseln und die TopoMap USA-Südwest 24k sind drauf.
Warum gibt er es ab?
Er hat es vor gut 1 Jahr gekauft, weil ich dasselbe Gerät habe.
Ich habe ihm das dann 5x erklärt, aber es war zu hoch für ihn (er ist 85), oder ich war ein schlechter Lehrer.
Jedenfalls hat er es bald in die Schublade gelegt.
Es ist deshalb technisch und optisch 100% einwandfrei.
Er möchte den halben Neupreis, also 300 Euro haben.
Alle meine Tracks für USA habe ich drauf geladen.
BaseCamp und Geosetter habe ich auf die im Gerät steckende SD-Card kopiert.
Mit dem Geosetter kann man seine Fotos recht einfach mit den zugehörigen GPS-Daten versehen.

Wenn Interesse besteht, bitte kurzfristig melden.

Gruß, Wolfgang
wolfgang@kieckbusch.de

Thomas

Kasperkopp

  • »Thomas« ist männlich

Beiträge: 3 789

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Parchim

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 27. Juli 2016, 19:59

Lohnt sich so ein Gerät in Zeiten von Smartphones noch?

kieckbusch

Wolfgang

  • »kieckbusch« ist männlich
  • »kieckbusch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 252

Registrierungsdatum: 20. April 2012

Wohnort: Santa Ursula, Teneriffa

Beruf: Ing. Elektronik

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 27. Juli 2016, 21:20

Die echten GPS-Geräte sind den Apps auf dem Smartphone um Längen überlegen.
Das Montana hat stets zwei Systeme im Blick, das amerikanische und das russische.
Die Genauigkeit ist deshalb weit besser als beim Smartphone.
Der Empfang ist auch in engen Canyons vorhanden.
Der Akku hält über 8 Stunden und kann dann durch normale Batterien ersetzt werden.
Das Display ist eines, das am besten abzulesen ist, wenn die Sonne kräftig scheint,
also überhaupt kein Vergleich mit einem Smartphone.
Das Garmin ist geschützt gegen Wasser und Sandsturm.

Ich würde mich in Südwest mit einem Smartphone nicht vom Auto wegtrauen.
Und ja, ich weiß, dass manche, die nicht so am Leben hängen, dies tun.

Gruß, Wolfgang

Thomas

Kasperkopp

  • »Thomas« ist männlich

Beiträge: 3 789

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Parchim

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 27. Juli 2016, 21:50

Ich würde mich in Südwest mit einem Smartphone nicht vom Auto wegtrauen.
Und ja, ich weiß, dass manche, die nicht so am Leben hängen, dies tun.

...und wie ist das wenn man das Smartphone im Auto lässt? Nee das is ja blöd. Dann hab ich ja gar nix mehr. Ich Dussel hab doch mein Garmin letzten Herbst am Ende der Reise weg geworfen.