Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA-Stammtisch.net - Das Forum für USA Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Rentacop

American

  • »Rentacop« ist männlich

Beiträge: 1 020

Registrierungsdatum: 26. November 2015

Wohnort: Orange County

Beruf: Patrolman

  • Private Nachricht senden

241

Sonntag, 20. Dezember 2015, 17:16

Gut zu wissen! (ich krieg' hier ja gar nichts mit...) :love:

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 323

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

242

Donnerstag, 16. März 2017, 19:16

Und da ist er wieder, der "böse Begriff", der alle USA-Reise-Planenden erschrecken wird: "Government Shutdown". :rolleyes:
Solche eine Budget-Blockade hat alle Jahre wieder in den USA auch zu Schließungen von National Parks/Monument und anderen touristischen Zielen geführt.

Und nach dem ersten Haushaltsentwurf des neuen US-Präsidenten nehmen diesmal die Demokraten diesen Begriff in den Mund.

Zitat

US-Haushaltsplan: Waffen statt Wohnungen
US-Präsident Trump stellt seinen Haushaltsplan für 2018 vor. Sparen will er bei Sozialleistungen und Umweltschutz. Doch das wird kaum reichen für seine Militärausgaben.

Der Ton für die Debatten der kommenden Wochen ist schon gesetzt. An diesem Donnerstag legt US-Präsident Donald Trump dem Kongress seinen Entwurf für den Haushaltsplan des nächsten Jahres vor, da kommen aus den Reihen der oppositionellen Demokraten die ersten Drohungen. Man wolle es doch vermeiden, schrieb Chuck Schumer, Fraktionsführer im Senat, zusammen mit anderen Parteikollegen, dass es "so früh in der Regierungszeit von Präsident Trump zu einer Haushaltsblockade" komme.
Gedroht hatten mit so einem government shutdown, also einer Stilllegung der Bundesbehörden, in den vergangenen Jahren immer wieder die Republikaner, die die Haushaltspläne der Regierung von Präsident Barack Obama ablehnten. Jetzt haben die Demokraten in den beiden Kongresskammern zwar nicht die Mehrheit, aber wenn sie nur wenige Republikaner auf ihre Seite ziehen, ließe sich die Blockade errichten.
Schließlich herrscht auch unter den Republikanern einiges Unbehagen mit Trumps Haushaltsplänen. Das Weiße Haus will 2018 vor allem die Ausgaben für das Militär steigern, gut 52 Milliarden Dollar mehr als im laufenden Jahr. Außerdem hält der Präsident auch an seinem Wahlversprechen fest, an der Grenze zu Mexiko eine Mauer zu errichten. Bisher kursieren zu den notwendigen Kosten für ein solches Bauwerk nur eine Reihe inoffizielle Schätzungen, darin ist von 15 bis 25 Milliarden Dollar die Rede. Noch im laufenden Haushaltsjahr soll der Kongress 1,5 Milliarden Dollar für das Vorhaben freigeben, im kommenden dann 2,6 Milliarden.

Mehr hier


Ob es wirklich dazu kommen wird, bleibt abzuwarten. :S:
USA-Reise-Planer 2017 sollten sich aber sicherheitshalber einen Alternativ-Plan überlegen.
Oder es wie Thomas damals machen. :winken:
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Thomas

Kasperkopp

  • »Thomas« ist männlich

Beiträge: 3 807

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Parchim

  • Private Nachricht senden

243

Freitag, 17. März 2017, 09:08

Oder es wie Thomas damals machen.

Ist mir nach meiner Meinung sehr gut gelungen. Wenn ich da an den einen oder anderen Bericht im Web von "alten" Hasen denke, die damals in Schockstarre gefallen waren. Bei mir hielt die Starre genau eine Nacht an :D Toni war es am Anfang nicht wirklich bewusst, was der Shutdown bedeutet. Er alleine, wäre aufgeschmissen gewesen.
Mich persönlich berührt das Thema gleich Null, kann eh nix gegen machen...doch ich kann das Beste daraus machen :zwinker: Mir tun halt die Leid, die kaum oder keine Erfahrungen mit den USA haben und nicht wissen, was sie in so einem Fall dort anstellen sollen.

lenn

USA-Freund

  • »lenn« ist männlich

Beiträge: 78

Registrierungsdatum: 5. Januar 2017

Wohnort: Niedersachsen

  • Private Nachricht senden

244

Freitag, 17. März 2017, 09:12

Wir sind im Juni drüben und damit ich nun nicht 12 Seiten durchforsten muss: Magst Du berichten, wie Du es damals gemacht hast? (:hutab:)

Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 7 227

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

245

Freitag, 17. März 2017, 09:31

Lenn lese am Besten den Bericht von Thomas klick
Liebe Grüße
Kerstin



Thomas

Kasperkopp

  • »Thomas« ist männlich

Beiträge: 3 807

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Parchim

  • Private Nachricht senden

246

Freitag, 17. März 2017, 09:42

Magst Du berichten, wie Du es damals gemacht hast?

habe ich schonguckst du...sind aber noch mehr Seiten :D

Aber kurz zusammen gefasst, ich habe nicht den Kopf in den Sand gesteckt und habe mit meinem Sohn jede Menge Spaß gehabt. Mein Vorteil war damals, dass ich es gewohnt war ohne jeden Plan zu reisen und in meinem Navi habe ich eine sehr große, selbst zusammen getragene Sammlung an POI´s, von der ich damals aus dem Vollen schöpfen konnte. Wir sind einfach Ziele angefahren, die nicht vom Shutdown betroffen waren. Auch wenn mein Kopp sonst nicht viel taugt, aber in Sachen POI's, Google Earth und USA funktioniert er bestens. Einen Fehler, den viele andere begangen haben, war trotzdem zu den National Parks und Monuments zu fahren und dann an der Sperre zu stehen und sich ärgern. Das haben wir nicht gemacht. Wozu auch? ?(

Meine Empfehlung an Reisende, die sich nicht so auskennnen und die von einem Shutdown bedroht sind, parallel zur Tour mit den "normalen" Zielen eine planen mit Orten, die nicht von einer Sperrung betroffen sind, wie zum Beispiel alle State Parks. Raum Moab gibt es so viel zu sehen, was nicht mit beiden National Parks zu tun hat, wie z.Bsp. Behind the Rocks und Lasal Mountain.

Thomas

Kasperkopp

  • »Thomas« ist männlich

Beiträge: 3 807

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Parchim

  • Private Nachricht senden

247

Freitag, 17. März 2017, 09:43

Kerstin du bist heute immer schneller, als meinereiner :D

Jo Bille, genau so ist das :thumbsup:

Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 7 227

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

248

Freitag, 17. März 2017, 10:03

Kerstin du bist heute immer schneller, als meinereiner

Ich musste mir den Bericht doch sowieso markieren, wobei mit dem Wohnmobil wird das nochmal schwerer was zu finden, was wir machen können.
Liebe Grüße
Kerstin



steffuzius

...der unter Reisefieber leidet

  • »steffuzius« ist männlich

Beiträge: 4 768

Registrierungsdatum: 17. September 2012

Wohnort: in der Einflugschneise von LEJ

Beruf: Selbständig in der IT

  • Private Nachricht senden

249

Freitag, 17. März 2017, 10:24

Ich habe mir gerade die Frage gestellt, wie schnell bzw. wann man mit dem Shutdown rechnen muss, wenn es denn zu keiner Einigung käme. Dazu hat Wikipedia einen Artikel, der mich zumindest etwas beruhigt, da alle bisherigen Shutdowns im Herbst stattgefunden haben. Daher gehe ich davon aus, dass es in den nächsten Monaten noch nicht dazu kommt.
In diesem Sinne
liebe Grüße von Stefan :-)





Wer unsere Reisen nach- und miterleben möchte, ist hier jederzeit willkommen!

Bei kleinen und großen Stammtischtreffen dabei

onkelstony

International anerkannter Experte für Erdbeermarmeladebrot mit Honig

  • »onkelstony« ist männlich

Beiträge: 4 091

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2012

Wohnort: Confoederatio Helvetica

Beruf: Puterversteher

  • Private Nachricht senden

250

Freitag, 17. März 2017, 10:39

Ich habe mir gerade die Frage gestellt, wie schnell bzw. wann man mit dem Shutdown rechnen muss, wenn es denn zu keiner Einigung käme. Dazu hat Wikipedia einen Artikel, der mich zumindest etwas beruhigt, da alle bisherigen Shutdowns im Herbst stattgefunden haben. Daher gehe ich davon aus, dass es in den nächsten Monaten noch nicht dazu kommt.

(:danke:) dafür - war selber auch schon am suchen... :D

Wobei ich ja zu den Leuten gehöre, die auch glücklich sind ohne Nationalparks. Mir genügt's einfach, drüben zu sein... Futter, Leute, Strassen, Städte, Einkaufzentren... Ja, bin einfach gestrickt. :D
- Viktor

"Lieber entweder als oder doch"

Neuster Reisebericht: No Way Back Adventure Tour
Alle meine Reiseberichte

Marie

USA-Freund

  • »Marie« ist weiblich

Beiträge: 46

Registrierungsdatum: 8. Januar 2017

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

251

Mittwoch, 29. März 2017, 10:31

Droht ein Government Shutdown?

Ich mach mir jetzt doch etwas Sorgen, dass der drohende Government Shutdown sich negativ
auf unsere Reiseplanung/Route auswirken könnte.

Wie groß ist die Gefahr, dass die Nationalparks im Mai geschlossen bleiben?



sueddeutsche.de/politik/usa-un…-agenda-wackelt-1.3439556

usaletsgo

Manchester Orchestra

  • »usaletsgo« ist männlich

Beiträge: 570

Registrierungsdatum: 16. Februar 2016

Wohnort: Paderborn

  • Private Nachricht senden

252

Mittwoch, 29. März 2017, 10:52

Wie schon gesagt wurde, ist das wirklich völlig unkalkulierbar. Das kann seriös niemand vorhersagen.

State Parks sind von dem Quatsch nicht betroffen, insofern sollte man sich da schlau machen, was es gibt. Wenn es einen Shutdown gibt, hat es absolut keinen Zweck auf gut Glück trotzdem hinzufahren.
Viele Grüße

Dirk
__________________________________

USALetsGo: Travelogs, Destinations, Travel Info

Marie

USA-Freund

  • »Marie« ist weiblich

Beiträge: 46

Registrierungsdatum: 8. Januar 2017

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

253

Mittwoch, 29. März 2017, 11:06

Ich meine, dass auch bei dem Präsidenten davor so eine Situation entstanden war....

Ich verstehe allerdings nicht so ganz, warum die NP´s in so einem Fall geschlossen werden, da entfällt doch eine sichere
Einnahemquelle? Ist meiner Meinung nach selbstschädigend.

Auf meiner Tour sind einige NP auf dem Plan, beginnend mit dem Joshua Tree NP, Grand Canyon, Bryce Canyon, Zion NP, Death Valley
und Yosemite NP....wir starten ab 18. Mai von LA aus und es wäre eine klassische Rundtour über LV und SF zurück nach LA.

Eigentlich war auch der Hwy 1 von Nord nach Süd auf unserem Plan, doch bereits die Sperrungen in einigen Bereichen (aber gegen die Natur kann man halt nichts machen)
haben uns zur Umplanung gezwungen. Wären nun die NP´s auch noch geschlossen,würde unsere Reise den ursprünglichen (gewünschten) Charakter total verfehlen.

254

Mittwoch, 29. März 2017, 11:32

Und ich mache mal wieder das, was ich am besten kann. Themen verschieben und zusammenführen :D

Gut das ich keine staatliche Institution bin, und deswegen den Hahn zugedreht bekomme :D
Stammtischtreffen: Ich sag mal 69, wahrscheinlich aber noch ein paar mehr :zwinker:

Deutsche Stiftung für Organspende Wer noch keinen Spenderausweis hat, besorgt ihn sich am besten auf der verlinkten Seite.

usaletsgo

Manchester Orchestra

  • »usaletsgo« ist männlich

Beiträge: 570

Registrierungsdatum: 16. Februar 2016

Wohnort: Paderborn

  • Private Nachricht senden

255

Mittwoch, 29. März 2017, 11:33

Sorgen wegen geplanter Routen usw. sind absolut nachvollziehbar. Deshalb sollte man sich vorsichtshalber mit den State Parks beschäftigen.
Viele Grüße

Dirk
__________________________________

USALetsGo: Travelogs, Destinations, Travel Info

kwm

USA Experte

  • »kwm« ist männlich

Beiträge: 1 058

Registrierungsdatum: 17. Februar 2016

Wohnort: Elbtalaue

Beruf: Rentner

  • Private Nachricht senden

256

Mittwoch, 29. März 2017, 11:37

beträfe ja wohl nicht nur National Parks, sondern auch andere Locations mit National im Titel, oder ?

bin ja auch ab Pfingsten in den USA
wäre schade, wenn da einiges wegbrechen würde, aber ich habe genug Alternativen, denke ich

usaletsgo

Manchester Orchestra

  • »usaletsgo« ist männlich

Beiträge: 570

Registrierungsdatum: 16. Februar 2016

Wohnort: Paderborn

  • Private Nachricht senden

257

Mittwoch, 29. März 2017, 11:40

beträfe ja wohl nicht nur National Parks, sondern auch andere Locations mit National im Titel, oder ?

Richtig, sämtliche National Monuments, Memorials, Recreation Areas usw. wären auch betroffen.

Das wäre vor allem für Newbies bitter, die die klassische Tour machen möchten.
Viele Grüße

Dirk
__________________________________

USALetsGo: Travelogs, Destinations, Travel Info

onkelstony

International anerkannter Experte für Erdbeermarmeladebrot mit Honig

  • »onkelstony« ist männlich

Beiträge: 4 091

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2012

Wohnort: Confoederatio Helvetica

Beruf: Puterversteher

  • Private Nachricht senden

258

Mittwoch, 29. März 2017, 11:43

Ich verstehe allerdings nicht so ganz, warum die NP´s in so einem Fall geschlossen werden, da entfällt doch eine sichere
Einnahemquelle? Ist meiner Meinung nach selbstschädigend.

Die Nationalparks leben nicht nur von den Eintritten. Da wird von Washington Geld nachgeschoben. Das rechnet sich aber trotzdem, denn gemäss einem Bericht von 2015 generiert jeder Dollar, der in die Nationalparks gesteckt wird, 10 Dollar an Umsatz beim lokalen Gewerbe rund um die Nationalparks.

Da liegt aber auch der Hund begraben: Die Einnahmen fallen eben nicht beim Bund (Washington) an, sondern beim lokalen Gewerbe und Komunen. Klar fliesst ein Teil des Geldes dann irgendwann auch wieder nach Washington zurück, aber bei solchen Government Shutdowns geht es ja meist nur um ein paar Wochen, wo das Geld fehlt.

Hier noch ein Auszug vom Shutdown 2013:

Zitat

The shutdown demonstrated the immense economic importance of national parks, with a loss of nearly ten million visitors, costing local communities and businesses $414 million in visitor spending alone. This does not account for additional losses from the ripple effect of that spending not being recirculated in local economies, or lost sales tax receipts.


Wie Steffuzius schon im alten Thread (den Thilo hier zusammengemerged hat) erwähnt hat, finden solche Shutdowns meist in der zweiten Jahreshälfte statt. Deshalb würd' ich mir da nicht zu viele Gedanken machen. (:hutab:)

EDIT: Hier noch meine Quelle.
- Viktor

"Lieber entweder als oder doch"

Neuster Reisebericht: No Way Back Adventure Tour
Alle meine Reiseberichte

USA2017

USA-Freund

  • »USA2017« ist männlich

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 19. März 2017

  • Private Nachricht senden

259

Mittwoch, 29. März 2017, 12:34

Wie Steffuzius schon im alten Thread (den Thilo hier zusammengemerged hat) erwähnt hat, finden solche Shutdowns meist in der zweiten Jahreshälfte statt. Deshalb würd' ich mir da nicht zu viele Gedanken machen.

Da wäre ich mir diesmal nach der Obamacare "Abstimmung" nicht so sicher.

Unter Obama wurde die Schuldenobergrenze von ca. 18 Bio. bis zum 15. März 2017 ausgesetzt. Bis zu diesem Zeitpunkt durften neue Schulden gemacht werden. Diese belaufen sich jetzt auf ca. 20 Bio.. Nach dem 15. März 2017 dürfen keine neuen Schulden mehr gemacht werden, da die Schuldenobergrenze von 18 Bio. wieder inkraft ist und die Schulden darüber liegen.

Seit dem 15. März lebt der Staat also von seinen Reserven und wenn diese ausgehen werden die Staatsbediensteten in Urlaub geschickt, da sie nicht mehr bezahlt werden können.

Es sei denn der Kongress genehmigt einen neuen Haushaltsplan in dem neune Schulden gemacht werden dürfen oder er setzt die Grenze wieder aus.

Am 28. April gibt es eine Abstimmung im Kongress, danach wissen wir etwas mehr.

Platzt die Bombe am 15. März 2017? - Der Investor
Congress races toward April deadline to avert government shutdown - USA Today

Marie

USA-Freund

  • »Marie« ist weiblich

Beiträge: 46

Registrierungsdatum: 8. Januar 2017

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

260

Mittwoch, 29. März 2017, 20:23

Und ich mache mal wieder das, was ich am besten kann. Themen verschieben und zusammenführen :D
:D Na sowas, da hab ich es doch total übersehen, dass es das Thema bereit gibt, hätte ich mir aber auch denken können ...

(:danke:) für´s Verschieben!