Du bist nicht angemeldet.

VIVALASVEGAS

USA Experte

  • »VIVALASVEGAS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 339

Registrierungsdatum: 7. September 2012

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 20. Mai 2013, 19:24

Greencard

Hallo zusammen, kurze Frage: Fallen bei der Teilnahme an der GC Lotterie kosten an oder erst wenn ich gezogen werde?

HOH

Frélsið er yndislegt ég geri það sem ég vil

  • »HOH« ist männlich

Beiträge: 6 111

Registrierungsdatum: 10. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 20. Mai 2013, 19:46

Klick

Soweit ich weiß ist die Teilnahme über die offizielle Seite kostenlos, du sollteSt dir nur darüber im klaren sein das du irgendwann dann auch tatsächlich komplett rübergehen MUSST wenn du gewinnen solltest, nur 1x im Jahr einreisen zum Urlaub reicht dann nicht mehr! Mehr dazu kann Bratzo dir aber sicherlich sagen, der hat das ja alles mitgemacht ;-)
.
"Dream as if you'll live forever,
live as if you'll die today"
James Dean

Trailer Island Winter-Tour 2017

Terry

.........

  • »Terry« ist männlich

Beiträge: 4 688

Registrierungsdatum: 27. Juni 2012

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 20. Mai 2013, 20:00

Kostenlos ist die Teilnahme NUR auf der Homepage des Auswärtigen Amtes der USA.

Es gibt aber viele diverse Anbieter, die sich für die Lotterie bezahlen lassen.
Die Lotterie kann nur eine bestimmte zeit lang mitgemacht werden.

Bei den Anbietern kann man sich aber jederzeit bewerben. Die kümmern sich dann um alles andere, u.a. die pünkltiche Weiterleitung deiner Daten ins richtige Lotterie-System

Brazoragh

Auswanderer

  • »Brazoragh« ist männlich

Beiträge: 2 149

Registrierungsdatum: 24. Januar 2012

Wohnort: Michigan

Beruf: Ingenieur

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 21. Mai 2013, 10:58

War bei uns eine ungewöhnlich spontane Aktion und lief über eine nicht kostenlose Agentur.

Zum zeitlichen Ablauf: wenn Ihr dieses Jahr mitmacht, dann kommt 04-05/2014 die Gewinnbenachrichtigung (gesetzt den Fall, dass Ihr gewinnt). Eine Einladung zum Konsulat kommt dann für einen Termin zwischen 10/2014-05/2015. Nach diesem Termin müsst Ihr die GC innerhalb von 6 Monaten aktivieren. Also irgendwann zwischen 11/2014 und 11/2015. Alles ganz grob.

Mit aktivieren meinen die US-Behörden das tatsächliche Auswandern. Ab diesem Zeitpunkt dürft Ihr nicht mehr länger als 12 Monate am Stück außerhalb des Landes sein (der USA natürlich) und müsst eine US-Steuererklärung abgeben. Mit dem sog. Re-entry Permit kann man das auf 24 Monate strecken - wenn man es umständlich und kostenintensiv in den USA beantragt hat und genehmigt bekommen hat.

Für Leute (wie wir), die nicht sofort auswandern können oder wollen bedeutet das:
Mindest 1x pro Jahr in den USA Urlaub machen. Bei jeder Einreise hoffen, dass man keinen Stress bei der Immigration bekommt, weil man den Lebensmittelpunkt noch nicht verlegt hat. Bei uns war das schon bei der 1. Einreise nach der Aktivierung der Fall. Seit dem wurde es jedes Mal "schlimmer". Wie weit wir jedes Mal von der "Wegnahme der GC" entfernt waren... das ist natürlich nicht klar. Ich kann nur sagen, dass empfindsame Naturen vor der Einreise Schlafstörungen bekommen können. :whistling:

Gruß
Michael

* Ja, auch wenn Ihr noch in DE seid. Glücklicherweise gibt's ein Steuerabkommen zwischen USA und DE und die Steuersätze drüben sind niedriger - man muss also keine Steuern nachzahlen. 8-)

Brazoragh

Auswanderer

  • »Brazoragh« ist männlich

Beiträge: 2 149

Registrierungsdatum: 24. Januar 2012

Wohnort: Michigan

Beruf: Ingenieur

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 21. Mai 2013, 11:00

Nachtrag: der ganze Akt kostet (wenn ich mich recht erinnere) rund 1000€ pro Person von Erhalt Gewinnbenachrichtigung bis Erhalt Social Security Card. Ohne Reisekosten. :whistling:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Brazoragh« (21. Mai 2013, 11:11)


VIVALASVEGAS

USA Experte

  • »VIVALASVEGAS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 339

Registrierungsdatum: 7. September 2012

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 21. Mai 2013, 19:29

Danke für die Info, damit hat sich das erledigt. Wollte das nur für später in der Hinterhand haben.

Pally

USA-Freund

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 1. Oktober 2018

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 1. Oktober 2018, 12:55

Teilnahme Greencard-Lotterie

Für die 2018er Greencard-Lotterie ist ja in knapp 20 Tagen Teilnahmeschluß. Nachdem ich vor ein paar Jahren mal teilgenommen habe, aber leider nicht gewonnen habe, über ich dieses Jahr erneut mein Glück zu versuchen. Dabei stellt sich folgende Frage: Macht es Sinn, auf die Unterstützung einer Agentur zurückzugreifen? Bei einem Bekannten von mir hatte es (so) gleich beim ersten Mal geklappt.

Wie sind eure Erfahrungen?

onkelstony

International anerkannter Experte für Erdbeermarmeladebrot mit Honig

  • »onkelstony« ist männlich

Beiträge: 4 066

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2012

Wohnort: Confoederatio Helvetica

Beruf: Puterversteher

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 1. Oktober 2018, 13:05

Hallo und (:willkommen2:) bei uns im Forum

Ich glaube, die Green-Card Frage stellen sich nicht viele hier. In ein Land zu reisen ist ein anderes Paar Schuhe, als da zu Leben und zu Arbeiten.

Abgesehen davon: Eine Agentur würde ich nie beauftragen. Es ist ein Lotterie - die Chancen sind genau gleich. Wenn das bei deinem Bekannten geklappt hat, war das IMHO reiner Zufall.
- Viktor

"Lieber entweder als oder doch"

Neuster Reisebericht: No Way Back Adventure Tour
Alle meine Reiseberichte

Raigro

USA Experte

  • »Raigro« ist männlich

Beiträge: 436

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 1. Oktober 2018, 20:52

ich hab früher auch aus Lust und Laune bei der Greencard Lottery mitgemacht, obwohl ich nicht in den USA leben oder arbeiten wollte. Dann hab ich aber das gelesen:

"Green card holders are considered residents of the U.S. for income tax purposes, meaning that they have to file a U.S. income tax return on their worldwide income, regardless of whether they are in the U.S. or in another country."

und es dann besser nicht mehr versucht. :D
Gruß aus München

Rainer

Meine Homepage

Rentacop

American

  • »Rentacop« ist männlich

Beiträge: 1 020

Registrierungsdatum: 26. November 2015

Wohnort: Orange County

Beruf: Patrolman

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 1. Oktober 2018, 22:50

"Green card holders are considered residents of the U.S. for income tax purposes, meaning that they have to file a U.S. income tax return on their worldwide income, regardless of whether they are in the U.S. or in another country..."


Und? Hast du schon einmal verglichen, wieviel an Steuern du hier oder dort bezahlen musst/müsstest? :whistling:

BuenaVista

USA-Freund

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 25. September 2018

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 2. Oktober 2018, 08:21

Angeblich liegt die Chance eine Greencard zu gewinnen bei 1 zu 25. (Quelle)
Eine Agentur würde ich nur dazu ziehen, wenn ich beim Ausfüllen des Antrags sehr unsicher wäre. Denn Anträge mit Formfehlern werden ja sicherlich aussortiert. Eventuell könnte man auch 1 Jahr eine Agentur in Anspruch nehmen und dann, sollte man in weiteren Jahren erneut sein Glück versuchen, sich einfach am Antrag des Vorjahres orientieren, den man mit Agentur-Hilfe erstellt hat. Wäre nicht die feine englische Art, aber nun ja. :8o:
Warum möchtest du denn in die Staaten auswandern? Ich finde es als Urlaubsland sehr schön dort, aber zum Leben... naja, eher nicht so. :wacko:

Raigro

USA Experte

  • »Raigro« ist männlich

Beiträge: 436

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 2. Oktober 2018, 08:49

"Green card holders are considered residents of the U.S. for income tax purposes, meaning that they have to file a U.S. income tax return on their worldwide income, regardless of whether they are in the U.S. or in another country..."


Und? Hast du schon einmal verglichen, wieviel an Steuern du hier oder dort bezahlen musst/müsstest? :whistling:


Nein, aber ich müsste 2 Steuererklärungen machen, das wäre schon schlimm genug. ;-(
Gruß aus München

Rainer

Meine Homepage

Rentacop

American

  • »Rentacop« ist männlich

Beiträge: 1 020

Registrierungsdatum: 26. November 2015

Wohnort: Orange County

Beruf: Patrolman

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 2. Oktober 2018, 11:07

Nein, aber ich müsste 2 Steuererklärungen machen, das wäre schon schlimm genug.


Du machst in D eine Steuererklärung?

McRonny

Thomas & Ela

  • »McRonny« ist männlich

Beiträge: 885

Registrierungsdatum: 12. Januar 2015

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 2. Oktober 2018, 13:17

Der Großteil macht eine (Einkommens)steuererklärung.

Unter gewissen Vorraumsetzungen bist du sogar verpflichtet in D eine abzugeben.
LG

McRonny


- Ah Nitroglyzerin, vor Gebrauch schütteln. -

Wieviel war's? Na Stammtischtreffen.

McRonny on Tour

Rentacop

American

  • »Rentacop« ist männlich

Beiträge: 1 020

Registrierungsdatum: 26. November 2015

Wohnort: Orange County

Beruf: Patrolman

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 2. Oktober 2018, 19:11

Aber wer in D eine Einkommenssteuererklärung macht, ist doch im Normalfall selbständig.

Arbeiter und Angestellte müssen meines Wissens nach keine Einkommens- oder sonstige Steuererklärung machen, oder? ?(

Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 7 178

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 2. Oktober 2018, 19:19

Aber wer in D eine Einkommenssteuererklärung macht, ist doch im Normalfall selbständig.

Arbeiter und Angestellte müssen meines Wissens nach keine Einkommens- oder sonstige Steuererklärung machen, oder? ?(

Doch musst du, nur Geringverdiener müssen das nicht, selbst meine Tochter als Studentin muss das machen weil sie 5 Monate ein bezahltes Praktikum gemacht hat, okay da machst du auch freiwillig, weil es ja Geld zurück gibt. :zwinker:
Liebe Grüße
Kerstin

Bei Treffen dabei


Rentacop

American

  • »Rentacop« ist männlich

Beiträge: 1 020

Registrierungsdatum: 26. November 2015

Wohnort: Orange County

Beruf: Patrolman

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 2. Oktober 2018, 19:39

Aha... Naja, ich hab' keine Ahnung von den Vorschriften in Deutschland (daher auch die Frage).

Hier nimmt man sein(e) W-2 und (sofern vorhanden) das oder die 1099 Formulare und geht zBsp. zu H&R Block, lässt die das alles machen und wartet auf sein Geld. ^^

Und wenn man Einnahmen aus dem oder im Ausland hat, dann sagt man denen einfach die Summe(n) und die tragen das entsprechend ein. Wo man seine Steuern bezahlt, hängt davon ab wo sich das Zentrum der Lebensinteressen befindet, bzw. eben, wo man mehr als die Hälfte des Jahres zubringt.

Soviel ich weiss, muss man aber für eine Green Card eben auch nach einem Gewinn der Lotterie innerhalb einer gewissen Frist in die USA übersiedeln - und eben auch dann das Zentrum der Lebensinteressen hier haben. Sonst würde die Lotterie ja auch keinen Sinn machen. :zwinker:

Bellagio"o"

USA Experte

  • »Bellagio"o"« ist männlich

Beiträge: 654

Registrierungsdatum: 11. Mai 2013

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 2. Oktober 2018, 22:38

So ganz stimmt das ja nicht.

Ein Angestellter muss in D grundsätzlich keine Steuererklärung machen. Die Steuer wird automatisch vom Arbeitgeber an das Finanzamt abgeführt.

Wenn der Arbeitnehmer jetzt gewisse Dinge, wie zum Beispiel Fahrtkosten, steuerlich absetzen will, oder Einkünfte aus anderer Tätigkeit hat (z.B. aus Vermietung) muss er eine Steuererklärung abgeben.

Wenn Du selbständig bist, und das sind in D eine ganze Menge Menschen (Thema Scheinselbständigkeit), dann musst Du immer eine Steuererklärung abgeben.

Ich hätte gar keine Lust, unnötig nach Doppelbesteuerungsabkommen arbeiten zu müssen. Der durchschnittliche Sepp vom Finanzamt hat da nicht immer Ahnung von. Wenn man dann Pech hat, zahlt man erstmal doppelt Steuern und kann sich dann mühsam den überzahlten Anteil nachträglich zurückholen oder gar vor Gericht erstreiten (so in der Verwandtschaft schon erlebt).


Oregon 1990, Südwest Sommer 2008, Miami Oktober 2011, Südwest September 2012, Südwest Sommer 2013, Las Vegas Mai 2014, Nordwest Sommer 2015, New York Silvester 2015/2016, Südwest Mai 2016, Nord- & Südwest Oktober 2016, Provence Sommer 2017, Australien Silvester 2017/2018, Südwest Sommer 2018

Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 7 178

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 10:17

Wir werden jedes Jahr schriftlich dazu aufgefordert eine Steuererklärung abzugeben, mein Mann ist Angestellter und ich Hausfrau und andere Einnahmen gibt es nicht.
Liebe Grüße
Kerstin

Bei Treffen dabei


steffuzius

...der unter Reisefieber leidet

  • »steffuzius« ist männlich

Beiträge: 4 749

Registrierungsdatum: 17. September 2012

Wohnort: in der Einflugschneise von LEJ

Beruf: Selbständig in der IT

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 10:31

Ich will das jetzt nicht zu sehr vertiefen, aber das sollte nicht unkommentiert stehen bleiben
Ein Angestellter muss in D grundsätzlich keine Steuererklärung machen.

Es gibt eine ganze Reihe Situationen (auch ohne weitere Einkünfte), in denen auch von Angestellten eine Steuererklärung verlangt wird. Z.B. ist allein schon die Kombination der Steuerklassen ein Grund für eine solche "Pflichtveranlagung".
In diesem Sinne
liebe Grüße von Stefan :-)





Wer unsere Reisen nach- und miterleben möchte, ist hier jederzeit willkommen!

Bei kleinen und großen Stammtischtreffen dabei

Ähnliche Themen