Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA-Stammtisch.net - Das Forum für USA Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 046

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 26. März 2012, 20:43

Icefields Parkway

Der Icefields Parkway ist eine 230 km lange Traumstrasse durch die kanadischen Rocky Mountains. Sie führt von Jasper im Jasper NP bis fast nach Lake Louise im Banff NP (Highway 93) und in Höhen bis zu 2088m (Bow Summit).


Die Strecke ist durchaus in wenigen Stunden (5 bis 6) zu befahren, aber wer dies macht, ist selber schuld. Um alleine die meisten Viewpoints, Wasserfälle, etc anzufahren, benötigt man viel mehr Zeit; man sollte unbedingt ein paar kleinere Wanderungen machen wie z.B. die von mir gemachten Hikes „Valley of Five Lakes“ oder „Bow Glacier Falls“ (auch oft empfohlen: „Parker Ridge Trail“ und „Chephren Lake Trail“, die waren noch nicht geöffnet). Auch ein Spaziergang auf dem Columbia Icefield (Athabasca Glacier) auf eigene Faust ist ein Erlebnis, die Fahrt mit den „Snow-Coaches“ ist allerdings eine reine Touristenabzocke.
Somit sollte man sich für diese Panoramastrasse 2 bis 3 Tage Zeit nehmen.
Wenn man nicht entlang des Parkways übernachten will (wenige und oft ausgebuchte Hotels, aber einige Campingplätze), ist zu empfehlen, manche der nördlichen Attraktionen auf dem Parkway von Jasper aus als Ausflug zu besuchen; man muss ja nicht wie ich bis zum Columbia Icefield und dann wieder zurück fahren!
Insgesamt habe ich im Juni 2005 an 3 verschiedenen Tagen gut 2 Tage auf und an dem Icefields Parkway verbracht; dabei habe ich 3 kleinere Wanderungen gemacht (Valley of Five Lakes Trail (1,5 Std.), Wilcox Pass Trail (abgekürzt 1,5 Std.) und Bow Glacier Falls Trail (2Std)). Allerdings konnte ich wegen einiger Wintersperren ein paar Dinge nicht machen, so war die Mt. Edith Cavell Road leider noch geschlossen.
In der Hauptreisezeit ist mit großem Verkehrsaufkommen und vielen Touristen zu rechnen! Bei der Ankunft von Reisebussen insbesondere unserer asiatischen Freunde hilft eigentlich nur die Flucht. (So kommen wohl die 5 – 6 Stunden zustande)


Meine persönlichen Highlights:
Der einzigartige Blick von „The Whistlers“ nach der Fahrt mit der Jasper-Seilbahn, die Wanderung „Valley of the Five Lakes“, die Athabasca Falls, das Columbia Icefield mit der Begehung des Athabasca Glaciers, der Peyto Lake Viewpoint und natürlich generell all die tollen Aussichtspunkte und Panoramen entlang der gesamten Strecke.


Es empfiehlt sich auch, bei seiner Planung für die Fahrt über den Parkway ein wenig flexibel zu sein. Bei schlechtem Wetter macht es nur den halben Spaß oder noch weniger und man verpasst zu viel! Es muss nicht unbedingt strahlender Sonneschein sein, aber die Berge sollten schon einigermaßen wolkenfrei sein, damit die Aussicht auch lohnt. Bei Regenwetter kann man die meisten Viewpoints vergessen. Somit sollte man die Möglichkeit haben, seine Pläne umzugestalten.


Geschichtlicher Hintergrund:
Von 1931 bis 1940 wurde diese Strasse in einem sogenannten „Arbeitsbeschaffungsprogramm“ von hunderten Arbeitslosen für 20 Cent Entlohnung am Tag fast ausschließlich mit Hacken und Schaufeln in die Rocky Mountains gehauen; zur Unterstützung hatten sie nur Pferde und kleinere Traktoren.
Diese einspurige Strasse, genannt „B-J“ („Banff – Jasper“), wurde in den 50iger und 60iger Jahren verbreitert, begradigt und asphaltiert und hat seitdem ihren jetzigen Namen.


Für den allgemeinen Überblick gibt eine sehr gute Broschüre, deren Karte ich einfach mal eingescant habe.
Die Broschüre wird kostenlos verteilt u.a. bei der Einfahrt in die Nationalparks.
Durch die Kilometerangaben fällt einem die Orientierung nicht schwer, darauf sind alle Viewpoints, Trailheads, Campgrounds, etc. verzeichnet mit genauen Kilometerangaben sowohl von Norden als auch von Süden kommend.





Außerdem noch eine kleine Übersicht über die Höhenunterschiede




Nachfolgend eine Beschreibung bzw. Bilder der Panoramastrasse von Norden nach Süden mit den Kilometerangaben und den Bezeichnungen aus der Broschüre, soweit ich die Viewpoints angefahren habe.


0 KM
Jasper von der Jasper Tramway (The Whistlers) aus gesehen



2 KM
Jasper Tramway, die Gondelfahrt hat ihren Preis – den ist die grandiose Aussicht in alle Richtungen auch wert! Unbedingt den etwas anstrengenden Kilometer hoch zum Gipfel gehen (200 m Höhenunterschied)!




Panorama



Panorama



Panorama



4 KM
Wapiti Campground mit Rotwild




6 KM
Junction with Highway 93A, darauf weiter:
Die Mt Edith Cavell Road war wegen Wintersperre geschlossen.
Somit verpasst: Path of Glory Trail und Cavell Meadows Trail
Offensichtlich haben die Parks ihre festgeschriebenen Termine, wann was frühestens geöffnet wird; an akuten Schneemassen zumindest auf der Strasse kann es jedenfalls nicht gelegen haben.


Aber:
Der beste Piknickplatz der Welt...


...und schöne Aussichten



9 KM
Valley of Five Lakes Trail, sehr schöne, kurze Wanderung





















Nähe Trailhead



25 KM
Whirlpool Valley


Mt Kerkeslin


Mt Edith Cavell



27 KM
Horseshoe Lake







30 KM
Athabasca Falls









37 KM
Goats and Glaciers


Panorama



54 KM
Sunwapta Falls









Incl. Vogel-Nest



So zwischen 55 KM und 90 KM











Dito, am frühen Morgen







94 KM
Stutfield Glacier






96 KM
Tangle Falls



97 KM
Sunwapta Canyon



103 KM
Icefield Centre incl. Columbia Icefield
Das Columbia Icefield ist besteht aus drei Gletschern, die wegen der kontinentalen Wasserscheide über drei Flüsse in drei Ozeane (Atlantik, Pazifik, nördl. Eismeer) fließen.
Vom Icefield Centre - ein recht neues und großzügig gebautes Gebäude mit einigen Informationen, Restaurants und Touri-Geschäften – kann man nur den Athabasca Gletscher sehen.
Hier wird’s teilweise ganz schön eng und nervig, da dies die zentrale Anlaufstelle (gerade für Busse) am Parkway ist und hier auch die Snow Coaches gebucht/bestiegen werden. Man sollte sich gut überlegen, ob man für das Geld auf das Schneefeld gefahren werden will, dort 10 min rumlaufen darf und dann wieder zurückkutschiert wird.
Dann lieber wie oben schon erwähnt mit dem Auto ranfahren und nach einem kleinen Aufstieg ein kurzes Stück auf den Athabasca Gletscher laufen. Man sollte in dem eingegrenzten Gebiet bleiben, da man sonst in ein Loch oder eine Gletscherspalte stürzen kann!



















106 KM
Wilcox Pass Trail, der war zu Beginn recht anstrengend, nach dem tollen Blick auf das Columbia Icefield die Wanderung wegen kein Bock mehr abgebrochen (Trail war ein Stück weiter auch wohl zu matschig)











112 Km
Parker Ridge Trail
Dieser sehr empfohlene Trail war leider noch nicht geöffnet, da weiter oben noch zu viel Schnee lag. Man hatte sich sehr große Mühe bei der Absperrung gegeben, da trotz Verbots viele Wanderer sich ihren eigenen Weg durch den Schnee gesucht haben und die Naturzerstörung dadurch immens wurde.


117 KM
Bridal Veil Falls (den Zugang zu den versteckten und empfohlenen Panther Falls habe ich leider nicht gefunden)








124 KM
Weeping Wall





154 KM
Howse and Mistaya River Valleys







159 KM
Mistaya Canyon, man muss knapp 1 km runterlaufen







173 KM
Chepren Lake





Der Chephren Lake Trail war noch gesperrt, dafür gab es aber einen Grizzly.


Cirque Lake

Panorama



174 KM
Mts Chephren



182 KM
Snowboard Glacier



190 KM
Peyto Lake
Hier war die Zufahrtsstrasse entgegen den Angaben am Icefield Centre doch schneefrei, so dass man vom Parkplatz aus zum Aussichtspunkt laufen konnte. Ansonsten hätte man von dem Highway ein ganzes Stück weiter laufen müssen.









Alpine Blumen (den Namen hab ich mir trotz Schautafel nicht gemerkt)



Bow Summit





193 KM
Bow Glacier


Bow Lake





Bow Glacier Falls Trail, schöne Wanderung in die Nähe der Bow Glacier Falls































196 KM
Bow Lake



197 KM
Crowfoot Glacier





214 KM
Hector Lake

Panorama



227 KM
Herbert Lake



Bei 230 KM trifft der Icefields Parkway auf den Trans Canada Highway (TCH); bis zum kleinen Touristenort Lake Louise ist es nur ein kurzes Stück.
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

usabima

USA Experte

  • »usabima« ist weiblich

Beiträge: 891

Registrierungsdatum: 14. Januar 2012

Wohnort: Bärlin

Beruf: Lebenskünstlerin

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 26. März 2012, 20:53

fantastisch, danke!!!!!!!
wir haben die Gégend vor 2 Jahren erkundet und 4 Tage in der Bow Lake Lodge gewohnt - auch DAS schien uns noch zu kurz.....
Usabima
Bei Stammtischtreffen dabei

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 046

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 11. Januar 2016, 20:07

Hier mal ein Link, wo man Broschüren und Karten zum Icefields Parkway herunter laden kann:

Icefields Parkway Travel Guide
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Tom goes West

USA Experte

  • »Tom goes West« ist männlich

Beiträge: 1 362

Registrierungsdatum: 10. Juni 2013

Wohnort: Dortmund

Beruf: Betriebswirt

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 12. Januar 2016, 11:10

Tolle Route aber für Juni noch ganz schon ICY not HOT :zwinker: :D

Glück Auf

Tom
"Wer aufhört zu werben, um Geld zu sparen, kann ebenso die Uhr anhalten, um Zeit zu sparen"
Henry Ford (1863-1947)

Ilona

Slot Canyon Addict

  • »Ilona« ist weiblich

Beiträge: 360

Registrierungsdatum: 9. November 2015

Wohnort: Kraichgau

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 12. Januar 2016, 15:11

Danke fürs Vorstellen, Otto :thumbsup: .

Ich hoffe, ich komme irgendwann noch rechtzeitig in die Gegend, bevor der Gletscher abgeschmolzen ist.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Ähnliche Themen