Du bist nicht angemeldet.

reizhusten

USA Freundin

  • »reizhusten« ist weiblich

Beiträge: 661

Registrierungsdatum: 13. Februar 2015

Wohnort: Hessen

  • Private Nachricht senden

81

Samstag, 8. Dezember 2018, 10:20

Ich wusste nicht, dass mein "Gespräch" mit Illimaus jetzt so Off Topic war... :S:

Entschuldigung!!!

Ich freue mich auf mehr von deinem Bericht, liebe Illimaus! :love:
USA Juli/ August 2013; USA Juli/ August 2014; USA Juli/ August 2015
MEXIKO Juli/ August 2016 / USA Oktober 2016
USA April 2017
KANADA Juli/ August 2018 / USA Oktober 2018
NAMIBIA Oktober 2019

illimaus

USA-Freund

  • »illimaus« ist weiblich
  • »illimaus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 38

Registrierungsdatum: 25. November 2013

Wohnort: Falkensee

  • Private Nachricht senden

82

Samstag, 8. Dezember 2018, 20:10

Ja... Florida reizt mich irgendwie gar nicht mehr... Ich versuche es jetzt mal mit Namibia und eigentlich steht auch Australien noch auf dem Zettel, aber USA erscheint mir immer so unschlagbar... Ich habe viele andere Reiseberichte gelesen, aber ich bin nicht so begeistert, wie ich es beim Lesen der Reiseberichte hier im Forum war... Aber mal schauen
Ich bin mir auch überhaupt nicht sicher, ob Florida so richtig für mich ist. Na, mal sehen. Mir geht es ähnlich, Amerika begeistert mich immer wieder.
In Namibia und Australien gibt es ja auch rote Steine ;)
Namibia (überhaupt Afrika) habe ich auch noch im Focus, ist aber leider auch sehr teuer
Kann man in Namibia als Frau alleine reisen? Oder ist das nur als Gruppenreise zu empfehlen?
Super schöne Bilder! Mir gefällt besonders der Herbstwald mit den gelben Espen! Und die See-Abendstimmungen, und, und, und...

Freue mich auf die Fortsetzung !
Vielen Dank ^^ Gleich geht es weiter
Da gibt es auch 350 m hohe Haufen aus zerbröseltem roten Stein, also Sand..

Hört sich sehr gut an :thumbsup:

das was mir bei Namibia/Afrika vorschwebt kostet mehr als €4000/Person ohne Flug
liegt natürlich an unseren Ansprüchen ;) geht sicherlich auch billiger
da ist es in Arizone/New Mexico schon etwas billiger

(:eek:) Oha, das ist ja mal ne Hausnummer...

hast ja recht, ich entschuldige mich für die Off-Topic Beiträge

@illimaus, schreib bitte weiter, mir gefällt dein Reisebericht

Ich fand das jetzt nicht schlimm, alles ok.Vielen Dank für die Blumen , schön, dass die der Bericht gefällt.
ch wusste nicht, dass mein "Gespräch" mit Illimaus jetzt so Off Topic war...

Entschuldigung!!!

Ich freue mich auf mehr von deinem Bericht, liebe Illimaus!

Alles gut :-) Jetzt geht es weiter
Liebe Grüße
Ilka :D

illimaus

USA-Freund

  • »illimaus« ist weiblich
  • »illimaus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 38

Registrierungsdatum: 25. November 2013

Wohnort: Falkensee

  • Private Nachricht senden

83

Samstag, 8. Dezember 2018, 20:13

Vom Great Salt Lake zum Great Basin NP

16. Tag, Freitag 14.09.2018: Vom Great Salt Lake zum Great Basin NP





Der heutige Tag fing gemütlich mit Frühstück und Wäsche waschen an. Nützt ja nix,muss ja auch mal gemacht werden.

Geplant war heute zu den Bonneville Salt Flats zu fahren und dort Fotos bei Sonnenuntergang zu machen.

Aber dadurch, dass ich deutlich dichter an Salt Lake City war, als eigentlichgeplant, erreichte ich die Salt Flats viel früher als erwartet, nämlich schon gegen 11.00 Uhr.

Ich hatte erwartet, dort so ziemlich alleine auf weiter Flur zu sein.

An der Raststätte, die sich kurz vor Wendover befindet, war ich das auch.

Ein paar Schritte weg von der Straße und ich sah das:











Dann erreichte ich die Bonneville Salt Flats







Und in dieser Woche war der Name Programm.

Es fanden Autorennen statt.

Da man soetwas ja nicht alle Tage erlebt, dachte ich, dass es mir 20 $ wert sein sollte und so landete ich bei einem Speedway Event.

Das wäre bestimmt für einige ein totales Highlight gewesen aber ich gebe zu, dass ich damit nicht soo viel anfangen konnte.

Die Wagen, die versuchten einen Geschwindigkeitsrekord aufzustellen, waren so weitweg, dass man nicht viel gesehen hat.





























Es war schon nicht uninteressant aber auch nicht spannen genung, um dort den ganzen Tag zu verbringen, also beschloss ich, erst mal einzukaufen und dann weiter zu fahren.

Hier noch mal ein Foto von meinem Wohn-Schlaf-Ess- Mobil





Ich hätte das Auto am liebsten mit nach Deutschland genommen



In West Wendover habe ich noch bei einer Bank Geld abgehoben.

Die Bank hatte ihre Filiale im örtlichen Supermarkt und war mit 8!!! Kameras ausgestattet.

Das war der Knaller, ich musste den Beleg unterschreiben und einen FINGERABDRUCK neben die Unterschrift drücken

Hat das schon mal einer erlebt?



Mein Weg führte mich ca 3 Stunden durch das große Nichts.

Hier war nur die Straße und ich und mir kamen auch nur 4 Fahrzeuge entgegen.

Und da wundern sich meine Kollegen, dass ich in den ersten Tagen nach meinen Urlauben im Berliner Stadtverkehr die Nerven verliere

Gegen Abend kam ich dann im Great Basin Nationalpark an und fragte im Visitor Center nach einem Campingplatz.

Tja, was soll ich sagen, es war Wochenende und die Plätze so ziemlich voll.

Nach einigem Suchen habe ich den letzten Platz gefunden und bin noch durch eine wunderschöne Herbstlandschaft zum Wheeler Peak gefahren.
Liebe Grüße
Ilka :D

illimaus

USA-Freund

  • »illimaus« ist weiblich
  • »illimaus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 38

Registrierungsdatum: 25. November 2013

Wohnort: Falkensee

  • Private Nachricht senden

84

Gestern, 16:43

17. Tag, Samstag 15.09.2018: Vom Great Basin NP nach Yant Flat



Nach einer sternenklaren Nacht (ich lag im Auto und konnte diesen unglaublichen Sternehimmel sehen) folgte ein sonniger Morgen.

Die Nacht war deutlich wärmer, als ich erwartet hatte.

Heute stand der Lakes Trail und der Bristlecone Trail auf dem Programm, ich bin also frohen Mutes in kurzer Hose und T- Shirt zum Trailhead gefahren.

Allein die Fahrt war schon toll, der Herbst hatte mich eingeholt













Nach drei Schritten war ich schockgefrostet und habe mir mal ganz schnell lange Hosen (das war das zweite und letzte mal, dass ich in diesem Urlaub tagsüber

lange Hosen anhatte) angezogen, Fleecepulli und winddichte Jacke folgten

Es war recht windig und ich hatte nicht bedacht, dass ich auf Höhe des Gipfels der Zugspitze war.

Lernen durch Frostbeulen

Der Weg war einfach wunderbar, nicht so steil und die Farben haben mich umgehauen









Plötzlich überquerten diese freundlichen Gesellen 10 Meter vor mir den Weg:







Ich finde es immer wieder faszinierend, wie wenig scheu die Tiere dort sind. Die habe sich durch mich überhaupt nicht stören lassen.















Die Lakes waren eigentlich eher größere Tümpel aber trotzdem kann ich diesen Trail nur jedem empfehlen.







Von dem Lakes Trail zweigt der Bristlecone Trail ab, der sich ebenfalls unbedingt lohnt.

Ich finde diese Bäume absolut phantastisch, sie sind die ältesten Lebewesen der Erde.

Die Bristlecones, die ich hier gesehen habe, waren ca. 3000 - 3500 Jahre alt!

Geboren im Jahre 1250 v.Chr.

Und die meisten leben immer noch!



















Auf dem Rückweg zum Auto begegnete mir eine Gruppe Jugendlicher, die mir entgegen kam.

Ich trat zur Seite, um sie durchzulassen und wirklich jeder einzelne von ihnen entschuldigte sich bei mir und bedankte sich fürs Platz machen.

Ungalublich höflich

Auch wenn der Great Basin NP etwas abgelegen ist, lohnt sich ein Umweg auf jeden Fall, ich war wirklich begeistert



Nachdem ich den NP verlassen hatte, kam ich auf dem Weg zum Pine Park zufällig am Cathedral Gorge SP vorbei.

Da ich in dem Park schon mal gezeltet hatte, habe ich mich mit den Overlooks außerhalb begnügt

















Nach gefühlt endlosen Meilen auf einer Gravel Road erreichte ich das Gebiet des Pine Park.

Leider hatte ich nicht mehr soo viel Zeit, deshalb bin ich nicht lange und nicht weit gelaufen aber ich fand das Gebiet sehr schön.

Ich war wie immer absolut alleine auf weiter Flur

































Hier könnte man eine ganze Weile durch die Zipfelmützen klettern und bestimmt einen halben Tag verbringen.

Mein Weg führte mich aber weiter Richtung St. George, wo ich an der Gravel Road zum Trailhead von Yant Flat eine schöne Stelle zum Übernachten fand.

Mit Feuerstelle, ich war also nicht die erste, der dieses Plätzchen gut gefiel.

Wieder gab es zum Abendessen Steak, Salat und Wein



Liebe Grüße
Ilka :D

reizhusten

USA Freundin

  • »reizhusten« ist weiblich

Beiträge: 661

Registrierungsdatum: 13. Februar 2015

Wohnort: Hessen

  • Private Nachricht senden

85

Gestern, 17:42

Ahhh, Bristlecone Trail... Wir waren da mal im August und brauchten zumindest einen Pulli :thumbsup: aber tolle Bäume, richtige Kunstwerke der Natur! Mich machen die richzig ehrfürchtig, auch wenn das kitschig klingt ^^

Ich finde es total mutig, dass du so alleine unterwegs bist! Ich bin dafür zu ängstlich... Hut ab!
USA Juli/ August 2013; USA Juli/ August 2014; USA Juli/ August 2015
MEXIKO Juli/ August 2016 / USA Oktober 2016
USA April 2017
KANADA Juli/ August 2018 / USA Oktober 2018
NAMIBIA Oktober 2019