Du bist nicht angemeldet.

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 279

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

161

Freitag, 25. Mai 2018, 18:49

US-Bundesstaat Wyoming erlaubt Jagd auf Grizzlys

Grizzlys sind Nordamerikas ikonische Bären. Lange standen sie unter US-weitem Schutz. Jetzt, unter bundesstaatlicher Aufsicht, geht es ihnen wieder an den Kragen.

Zitat

Erstmals seit 44 Jahren erlaubt der US-Bundesstaat Wyoming im Herbst wieder die Jagd auf Grizzly-Bären.
Vor wenigen Tagen gab die zuständige Wildnisbehörde den Abschuss von bis zu 22 Bären frei - ein Jahr, nachdem die Grizzlys in und um den riesigen Yellowstone Nationalpark im Nordwesten der USA von der Liste der gefährdeten Arten genommen worden waren. Die US-Regierung hatte das Management der Bären damit in die Hände der Bundesstaaten gelegt. Im Park selbst dürfen die Bären jedoch nicht geschossen werden.
Während Jäger und viele ansässige Rancher sich über die Jagderlaubnis freuen, protestieren Tierschützer und amerikanische Ureinwohner, denen der mächtige Bär heilig ist. Eine Online-Petition sammelte in den ersten Tagen schon über 200.000 Unterschriften. Auch mehrere Gerichtsverfahren, deren Urteile die Jagderlaubnis in den nächsten Monaten noch stoppen könnten, laufen. Biologen der Wildnisbehörde sind jedoch der Auffassung, limitiertes Jagen gefährde den Bestand der Yellowstone-Grizzlys nicht.
„Die Trophäenjagd auf diese majestätischen Tiere zu erlauben ... so kurz nachdem sie ihren Schutzstatus verloren haben, hilft nicht das Vertrauen in das bundesstaatliche Management der Bären zu stärken”, monierte Tierschützerin Bonnie Rice vom Sierra Club in der „Washington Post”.
Grizzlys, die sich sehr langsam fortpflanzen, waren in den 1970er Jahren fast ausgerottet. Durch ein US-weites Abschussverbot hatten sich die Bestände in Kontinentalamerika auf wieder rund 2000 Bären erholt. Das hatte aber auch Probleme mit sich gebracht, weil sie auf Futtersuche auch Menschen nahe kamen. Durch Zusammenstöße mit Autos oder Konfrontationen mit Menschen, die dann aus Selbstschutz zur Waffe greifen, sterben jährlich viele Dutzend Grizzlys.
Die im Glacier National Park (Montana) entlang der kanadischen Grenze lebenden Grizzlys stehen derzeit noch unter Schutz. Viele weitere leben in Kanada und in Alaska, wo die Jagd erlaubt ist. Idaho, das ebenso wie Montana vom Yellowstone Park touchiert wird, hat vor kurzem den Abschuss eines männlichen Bären erlaubt.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Burlewack

Stammuser

Beiträge: 119

Registrierungsdatum: 10. Juli 2016

  • Private Nachricht senden

162

Samstag, 26. Mai 2018, 15:03

US-Bundesstaat Wyoming erlaubt Jagd auf Grizzlys

US-Bundesstaat Wyoming erlaubt Jagd auf Grizzlys


Grizzlys sind Nordamerikas ikonische Bären. Lange standen sie unter US-weitem Schutz. Jetzt, unter bundesstaatlicher Aufsicht, geht es ihnen wieder an den Kragen.
Cheyenne (dpa) - Erstmals seit 44 Jahren erlaubt der US-Bundesstaat Wyoming im Herbst wieder die Jagd auf Grizzly-Bären.
Vor wenigen Tagen gab die zuständige Wildnisbehörde den Abschuss von bis zu 22 Bären frei - ein Jahr, nachdem die Grizzlys in und um den riesigen Yellowstone Nationalpark im Nordwesten der USA von der Liste der gefährdeten Arten genommen worden waren. Die US-Regierung hatte das Management der Bären damit in die Hände der Bundesstaaten gelegt. Im Park selbst dürfen die Bären jedoch nicht geschossen werden.
Während Jäger und viele ansässige Rancher sich über die Jagderlaubnis freuen, protestieren Tierschützer und amerikanische Ureinwohner, denen der mächtige Bär heilig ist. Eine Online-Petition sammelte in den ersten Tagen schon über 200.000 Unterschriften. Auch mehrere Gerichtsverfahren, deren Urteile die Jagderlaubnis in den nächsten Monaten noch stoppen könnten, laufen. Biologen der Wildnisbehörde sind jedoch der Auffassung, limitiertes Jagen gefährde den Bestand der Yellowstone-Grizzlys nicht.
"Die Trophäenjagd auf diese majestätischen Tiere zu erlauben ... so kurz nachdem sie ihren Schutzstatus verloren haben, hilft nicht das Vertrauen in das bundesstaatliche Management der Bären zu stärken", monierte Tierschützerin Bonnie Rice vom Sierra Club in der "Washington Post".
Grizzlys, die sich sehr langsam fortpflanzen, waren in den 1970er Jahren fast ausgerottet. Durch ein US-weites Abschussverbot hatten sich die Bestände in Kontinentalamerika auf wieder rund 2000 Bären erholt. Das hatte aber auch Probleme mit sich gebracht, weil sie auf Futtersuche auch Menschen nahe kamen. Durch Zusammenstöße mit Autos oder Konfrontationen mit Menschen, die dann aus Selbstschutz zur Waffe greifen, sterben jährlich viele Dutzend Grizzlys.
Die im Glacier National Park (Montana) entlang der kanadischen Grenze lebenden Grizzlys stehen derzeit noch unter Schutz. Viele weitere leben in Kanada und in Alaska, wo die Jagd erlaubt ist. Idaho, das ebenso wie Montana vom Yellowstone Park touchiert wird, hat vor kurzem den Abschuss eines männlichen Bären erlaubt.




https://www.merkur.de/welt/wyoming-erlau…zr-9898021.html

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 279

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

163

Freitag, 8. Juni 2018, 16:18

Irgendwie haben es die Menschen nicht kapiert oder wollen es nicht kapieren, dass die Tiere im Yellowstone NP (und anderen NPs) wild sind. :rolleyes:

Person Seriously Injured By Elk

Second Person Injured By Elk In Accidental Encounter

Woman gored by bison after crowd gets too close
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Sylvia-und-Michael

Fanny Pack User

Beiträge: 2 108

Registrierungsdatum: 7. April 2013

Wohnort: Bayern

Beruf: Futterschubser und Bleistiftspitzer

  • Private Nachricht senden

164

Montag, 18. Juni 2018, 21:07

Der Steamboat Geyser im Yellowstone National Park ist ein unberechenbarer Geselle: er kann 50 Jahre lang schlafen, doch in manchen Jahren gibt es gleich mehrere Eruptionen.
Am 15.03.2018 ist er nach 1.289 Tagen Ruhephase ausgebrochen... und bis zum 15.06.2018 weitere 9 mal. 10 Eruptionen innerhalb eines Jahres gab es zuletzt im Jahr 1983 - da waren es sogar 12.
Nachzulesen unter anderem beim Wiki Peter *klick * :winken:
(:hutab:) Viele Grüße
Sylvia & Michael


Florida 2009, Ostküste 2010, Südwesten 2011, Back in Florida 2012, Südstaaten 2013, Around the Rockys 2014,
Desert & Dust 2015, Tex-Mex 2016, Sunshine Week 2016, Red Rock Tour 2017, Sand & Stones 2018, Fun in the sun 2018

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 279

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

165

Freitag, 29. Juni 2018, 16:20

Mount Washburn trails in Yellowstone to close for the summer

Zitat

The popular Mount Washburn trails from Dunraven Pass and Chittenden Road in Yellowstone National Park will be closed for the rest of the summer season because of construction work.

The National Park Service says the trails and trailhead parking lot located north of Canyon Junction will close sometime around the beginning of July. A firm date has not been determined yet.

The closures will allow for work at the historic Mount Washburn Fire Lookout and along the Dunraven Pass trail switchbacks.

Various improvements are being made to the lookout, including new windows and concrete preservation work in and outside of the structure.

Workers will be using heavy equipment to rebuild rock walls along the Dunraven Pass switchbacks and will rehabilitate other portions of the trail.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 279

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

166

Donnerstag, 2. August 2018, 18:54

Schade dass der Bison ihn nicht erwischt hat..... (:klopp1:)

Person taunts bison in Yellowstone National Park (video)

Zitat

Lindsey Jones shared this video that was taken in Hayden Valley in Yellowstone National Park on Tuesday evening (July 31).
The video shows a person in the road taunting a bison. At one point, the bison begins to charge at the person, who quickly dodges out of the way.
Yellowstone National Park officials warn that all animals are wild and can be unpredictable, no matter how calm they appear to be.
When an animal is near a trail, boardwalk, parking lot, or in a developed area, give it space.
Visitor are advised to always stay at least 100 yards away from bears and wolves, and at least 25 yards away from all other animals, including bison and elk. If need be, turn around and go the other way to avoid interacting with a wild animal in close proximity.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 279

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

167

Montag, 6. August 2018, 18:01

Man who harassed bison is arrested at US park
Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 7 182

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

168

Montag, 6. August 2018, 18:56

Finde ich total richtig! :thumbup:
Liebe Grüße
Kerstin

Bei Treffen dabei


Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 279

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

169

Montag, 27. August 2018, 16:47

Boy injured by bear



Update: Boy injured by bear

Zitat

Law enforcement and bear management staff investigated the incident and determined that an adult female grizzly bear injured the 10-year-old boy from Washington.
Tracks observed by staff indicated the grizzly bear was with at least one cub-of-the-year or yearling bear.
The bears were likely foraging next to the trail when the encounter occurred.
Park rangers do not intend to search for the bear since this incident was a surprise encounter with a female grizzly bear defending its cub.
“This incident could have been more serious. We applaud the family for traveling in a group, carrying bear spray, and knowing how to effectively use it during their emergency,” said Yellowstone National Park Deputy Superintendent Pat Kenney. “We wish their son a full recovery from his injuries.”
The Divide and Spring Creek trails remain temporarily closed. They will reopen after the trails have been inspected for recent bear activity.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

ralle1000

Wave-Lotterie-Gewinner

  • »ralle1000« ist männlich

Beiträge: 158

Registrierungsdatum: 27. April 2013

Wohnort: Nettetal

  • Private Nachricht senden

170

Dienstag, 28. August 2018, 08:50

Finde ich total richtig!


Und jetzt darf er auch 4 Monate in den Knast, find ich noch viel richtiger :D
link

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 279

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

171

Montag, 3. September 2018, 19:30

Inspiration Point Restoration Completed At Yellowstone National Park

Zitat

It's going to be easier to find some inspiration at Yellowstone National Park now that Inspiration Point overlooking the Grand Canyon of the Yellowstone has reopened after a two-year restoration project.
The restoration work created an expanded viewing area that is safer and more accessible, according to park staff.
“The design of the new overlook uses natural materials to protect the natural setting and integrate the infrastructure into the canyon’s spires and cliffs,” said Superintendent Dan Wenk. “I’m excited for our visitors to experience Inspiration Point in a new way.”
There is a necklace of eight overlooks in the Canyon area of the park connected by five miles of trails, all constructed between 1930 and 1950. For nearly 70 years, these vistas have hosted millions of people—and that visitation, in addition to natural erosion, has taken its toll.

To address maintenance needs and improve safety, the park undertook a major initiative to repair and improve overlooks, trails, and parking lots along the rim of the Grand Canyon of the Yellowstone River. Lookout Point and Grand View were completed in 2005. Artist Point was completed in 2007. Inspiration Point is the fourth overlook to be rehabilitated. The fifth project, Uncle Tom’s Point and parts of South Rim Trail, is expected to reopen later this fall.
Immediately following the opening of Uncle Tom’s Point, the park will break ground at the Brink of Upper Falls, the next overlook in the long-term project. This area will be closed through 2019. The rehabilitation work on Inspiration Point and Uncle Tom’s totaled $12 million. It was funded in part by Yellowstone Forever, the park's non-profit philanthropic partner.
The final two overlooks, Brink of the Lower Falls and Red Rock Point, will break ground as early as 2020 and the estimated cost is $10 million. With the opportunity to capitalize on $4.5 million in federal matching funds, Yellowstone Forever is currently seeking corporate and private donations for the last stage of this rehabilitation project.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 279

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

172

Dienstag, 4. September 2018, 21:12

Richter stoppt erste geplante Jagd auf Grizzlybären

Zitat

In den USA hat ein Gericht die geplante Jagd auf Grizzlybären in den Bundesstaaten Idaho und Wyoming vorerst gestoppt.

Es handelt sich um eine einstweilige Verfügung. Die Entscheidung von Richter Dana Christensens gilt dennoch als erster Sieg für Wildschützer und Indianerstämme. Diese hatten den "US Fish and Wildlife Service" verklagt, der den Schutz der ungefähr 700 Grizzlybären in und um den Yellowstone Nationalpark aufgehoben hatte. Anders als die Bundesbeamten argumentieren die Kläger, die Bären seien nach wie vor in ihrem Bestand bedroht.

Der Auftakt der Jagd sollte an diesem Wochenende erfolgen. Die Lizenz hätte den Abschuss von 23 Bären zur Freizeitbeschäftigung in den beiden Staaten ermöglicht. Es wäre die erste Grizzly-Jagd seit 40 Jahren im Yellowstone-Gebiet gewesen. Zuletzt gab es in den südlicheren 48 Bundesstaaten der USA im Jahr 1991 in Montana eine offizielle Jagd.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 279

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

173

Freitag, 7. September 2018, 19:09

Yellowstone's wolves are back, but they haven't restored the park's ecosystem. Here's why.

Zitat

ellowstone's wolves are back, helping revive parts of the ecosystem that changed drastically when this top-of-the-food-chain predator was killed off nearly a century ago. But Yellowstone is still not 100% back to normal – and it may never be.
“You put the predator back, that’s great, but conditions have changed so much in the intervening decades that putting the predator back is not enough to restore the ecosystem,” said Tom Hobbs, a Colorado State University ecology professor. “There’s not a quick fix for mistakes like exterminating apex predators.”
It's a sign of both the promise – and the limitations – of a multi-decade wildlife recovery effort. The reintroduction of the wolf nearly 25 years ago to the country's first national park has brought change: Overpopulated elk herds have thinned, allowing some willow and aspen groves to return and thereby creating better habitat for songbirds and beavers.
But even as this ecosystem shows signs of recovery, a complete restoration is nowhere to be found.
"In some places, I don't expect a full recovery of the ecosystem," said Bill Ripple, a distinguished professor of ecology at Oregon State University, who started working in Yellowstone in 1997. "It’s going to be a mixed bag for the longer term now in coming decades."

Mehr hier
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 279

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

174

Montag, 17. September 2018, 20:41

Man arrested after walking on Old Faithful in Yellowstone National Park (video)

Zitat

A video has been posted showing a man walking on Old Faithful geyser in Yellowstone National Park.
Ashley Lemanski shot the video while visiting Yellowstone on September 14.
The unidentified man can be seen standing close to the center of the iconic geyser. He lays down at one point in the video.
“We were absolutely terrified as we didn’t know if he was going to jump in or not. Very scary moment. We all just stood in shock watching him,” Lemanski said.
People hollered at him to “get off Old Faithful” and to “get on the boardwalk.”
Lemanski told MTN News the man walked toward the parking lot and was followed by a park ranger. She said he was then quickly arrested.
“They had him on the ground for several minutes, first laying and then sitting, in handcuffs, and then took him to the back of the SUV cop car,” Lemanski said. “He was back there for the remainder of our time at the park, about 30 minutes. We didn’t see if they drove him off or not.”
We do not yet know if the man will be charged for the incident; we will update you if we get more information.
The Yellowstone website states: “Stay on boardwalks and trails in thermal areas. Hot springs have injured or killed more people in Yellowstone than any other natural feature. ”
This is one of three notable incidents that have grabbed attention recently in Yellowstone National Park.
Raymond Reinke was sentenced to 130 days in jail after he was caught on video taunting a bison in August. An elk knocked down a visitor who was standing alongside the road on September 14.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 279

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

175

Donnerstag, 20. September 2018, 18:20

New thermal activity in the Upper Geyser Basin

Zitat

Over the last several days there has been new thermal activity in the Geyser Hill area of the Upper Geyser Basin. This includes new erupting vents splashing water on the boardwalks, surface fractures, and a rare eruption of Ear Spring on Saturday, September 15.
Geyser Hill lies across the Firehole River from Old Faithful and features dozens of hot springs, geysers, and fumaroles.

For the public’s safety some boardwalks and trails in the Geyser Hill area have been temporarily closed. Closure signs are posted. Find additional information at the Old Faithful Visitor Education Center during business hours.

The boardwalks around Old Faithful remain open.

There are no signs of impending volcanic activity in the park.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 279

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

176

Dienstag, 2. Oktober 2018, 19:16

For years tourists tossed trash in a Yellowstone geyser. This stuff was just coughed up.

Zitat

A surprising geyser eruption in Yellowstone National Park coughed up some surprising objects that had been tossed into it over the decades. Human stuff like coins and cans aren't surprising, necessarily, but a 1930's pacifier?
"After Ear Spring erupted on September 15, employees found a strange assortment of items strewn across the landscape around its vent! Some are clearly historic: they'll be inventoried by curators and may end up in Yellowstone's archives," park officials said on their Facebook page.

Oh and you're not supposed to toss stuff into the geysers ... even though it might be fun to imagine the item coughed out 50 years from now.
The park service added on its Facebook page: "Foreign objects can damage hot springs and geysers. The next time Ear Spring erupts we hope it's nothing but natural rocks and water. You can help by never throwing anything into Yellowstone's thermal features!"

Link mit Bildern
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto