Du bist nicht angemeldet.

beverbiber

USA-Freund

  • »beverbiber« ist männlich
  • »beverbiber« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Registrierungsdatum: 28. August 2012

Wohnort: "EASTbevern"; NRW

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 9. März 2016, 21:56

Kalifornien Mitte September 2016

Hallo zusammen (:hutab:) ,

wir konnten dem Angebot von Skyteam (AF, KLM & Delta) nicht widerstehen und haben nun Flüge nach Las Vegas gebucht. Wir (2 Kinder – 6 Jahre und 2 Jahre – meine Frau und ich) werden am 13.09.2016 von FRA via DTW nach LAS fliegen und am 03.10.2016 in umgekehrter Reihenfolge wieder zurück.

Aufgrund unserer 2 Kids möchten wir keine riesige Rundreise unternehmen und haben uns somit für eine kleine Runde in Südkalifornien entschieden. Auf dieser Runde werden wir noch für 4 Tage bei Verwandten vorbeischauen und am Ende den Urlaub in Las Vegas mit Pool und Shopping beenden:


Hier nun unsere Planung:

Di 13.09.2016 FRA-DTW-LAS
MI 14.09.2016 Las Vegas – Death Valley – Lone Pine
DO 15.09.2016 Lone Pine – Tioga Pass – Modesto
FR 16.09.2016 Modesto (Besuch Verwandtschaft)
SA 17.09.2016 Modesto (Besuch Verwandtschaft)
SO 18.09.2016 Modesto (Besuch Verwandtschaft)
MO 19.09.2016 Modesto – San Francisco
DI 20.09.2016 San Francisco
MI 21.09.2016 San Francisco – Monterey
DO 22.09.2016 Monterey – Pismo Beach
FR 23.09.2016 Pismo Beach – Los Angelos
SA 24.09.2016 Los Angelos – San Diego
SO 25.09.2016 San Diego – Los Angelos
MO 26.09.2016 Los Angelos (Disneyland)
DI 27.09.2016 Los Angelos – Joshua Tree – Twentynine Palms
MI 28.09.2016 Twentynine Palms – Las Vegas
DO 29.09.2016 Las Vegas
FR 30.09.2016 Las Vegas
SA 01.10.2016 Las Vegas
SO 02.10.2016 Las Vegas (Kofferpacken)
MO 03.10.2016 LAS – DTW – FRAU (Abflug 9:45)

Was meint Ihr? Ist die Runde bequem mit Kids zu bewerkstelligen?
Was sind die besonderen Highlights für Kids auf dieser Strecke?
Wer hat Erfahrung mit Kids im ähnlichen Alter auf dieser Runde?

Welche Hotels könnt Ihr in San Francisco, L.A. und San Diego empfehlen?

Wo buche ich am besten einen Mietwagen bzw. welchen Mietwagen für den oben genannten Zeitraum?
Hertz oder gibt es momentan bessere Optionen?
Wir denken momentan wieder an einen MiniVan – wir haben letztes Jahr eine gute Erfahrung damit gemacht?

Wir hatten im letzten Jahr eine Telefonkarte von H2O (Dank Eurer Empfehlung :thumbsup: ) und waren damit sehr gut zufrieden.
Könnt Ihr diese auch für den Westen der USA empfehlen?

Wir würden uns riesig freuen, wenn wir wieder anhand Eurer Erfahrungen und Tipps unsere Urlaubsplanung optimieren könnten.
Schon jetzt vielen Dank für Eure Hilfe.

beverbiber & Family

txuwe

USA Experte

Beiträge: 247

Registrierungsdatum: 3. März 2016

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 9. März 2016, 22:25

Also mit Unterhaltung im Auto bei den langen Etappen gehts sicher... aber das ist schon kleine 'kleine' Runde wuerde ich sagen.
Lone Pine -Modesto kann locker 6 Sunden reine Fahrzeit sein. Die Google zeiten sind sehr 'optimistisch. Und vom Tioga nicht abzufahren ins
Yosemity Valley also nur dran vorbei zu fahren koennte euch im nachinein etwas aergern ...just saying

Beim Phone sage ich meinen Kumpanen immer (wenns nur um nach Germanien telefonieregn geht, bei Walmart fuer 9 Dollar ein Handy kaufen plus 20 Dollar 120 Minuten und mit 30 Dollar ist das erledigt. Wenn man jedoch Browsen will und mehr gibts Smartphones fuer $20, aber die Minuten beim browsern tun weh...
Meine Meinung...
Pismo Beach :thumbup:
Monterrey (:kratz:)
Disneyland (:kratz:)
SFO (:daumenh:)
Vegas (:daumenh:) (Mit den Kids ins m&m Museum... da gabs vor 4 Jahren noch kostenlos einen 4D Movie wo M sein M verliert)
-und kostenlos ist ja fuer Vegas eher ein Fremdwort


Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 7 224

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 9. März 2016, 22:43

Ich finde es in Ordnung so.
H2O sollte von der Netzabdeckung außer Yosemite ganz passabel sein in Kalifornien.
Auto ist momentan etwas teuer, schau mal im Hertz und im Sixt Beitrag.
Liebe Grüße
Kerstin


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kerstin« (9. März 2016, 22:49)


Jesse_Blue

USA Experte

  • »Jesse_Blue« ist männlich

Beiträge: 313

Registrierungsdatum: 15. Januar 2012

Wohnort: bei Gifhorn

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 10. März 2016, 12:35

Was mir so auf Anhieb auffällt:


SA 24.09.2016 Los Angelos – San Diego
SO 25.09.2016 San Diego – Los Angelos



Hin- un her Fahrerei und nicht wirklich Zeit für etwas. Ich glaube kürzlich gab es erst recht ausgiebige Meinungen, ob denn SD als Tagesausflug von LA lohnt. Rentacop war da sehr aktiv, ich finde den Thread aber gerade nicht auf die Schnelle.



Ansonsten bin ich gespannt, wie sich der Thread hier entwickelt, denn Ähnliches schwebt mir auch vor für nächstes Jahr...
Schöne Grüße,
Michael

kwm

USA Experte

  • »kwm« ist männlich

Beiträge: 1 056

Registrierungsdatum: 17. Februar 2016

Wohnort: Elbtalaue

Beruf: Rentner

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 10. März 2016, 12:54

ich würde von San Francisco nach Los Angeles an einem Tag fahren
aber wegen der Kids ist ein Zwischenstop wahrscheinlich sinnvoll

den gewonnenen Tag könnte man für San Diego nutzen
die Sea World ist bestimmt was für die Kids

Disneyland würde ich vorziehen, und dann von San Diego Richtung Las Vegas starten

wollt ihr wirklich soviele Tage in Las Vegas verbringen ?
ich konnte schon am zweiten Tag das Klingeln der Spielautomaten nicht mehr hören ;)
ihr verschenkt damit viele Sehenswürdigkeiten,
aber das ist natürlich fast immer Natur, also vielleicht nicht so spannend für die Kids^^

Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 7 224

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 10. März 2016, 12:55

Wenn sie wegen dem Zoo oder Sea World hinfahren, geht das schon mit einer Übernachtung.
Allerdings könnte man Kilometer sparen, wenn man anschließend Richtung Joshua Tree fährt und in der Nähe übernachtet, dann hätte man auch den Stau zwischen San Diego und LA nicht.
Liebe Grüße
Kerstin



Rentacop

American

  • »Rentacop« ist männlich

Beiträge: 1 020

Registrierungsdatum: 26. November 2015

Wohnort: Orange County

Beruf: Patrolman

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 10. März 2016, 13:42

SA 24.09.2016 Los Angelos – San Diego
SO 25.09.2016 San Diego – Los Angelos
Hin- un her Fahrerei und nicht wirklich Zeit für etwas. Ich glaube kürzlich gab es erst recht ausgiebige Meinungen, ob denn SD als Tagesausflug von LA lohnt. Rentacop war da sehr aktiv...


Bin schon da! :zwinker:

Ja, ich würde auch erst nach dem Aufenthalt in LA nach San Diego fahren. Das Hin- und Herfahren macht keinen Sinn - speziell weil's ja anschliessend zum Joshua Tree NP gehen soll. Besser war's, zuerst in LA zu bleiben, dann nach SD und von dort direkt zum JT. Das spart Fahrzeit und unnötige Meilen.

beverbiber

USA-Freund

  • »beverbiber« ist männlich
  • »beverbiber« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Registrierungsdatum: 28. August 2012

Wohnort: "EASTbevern"; NRW

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 10. März 2016, 16:12

Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure Rückmeldungen.

Der Gedanke, der hinter der Hin- und Her Fahrerei (LA-SD-LA) steckt, war folgender.
Wir wollten nicht an einem Wochenende (SA oder SO) ins Disneyland gehen.
Vielleicht müssen wir diesen nochmals überdenken :S: .

Gruß
beverbiber

txuwe

USA Experte

Beiträge: 247

Registrierungsdatum: 3. März 2016

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 10. März 2016, 16:15

Wenn sie wegen dem Zoo oder Sea World hinfahren, geht das schon mit einer Übernachtung.
Allerdings könnte man Kilometer sparen, wenn man anschließend Richtung Joshua Tree fährt und in der Nähe übernachtet, dann hätte man auch den Stau zwischen San Diego und LA nicht.
Zoo :thumbup:

Sea World (:kratz:) Tierquaelerei pur

Rentacop

American

  • »Rentacop« ist männlich

Beiträge: 1 020

Registrierungsdatum: 26. November 2015

Wohnort: Orange County

Beruf: Patrolman

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 10. März 2016, 19:55

Der Gedanke, der hinter der Hin- und Her Fahrerei (LA-SD-LA) steckt, war folgender.
Wir wollten nicht an einem Wochenende (SA oder SO) ins Disneyland gehen.
Vielleicht müssen wir diesen nochmals überdenken .


Ich würde empfehlen, dass ihr einfach die Fastpass Funktion eurer Disney-Tickets gut nutzt. Dann könnt ihr auch die u.U. etwas längeren Wartezeiten an einem Wochenende egalisieren.

Ian

Stammuser

  • »Ian« ist männlich

Beiträge: 129

Registrierungsdatum: 31. Juli 2014

Wohnort: Sauerland

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 11. März 2016, 11:24

ich würde von San Francisco nach Los Angeles an einem Tag fahren
aber wegen der Kids ist ein Zwischenstop wahrscheinlich sinnvoll

den gewonnenen Tag könnte man für San Diego nutzen
die Sea World ist bestimmt was für die Kids



Ist das Wetter schlecht und nebelig, so würde ich dem vielleicht zustimmen (ich glaube aber selbst dann nicht) aber bei gutem Wetter, braust man da an einer der schönsten Straßen vorbei.
Es gibt hier unzählige Stellen, wo man Tiere in freier Natur beobachten kann - Seelöwen, Seeelephanten (San Simeon zum greifen nahe), Kojoten, Luchse, Wild, Otter, Vögel, mit ein bisschen Glück Delfine und Wale in Küstennähe oder per Whalewatching Wale in freier Natur beobachten. Das würde ich allemal Seaworld oder Zoos vorziehen aber bei einem 2-jährigen vielleicht problematisch. Man kann sich Küstenmammutbäume anschauen, durch Carmel spazieren, Leuchttürme besuchen, evtl. kleinere Touren durch die diversen State Parks machen (Point Lobos, Pfeiffer und Julia Pfeiffer Burns, Ano Nuevo, etc.), den Pazifik am Strand genießen, in der Big Sur Region gibt es eine Lodge (recht kostspielig allerdings) da können die Kinder im Bach baden und spielen, man könnte Heart Castle besuchen, einen Abstecher nach Solvang machen und und und - ich denke selbst für Kinder findet sich was wo sie ihren Spaß haben - ich weiß nicht wie man sowas alles übergehen kann, gut die Interessen weichen immer voneinander ab und es ist etwas wetterabhängig aber trotzdem gibt es hier soviel zu sehen, dass man für jedes Wetter und jedes Interesse etwas findet.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ian« (11. März 2016, 11:48)


onkelstony

International anerkannter Experte für Erdbeermarmeladebrot mit Honig

  • »onkelstony« ist männlich

Beiträge: 4 089

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2012

Wohnort: Confoederatio Helvetica

Beruf: Puterversteher

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 12. März 2016, 14:39

Hihi.. Modesto... da muss ich gleich an "Monsters vs. Aliens" denken. Einer meiner liebsten Animationsfilme... :D

Ich finde ihr wechselt teilweise ganz schön oft das Hotel. Hotelwechsel mit Kids sind schon anstrengend - auch für die Kids. Für sie wäre es schön, wenn sie das Hotel und die Umgebung etwas kennenlernen können, bevor's weitergeht... von daher haben wir bei unseren Reise bisher immer darauf geachtet, dass wir mindestens 2 Nächte pro Hotel planen. Manchmal geht das nicht, aber es ist schon zu empfehlen, damit etwas Ruhe einkehren kann zwischendurch.

Zu Disney am Weekend: Wenn es am Weekend sein muss, dann lieber Sonntag als Samstag - ist weniger los. Generell lohnt es sich früh da zu sein (gleich bei Parköffnung um 9), denn gegen Mittag wird es RICHTIG voll und das macht dann auch den Kids keinen Spass mehr. Von daher würde ich ja ein Hotel in Anaheim empfehlen. Da kommt's dann halt etwas auf die Finanzplanung an - Anaheim ist nicht billig. Dafür müsst ihr nicht 1-2 Stunden vorher los, wie wenn ihr z.B. in LAX-Nähe übernachtet (wo es recht günstige und gute Hotels gibt).

Mein grösstes Problem an dem Trip, aber das lässt sich leider nicht mehr ändern: Umsteigeflug. Ich weiss, es ist teilweise viel günstiger als ein Direktflug, aber das ist ja sooo ein Stress... wenn nach dem Transatlantikflug alle nur noch in's Bett wollen würden, und man muss die Kids durch den Flughafen "peitschen"... oft genug gesehen, würd' ich selber nie machen. Ich hoffe für Euch, dass alles klappt.

Ja, und dann ist da noch San Francisco... ich bin ja bekanntermassen kein San-Francisco-Fan. Wenn man 2 Nächte pro Ort einbaut, wie oben vorgeschlagen, könnte (wie von Bille schon vorgeschlagen) Lone Pine etwas verlängern, und dann die lange Strecke nach Modesto einen Tag später angehen - die Fahrt von Las Vegas durch's DV nach Lone Pine ist ja je nach Route und Anzahl Viewpoints, die ihr besuchen wollt auch nicht ohne... San Francisco läuft ja nicht weg und Dinge wie Alcatraz finden die Kids später auch interessanter. (:hutab:)
- Viktor

"Lieber entweder als oder doch"

Neuster Reisebericht: No Way Back Adventure Tour
Alle meine Reiseberichte

chrissy62

USA Experte

  • »chrissy62« ist weiblich

Beiträge: 434

Registrierungsdatum: 27. Januar 2013

Wohnort: Germering

Beruf: Mausquälerin

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 12. März 2016, 23:43

und gerade bei so kleinen Kids ist eher weniger oft mehr....
mehr buddeln im Sand ...
mehr Robben ansehen ..
mehr Meer
und die Liste ist unendlich
Ihr werdet hoffentlich mehr anhalten und dann eher ein bischen trödeln - große Bäume ansehen etc...
Bei unseren Mädels wurde im Yellostone - unter meinem Kopfschütteln - beim Ausbruch des Geysir lieber "Butter-Butter-Stampfer....- Morgen kommt der Dampfer !" gespielt :tksm:
Somit räumt eher mehr als zuwenig Zeit mit ein- das ist für Alle entspannter
Ciao
Chrissy

Utah

USA-Freund

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 25. Februar 2014

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 16. März 2016, 11:32

Hallo,

Ich würde Dir auch empfehlen, in Lone Pine eine zweite Nacht einzubauen , Vorteil: Ihr und die Kids erholt Euch erstmal von den Reisestrapazen. Bedenke, dass ihr mit Zwischenstops von Vegas durchs Death Valley bis Lone Pine durchaus 5-5,5 Stunden unterwegs sein werdet...

Also gemütliches Motel in Lone Pine für 2 Naechte und dann ggf.im Anschluss nach Modesto "unten rum" über Bakersfield und Fresno. Das spart Zeit. Die Strecke via Tioga Pass und Yosemite ist zwar super schön , allerdings zum durchfahren viel zu schade und auch zu weit. Die Strecke zieht sich schon, gerade der Tioga Pass, für ein Tag durchfahren ab Lone Pine wäre das mehr als Schweinsgalopp.

Ansonsten finde ich die Aufteilung Monterey und Pismo gut, bietet auch für die Kids etwas.
2 Nächte Vegas am Schluss der Reise sind durchaus ausreichend... Ggf. Dafür L.A. Und San Diego lieber etwas entzerren.

Viel Spaß bei der weiteren Planung!

stussy

USA-Freund

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 31. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 16. März 2016, 14:11

Wir waren 2011 mit unserem Sohn (damals 2 Jahre) in Kalifornien.

Die Reise hat er gut mitgemacht. Wir haben immer geschaut, dass es auch einmal speziell für ihn etwas interessantes gibt, z .B. ab und zu 2 - 3 Stunden Spielplatz. Die kalifornischen Spielplätze fanden wir und er wunderschön. Besonders schön:
- in San Francisco auf dem Hügel bei den Painted Ladies
- in Monterey kurz vor dem Pier (sehr groß und grün, mit vielen Geräten, die wir noch nicht kannten)
- in San Diego in einem Park in der Nähe des Hotels Coronado (zum Mittagessen dann Pizza bei Alexander the Great holen - lecker)

Leider kann ich die genauen Adressen nicht sagen, sollten aber zu finden sein.

Auch im Joshua Tree Nationalpark ist er den Trail vom Hidden Valley gut mitgelaufen.

Liebe Grüße

Stussy