Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA-Stammtisch.net - Das Forum für USA Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Freeze

USA-Freund

  • »Freeze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 7. April 2017

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 20. Januar 2019, 15:16

Kanada - Ost mit Boston

Hallo in die Runde,

so in etwa war die urspüngliche Route geplant: Maps
Wir fliegen ab Hamburg und es spielt preislich keine Rolle nach Boston oder Toronta zu fliegen, jeweils mit Icelandair.
Habe jetzt überlegt Boston komplett wegzulassen, die Route wäre dann folgendermaßen: Maps

Das sind vorerst alles nur Wegpunkte und nicht unbedingt mehrtägige Stopps (z.B. Buffalo)Folgende Frage habe ich gerade:

Was verlangen die einschlägigen Mietwagenfirmen (Alamo, etc.) dafür mit dem Mietwagen aus den USA rüber nach CAN zu fahren als Zuschlag?
Das Datum steht eigentlich fest: 24.05. - 15.06. - wir hätten dann 22 Tage zur Verfügung.Einteilung grob:
Boston: 3 Tage
Quebec: 2 Tage
Montreal: 3 Tage
Ottawa: 2 Tage
Toronto: 3 Tage
Niaga Falls: 1 Tag
Detroit: 2 Tage
Cleveland: 2 Tage
Buffalo: 1 Tag
Boston: 3 Tage

Die Aufteilung ist noch nicht final.

Was sagt ihr zur Route?
Ist CAN sehr viel teurer als die USA? :cursing:
Ich war bisher 4 Wochen an der US-Westküste und 4 Wochen an der Ostküste der USA.

Raigro

USA Experte

  • »Raigro« ist männlich

Beiträge: 456

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 20. Januar 2019, 15:48

Hallo,

ich halte die Route für gut machbar. Es drängt sich aber bei mir auch die Frage auf, ob ihr überwiegend (nur?) an Städten interessiert seid, weil eure Route ja eine Aneinanderreihung der großen Städte (mit Ausnahmen) ist?
Es wäre schon mal interessant zu wissen, wo eure Interessen liegen?

Ich war ein paar Mal auf Reisen mit dem in den USA gemieteten Wagen in Kanada, und habe niemals einen Aufpreis zahlen müssen. Manche Vermieter wollen aber, dass man bei der Vermietung angibt, dass man nach Kanada möchte.

Ich war jetzt einige Zeit nicht mehr in Kanada, aber ich fand die Preise vergleichbar zu den USA.
Gruß aus München

Rainer

Meine Homepage

Mischo

Retired to travel

  • »Mischo« ist männlich

Beiträge: 683

Registrierungsdatum: 29. April 2015

Wohnort: Zusammen mit Countrylady

Beruf: Schon zu Hause

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 20. Januar 2019, 15:49

Die Runde sind wir fast so 2011 gefahren.
Wenn Du Lust hast, kannst Du dir ja mal unseren Bericht anschauen:

ms-Fernweh.de
Es grüßt aus der Heide

Michael


Bei Stammtischtreffen viele nette Leute kennengelernt
SW 2000, Florida/Südstaaten 2001, Great Lakes 2003, NW 2006, Ostküste 2008, mittl. Westen 2010, Neu England/Ostkanada 2011, Alaska/Yukon 2012, NY 2012, Sin City 2013, Florida/Karibik 2014, Florida 2014, #66 2015, Deep South 2016, Westen 2017, Florida 2018, Florida 2019, in Planung: Hawaii

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mischo« (20. Januar 2019, 15:57)


Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich

Beiträge: 9 686

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 20. Januar 2019, 18:23

Einen Teil deiner Reise habe ich 2003 auch gemacht (Boston - Niagara); Start und Ziel war aber New York und ich habe vorher/nachher noch was anderes besucht.

Zwischen Boston und Quebec City hatte ich 2 Übernachtungen in den White Mountains.
Ich würde nicht 6 Tage für Boston einplanen. Mache 1 Übernachtung bei Ankunft und 3 ganze Tage am Ende; das reicht mE aus.
Ich war mal 3 ganze Tage dort und bin am letzten Tag schon in dem ein oder anderen Museum gelandet.

Die Reise ist so durchaus machbar; ich fand 2003 (und auch noch 2005) Kanada nicht teurer als die USA.
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

onkelstony

International anerkannter Experte für Erdbeermarmeladebrot mit Honig

  • »onkelstony« ist männlich

Beiträge: 4 211

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2012

Wohnort: Confoederatio Helvetica

Beruf: Puterversteher

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 20. Januar 2019, 19:16

- Ottawa streichen und durch Kingston ersetzen
- Zwischen Quebec City und Montreal nach St. Alexis-des-Monts und da im Hotel Sacacomie bleiben... :love:
- Sandusky Ohio: ACHTERBAHNEN! :D
- Viktor

"Lieber entweder als oder doch"

Neuster Reisebericht: No Way Back Adventure Tour
Alle meine Reiseberichte

Nic

Traveller

  • »Nic« ist weiblich

Beiträge: 1 078

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: Pleitestadt im Revier

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 20. Januar 2019, 19:40

- Ottawa streichen und durch Kingston ersetzen
- Zwischen Quebec City und Montreal nach St. Alexis-des-Monts und da im Hotel Sacacomie bleiben... :love:
:D


Zustimmung, was das Hotel Sacacomie betrifft :-) War ich vor etlichen Jahren mal für 3 Tage, super Lage, gute Verpflegung, warmer Badesee (wohl noch nicht im Mai/Juni) aber dafür gibt es vor Ort Kajaks.

Ottawa finde ich für einen Tagesbesuch durchaus interessant und Kingston passt dann trotzdem noch.
Lieben Gruß Nic

Melli

die NETte Bahntante ;)

  • »Melli« ist weiblich

Beiträge: 2 400

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Bärlin

Beruf: Bahntante

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 20. Januar 2019, 19:57

Also nachdem ich letztes Jahr zur gleichen Zeit in Kanada war, muss ich sagen das ich eine Nacht in Niagara Falls zu kurz finde. Ist wie alles Geschmackssache aber wenn man da viel sehen will, reicht eine Nacht imho nicht.
USA...where my heart belongs! :love:




OliH

Mainzer

Beiträge: 2 914

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 21. Januar 2019, 10:59

Es drängt sich aber bei mir auch die Frage auf, ob ihr überwiegend (nur?) an Städten interessiert seid, weil eure Route ja eine Aneinanderreihung der großen Städte (mit Ausnahmen) ist?
Es wäre schon mal interessant zu wissen, wo eure Interessen liegen?

Diese Frage drängt sich mir auch auf. Vor allem weil Ihr an vielen wahnsinnig schönen Orten einfach nur vorbeirauscht auf dem Weg in die nächste Großstadt.

Es kostet gar nichts extra, einen Mietwagen nach Kanada zu fahren. Nur Einwegmieten sind kompliziert, aber das habt Ihr ja nicht vor.

Wir waren letzten Herbst in Kanada und fanden das Preisniveau nicht viel anders als in den USA - oder Deutschland. Der Wechselkurs des kanadischen Dollars war allerdings ganz gut.

Freeze

USA-Freund

  • »Freeze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 7. April 2017

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 22. Januar 2019, 22:23

Die ganzen großen Städte sind erstmal nur Wegpunkte, habe noch nicht eine Minute geplant.

Das kommt jetzt aber bald :)

Also kann ich mir quasi einfach einen Mietwagen über billigermietwagen buchen wie ich es immer tue und ich muss mit keinen extra kosten rechnen? Klingt gut :)

Freeze

USA-Freund

  • »Freeze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 7. April 2017

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 24. Januar 2019, 23:18

Würdet ihr Boston tendenziell eher weglassen und für alles mehr Zeit haben oder mitnehmen?

Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 7 484

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 25. Januar 2019, 08:02

Zur Strecke kann ich leider nicht viel sagen wir waren bisher nur zwischen Niagara und NYC unterwegs.

Zum Mietwagen, da kannst du natürlich auch gut bei billiger Mietwagen buchen, achte nur darauf, dass du keine Selbstbeteiligung hast und die Versicherungssumme mindestens 1 Million ist (einfach den Haken links setzen), hier im Forum gibt es einen Link über den man buchen kann.
Alternativ mal beim ADAC schauen (selbst wenn man kein Mitglied ist, dort ist alles Wichtige schon drin) und bei Germanwho (Alamo Master oder Gold Paket) oder Hertz auf den verschiedenen EU Seiten (dort aber erst mal kostenlos als Goldmitglied anmelden).
Liebe Grüße
Kerstin



OliH

Mainzer

Beiträge: 2 914

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 25. Januar 2019, 10:32

Würdet ihr Boston tendenziell eher weglassen und für alles mehr Zeit haben oder mitnehmen?

Kommt auf Deine Interessen an, aber Boston an sich ist eine angenehme Stadt und wenn man sich auch nur ein bisschen für die amerikanische Geschichte interessiert, ist Boston ein Muss! Die Besichtigung der wichtigsten Sehenswürdigkeiten ist sehr einfach, weil dazu ein markierter Fußweg, der Freedom Trail, durch die Stadt führt. Zwei volle Tage reichen aus, um das Wichtigste zu sehen. Aber Boston liegt halt schon ziemlich abseits des "Rests" auf Deiner Liste. Was allerdings auch für Detroit und Cleveland gilt...

Susanne

Sauerländerin

  • »Susanne« ist weiblich

Beiträge: 2 618

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: Grüne Hölle

Beruf: Ich leitete ein kleines Abrissunternehmen

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 25. Januar 2019, 13:06



Aber Boston liegt halt schon ziemlich abseits des "Rests" auf Deiner Liste. Was allerdings auch für Detroit und Cleveland gilt...
Zu Detroit kann ich nichts sagen, haben wir links liegen lassen. Aber in Cleveland waren wir uns mehr als einen halben Tag würde ich dafür nicht einplanen.
Bei vielen Treffen dabei :D !

14

Sonntag, 3. Februar 2019, 18:51

Würdet ihr Boston tendenziell eher weglassen und für alles mehr Zeit haben oder mitnehmen?


Hi,

also Boston würde ich definitiv nicht weglassen. Eignet sich auch gut als Start-/Endpunkt. 3 Tage Boston sind gut und leicht "bespielbar". Bei gutem Wetter auch idealer Startpunkt für Whale Watching Tour.

Ich würde CLeveland und Detroit rauslassen. Reinnehmen würde ich defintiv

- Bar Harbour mit dem Acadia NP. Auch gibt es auf dem Weg von Boston nach Acadia NP beliebig viele wunderschöne Stopps und Abzweigungen.

- Cape Cod mit Übernachtung direkt an der östlichen Küste. (Eastham/Orleans Ecke). Überleg ob Du Martha's Vineyard oder Nantucket mit rein nimmst.

- ob Du White Moutains, Adirondack, Lake Placid Ecke etc. mitnimmst, hängt von Deinen Natur- und Wanderinteressen ab

- Kingston mit 1000 Islands mitnehmen

- schau Dir die FInger Lakes Gegend genauer für die Detailplanung an.

Bos
(:hutab:)

lobos

USA Experte

  • »lobos« ist männlich

Beiträge: 312

Registrierungsdatum: 18. Februar 2012

Wohnort: Schweiz ( Kreuzlingen )

Beruf: 47 Jahre bei der Bahn, in Rente

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 5. Februar 2019, 14:23

Mietauto schon x mal in USA gebucht und dann Rundreisen via Canada, war nie ein Problem oder Thema.
Quebec ist sehr schön, gefiel uns gut.
Montreal wiurde uns von Einheimischen gezeigt, sehenswert die
Altstadt,Katherdrale, wir w 8-) aren noch auf einem Aussichtspunkt mit Blick über die Stadt

Freeze

USA-Freund

  • »Freeze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 7. April 2017

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 29. März 2019, 13:22

Neue Planung

So, nachdem ich mich jetzt mal mit der Plaung beschäftigt habe, sieht die Runde ganz anders aus.
Boston, Detroit und Cleveland sind raus geflogen, wir nutzen die Zeit in Kanada.

Kann man die Daten in der pdf gut erkennen sonst tippe ich die nochmal ab.
Frage natürlich wieder nach Geheimtipps und ich weiss das teilweise lange Tage dabei sind -.-
Ich habe auch erstmal sämtliche National Parks der Reiseführer rein genommen, da will ich noch weclhe streichen, auf welche könnte man am ehesten verzichten?

Kann es sein das Internet in Kanada noch recht teuer ist? (Neuland und so?) Finde keine guten Angebote für Sim Karten mit 1-2 gb Datenvolumen, das beste wäre bisher: Amazon unbegrenzt Usa + 5 GB Roaming MEX/CAN
»Freeze« hat folgende Datei angehängt:

lobos

USA Experte

  • »lobos« ist männlich

Beiträge: 312

Registrierungsdatum: 18. Februar 2012

Wohnort: Schweiz ( Kreuzlingen )

Beruf: 47 Jahre bei der Bahn, in Rente

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 29. März 2019, 17:33

Wir brauchen Internet nur in den Motels, das genügt uns. In den Motels immer gutes Internet erlebt
Unterwegs sind wir halt offline

Freeze

USA-Freund

  • »Freeze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 7. April 2017

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 15. April 2019, 15:07

Habe jetzt auf ebay günstige Sim-karten gefunden.

folgender Routen-Verlauf ist jetzt geplant:

Boston (nur ankommen) - Kittery - Mount Washington - Portland - Freeport - St. Andrews - Saint john - Fundy NP - Hopewell Cape - Kouchibougnac NP - ile Bonaventure mit Perce Rock - Forillon NP - Gaspesie NP - Rimouski Fähre nach Forestville -
Parc don desir - Tadoussac - Sequenay Fjords NP - Val Jalbert - Grand Jardins NP - Hautegeorges NP - Baie St. Paul - Canjon St. Anne - St. Anne de Beaupre - Quebec City - Il' d Orleans - Montmorency Falls - Trois Revieres - La Mauricie NP - NP Coaticook -
Montreal - Long Sault Parkway - Morrisburg - Gatineua NP - Ottawa - Thousand Islands NP - Kingston - Algonquin NP - Haliburton NP - Wasaga Beach - Toronto - Waterloo - Kitchener - Long Point - St. Catharines - Niagara - Finger Lakes - Berkshire Mountains - Boston

Frage 1:Kennt evtl. noch jemand spezial Tipps die nicht in den Reiseführern stehen, die man auf keinen Fall verpassen sollte?
Frage 2: Haben uns jetzt sehr, sehr viele National Parks vorgenommen - gibt es welche die man weg lassen kann oder welche die man unbedingt besuchen sollte? Wir müssen noch bissl was streichen.

kwm

USA Experte

  • »kwm« ist männlich

Beiträge: 1 204

Registrierungsdatum: 17. Februar 2016

Wohnort: Elbtalaue

Beruf: Rentner

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 15. April 2019, 15:54

der Mt. Washington ist m.E. nicht so toll wie einem glauben gemacht wird
die private Road zum Gipfel ist sau teuer und lohnt wirklich nur bei Top-Wetter
aber das Umfeld, die White Mountains sind wirklich schön, guck mal hier

von Niagara zu den Finger Lakes guck mal hier

auf dem weiteren Weg würde ich noch das Hudson Valley vorschlagen
besonders die Herrenhäuser im Umfeld von Hyde Park sind durchaus sehenswert, siehe hier
mit lieben Grüßen aus dem Norden



Alles rund um unsere Reisen findet Ihr auf unserer Webseite


lobos

USA Experte

  • »lobos« ist männlich

Beiträge: 312

Registrierungsdatum: 18. Februar 2012

Wohnort: Schweiz ( Kreuzlingen )

Beruf: 47 Jahre bei der Bahn, in Rente

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 18. April 2019, 10:20

Bei unserem Besuch war ea sehr windig. Wir fuhren mit dem Auto auf den Berg. Die Aussicht ist sehr schön. Von der anderen Seite her fährt eine Bahn hoch, teilweise mit Dampf. (:tongue:)