Du bist nicht angemeldet.

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 673

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

521

Freitag, 22. März 2019, 19:53

Aufregung um riesigen "Meteor" über Los Angeles

Zitat

Los Angeles Ein Feuerball über der Skyline von Los Angeles – Videos in den sozialen Netzwerken zeigen, wie ein vermeintlich ein Meteor Richtung Erde stürzt. Das steckt wirklich dahinter.

Ein riesiger "Meteor" im Himmel über Los Angeles hat im Internet wilde Spekulationen ausgelöst – und sich letztlich als Werbegag entpuppt. Zahlreiche Beobachter filmten, wie am Mittwochabend ein orangefarbener Feuerball über die US-Filmstadt raste. „Hat sonst noch jemand gerade den Meteor über LA gesehen?", fragte ein Nutzer im Kurzmitteilungsdienst Twitter. „Unglaublich. Das Coolste, was ich je gesehen habe."
„Hat jemand den gigantischen Meteor oder Feuerball über der Innenstadt von Los Angeles beobachtet? Es sah wie ein Meteor aus, aber es flog viel zu tief", schrieb ein anderer Beobachter. „Ist Captain Marvel zurück?", fragte sich ein weiter Internet-Nutzer. Schließlich fühlte sich die Polizei von Los Angeles bemüßigt, die Nerven der Bevölkerung zu beruhigen.
„Es ist kein Meteor im Zentrum von Los Angeles eingeschlagen, und nein, es gibt keine Invasion von Außerirdischen... das waren nur Dreharbeiten. Schließlich ist das hier die Traumfabrik", schrieb die Polizei der Filmstadt auf Twitter.
Das Phänomen stellte sich als Teil eines Werbefilms für Red Bull heraus, bei dem Extremsportler in mit LEDs und Pyrotechnik ausgestatteten Wingsuits aus einem Hubschrauber über Los Angeles abgesprungen waren.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 673

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

522

Montag, 25. März 2019, 20:09

Google-Challenge
Darum ist der "Florida Man" gerade der meistgesuchte Mann im Internet

Er schmeißt schon mal den Alligator durch das Fenster am Drive-In-Schalter oder bedroht seine Familie mit Coldplay-Lyrics: Der "Florida Man" ist ein Synonym des Wahnsinns. Aber was hat es wirklich auf sich mit einem der lustigsten Internet-Phänomene überhaupt?

Zitat

In den USA ist er längst eine Legende, jetzt bekommt er auch über die Landesgrenzen hinweg die Aufmerksamkeit, die ihm gebührt – einer aktuellen Google-Challenge sei Dank: Wenn ihr bei Google den Begriff "Florida Man" in Verbindung mit eurem Geburtsdatum eingebt, erwartet euch mit dem ersten Treffer garantiert eine kuriose Schlagzeile aus dem sonnigsten aller Bundesstaaten. Beispiel mit dem Geburtstag des Autors dieser Zeilen, "Florida Man June 25": "Florida Man rides on hood of car going 70 mph".
Und das ist beileibe noch ein harmloses Beispiel, wie die Tweets der letzten Tage seit dem Ausrufen der aktuellen Google-Challenge belegen – da attackiert der "Florida Man" den Nachbarn mit dem Traktor; da beschuldigt er den Hund, seiner Freundin ins Bein geschossen zu haben; da isst er Pancakes an der Kreuzung; da wird er von der Polizei angehalten, weil er als Fred Feuerstein im Steinzeitmobil durch die Gegend fährt

Florida Man: Dumme Aktionen jeglicher Couleur
Authentische Florida-Man-Schlagzeilen beinhalten oft einen oder mehrere der folgenden Aspekte: ungewöhnliche Begegnungen mit der Polizei, sexuelle Absurditäten, peinliches und/oder unanständiges Verhalten in der Öffentlichkeit, zügellosen Drogenmissbrauch – kurz: dumme Aktionen jeglicher Couleur.
In Amerika ist der "Florida Man" schon seit Jahren ein Phänomen, über das viel gelacht wird: Ursprünglich 2013 vom Twitter-Feed @_FloridaMan als Meme in die Welt gerufen, gilt der "schlechteste Superheld der Welt" inzwischen als Synonym für seltsame und ausgesprochen ungewöhnliche Gesetzesverstöße, die sich in Florida ereignen.
Aber warum ausgerechnet – und so zuverlässig – in Florida? Dafür gibt es mehrere Gründe: Die dritthöchste Einwohnerzahl aller Bundesstaaten bedeutet zunächst einmal, dass dort viele Menschen leben, die potenziell seltsame Dinge tun können; aber wichtiger ist eine gesetzliche Regelung namens "Florida Sunshine Law", auf die der ansonsten wenig progressive Bundesstaat eigentlich nicht ganz zu Unrecht stolz ist.

Internet-Trottel von Weltformat
Demnach gilt in Florida, dass alle Regierungsangelegenheiten öffentliche Angelegenheiten und damit für jedermann – und somit auch alle Journalisten – einsehbar sind. Diese Transparenz hat einerseits zur Folge, dass Mauscheleien und Korruption in Florida naturgemäß schwieriger durchzuführen sind, andererseits sind Berichte über jegliche Verhaftungen leicht zugänglich – weshalb sich auch in fast jeder News über den "Florida Man" der Nebensatz "according to the arrest report" (dt.: "laut Haftbericht") findet.
Und so hat sich der "Florida Man" im Laufe der Jahre zum Musterbeispiel für die vielseitige Fehlbarkeit des Menschen gemausert. Oder, schlichter formuliert, zum Internet-Trottel von Weltformat. In jedem Fall aber zu einem der lustigsten viralen Phänomene überhaupt.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 673

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

523

Mittwoch, 27. März 2019, 18:51

Riesen-Alligator spaziert seelenruhig über Golfplatz
Während einer Partie Golf: Ein Alligator fasziniert die überraschten Augenzeugen auf einem Golfplatz im US-Bundesstaat Georgia durch seine schiere Größe.

Zitat

Das sei doch verrückt, ist die Stimme eines Augenzeugen des Tier-Spektakels im US-Bundesstaat Georgia zu hören. Dort spazierte der Alligator am Sonntag seelenruhig über einen Golfplatz. Die Spieler unterbrachen ihre laufende Partie. Der beherzte Videofilmer gab an, Alligatoren seien auf dem Gelände durchaus schon gesichtet worden, doch die Größe dieses Exemplars sei etwas Besonderes. Alle hätten sie sich davon beeindruckt gezeigt, und er habe sich gedacht, sein vierjähriger Sohn würde die Aufnahmen sicher lieben. Selbst die Fortbewegungsgeräusche seien faszinierend gewesen. Das alles beeindruckte den Alligator-Star vor Ort natürlich gar nicht, er verabschiedete sich ins erfrischende Nass. Nach Angaben der Umweltbehörde leben in Georgia zwischen 200.000 und 250.000 Alligatoren.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 673

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

524

Sonntag, 31. März 2019, 19:57

Der größte Politiker der Welt kommt aus den USA

Zitat

Er überragt die zwei vorherigen Rekordhalter im Guinnessbuch der Rekorde: Robert Cornedy, der Stadtrat aus New York, ist nun als der größte Politiker der Welt eingetragen. Er ist ehemaliger Basketball-Profi.

Groß - größer - Robert Cornegy: Der Stadtrat aus New York ist laut Guinnessbuch der Rekorde der größte Politiker der Welt. Cornegy sei vor einigen Wochen mit 209,6 Zentimeter gemessen worden, teilten die Herausgeber des Buchs mit.
Damit überrage er zwei vorherige Rekordhalter aus Großbritannien: den 1979 gestorbenen Louis Gluckstein, der 2,02 Meter groß war, und Archie Hamilton, der 1989 mit 1,98 Meter gemessen wurde.
Cornegy war früher Basketball-Profi und sitzt nun für die Demokraten im Stadtrat, wo er den New Yorker Bezirk Brooklyn vertritt. "Der größte Politiker der Welt zu sein, zeigt, dass man für seine Gemeinschaft riesig viel beitragen kann, egal wie man aussieht", sagte Cornegy.
"Wegen seines Engagements für die Stadt schaue ich zu Stadtrat Robert Cornegy auf", sagte New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio, der mit 1,96 Meter ebenfalls sehr groß ist. "Aber auch, weil ich keine Wahl habe."

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 673

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

525

Freitag, 5. April 2019, 18:57

Utah stellt Sex außerhalb der Ehe straffrei

Zitat

Bis dato war der Sex zwischen unverheirateten Menschen in Utah illegal – ein Relikt früherer Zeiten. Diese Woche unterzeichnete Gouverneur Gary Herbert ein Gesetz, das Sex außerhalb der Ehe im Staat entkriminalisiert.

Fehlverhalten der Klasse B
Das Unzuchtgesetz von 1973 in Utah bezeichnete Sex außerhalb der Ehe als Fehlverhalten der Klasse B. Die Tat brachte eine mögliche Strafe von bis zu sechs Monaten Gefängnis oder eine Geldstrafe von maximal 1.000 Dollar mit sich. Utah gehörte zu den wenigen Bundesstaaten, die an diesem Gesetz festhielten.
Die demokratische Minderheitenführerin im Senat von Utah, Karen Mayne, sagte gegenüber NPR, das sei nur ein kleiner Teil des Strafrechts in Utah, der überarbeitet werden müsse. „Sie hören überall in den USA von Gesetzen über Pferde auf den Straßen und solche Dinge. Es ist Zeit, die Gesetzgebung zu modernisieren“, sagt Mayne.
Der Republikaner Paul Ray bezeichnete das Unzuchtgesetz als nicht durchsetzbar. Einige Gesetzgeber wollten jedoch aus moralischen Gründen daran festhalten. Der Website UtahPolicy.com zufolge wurde es aber seit Jahren nicht exekutiert.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 673

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

526

Mittwoch, 10. April 2019, 19:20

Kuriose Verkehrskontrolle: Schwein am Steuer

Zitat

Eine Verkehrskontrolle der besonderen Art erlebten kürzlich zwei Beamte der Polizei in Minnesota (USA). Sie stoppten einen Wagen, der Schlangenlinien fuhr – als Sergeant Foster dann zum Fahrer ging, konnte er seinen Augen nicht trauen: Auf dem Schoß des Mannes lag ein Schwein.

Der ältere Mann am Steuer habe während der Fahrt regelrecht mit dem 115 Kilogramm schweren Schwein gekämpft, das sich ständig gegen das Lenkrad lehnte und dadurch den Wagen aus der Spur brachte. Der Fahrer war aber einfach nicht kräftig genug, um das riesige Tier von seinem Schoß zu bewegen, berichtet „Fox 9“.

Polizei rät: Kein Schwein am Steuer
Die Beamten nahmen die Situation zunächst mit Humor und konnten selbst kaum glauben, was sie gerade vor sich haben. Statt einer Strafe ermahnte Sergeant Foster den Fahrer und rieten ihm, das Borstenvieh auf den Rücksitz oder die Ladefläche des Autos zu manövrieren.
Auf Twitter postete die Polizei dann ein Foto des Vorfalls – im Tweet gab es gleich auch eine Checkliste mit Dingen, die beim Autofahren ablenken. Darunter das Texten am Handy, Essen und Schminken. Und neuerdings eben auch ein Schwein auf dem Schoß…

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 673

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

527

Mittwoch, 17. April 2019, 18:56

Kuriose Kunst auf Rädern

Kinetic Sculpture Race am 4. Mai 2019 in Baltimore

Zitat

Vom überdimensionalen Krokodil auf Rädern über eine Kuh im Raumanzug bis hin zur rollenden Wohnsiedlung – am Samstag, 4. Mai, wird die Gegend rund um den Inner Harbor von Baltimore wieder zum Schauplatz eines der außergewöhnlichsten Wettbewerbe an der US-Ostküste.
Beim Baltimore Kinetic Sculpture Race ist es Aufgabe der teilnehmenden Teams, selbstgebaute Skulpturen allein mit ihrer Muskelkraft über den rund 23 Kilometer langen Parcours durch Marylands größte Stadt zu bringen. Darüber hinaus müssen die Objekte bei einem Abstecher in die Chesapeake Bay ihre Schwimmfähigkeit unter Beweis stellen sowie erfolgreich durch eine Schlammgrube navigiert werden. Bei der Gestaltung sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, was zur Freude des Publikums zu den kuriosesten Erscheinungen führt und die immense Kreativität der Teilnehmer deutlich macht.
Trotz zahlreicher Preiskategorien stehen vor allem der Spaß am Dabeisein und die Freude an der individuellen Kreativität jedes einzelnen an oberster Stelle. Neben dem schnellsten und dem kreativsten Team werden unter anderem der eindrücklichste Zusammenbruch einer Skulptur, das mittelmäßigste Team sowie der vorletzte Zieleinlauf ausgezeichnet. Laut dem offiziellen Regelwerk, das ebenso kurios wie die mobilen Skulpturen selbst ist, müssen sich Teilnehmer, Zuschauer und Offizielle außerdem größte Mühe geben, Spaß zu haben. Auch das Publikum darf durchaus verkleidet erscheinen. Das Rennen dauert insgesamt rund acht Stunden, bevor am Abend die Preise verliehen werden.
Start- und Zielpunkt des Rennens ist das American Visionary Art Museum (AVAM), das 1995 von Rebecca Hoffberger gegründet wurde. Es widmet sich der sogenannten Outsider Art oder Art Brut, die außerhalb des künstlerischen Mainstreams stattfindet und deren Vertreter – oft selbst gesellschaftliche Außenseiter – sich ihre Fähigkeiten nicht selten selbst angeeignet haben. Vom US-Kongress wurde das AVAM zum nationalen Museum für Outsider Art erklärt. Hier sind auch Fifi, das Maskottchen des Rennens, sowie weitere herausragende Skulpturen ganzjährig ausgestellt.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto