Du bist nicht angemeldet.

Uli

FreixeNett

  • »Uli« ist weiblich
  • »Uli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 314

Registrierungsdatum: 10. Januar 2012

Wohnort: Bullerbü ♥

Beruf: nur noch 4 Kreuzfahrten ☺

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 8. November 2019, 08:39

Lufthansa ordnet das Boarding neu

Wilma soll es richten

Zitat

Beim Einsteigen in Flugzeuge ist Gedränge quasi programmiert. Auf Lufthansa-Flügen wird daher das Boarding neu organisiert. Die Fluggesellschaft will vor allem wertvolle Zeit sparen. Kunden müssen künftig auf zusätzliche Informationen auf der Bordkarte achten.

Passagiere der Lufthansa müssen sich beim Einstieg ins Flugzeug auf ein neues Verfahren einstellen, mit dem die Fluggesellschaft wertvolle Zeit sparen will. "Zwei Minuten hören sich erst einmal nicht viel an, sind aber schon rund zehn Prozent des Boarding-Prozesses", sagt Vicky Scherber, die seit einem guten Jahr an dem neuen System tüftelt. Nebenbei sollen mit der neuen Methode die stressigen Konflikte minimiert werden, die beim Gerangel um den richtigen Sitz und ausreichenden Platz für das Handgepäck entstehen.


Im Grundsatz werden die Passagiere künftig danach aufgeteilt, ob sie einen Platz am Fenster, in der Mitte der Sitzreihe oder am Gang gebucht haben. Bei amerikanischen Fluggesellschaften, aber auch bei Air France oder British Airways lautet die Reihenfolge beim Einsteigen längst "Window-Middle-Aisle", liebevoll auch "Wilma" abgekürzt.

Der Lufthansa-Konzern will dieses Konzept von diesem Donnerstag an auf Europa-Flügen seiner Netz-Gesellschaften Lufthansa, Austrian und Swiss über den Winter einführen. Auf der für Wenigflieger ohnehin schon komplexen Bordkarte werden die Lufthansa-Gesellschaften neben Abflug-Gate und Sitzplatz-Nummer eine weitere Rubrik eintragen, nämlich die Boarding-Gruppen 1 bis 5.


Weiter in der Quelle: n-tv
Grüßle, Uli
Bisher Treffer


WhitesandsNM

Gunslinger

  • »WhitesandsNM« ist männlich

Beiträge: 154

Registrierungsdatum: 24. Januar 2014

Wohnort: Münster/Westfalen

Beruf: Es war einmal...

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 8. November 2019, 11:00

Na endlich!"
Have a nice day!
Manfred

The older I get, the better I was!

57 USA-Reisen seit 1980. Erste Reise: 27.04. - 25.05.1980 (CA/AR/UT/NV). Bisher letzte USA-Reise: 05. - 20.10.2019 (Rockies).
Nächste USA-Reise: Mai 2020 (FL).

Markus1996

Stammuser

Beiträge: 162

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2018

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 8. November 2019, 12:00

RE: Lufthansa ordnet das Boarding neu


die seit einem guten Jahr an dem neuen System tüftelt.


Man hätte kein Jahr gebraucht, wenn man bei anderen Airlines nachgeschaut hätte, wie die das machen…


ausreichenden Platz für das Handgepäck


Ich fliege oft "nur" mit Handgepäck stelle dabei immer häufig fest, dass mein Exakt den Kabinen maßen entsprechende Gepäckstück aber oft viel kleiner ist, als das was andere so an Handgepäck mit nehmen.
Will man Zeit sparen, dann kontrolliert man halt auch mal vorher, wie groß die Gepäckstücke so sind und wieviel pro Person mitgenommen werden.


Im Grundsatz werden die Passagiere künftig danach aufgeteilt, ob sie einen Platz am Fenster, in der Mitte der Sitzreihe oder am Gang gebucht haben. Bei amerikanischen Fluggesellschaften, aber auch bei Air France oder British Airways lautet die Reihenfolge beim Einsteigen längst "Window-Middle-Aisle", liebevoll auch "Wilma" abgekürzt.


Weil dieses System perfekt funktionieren könnte, hat man dann aber die Erfindung gemacht, dass man "Priority Boarding" dazu buchen kann oder über irgendeinen Vielfliegerstatus bekommen kann. Da staunt dann derjenige, der "als erstes" zu seinem "Fensterplatz" kommt, dass da schon jemand am Gang sitzt. Was auch beliebt ist, das sind die belegten Gepäckfächer im vorderen Bereich des Fliegers, so dass die "Business Class" erst einmal das Einsteigen für 2 Minuten komplett zum Erliegen bringt. Ich würde durchaus noch mehr Optimierungspotential finden… dafür müsste ich aber öfter fliegen (vor allem in der Business, weil da am meisten Potential vorhanden ist).


Auf der für Wenigflieger ohnehin schon komplexen Bordkarte werden die Lufthansa-Gesellschaften neben Abflug-Gate und Sitzplatz-Nummer eine weitere Rubrik eintragen, nämlich die Boarding-Gruppen 1 bis 5.


Ja die komplexen Bordkarten (falls man so etwas überhaupt noch nutzt und keine App) werden echt unübersichtlich wenn da noch aufgedruckt wird in welche Reihe man sich beim Boarding stellen soll und geschieht das so, dass die Boardingklassen nacheinander aufgerufen werden? Dann nämlich belagert Boarding-Gruppe 3-5 den Eingang in einer Art und Weise, dass Boarding Gruppe 2 nicht durch kommt, während Boarding Gruppe 1 schon das "Blubberwasser" im Flieger geniest.

Das Abflug Gate gehört übrigens gar nicht auf die Bordkarte gedruckt. Das ist besonders irreführend, wenn sich selbiges zwischen Bordkarte erstellen und Boarding noch einmal ändert und es artet echt in Stress aus, wenn man von einem Gate zum nächsten eilen muss. Besonders in Frankfurt. Ich weiß das ist ein "Anfängerfehler" auf den aber auch nicht Anfänger schon herein gefallen sind. Ab dann weiß man aber: Erst auf die Anzeige schauen und dann zum Gate eilen (rennen) und nicht glauben was auf der Bordkarte steht.

Gruß Markus

kwm

USA Experte

  • »kwm« ist männlich

Beiträge: 1 405

Registrierungsdatum: 17. Februar 2016

Wohnort: Elbtalaue

Beruf: Rentner

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 8. November 2019, 12:37

wenn man die Größe des Handgepäcks drastisch reduzieren würde
dann ginge das Boarding viel schneller, auch ohne die Wilma-Regelung

schneller ginge es auch, wenn die Priorität von hinten nach vorne organisiert wäre
mit lieben Grüßen aus dem Norden

Alles rund um unsere Reisen findet Ihr auf unserer Webseite



arizonagirl

USA-Freund

Beiträge: 43

Registrierungsdatum: 30. März 2015

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 8. November 2019, 17:35

schneller ginge es auch, wenn die Priorität von hinten nach vorne organisiert wäre
Da stimme ich Dir absolut zu. Ich frage mich das schon ewig und drei Tage, warum das kaum eine Fluggesellschaft macht. Ich durfte das nur ein einziges Mal erleben und das hat super und vor allem schnell funktioniert, das war auf einem Condor-Flug von USA zurück nach Deutschland. Jeder, der sich zu früh in den Flieger mogeln wollte, wurde gnadenlos zurückgeschickt, Das fand ich wirklich super. DAS wäre meiner Meinung nach eine praktikable Lösung. Wilma-Boarding wird genauso chaotisch wie bisher alles andere auch.

steffuzius

...der unter Reisefieber leidet

  • »steffuzius« ist männlich

Beiträge: 5 235

Registrierungsdatum: 17. September 2012

Wohnort: in der Einflugschneise von LEJ

Beruf: Selbständig in der IT

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 8. November 2019, 21:51

Ich geb dem Ganzen auch keine Chance, es sei denn, LH pocht beim Boarding gnadenlos auf die Einhaltung der Regeln. Zumindest beim Handgepäck achten sie in letzter Zeit genauer drauf. Vor zwei Wochen standen sie in LEJ sogar mit dem Messteil inkl. Waage am Gate und haben ausgesiebt.
In diesem Sinne
liebe Grüße von Stefan :-)


Wer unsere Reisen nach- und miterleben möchte, ist hier jederzeit willkommen!

Bei kleinen und großen Stammtischtreffen dabei

Markus1996

Stammuser

Beiträge: 162

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2018

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 9. November 2019, 08:05


wenn man die Größe des Handgepäcks drastisch reduzieren würde
dann ginge das Boarding viel schneller, auch ohne die Wilma-Regelung


Dann wartet man allerdings am Flughafen sehr lange auf sein Gepäck... da Boarde ich lieber langsamer... :rolleyes:
Ich fliege halt oft nur mit Handgepäck.

Wobei es dafür auch eine Lösung gäbe: Man gibt VOR dem Betreten des Fliegers das Handgepäck ab und nimmt es beim Verlassen des Fliegers wieder entgegen.
Einmal habe ich das bisher genau so erlebt.


schneller ginge es auch, wenn die Priorität von hinten nach vorne organisiert wäre


Psst nicht weitersagen... :-)
dafür müssen noch Jahre geforscht werden!

Aus der Erkentniss, dass das Aussteigen schneller funktioniert, als das Einsteigen könnte man ja lernen: Aussteigen rückwärts abgespielt = Einsteigen... (:fluecht:)
Aber nein, wer zuerst in den Flieger geht, der darf auch als erstes wieder aussteigen... völlig logisch oder? :rolleyes:

Gruß Markus

steffuzius

...der unter Reisefieber leidet

  • »steffuzius« ist männlich

Beiträge: 5 235

Registrierungsdatum: 17. September 2012

Wohnort: in der Einflugschneise von LEJ

Beruf: Selbständig in der IT

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 9. November 2019, 08:46

Wobei es dafür auch eine Lösung gäbe: Man gibt VOR dem Betreten des Fliegers das Handgepäck ab und nimmt es beim Verlassen des Fliegers wieder entgegen.
Einmal habe ich das bisher genau so erlebt.
Funktioniert leider nur bedingt.

Ich schwanke ja auch immer zwischen "bequemer reisen" und "schnell weiter kommen nach der Landung". Wenn ich innerdeutsch fliege habe ich oft das Boarding an einer Außenposition und da klappt das Abgeben des Handgepäcks hervorragend. Ich mache davon dann auch regen Gebrauch, weil es sich nur mit dem "Personal Item" einfach bequemer einsteigen lässt. Ist man allerdings direkt am Rüssel geht das meist nicht. Aber dann habe ich auch kein Problem, mein Köfferchen geschwind unterm Vordersitz zu verstauen und gut is.
In diesem Sinne
liebe Grüße von Stefan :-)


Wer unsere Reisen nach- und miterleben möchte, ist hier jederzeit willkommen!

Bei kleinen und großen Stammtischtreffen dabei

onkelstony

International anerkannter Experte für Erdbeermarmeladebrot mit Honig

  • »onkelstony« ist männlich

Beiträge: 4 379

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2012

Wohnort: Confoederatio Helvetica

Beruf: Puterversteher

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 9. November 2019, 19:40

Ich empfehle dann mal ein Video zum Thema... https://www.youtube.com/watch?v=oAHbLRjF0vo
- Viktor

"Lieber entweder als oder doch"

Neuster Reisebericht: No Way Back Adventure Tour
Alle meine Reiseberichte

jewa

USA Experte

  • »jewa« ist männlich

Beiträge: 736

Registrierungsdatum: 29. Juli 2012

Wohnort: Thüringen

Beruf: Schreibtischler

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 10. November 2019, 21:41

Wo wäre eigentlich das Problem, wenn - genau wie bei den Sitzen - die Handgepäckfächer gleich groß unterteilt wären und ebenfalls mit Sitz-Nummern versehen. Die (international) zulässigen Außenmaße werden von den Fächern und den Kofferherstellern exakt eingehalten, und jeder Handgepäck-Trolley dieser Welt passt saugend in jedes Gepäckfach dieser Welt. Alles, was größer ist, und da oben nicht reinpasst, muß eben in den Fußraum. Dann gibt's auch kein Gerangel mehr beim Boarding um die besten Handgepäck-Plätze !

Dann wäre völlig wurscht, wer wann wie schnell einsteigt - außer, man läßt die Fensterplätze zuerst rein.


GrüßeJens
1997-Südwest 1 / 1999-Ostküste / 2001-Texas / 2003-Deep South / 2005-Nordwest+Westkanada / 2007-Südwest 2 / 2009-Ostkanada+Neuengland / 2011-Blue Ridge Parkway / 2013-Florida / 2015-Südwest 3 / 2017-Rockies / 2019-Südwest 4...

Ähnliche Themen