Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA-Stammtisch.net - Das Forum für USA Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Rentacop

American

  • »Rentacop« ist männlich
  • »Rentacop« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 988

Registrierungsdatum: 26. November 2015

Wohnort: Orange County

Beruf: Patrolman

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 10. Januar 2018, 00:32

McDonald's Steuerhinterziehung im grossen Stil!

Hier einmal was für die Freunde des reichen Schotten:

Manche McDonald's Restaurants nehmen seit einigen Monaten zu unterschiedlichen Zeiten nach Mitternacht keine Kartenzahlung mehr an.

Ich esse nicht übermässig oft was von McD., aber es kommt schon so 1-2x pro Monat vor. Speziell dann, wenn's gerade den McRib gibt - und das ist meistens vor Weihnachten der Fall.

Da fiel mir erstmals auf, dass manche McD. Restaurants mach Mitternacht nur "Cash Only" haben. Begründet wird das damit, dass eine neue Schicht übernimmt und das "System" gerade nicht verfügbar ist. Oft hiess es dann, dass das 15 Minuten dauert, manchmal wurde gesagt, dass es eine Stunde dauert.

Anfangs hab' ich dem keine grosse Bedeutung beigemessen. Aber irgendwann wurde es dann doch auffällig, dass offenbar immer mehr McD. Restaurants plötzlich Zeit für die Systemumstellung brauchten.

Als es wieder einmal hiess, dass es 15 Minuten dauern würde und in der Zeit nur Cash akzeptiert werden würde, sagte ich "OK, ich warte die 15 Minuten". Plötzlich ging doch auch Zahlung mit Karte.
Letzten Montag morgens war ich wieder bei einem anderen McD. Restaurant - um kurz nach 03h Früh. "Cash Only" hiess es auch dort. Ich sagte "ok", habe dann am Fenster aber eine Rechnung verlangt. Diese wurde mir regelrecht verweigert. Begründing: Das System ist gerade nicht verfügbar und daher gibt's auch keine Rechnung und das machen alle McD. Restaurants so.

Ich komm' ein bisschen herum und weiss, dass es nicht alle McD. Restaurants so machen. Aber es werden (gefühlt) immer mehr.

Andere 24h Fast-Food Restaurants ("Jack in the Box", "Del Taco", diverse "Subway", etc...) haben keine "DownTime" wegen irgendwelchen "Systemumstellungen" oder "Schichtwechsel".

Also habe ich soeben beim Board of Equalization angerufen, um mich einmal genauer zu erkundigen, wie es so mit den Vorschriften bzgl. Rechnungslegung aussieht. Und wie erwartet bekam ich die Auskunft, dass jeder Betrieb dazu verpflichtet ist, auch bei geringen Beträgen und zumindest auf Verlangen, eine Rechnung auszustellen. Beim BoE wussten die nichts davon, dass McD. das an zahlreichen Locations durchwegs verweigert. Die Dame vom BoE, mit der ich gesprochen habe, fiel regelrecht aus allen Wolken als ich ihr berichtete, dass McD. die Herausgabe von Rechnungen verweigert.

Inzwischen gibt's online schon viele Leute, die unbequeme Fragen stellen:
http://www.ebaumsworld.com/videos/cash-o…eipts/85258358/

Ich bin jetzt einmal gespannt, ob's diesbezüglich in nächster Zeit was in den Nachrichten zu hören gibt. :zwinker:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Rentacop« (10. Januar 2018, 00:42)


onkelstony

International anerkannter Experte für Erdbeermarmeladebrot mit Honig

  • »onkelstony« ist männlich

Beiträge: 3 893

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2012

Wohnort: Confoederatio Helvetica

Beruf: Puterversteher

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 10. Januar 2018, 08:13

Warten wir's ab. Ist ja ein Unterschied, ob das nur im Grossraum L.A. so ist, oder USA-weit... vielleicht auch nur einzelne Franchise-Nehmer?
- Viktor

"Lieber entweder als oder doch"

Neuster Reisebericht: No Way Back Adventure Tour
Alle meine Reiseberichte




steffuzius

...der unter Reisefieber leidet

  • »steffuzius« ist männlich

Beiträge: 4 605

Registrierungsdatum: 17. September 2012

Wohnort: in der Einflugschneise von LEJ

Beruf: Selbständig in der IT

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 10. Januar 2018, 10:13

Ich denke auch, dass da eher die Franchisenehmer hinter den Gewinnoptimierungsmöglichkeiten stecken und am "Franchise-Stammtisch" tauscht man sich dann über die Möglichkeiten aus :whistling:
In diesem Sinne
liebe Grüße von Stefan :-)

Bei kleinen und großen Stammtischtreffen dabei

kwm

USA Experte

  • »kwm« ist männlich

Beiträge: 872

Registrierungsdatum: 17. Februar 2016

Wohnort: Elbtalaue

Beruf: Rentner

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 10. Januar 2018, 11:47

es ist in der Gastronomie nichts ungewöhnliches, das mal Zahlungen an der Kasse vorbei genommen werden
das passiert nicht nur in den USA sondern auch bei uns

frech ist es aber, die Ausgabe einer Rechnung zu verweigern
das wird sicherlich zu Nachforschungen führen und den Betrieben sicherlich Probleme bringen

McRonny

Thomas & Ela

  • »McRonny« ist männlich

Beiträge: 833

Registrierungsdatum: 12. Januar 2015

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 10. Januar 2018, 11:57

Also die Restaurants die ich besuche, wird immer eine Rechnung ausgestellt.

In den Kneipen war es früher eher unüblich noch eine Rechnung zu bekommen. Aber da denke ich ging es eher um den Männerschutz.
- Hey Liebling ich geh mal auf ein Bier in die Kneipe. Und auf der Rechnung stehen dann hinter her 12 Bier und 8 Korn. Das wäre nie gut gegangen. :rolleyes:

Bei uns in den Fastfootläden bekommt man in den seltensten Fällen den Beleg, um sich einen kostenlosen Whopper zu verdienen bracht man den aber.


Wer aber ein der Ladenkasse vorbei kassieren will. wird sicher einen Weg finden.
LG

McRonny


- Ah Nitroglyzerin, vor Gebrauch schütteln. -

Wieviel war's? Na Stammtischtreffen.

McRonny on Tour

Rentacop

American

  • »Rentacop« ist männlich
  • »Rentacop« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 988

Registrierungsdatum: 26. November 2015

Wohnort: Orange County

Beruf: Patrolman

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 10. Januar 2018, 12:26

Ich denke auch, dass da eher die Franchisenehmer hinter den Gewinnoptimierungsmöglichkeiten stecken und am "Franchise-Stammtisch" tauscht man sich dann über die Möglichkeiten aus


Das ist zweifellos die wahrscheinlichste Variante, denn McD. ging's in den letzten paar Jahren nicht so gut und die Margen wurden gekürzt, der Aufwand (individuell zusammenstellbare Burger, Frühstück 24 Stunden, zusätzliche Billigangebote) hingegen erhöht. Auch der gesetzliche Mindestlohn wurde erhöht.

Als ehemaliger Lokalbesitzer hätte ich aber einige Vorbehalte, dem mindest-entlohnten Personal mit dem ganzen Bargeld restlos zu vertrauen. Bei den meisten Fast-Food Restaurants wird zudem viel Food weggeworfen, sobald das Shelf-Life abgelaufen ist. Wer und wie wird kontrolliert, ob ein "entsorgter" Burger aus'm Fenster in's Auto eines Kunden, oder doch tatsächlich in den Abfall gewandert ist? Das eröffnet praktisch alle Möglichkeiten für Angestellte und/oder den Franchisenehmer, Geld selbst und steuerfrei einzustecken.

AtzeBlues

Stammuser

  • »AtzeBlues« ist männlich

Beiträge: 180

Registrierungsdatum: 6. Januar 2015

Wohnort: Langenau

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 10. Januar 2018, 18:58

...ich bin auch zufrieden das ich immer mehr vom McD wegkomme. Und so billig sind die auch nicht mehr!

Aber mich würde jetzt Interessieren was ein "Board of Equalization" ist ? ?(
Mit besten Grüßen Thorsten
USA Besuche: 1999 - 2005 - 2008 - 2009 - 2010 - 2011 - 2011/12 - 2012 - 2013 - 2014 - 2015/1 - 2015/2 - 2016 - 2017 - 2018 / 1 + 2 im Standby

Rentacop

American

  • »Rentacop« ist männlich
  • »Rentacop« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 988

Registrierungsdatum: 26. November 2015

Wohnort: Orange County

Beruf: Patrolman

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 11. Januar 2018, 06:15

...Aber mich würde jetzt Interessieren was ein "Board of Equalization" ist ?


Ganz kurz erklärt: Das ist die staatliche Behörde, an welche Unternehmen die Verkaufssteuer abführen müssen.

K@lle

Moderator

  • »K@lle« ist männlich

Beiträge: 3 908

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Beruf: Privatier

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 11. Januar 2018, 13:12

in Italien bin zweimal beim Verlassen von Restaurant und Cafe auf der Straße kontrolliert worden, von der Guardia di Finanza. Die wollten meine Belege sehe.
Ich habe das so verstanden, das Kunde und Besitzer sich strafbar machen wenn es keine Rechnung gibt

Zitat

Damit geht in Italien eine Epoche zu Ende, die 1985 begonnen hat, als der damalige Finanzminister, Bruno Visentini, den scontrino eingeführt hat, um die grassierende Steuerhinterziehung im Handel aktiv zu bekämpfen. Seitdem sind alle Händler verpflichtet, immer einen maschinell erstellten Kassenbon auszustellen.

Der Kunde muss auf diesen bestehen und in einem Umkreis von 100 Metern vom Geschäft bei sich tragen. Wenn man in einer Bar einen Espresso getrunken oder sich in einem Laden eine Flasche Wasser gekauft hat, kann es passieren, dass man auf der Straße von Beamten der Guardia di Finanza angesprochen wird. Kann man den Kassenbon vorweisen, ist alles in Ordnung. Erwischen sie jemanden ohne scontrino, werden Bußgelder fällig.



Hälfte der Einkäufe irregulär
Der Steuerbeleg ist eingeführt worden, um Unternehmen, Gewerbetreibende und Freiberufler zu zwingen, überhaupt Rechnungen auszustellen und die Umsätze zu versteuern. Durch den scontrino fiscale konnte der Staat alles leicht nachprüfen. Widerwillig fügten sich die meisten Unternehmer der neuen Vorschrift.
Gruss Kalle
www.kalle-jaeck.de
Bisher bei netten Treffen dabei

Rentacop

American

  • »Rentacop« ist männlich
  • »Rentacop« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 988

Registrierungsdatum: 26. November 2015

Wohnort: Orange County

Beruf: Patrolman

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 27. Januar 2018, 00:41

Ein kurzes Update:

Nachdem meine Kollegen und ich in den letzten Wochen eine ganze Reihe von Testkäufen gemacht haben, dürfte es sich bei der o.g. Praktik offenbar nicht um eine konzertierte Aktion des Konzerns handeln (was auch eher nicht zu erwarten war). Aber es gibt offenbar in einer nicht unerheblichen Zahl von McDonald's Restaurants Teams, die offensichtlich zusammen mit dem jeweiligen Schicht-Manager (ev. sogar des Franchise-Nehmers) für oftmals mehrere Stunden pro entsprechender Schicht, Bargeld-Einnahmen generieren und die Herausgabe einer Rechnung verweigern.

Dass dies keine vom Konzern unterstützte Praxis ist hat sich unmissverständlich herausgestellt, als einige der getesteten Restaurants mittlerweile und plötzlich von dieser Praxis abgegangen sind. Bei mehreren Restaurants, welche zuvor für mehrere Stunden pro Nacht nur Barzahlung ohne Rechnung hatten, dauert die nächtliche "Systemumstellung" nun nur noch 2 Minuten. Dies deckt sich mit den Beobachtungen bei der überwiegenden Mehrheit von McDonald's Restaurants, wo es nicht Stunden dauerte, um "das Geld zu zählen" oder eben die Computer umzustellen.

Eine aufschlussreiche Beobachtung war auch, dass es bei den meisten getesteten Restaurants einen Unterschied machte, an welchem Wochentag getestet wurde. Dies führt zu der Schlussfolgerung, dass eben einzelne Teams diese Praxis betreiben. Auch beobachtet wurde, dass zu diesen "Shutdown" Zeiten oft Ware verkauft wurde, die das Shelf-Life bereits überschritten hatte (also offiziell eigentlich zu entsorgen gewesen wäre).

Es gibt Foren, in welchen sich McDonald's Mitarbeiter austauschen. Es ist nicht auszuschliessen, dass sich dort auch über solche Praktiken per PM's ausgetauscht wird. Der Verdacht ergibt sich daraus, dass es zuletzt immer mehr Lokale wurden, wo man in den Morgenstunden nurmehr in bar und ohne Rechnung bezahlen konnte, während es nun in den getesteten Gebieten plötzlich wieder weniger Lokale werden.

WeiZen

USA Experte

  • »WeiZen« ist männlich

Beiträge: 279

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Beruf: Etwas mit Erbsen zählen

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 28. Januar 2018, 02:57

Ich habe das so verstanden, das Kunde und Besitzer sich strafbar machen wenn es keine Rechnung gibt

Richtig, so ist das in Italien. Kunde und Verkäufer machen sich starfbar, wenn es keine Maschinenquittung gibt.
Gruß
Ulrich