Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA-Stammtisch.net - Das Forum für USA Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

anika

USA-Freund

  • »anika« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 1. Februar 2018

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 1. Februar 2018, 15:41

Meine erste Planung Westen der USA

Nachdem ich mir viele Reiseberichte
hier durch gelesen habe (war Tipp von meinene Daddy), habe ich für
mich und meinen Mann eine Route zusammengestellt... Übrigens ich bin
die Anika, 30 Jahre alt. Wir wollen die Tour mit einer Harley machen.
Für Kritik bin ich dankbar und sehr froh wenn der eine oder andere
Tipp von euch kommt. Reisezeit sollte im September/Oktober sein. Die
Übernachtungen, da habe ich eben Ortschaften genommen die in der
nähe sind und nicht so arg teuer wie an den Attraktionen.

Und so sieht sie aus meine erste
geplante Route:

1.Tag: Flug nach LA

2.Tag: LA durch den Yosuha Tree NP,
29Palms

3.Tag: 29Palms – Amboy – Needles –
Oatman – Kingman

4.Tag: Kingman – auf der Route66
Hackeberry General Store – Seligman - Sedona - Flagstaff

5.Tag: Flagstaff – Grand Canyon zu
diversen Aussichtspunkten -Flagstaff

6.Tag: Flagstaff – Page, Antelope
Canyon, Horsehoebend, Clen Canyon Dam

7.Tag: Page – Monument Valley –
Bluff

8.Tag: Bluff – Masa Verde – Cortez

9.Tag: Cortez – Arches NP – Grenn
River

10.Tag: Grenn River – Capitol Reef NP
- Bryce Canyon – Panguitch

11.Tag: Panguitch – Zion Np - Las
Vegas (Nachtleben mal auskosten)

12.Tag: LV – Valley of Fire –
Hoover Dam – LV

13.Tag LV – Red Rock - Death Valley (Bad Water;
Zabriskie Point, Artist Drive, Dantes View ( nur Hotels gibt
es dort ja wenige)

14.Tag: Death Valley - Lee Vining ( von
dort aus nach Bodie und Retour nach Lee Vining)

15:Tag: Lee Vining – Yosemite NP und
zu den Mammutbäumen – Mariposa

16.Tag: Mariposa – San Francisco

17.Tag: SF – Sausalito _ SF

18.Tag: SF- Monterey

19.Tag: Monterey – San Smeon
(Seelephanten)Bismo Beach

20.Tag: Bismo Beach – LA

21, 22, 23, 24 Faulenzen und Baden

Rückflug

So... und jetzt dürft ihr mir sagen
Daumen Hoch oder runter

Danke in Vorhinein für eure Tipps

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »anika« (1. Februar 2018, 15:53)


jewa

USA Experte

  • »jewa« ist männlich

Beiträge: 672

Registrierungsdatum: 29. Juli 2012

Wohnort: Thüringen

Beruf: Schreibtischler

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 1. Februar 2018, 15:58

Also - erstmal

(:willkommen2:)


Prinzipiell würde ich sagen - Daumen hoch, mit kleinen Abstrichen: Die Übernachtungen in Flagstaff würde ich durch Williams ersetzen, das liegt strategisch günstiger. Oder schaut mal bei der Maswick Logde direkt im Nationalpark, manchmal kann man da durchaus einen Schnapper machen. Wir hatten 2017 dort eine Nacht für unter 100 Dollar !! Der Sonnenuntergang am Rim war traumhaft. Am zweiten Tag dann nicht wieder südwärts den Park Richtung Flagstaff (oder Williams) verlassen, sondern gleich ostwärts über Cameron. Ihr wollt ja eh Richtung Page. TIP: Die Trading Post in Cameron hat auch ein TOP-Motel hintendran, man könnte die zweite Übernachtung auch gleich dorthin verlegen. Dann ist man am nächsten Tag quasi schon auf halbem Weg nach Page.

Grüße Jens
1997-Südwest 1 / 1999-Ostküste / 2001-Texas / 2003-Deep South / 2005-Nordwest+Westkanada / 2007-Südwest 2 / 2009-Ostkanada+Neuengland / 2011-Blue Ridge Parkway / 2013-Florida / 2015-Südwest 3 / 2017-Rockies / 2019-Ideen nehmen Gestalt an...

jewa

USA Experte

  • »jewa« ist männlich

Beiträge: 672

Registrierungsdatum: 29. Juli 2012

Wohnort: Thüringen

Beruf: Schreibtischler

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 1. Februar 2018, 16:09

Ich bin jetzt leider nicht so ganz im Bilde, ob die Mariposa Grove mit dem Sequoias (Mammutbäumen) im September schon wieder geöffnet heben wird. Die bauen schon seit geraumer Zeit an der Zufahrt und den Besucher-Parkplätzen. Müßt Ihr nochmal checken.
Noch ei Tip für den Tag in Sausalito: Den ganzen Tag dort verbringen ist vllt. auch zu viel des Guten. Wie wäre es mit einem Ausflug zu den Küstenmammuts im Muir Woods State Park, von Sausalito gleich um die Ecke ...

Grüße Jens
1997-Südwest 1 / 1999-Ostküste / 2001-Texas / 2003-Deep South / 2005-Nordwest+Westkanada / 2007-Südwest 2 / 2009-Ostkanada+Neuengland / 2011-Blue Ridge Parkway / 2013-Florida / 2015-Südwest 3 / 2017-Rockies / 2019-Ideen nehmen Gestalt an...

Mischo

Retired to travel

  • »Mischo« ist männlich

Beiträge: 626

Registrierungsdatum: 29. April 2015

Wohnort: Zusammen mit Countrylady

Beruf: Schon zu Hause

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 1. Februar 2018, 16:11

(:Stammtisch:)


Ich will garnicht auf Deine Route eingehen, sondern nur mal wissen, welches Budget Du einplanst.
Die Frage deshalb,weil eine Harley mieten um ein Vielfaches teurer ist als ein Auto.
Für die 3 Wochen Rundreise die Du planst kannst Du für eine Harley locker 2.500€ einplanen, ein Auto, z.B. Midsize SUV bekommst Du unter Umständen für die Mietzeit schon um die 500€.
Außerdem bist du beim Mopped mit dem Gepäck beschränkt.
Ich will dir das nicht schlecht reden, wir haben 2015 die Route 66 mit der Harley gemacht, aber die erhöhten Kosten solltest Du schon einplanen.
Es grüßt aus der Heide

Michael


Bei Stammtischtreffen viele nette Leute kennengelernt
SW 2000, Florida/Südstaaten 2001, Great Lakes 2003, NW 2006, Ostküste 2008, mittl. Westen 2010, Neu England/Ostkanada 2011, Alaska/Yukon 2012, NY 2012, Sin City 2013, Florida/Karibik 2014, Florida 2014, #66 2015, Deep South 2016, Westen 2017 again, Florida 2018

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mischo« (1. Februar 2018, 16:26)


Tom goes West

USA Experte

  • »Tom goes West« ist männlich

Beiträge: 1 367

Registrierungsdatum: 10. Juni 2013

Wohnort: Dortmund

Beruf: Betriebswirt

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 1. Februar 2018, 16:18

Ihr habt Euch zwar tolle Punkte ausgesucht, die auch alle sehenswert sind aber mir sind es ein wenig zu viele für die erste Tour. Ihr habt zwar noch zwei drei Tage in Petto aber wenn Ihr die ganze Strecke mit dem Moped machen wollt, habe ich da so meine Zweifel, ob es nicht darauf hinausläuft nur von Viewpoit zu Viewpoint zu hetzten und gar nicht in den Genuss des "American Way of Life" zu kommen.

Mit Euren Tagen 6 bis 11 füllen wir einen ganzen Urlaub :zwinker: allerdings genießen wir es auch z. B. im Bryce die eine oder andere Wanderung zu machen etc. wenn das eh nicht so Euer's ist kann man die Zeit natürlich in den Parks etwas knapper halten.

Ich meine manchmal ist weniger mehr und ich denke es kommen sicherlich gute 5000 km zusammen, die mir schon mit dem SUV zuviel wären und dann auf ner Harley...

Es kommt bestimmt noch der eine oder andere Kommentar. Viel Spaß bei der weiteren Planung.

Glück Auf

Tom
"Wer aufhört zu werben, um Geld zu sparen, kann ebenso die Uhr anhalten, um Zeit zu sparen"
Henry Ford (1863-1947)

Obelix

USA Entdecker

  • »Obelix« ist männlich

Beiträge: 2 241

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Iserlohn

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 1. Februar 2018, 17:18

Tolle Route, die du da ausgesucht hast. Ich war dreimal dort und habe jeweils ca. 6000 km mit einem Jeep Gran Cherokee, einem Chevrolet Impala und einem Dodge Charger gefahren. Unterschätze die Entfernungen nicht. Mit einem Moped hätte ich die Strecken nie bewältigt, weil mir nach 300 km der Allerwerteste doch erheblich Probleme bereitet hat. Ansonsten (:Stammtisch:)
Viele Grüsse
Jürgen

Bei Stammtisch-Treffen dabei

http://obelix1947.blogspot.de/

usaletsgo

Manchester Orchestra

  • »usaletsgo« ist männlich

Beiträge: 554

Registrierungsdatum: 16. Februar 2016

Wohnort: Paderborn

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 1. Februar 2018, 19:18

Ob es zu viel Fahrerei ist oder nicht, ist sehr individuell. Das sieht jeder anders und das ist auch gut so.

Ich persönlich finde das streckenmäßig ganz ok, ob ich das auf dem Motorrad auch noch gut finden würde, kann ich nicht beurteilen.

Ansonsten kannst du dir ja auch mal diesen Routenvorschlag angucken - nicht, um ihn komplett zu übernehmen, aber um vielleicht einen Anhaltspunkt für "machbare" Abschnitte zu bekommen und ggf. einige Details anzupassen.

Mir wären vier Tage Faulenzen und Baden an der Pazifikküste, wo man sowieso erst ab Santa Monica südlich baden kann, zu lang. Da würde ich vorher zwei Tage investieren oder aber San Diego mit in die Planung nehmen.
Viele Grüße

Dirk
__________________________________

USALetsGo: Travelogs, Destinations, Travel Info

Kat

✪ Bayerisches Cowgirl ✪

  • »Kat« ist weiblich

Beiträge: 5 173

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 1. Februar 2018, 19:29

Huhu,
wir haben letztes Jahr die gleiche Rookie Tour gemacht.

Denke in unserem Reisebericht kannst du einiges an input finden. Klickst du hier

Was Motorrad angeht kann ich dir leider nicht helfen, aber pack schon mal für das Bike nen dicken Geldbeutel ein.
Viele Grüße Kat


Bellagio"o"

USA Experte

  • »Bellagio"o"« ist männlich

Beiträge: 620

Registrierungsdatum: 11. Mai 2013

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 1. Februar 2018, 19:43

Der Weg nach Bodie ist eine Dirtroad (Schotter). Keine Ahnung, ob das mit ner schweren Harley klappt. Ich habe in meinen zwei Besuchen jedenfalls kein Motorrad dort gesehen.

24 Tage Gepäck für zwei mit einem einzigen Bike... Wie habt Ihr das geplant?

Vier Tage LA ist Geschmacksache. Richtet Euch darauf ein, dass es auch bei 20 Grad bewölkt sein kann un das Wasser nur 16 Grad hat.

Vielleicht 2 zusätzliche Tage in Las Vegas einplanen und dort den Pool nutzen. Schont den Geldbeutel, weil die Hotels dort günstiger sind und die Wahrscheinlichkeit auf heißes Wetter ist in LV höher als in LA.


Oregon 1990, Südwest 2008, Miami 2011, Südwest 2012, Südwest 2013, Las Vegas 2014, Nordwest 2015, New York Silvester 2015/2016, Südwest Mai 2016, Südwest Oktober 2016, Provence Sommer 2017, Australien Silvester 2017/2018

Mischo

Retired to travel

  • »Mischo« ist männlich

Beiträge: 626

Registrierungsdatum: 29. April 2015

Wohnort: Zusammen mit Countrylady

Beruf: Schon zu Hause

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 1. Februar 2018, 19:51

Der Weg nach Bodie ist eine Dirtroad (Schotter). Keine Ahnung, ob das mit ner schweren Harley klappt. Ich habe in meinen zwei Besuchen jedenfalls kein Motorrad dort gesehen.

24 Tage Gepäck für zwei mit einem einzigen Bike... Wie habt Ihr das geplant?
Die Dirtroad nach Bodie kann man mit ner Harley fahren, obwohl ich es nicht machen würde, mir wäre die Gefahr zu groß einen Reifenschaden zu bekommen und dann war's das.
Mit eine E Glide hast Du 2 Seitenkoffer und ein Top Case, zur Not auch noch einen Gepäckträger auf dem Top Case. Auf unserer Route 66 Tour hatten wir ein Pärchen dabei, die auch zu zweit gefahren sind. Das klappt schon mit dem Gepäck, man muß nur zwischendurch im Hotel/Motel Waschen mit einplanen.
Es grüßt aus der Heide

Michael


Bei Stammtischtreffen viele nette Leute kennengelernt
SW 2000, Florida/Südstaaten 2001, Great Lakes 2003, NW 2006, Ostküste 2008, mittl. Westen 2010, Neu England/Ostkanada 2011, Alaska/Yukon 2012, NY 2012, Sin City 2013, Florida/Karibik 2014, Florida 2014, #66 2015, Deep South 2016, Westen 2017 again, Florida 2018

Bellagio"o"

USA Experte

  • »Bellagio"o"« ist männlich

Beiträge: 620

Registrierungsdatum: 11. Mai 2013

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 1. Februar 2018, 20:05

Das klappt schon mit dem Gepäck, man muß nur zwischendurch im Hotel/Motel Waschen mit einplanen.
Na, dafür bin ich sowieso der falsche Ansprechpartner. Ich bin viel zu faul, um im Urlaub Wäsche zu waschen. Ich nehme bei 24 Tagen auch 24 Unterbuxen und Socken mit :D

Ich kämpfe regelmäßig mit den 23 KG Gewichtsbegrenzung und freue mich, wenn ich mehr mitnehmen kann, wie zuletzt 30 Kilo für 23 Tage :whistling:

Aber zurück zum eigentlichen Thema: Die Reise ist aus meiner Sicht schon sehr rund und für eine Ersttäter-Reise der beste Erstentwurf, den ich bisher gesehen habe :thumbup: Da gibt es wirklich nur noch Feinschliff (:hutab:)


Oregon 1990, Südwest 2008, Miami 2011, Südwest 2012, Südwest 2013, Las Vegas 2014, Nordwest 2015, New York Silvester 2015/2016, Südwest Mai 2016, Südwest Oktober 2016, Provence Sommer 2017, Australien Silvester 2017/2018

Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 7 000

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 1. Februar 2018, 20:28

:wc1:
Da ich keine Ahnung habe, wie viel Strecke man mit einer Harley fahren kann, kann ich nur sagen Tag 10 und 11 sind sehr heftig, selbst mit dem Auto, da würde ich mindestens noch einen Tag mehr einplanen.
Liebe Grüße
Kerstin


Bei Treffen dabei

jewa

USA Experte

  • »jewa« ist männlich

Beiträge: 672

Registrierungsdatum: 29. Juli 2012

Wohnort: Thüringen

Beruf: Schreibtischler

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 1. Februar 2018, 21:47

Aber zurück zum eigentlichen Thema: Die Reise ist aus meiner Sicht schon sehr rund und für eine Ersttäter-Reise der beste Erstentwurf, den ich bisher gesehen habe Da gibt es wirklich nur noch Feinschliff


Sag ich doch ... und was Tag 10 und 11 betrifft - eigentlich ist man immer sehr gut beraten, auf Kerstin zu hören. Eigentlich. Aber diesmal kann ich Kerstins Anmerkung nicht ganz nachvollziehen. Ich finde die beiden Tage durchaus machbar. OK, Zeit bleibt nicht zum Wandern, der Bryce hätte sicher auch mehr Aufmerksamkeit verdient. Aber dafür ist es ja eine Ersttäter-Tour zum Anfüttern. Später wird man dann das eine oder andere vertiefen. So war es bei uns damals, und bei der Hälfte der Stammtischler hier sicher auch.

Also - machen und Spaß haben !! (:tanz:)

Grüße Jens
1997-Südwest 1 / 1999-Ostküste / 2001-Texas / 2003-Deep South / 2005-Nordwest+Westkanada / 2007-Südwest 2 / 2009-Ostkanada+Neuengland / 2011-Blue Ridge Parkway / 2013-Florida / 2015-Südwest 3 / 2017-Rockies / 2019-Ideen nehmen Gestalt an...

Mischo

Retired to travel

  • »Mischo« ist männlich

Beiträge: 626

Registrierungsdatum: 29. April 2015

Wohnort: Zusammen mit Countrylady

Beruf: Schon zu Hause

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 1. Februar 2018, 21:59

Sag ich doch ... und was Tag 10 und 11 betrifft - eigentlich ist man immer sehr gut beraten, auf Kerstin zu hören. Eigentlich. Aber diesmal kann ich Kerstins Anmerkung nicht ganz nachvollziehen. Ich finde die beiden Tage durchaus machbar. OK, Zeit bleibt nicht zum Wandern, der Bryce hätte sicher auch mehr Aufmerksamkeit verdient. Aber dafür ist es ja eine Ersttäter-Tour zum Anfüttern. Später wird man dann das eine oder andere vertiefen. So war es bei uns damals, und bei der Hälfte der Stammtischler hier sicher auch.

Also - machen und Spaß haben !! (:tanz:)

Grüße Jens
Machbar sind Tag 10+11 schon, auch mit der Harley. Ich gebe aber zu Bedenken, dass man mit dem Mopped öfter mal ne "Zwangs" Pause machen muß (wegen Popo Schmerz
Es grüßt aus der Heide

Michael


Bei Stammtischtreffen viele nette Leute kennengelernt
SW 2000, Florida/Südstaaten 2001, Great Lakes 2003, NW 2006, Ostküste 2008, mittl. Westen 2010, Neu England/Ostkanada 2011, Alaska/Yukon 2012, NY 2012, Sin City 2013, Florida/Karibik 2014, Florida 2014, #66 2015, Deep South 2016, Westen 2017 again, Florida 2018

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mischo« (1. Februar 2018, 22:05)


Mischo

Retired to travel

  • »Mischo« ist männlich

Beiträge: 626

Registrierungsdatum: 29. April 2015

Wohnort: Zusammen mit Countrylady

Beruf: Schon zu Hause

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 1. Februar 2018, 22:06

Es sind jeweils um die 300 Meilen, die hatten wir auf der Route 66 auch ein paarmal, dann aber ohne Sightseeing,nur als reine Fahrtstrecke. Das dauert dann schon den ganzen Tag.
Mit Auto ist es entspannter, Mopped ist aber schöner.
Es grüßt aus der Heide

Michael


Bei Stammtischtreffen viele nette Leute kennengelernt
SW 2000, Florida/Südstaaten 2001, Great Lakes 2003, NW 2006, Ostküste 2008, mittl. Westen 2010, Neu England/Ostkanada 2011, Alaska/Yukon 2012, NY 2012, Sin City 2013, Florida/Karibik 2014, Florida 2014, #66 2015, Deep South 2016, Westen 2017 again, Florida 2018

jewa

USA Experte

  • »jewa« ist männlich

Beiträge: 672

Registrierungsdatum: 29. Juli 2012

Wohnort: Thüringen

Beruf: Schreibtischler

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 1. Februar 2018, 22:09

OK, zum Thema Zweirad bin ich wohl eher nicht der erste Ansprechpartner. Das o.g. bezog sich auch nur rein auf die Routenführung. Ich würde sowas immer ausschließlich auf 4 Rädern fahren, schon allein wegen dem ganzen Gepäck. Vorstellen könnte ich mir eine Anmietung bei EagleRider in Vegas, 3 Tage Rundkurs und zurück nach Vegas. Schwerpunkt Harley fahren, und weniger das Sightseeing. Aber da ist wohl jeder anders, und ich würde da auch niemandem reinreden wollen.

Grüße Jens
1997-Südwest 1 / 1999-Ostküste / 2001-Texas / 2003-Deep South / 2005-Nordwest+Westkanada / 2007-Südwest 2 / 2009-Ostkanada+Neuengland / 2011-Blue Ridge Parkway / 2013-Florida / 2015-Südwest 3 / 2017-Rockies / 2019-Ideen nehmen Gestalt an...

Mischo

Retired to travel

  • »Mischo« ist männlich

Beiträge: 626

Registrierungsdatum: 29. April 2015

Wohnort: Zusammen mit Countrylady

Beruf: Schon zu Hause

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 1. Februar 2018, 22:16

Abwarten wie Anika antwortet. Wie ich oben schon geschrieben habe ist das auch ein erheblicher Preisunterschied in der Miete.
Bei unserer Route 66 waren es alleine für die Moppeds schon über 4.500€, da Silke selbst gefahren ist.
Aber das Erlebnis war einmalig.
Mehr sehen während der Fahrt kann man eindeutig beim Auto, Mopped Fahren erfordert doch schon mehr Konzentration.
Beim Gepäck kommt es halt drauf an, was man braucht, da bist du natürlich mit dem Auto deutlich im Vorteil.
Es grüßt aus der Heide

Michael


Bei Stammtischtreffen viele nette Leute kennengelernt
SW 2000, Florida/Südstaaten 2001, Great Lakes 2003, NW 2006, Ostküste 2008, mittl. Westen 2010, Neu England/Ostkanada 2011, Alaska/Yukon 2012, NY 2012, Sin City 2013, Florida/Karibik 2014, Florida 2014, #66 2015, Deep South 2016, Westen 2017 again, Florida 2018

Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 7 000

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 1. Februar 2018, 22:46

Mir ging es darum, dass nicht viel Zeit bleibt um noch was auf der Strecke anzuschauen, wenn man mit einem langsameren Gefährt unterwegs ist und das ist ja mit der Harley genauso wie mit dem WoMo bei uns letztes Jahr der Fall. Unsere Übernachtungs Stopps waren Zion - Escalante - Green River - Moab, es war nicht gerade stressfrei. (:Pfeif:)
Liebe Grüße
Kerstin


Bei Treffen dabei

anika

USA-Freund

  • »anika« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 1. Februar 2018

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 1. Februar 2018, 23:30

Ich bin hin und weg .... schon 17 Antworten am ersten Tag, ihr seit einsame Spitze.
Ok, Dann beantworte ich euch mal die Fragen die aufgetaucht sind. Wir zwei (mein Mann und ich) fahren seit 5 Jahren immer große Motorradtouren: zb. 2017 Wien - Schweden - Nordkap - Wien, 2016 Wien -Moskau - Wien, also wegen der Kilometer mache ich mir da weniger Sorgen, bis jetzt haben wir immer die Wäsche in den Hotels gewaschen ( nicht wir.. nur ich) Klar wäre es toll könnten wir mehrere Wanderungen machen aber nach 6 Knieoperationen sind die nicht so wirklich machbar für mich (Schuld waren Stufen womit ich nicht rechnete). Kosten... Flug für zwei ca. 1600€ Maschine wie schon erwähnt um die 2500€, gerechnet habe ich für einen Tag ca. Hotel plus Verpflegung mit 150-200€, findet ihr das ich zu nieder bin mit den Kosten?... Warum wir ein paar Tage länger in LA planen... sollte uns es irgendwo bei der Tour sehr gut gefallen und bleiben länger dort so haben wir noch ein paar Tage Reserve und wenn ich schon mal am Atlantik bin, muss ich auch mal rein ins Wasser.
Eure Routentipps werde ich einbauen bzw. ändern an der Route.

Es gab auch Lob von euch an mich, das muss ich gleich meinen Mann zeigen, weil.... naja "No Kommentar"

Danke und nochmals Danke an alle die mir weiterhelfen :thumbsup:

jewa

USA Experte

  • »jewa« ist männlich

Beiträge: 672

Registrierungsdatum: 29. Juli 2012

Wohnort: Thüringen

Beruf: Schreibtischler

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 1. Februar 2018, 23:46

Das mit dem Baden würde nochmal überdenken.
blau - kaltes Wasser, rot - warmes Wasser

:wacko:


Klick mich

Erst etwa ab Höhe San Diego wird die Temperatur erträglich.


Grüße Jens
1997-Südwest 1 / 1999-Ostküste / 2001-Texas / 2003-Deep South / 2005-Nordwest+Westkanada / 2007-Südwest 2 / 2009-Ostkanada+Neuengland / 2011-Blue Ridge Parkway / 2013-Florida / 2015-Südwest 3 / 2017-Rockies / 2019-Ideen nehmen Gestalt an...