Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA-Stammtisch.net - Das Forum für USA Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

hofmar

USA-Freund

  • »hofmar« ist männlich
  • »hofmar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 12. Mai 2015

Wohnort: Köln

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 11. März 2018, 16:29

Mietwagen über DriveFTI bei Alamo ohne Einwegmiete - Vermerk "vorbehaltlich Änderungen" in Buchungsbestätigung

Hallo zusammen,


in 126 Tagen geht es für meine Freundin und mich an die Ostküste. july4 Für die Strecke Miami -> New York haben wir uns bei DriveFTI einen Mietwagen in der Klasse Tahoe bei Alamo gemietet.
Grund für die Anmietung bei DriveFTI war, das für unseren Mietzeitraum dort keine Einwegmiete verlangt wurde. Auf der Bestätigung steht unter dem Punkt Einwegmiete auch 0 €, allerdings mit dem Vermerk 'vorbehaltlich Änderungen'.


Wir haben dann mal mit dem Anbieter telefoniert und dieser meine, dass dort unter Umständen noch die Einwegmiete dazu kommen könnte. Das würde aber wenn von Alamo kommen und passiert wohl nur selten.
Hat da schon jemand von euch Erfahrungen mit gemacht? Also bei DriveFTI als Vermittler einen Wagen bei Alamo ohne Einwegmiete bestellt?


Gruß und vielen Dank für mögliche Antworten,
Markus

Kat

✪ Bayerisches Cowgirl ✪

  • »Kat« ist weiblich

Beiträge: 5 144

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 11. März 2018, 17:26

Soweit ich weiß, berechnen die die Einwegmiete immer direkt, nicht über den Vermittler. Daher kann es sein, dass Alamo berechnet, da ja diese beiden Flughäfen nicht „frei“ sind. Hast du mal bei Alamo direkt geguckt, was sie an EWM berechnen.
Viele Grüße Kat


3

Sonntag, 11. März 2018, 17:50

Einwegmiete kenne ich immer nur vor Ort bei Abgabe.
Wenn der Tarif inkl. "keiner Einwegmiete" ist , müsste es ansonsten anschließend erstattet werden, sollte es doch berechnet werden, steht dann mit auf dem Kassenbeleg bei der Fahrzeugabgabe mit drauf. Das würde ich dann über den Vermittler machen.
Stammtischtreffen: Ich sag mal 68, wahrscheinlich aber noch ein paar mehr :zwinker:

hofmar

USA-Freund

  • »hofmar« ist männlich
  • »hofmar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 12. Mai 2015

Wohnort: Köln

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 11. März 2018, 18:05

Soweit ich weiß, berechnen die die Einwegmiete immer direkt, nicht über den Vermittler. Daher kann es sein, dass Alamo berechnet, da ja diese beiden Flughäfen nicht „frei“ sind. Hast du mal bei Alamo direkt geguckt, was sie an EWM berechnen.
Ja bei Alamo direkt wird die Einwegmiete berechnet. Bei DriveFTI fällt diese auch an wenn wir den Mietwagen einen Tag länger gebucht hätten...
Wenn der Tarif inkl. "keiner Einwegmiete" ist , müsste es ansonsten anschließend erstattet werden, sollte es doch berechnet werden, steht dann mit auf dem Kassenbeleg bei der Fahrzeugabgabe mit drauf. Das würde ich dann über den Vermittler machen.
Werden wir versuchen falls die Einwegmiete berechnet wird. :-)


Vielen Dank für eure Antworten. Vielleicht findet sich ja noch jemand der das auch schon mal in der Vergangenheit hatte :rolleyes:

Albert_W

USA Experte

  • »Albert_W« ist männlich

Beiträge: 930

Registrierungsdatum: 1. Mai 2012

Wohnort: Bayern

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 12. März 2018, 13:19

Ich hatte den Passus mal bei einer Anmietung DEN - SFO im Vertag stehen. Auf Nachfrage hieß es dann was mit juristischen Gründen?? Sei aber noch nie vorgekommen.

hofmar

USA-Freund

  • »hofmar« ist männlich
  • »hofmar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 12. Mai 2015

Wohnort: Köln

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 12. März 2018, 13:44

Wenn ich das also richtig verstehe, musstest Du die Einwegmiete dann aber auch nicht zahlen?!?

In einer Facebook-Gruppe habe ich dazu noch folgende Antwort bekommen:
"Diesen Passus muss FTIdrive als Vermittler in die Buchungen schreiben. Denn am Ende können sie nur die Konditionen weitergeben, die sie von Alamo bekommen. Bei zahlreichen verkauften Mietwagen über TUICars, DriveFTI und Sunnycars (das steht bei allen drinnen) habe ich bzw. meine Kunden es in den Jahren noch nicht erlebt, dass dann doch Einwegmieten kassiert wurden."


Klingt also so als könnten wir Glück haben und kann mir die Einwegmiete sparen. :-) Das sind immerhin 650 $ und bei FTIDrive sind auch schon weitere Fahrer inklusive, die erste Tankfüllung sowie eine erweiterte Deckung bis 1.000.000 $.

Gruß
Markus

Albert_W

USA Experte

  • »Albert_W« ist männlich

Beiträge: 930

Registrierungsdatum: 1. Mai 2012

Wohnort: Bayern

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 13. März 2018, 13:28

Nee, musste nix zahlen

hofmar

USA-Freund

  • »hofmar« ist männlich
  • »hofmar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 12. Mai 2015

Wohnort: Köln

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 20. März 2018, 15:57

Nee, musste nix zahlen
Das hört sich doch gut an. Dann haben wir ja vielleicht auch Glück. Die Buchung ist jetzt auch bezahlt und bestätigt. Den Voucher haben wir auch also eigentlich kann es los gehen. :-D
Ich berichte nach unserer Reise ob wir da noch was zahlen mussten oder nicht :thumbsup:

Albert_W

USA Experte

  • »Albert_W« ist männlich

Beiträge: 930

Registrierungsdatum: 1. Mai 2012

Wohnort: Bayern

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 20. März 2018, 16:58

:thumbup:

hofmar

USA-Freund

  • »hofmar« ist männlich
  • »hofmar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 12. Mai 2015

Wohnort: Köln

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 6. Juli 2018, 11:04

Hallo zusammen,

wir haben den Wagen schon Online eingecheckt und ich wollte uns jetzt noch für die Option "Skip the Line" anmelden. Das ist an der Abholstation Miami ja zum Glück verfügbar. Habe das zwar bei den letzten Reisen nicht genutzt, aber das klingt ja ganz hilfreich :thumbsup:

Jetzt werden wir da noch gefragt ob wir die folgenden beiden Optionen hinzubuchen wollen:

  • Personal Accident Insurance/Personal Effects Coverage $8.50
  • Roadside Assistance Protection $6.99

Die Personal Accident Insurance ist ja einen Insassenversicherung falls mal etwas passiert und die Roadside Assistance Protection sowas wie der ADAC. Braucht man sowas wirklich zusätzlich? Ich weiß über die Frage lässt sich streite, aber bucht ihr das dazu?

Wir haben die folgenden Leistungen inklusive:

  • Vollkasko-& Diebstahlschutz ohne Selbstbeteiligung
  • Haftpflicht Deckung Personenschäden $1.000.000,00
  • Haftpflicht Deckung Sachschäden $1.000.000,00
  • Glas & Reifen
  • Unterboden
  • 1.Tank inklusive
  • Freikilometer Ja
  • 3 Zusatzfahrer

Schon einmal vielen Dank für eure Meinungen. :-)

Gruß
Markus

Ian

Stammuser

  • »Ian« ist männlich

Beiträge: 117

Registrierungsdatum: 31. Juli 2014

Wohnort: Sauerland

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 6. Juli 2018, 11:31

Braucht man sowas wirklich zusätzlich? Ich weiß über die Frage lässt sich streite


Du schreibst es ja schon selber, darüber lässt sich streiten. Es ist Deine Entscheidung. Genauso kann man fragen, brauche ich eine Reiserücktrittsversicherung, Auslandskrankenversicherung, private Unfallversicherung, private Haftpflicht, etc. Nicht umsonst werden wir die Weltmeister im Abschluss von Versicherungen genannt. In 9 von 10 Fällen braucht man es wahrscheinlich nicht aber was ist, wenn Du der eine Fall bist, der es braucht? Machst Du dann hier den Leuten Vorwürfe, die Dir abgeraten haben?
Trotzdem gebe ich Dir eine kleine Entscheidungshilfe: Du gibst wahrscheinlich um die 5000 Euro (+/-) für Deinen USA Urlaub aus, machen da 15 Dollar wirklich noch soviel aus?

hofmar

USA-Freund

  • »hofmar« ist männlich
  • »hofmar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 12. Mai 2015

Wohnort: Köln

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 6. Juli 2018, 11:36

Vielen Dank für deine Meinung. Der Preis pro Option ist leider pro Tag. Also wären das bei der Anmietung ca. 280 $

Einen Vorwurf mache ich keinem, wollte nur wissen wie ihr das so macht engel1

Ian

Stammuser

  • »Ian« ist männlich

Beiträge: 117

Registrierungsdatum: 31. Juli 2014

Wohnort: Sauerland

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 6. Juli 2018, 11:44

Der Preis pro Option ist leider pro Tag. Also wären das bei der Anmietung ca. 280 $


okay, das habe ich scheinbar überlesen. In diesem Fall wäre es eine Überlegung wert.
Dann schauen wir mal, was die "Erfahrenen" User dazu schreiben...

kwm

USA Experte

  • »kwm« ist männlich

Beiträge: 871

Registrierungsdatum: 17. Februar 2016

Wohnort: Elbtalaue

Beruf: Rentner

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 6. Juli 2018, 12:21

Die Inklusivleistungen, die du hast, sind okay.
Eine höhere Haftpflicht wäre wünschenswert, ich hab meistens 2 Mio.

Auf die beiden optionalen Versicherungen kann man m.E. verzichten. Ich hab sie nie genommen.

onkelstony

International anerkannter Experte für Erdbeermarmeladebrot mit Honig

  • »onkelstony« ist männlich

Beiträge: 3 891

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2012

Wohnort: Confoederatio Helvetica

Beruf: Puterversteher

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 6. Juli 2018, 13:10

  • Personal Accident Insurance/Personal Effects Coverage $8.50
  • Roadside Assistance Protection $6.99

Nope & Nope. ^^
- Viktor

"Lieber entweder als oder doch"

Neuster Reisebericht: No Way Back Adventure Tour
Alle meine Reiseberichte




hofmar

USA-Freund

  • »hofmar« ist männlich
  • »hofmar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 12. Mai 2015

Wohnort: Köln

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 6. Juli 2018, 13:34

Auf die beiden optionalen Versicherungen kann man m.E. verzichten. Ich hab sie nie genommen.
Nope & Nope.
Ich glaube dann lassen wir die auch weg. :-) Man kann sich im Leben auch nicht immer gegen alles versichern.
Also mal angenommen man bleibt irgendwo liegen, dann kann es ja höchstens sein das man die Abschleppkosten irgendwie zahlen muss oder so. Also so verstehe ich jetzt die "Roadside Assistance Protection"

Danke für die Antworten ^^

kwm

USA Experte

  • »kwm« ist männlich

Beiträge: 871

Registrierungsdatum: 17. Februar 2016

Wohnort: Elbtalaue

Beruf: Rentner

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 6. Juli 2018, 13:42

wenn du in den USA eine Panne hast, dann anhalten, Warnblinker an und den Kofferaum öffnen
letzteres ist sehr wichtig
damit zeigst du an das du Hilfe brauchst
die Amerikaner (eigentlich alle, die in den USA Auto fahren) sind verpflichtet, in einem solchen Fall zu helfen

hofmar

USA-Freund

  • »hofmar« ist männlich
  • »hofmar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 12. Mai 2015

Wohnort: Köln

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 6. Juli 2018, 14:40

Danke an alle! :thumbsup:

Habe gerade mal die Suche zu dem Thema benutzt und entschuldige mich das ich es noch ein weiteres mal aufgekocht habe (:hutab:)

mike@us66

neTter Gold Member :-)

  • »mike@us66« ist männlich

Beiträge: 1 420

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: West Hill Country...

Beruf: System Key User...

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 6. Juli 2018, 16:19

wenn du in den USA eine Panne hast, dann anhalten, Warnblinker an und den Kofferaum öffnen
letzteres ist sehr wichtig
damit zeigst du an das du Hilfe brauchst
die Amerikaner (eigentlich alle, die in den USA Auto fahren) sind verpflichtet, in einem solchen Fall zu helfen



du meintest sicher die Motorhaube.... :rolleyes:
the grass is never greener on the other side...

kwm

USA Experte

  • »kwm« ist männlich

Beiträge: 871

Registrierungsdatum: 17. Februar 2016

Wohnort: Elbtalaue

Beruf: Rentner

  • Private Nachricht senden

20

Samstag, 7. Juli 2018, 07:37

wenn du in den USA eine Panne hast, dann anhalten, Warnblinker an und den Kofferaum öffnen
letzteres ist sehr wichtig
damit zeigst du an das du Hilfe brauchst
die Amerikaner (eigentlich alle, die in den USA Auto fahren) sind verpflichtet, in einem solchen Fall zu helfen



du meintest sicher die Motorhaube.... :rolleyes:


nein, wirklich den Kofferraum

Ähnliche Themen