Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA-Stammtisch.net - Das Forum für USA Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Rosenmichi

USA-Freund

  • »Rosenmichi« ist weiblich
  • »Rosenmichi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 21. Februar 2016

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 25. Februar 2016, 19:11

Mietwagen Rundreise Oklahoma City, Amarillo, Santa Fe, Gallup, Tucson, El Paso, San Antonio, Austin, Dallas

Hallo!

Möchte gerne von 21.10. bis 11.11.16 obig genannte Tour machen. Also drei Wochen außer Big Bend! Es werden 3700 km sein. Geplant sieht das ganze dann so aus:

Oklahoma City (2Nächte), Amarillo (1Nacht), Santa Fe (2Nächte), Gallup (2 Nächte) für Besichtigung Canyon de Chelley, Tucson (3Nächte) für Stadtbesichtigung und Sequora,
Alamogordo (1Nacht) für Besichtigung White Sands Monument, El Paso (1Nacht), Fort Stockton (1Nacht) Fredericksburg (1Nacht), San Antonio (2Nächte), Austin (1Nacht),
Dallas (2Nächte), Forth Worth (2Nächte).

Houston hat mich jetzt nicht so besonders angesprochen deshalb werden wir da nicht hinfahren. Hoffe dies ist kein Fehler. Auch für die Küste bleibt bei dieser Tour keine Zeit. Kann mir jemand sagen, ob diese Tour so in dieser Zeit machbar ist oder ob wir doch lieber eine andere Tour planen sollten? Muss man unbedingt Houston, Corpus Cristie oder Galveston sehen??? Oder gibt es vielleicht noch andere schöne Orte die man unbedingt sehen sollte? Schön wäre vielleicht auch eine landschaftlich schöne Strecke in Texas mit Bohrtürmen und Rindern. Einfach so wie man sich halt den wilden Westen vorstellt. Bin für jeden Tip dankbar! (:tongue:)

onkelstony

International anerkannter Experte für Erdbeermarmeladebrot mit Honig

  • »onkelstony« ist männlich

Beiträge: 3 896

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2012

Wohnort: Confoederatio Helvetica

Beruf: Puterversteher

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 26. Februar 2016, 16:29

Die Gegend ist mir leider gänzlich unbekannt, kann deshalb leider keine Tipps oder Kritik geben. Aber ich wäre nach Vollendung des Trips sehr an einem Reisebericht interessiert... :D
- Viktor

"Lieber entweder als oder doch"

Neuster Reisebericht: No Way Back Adventure Tour
Alle meine Reiseberichte




Rosenmichi

USA-Freund

  • »Rosenmichi« ist weiblich
  • »Rosenmichi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 21. Februar 2016

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 26. Februar 2016, 17:13

Das werde ich auf alle Fälle machen;-) Denke es wird eine schöne aber auch anstrengende Tour. Kenne schon ziemlich viel in den USA. Wollte mal was anderes sehen. Lg Michaela

Lal@

Rockin' All Over The World

  • »Lal@« ist männlich

Beiträge: 4 429

Registrierungsdatum: 10. Januar 2012

Beruf: Steelworker

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 26. Februar 2016, 17:13

Ich kenne zwar die Gegend, in die du fahren willst, sehe da aber keine großen Sinn drin. Santa Fe geht immer, in den Canyon de Chelley kommt man besser als ab Gallup, in Amarillo kann man immerhin ein Steak essen, ab Alamogordo kann man gleich bis Fort Stockton fahren, El Paso ist da nur nen Umweg, die Städte am Ende sind mehr oder weniger alle gleich. Immerhin gibt's in austin nen nettes Nachtleben, in Houston das Space Center. Galveston und Corpus Christi lohnen sich keinen Umweg, schon gar nicht im November. Sieht etwa so aus wie an der Nord- oder Ostsee.
Landschaftlich schöne Strecken gibt's nicht in Texas, sieht alles irgendwie gleich aus.
Also nix positives zur Tour. Aber ist mal was völlig anderes, immerhin..... :-)

sepp

USA Entdecker

  • »sepp« ist männlich

Beiträge: 3 369

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Privatier

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 26. Februar 2016, 17:31

Ich kenne auch nur einen Teil. In Gallup möchte ich nicht tot überm Zaun hängen, geschweige denn 2 Nächte verbringen, schon gar nicht für Canyon de Chelly, das ist von dort viel zu weit weg, das macht man von Chinle aus. guckst Du hier Stadtbesichtigung in Tucson ? na ja, kennst du eine, kennst Du alle. Und dafür drei Nächte ? Da würde ich mir lieber den Saguaro NP ansehen und auch noch das Sonora Desert Museum. Außerdem vielleicht noch Mission Xavier del Bac und ggf. Old Tucson. White Sands ist an einem halben Tag besichtigt. Santa Fe ist sehr schön, da würde ich aber auch noch die Chimayo Mission, Taos und Taos Pueblo mitnehmen. guckst Du hier und hier und hier.

Rosenmichi

USA-Freund

  • »Rosenmichi« ist weiblich
  • »Rosenmichi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 21. Februar 2016

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 26. Februar 2016, 17:40

Danke erstmal! Von Tucson aus fahren wir natürlich zum Saguaro Nat .Park..Die Mission werden wir auch besichtigen und evtl Sonora Desert Museum. Nach Tombstone wollen wir auch. Deshalb die 3 Nächte .Von Gallup aus wollen wir zum Zuni Pueblo .Denke tatsächlich dass wir den Canyon de Chelley auslassen und auch nur eine Nacht bleiben. ;-) Fort Stockton werden wir eine Zwischenübernachtung einplanen. Vielleicht hast du noch Tips für den Trip. Lg Michaela :-D

kwm

USA Experte

  • »kwm« ist männlich

Beiträge: 872

Registrierungsdatum: 17. Februar 2016

Wohnort: Elbtalaue

Beruf: Rentner

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 27. Februar 2016, 10:15

Ich war da überall, wenn auch in nicht in dieser Kombination, sondern auf mehreren Reisen ;)
Hier noch ein paar Tipps.

Oklahoma City
unbedingt die Stockyards besuchen, die sind noch in Betrieb, im Gegensatz zu denen in Fort Worth
aber aufpassen, dass du nicht versehentlich was ersteigerst ;)
im Cattlemans ein Steak essen, m.E. gibts da die besten der USA

auf dem Weg nach Amarillo das Wichita Mountains Wildlife Refuge besuchen, freilaufende Bisons, Longhorns und viele viele Präriehunde
wenn du nicht länger da Wandern willst, passt das ganz gut

Amarillo ist m.E. nicht mehr als eine Zwischenübernachtung wert, etwas Route 66 Fieber kommt aber schon auf
im Big Texan gibts die Riesensteaks, die umsonst sind, wenn du sie schaffst ;) übernachten kann man da auch

zu Santa Fe wurde ja schon einiges gesagt
im Umfeld auch interessant Taos, Albuquerque und für den ein oder anderes auch Los Alamos

Gallup ? lieber Chinle und Flagstaff
Ich fand den Canyon de Chelly sehr sehenswert,
darum würde ich über den nördlichen Rand nach Chinle fahren, und dort übernachten.
Am nächsten Tag die LKW-Tour auf dem Grund des Canyons mitmachen, und dann weiter fahren nach Flagstaff

Tucson
da ist wohl schon alles gesagt

El Paso hat wenig zu bieten
von den Höhenlagen hat man einen schönen Blick auf den Rio Grande und nach Mexico
kann auch eine Trolly-Fahrt nach Ciudad Juarez machen, mit ein paar Stopps (muss da mit massiven Betteleien rechnen)

Alamogordo ?
White Sands ist dicht bei El Paso, selbst wenn du ein/zweimal die Dünen zu Fuss erklimmst
sollte die Zeit reichen um bis Carlsbad zu fahren (Carlsbad Cavern)

Fort Stockton ?
irgendwo musst du ja übernachten^^

Fredericksburg und Co würde ich zwischen San Antonio und Austin machen
in der Ecke gibt es noch ein paar nette kleine Städte, meist von deutschstämmigen Einwanderern gegründet
auch das aus der Country-Musik bekannte Luckenbach ist da (aber sehr klein und schwer zu finden, weil die Schilder immer geklaut werden)

San Antonio
Riverwalk, Alamo, Mission Trail

Austin
den abendlichen Start der Fledermäuse nicht verpassen !!!

Fort Worth/Dalles
warum getrennt ?, die Städte gehen ineinander über
ich wüsste nicht, warum ich da 4 Tage bräuchte, aber du hoffentlich
selbst mit Stadtrundfahrten und FW Stockyards reichen m.E. da 2





Rosenmichi

USA-Freund

  • »Rosenmichi« ist weiblich
  • »Rosenmichi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 21. Februar 2016

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 27. Februar 2016, 10:47

Oh, vielen Dank für die Tips!!! Ich dachte auch schon darüber nach in Fredericksburg zu übernachten. Mit dem Wichita Mountan Wildlife Refuge das ist auch ein guter Tip. Ich werde auf alle Fälle berichten hinterher wie die Tour war.

Lal@

Rockin' All Over The World

  • »Lal@« ist männlich

Beiträge: 4 429

Registrierungsdatum: 10. Januar 2012

Beruf: Steelworker

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 27. Februar 2016, 16:38

Auf dem Weg nach Santa Fe bei Kasha Katuwe vorbei schauen....

trixi

Stammuser

  • »trixi« ist weiblich

Beiträge: 110

Registrierungsdatum: 9. Januar 2013

Wohnort: Köln

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 10. März 2016, 14:34

Wir haben Teile der Reise im letzten Sommer unternommen auf unserer "Route 66 Tour mit Abstechern". In drei Wochen ist es fahrtechnisch locker zu schaffen. Gallup würde ich auch meiden. In Amarillo kann man sich noch am Ortsausgang die Cadillac Ranch ansehen. In Oklahoma City würde ich auch keine 2 Nächte bleiben. Es ist eine etwas merkwürdige Stadt, teilweise ziemlich ausgestorben, alles sehr weit auseinander liegend. Interessant sind die Fahrten über Land dorthin. Den Teil, den wir von Texas gesehen haben fanden wir weniger "Wildwest mäßig" als New Mexico mit Santa Fé, oder auch sehr schön der nächste Ort "Las Vegas", nicht zu verwechseln mit der berühmten Namensschwester. Den Canyon de Chelly würe ich wieder besuchen. Er ist auch touristisch noch nicht so überlaufen.

Grüße

Trixi

txuwe

USA Experte

Beiträge: 247

Registrierungsdatum: 3. März 2016

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 10. März 2016, 14:55

Houston hat mehr zu bieten als man denkt...

Und im Hill country finde ich new Braunfels besser als Fredericksburg just saying

chrissy62

USA Experte

  • »chrissy62« ist weiblich

Beiträge: 407

Registrierungsdatum: 27. Januar 2013

Wohnort: Germering

Beruf: Mausquälerin

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 10. März 2016, 23:05

Das Technikmuseum in Alamogordo hat meinen Mann recht beeindruckt.
In Los Alamos gibt es noch den Bandelierm NP - hat mir sehr gut gefallen
Chirichua NP fahrt ihr fast dran vorbei
In 'Tucson gibt es ein Flugzeugmuseum mit Friedhof - auch recht nett
Wir haben bereut nicht in Tumbstone übernachtet zu haben- da steppt abends wohl der Bär
Ansonsten ganz klar Carlsbad Cavern - auch die Fledermäuse am Abend sind geil
Roswell liegt auch gleich nebenan
Ciao
Chrissy

Rosenmichi

USA-Freund

  • »Rosenmichi« ist weiblich
  • »Rosenmichi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 21. Februar 2016

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 12. März 2016, 08:27

Vielen, vielen Dank für die Tipps! :thumbsup:
Wir haben Teile der Reise im letzten Sommer unternommen auf unserer "Route 66 Tour mit Abstechern". In drei Wochen ist es fahrtechnisch locker zu schaffen. Gallup würde ich auch meiden. In Amarillo kann man sich noch am Ortsausgang die Cadillac Ranch ansehen. In Oklahoma City würde ich auch keine 2 Nächte bleiben. Es ist eine etwas merkwürdige Stadt, teilweise ziemlich ausgestorben, alles sehr weit auseinander liegend. Interessant sind die Fahrten über Land dorthin. Den Teil, den wir von Texas gesehen haben fanden wir weniger "Wildwest mäßig" als New Mexico mit Santa Fé, oder auch sehr schön der nächste Ort "Las Vegas", nicht zu verwechseln mit der berühmten Namensschwester. Den Canyon de Chelly würe ich wieder besuchen. Er ist auch touristisch noch nicht so überlaufen.

Grüße

Trixi

Rosenmichi

USA-Freund

  • »Rosenmichi« ist weiblich
  • »Rosenmichi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 21. Februar 2016

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 12. März 2016, 08:30

Vielen Dank für die Tipps! Wir werden auf alle Fälle versuchen in Tombstone zu übernachten! :thumbsup:
Das Technikmuseum in Alamogordo hat meinen Mann recht beeindruckt.
In Los Alamos gibt es noch den Bandelierm NP - hat mir sehr gut gefallen
Chirichua NP fahrt ihr fast dran vorbei
In 'Tucson gibt es ein Flugzeugmuseum mit Friedhof - auch recht nett
Wir haben bereut nicht in Tumbstone übernachtet zu haben- da steppt abends wohl der Bär
Ansonsten ganz klar Carlsbad Cavern - auch die Fledermäuse am Abend sind geil
Roswell liegt auch gleich nebenan
Ciao
Chrissy

Ähnliche Themen