Du bist nicht angemeldet.

OliH

Mainzer

Beiträge: 2 857

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

21

Montag, 5. März 2012, 10:24

bei Einreise in die USA wird wohl dann ein ESTA durchgeführt,

ESTA gibt's nur für Flugreisende.

Toto

Sierra-Runner

  • »Toto« ist männlich

Beiträge: 604

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: West-Hessen

Beruf: Finanzwelt

  • Private Nachricht senden

22

Montag, 5. März 2012, 10:33

D.h. das ich ausser meinem Pass keine weiteren Dokumente bei Einreise von Kanada in die USA auszufüllen haben und somit auch die Gebühr entfällt?

OliH

Mainzer

Beiträge: 2 857

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

23

Montag, 5. März 2012, 10:53

Gebühr gab's da ja schon immer, da hat sich nichts geändert.

Toto

Sierra-Runner

  • »Toto« ist männlich

Beiträge: 604

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: West-Hessen

Beruf: Finanzwelt

  • Private Nachricht senden

24

Montag, 5. März 2012, 11:48

D.h. Pass vorzeigen, Gebühr bezahlen und durch. Eventuell noch Fragen beantworten warum man in die USA einreist etc. analog der Einreise mit dem Flugzeug. Das würde bedeuten, dass sich die Einreise beschleunigt. Ist jemand in den letzten 12 Monate mit dem Auto von Kanada in die USA eingereist ohne vorher in den USA gewesen zu sein (- also Start der Reise ist Kanada)?

Andreaundandre

Unzertrennlich

  • »Andreaundandre« ist männlich
  • »Andreaundandre« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Registrierungsdatum: 28. Februar 2012

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Techniker

  • Private Nachricht senden

25

Montag, 5. März 2012, 15:55


D.h. Pass vorzeigen, Gebühr bezahlen und durch. Eventuell noch Fragen beantworten warum man in die USA einreist etc. analog der Einreise mit dem Flugzeug. Das würde bedeuten, dass sich die Einreise beschleunigt. Ist jemand in den letzten 12 Monate mit dem Auto von Kanada in die USA eingereist ohne vorher in den USA gewesen zu sein (- also Start der Reise ist Kanada)?
Wir werden höchstwahrscheinlich von den USA nach Kanada und zurück fahren. ESTA ist also da. Also für uns dann kein Problem.

Das würde mich dann auch mal interessieren...Was ist denn mit den Reisenden die über Kanada in die USA einreisen, die haben ja dann kein ESTA (:ratlos:)Auch wenn es nur für Flugreisende ist...es soll ja das Visum für uns ersetzen.




OliH

Mainzer

Beiträge: 2 857

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

26

Montag, 5. März 2012, 17:53

Ich glaube, Homeland Security weiß selber nicht, was sie mit Touristen sollen, die zwar ESTA haben, aber auf dem Landweg einreisen:

Zitat

Q: If a VWP traveler has received ESTA approval, does he or she also need to fill out an I-94W?
A: The implementation of the ESTA program allows DHS to eliminate the requirement that VWP travelers complete an I-94W prior to being admitted to the United States. CBP has transitioned to paperless processing for VWP travelers arriving by air or sea who have obtained an ESTA authorization. Most travelers entering the United States under the Visa Waiver Program who have an approved ESTA will no longer need to fill out the I-94W form, nor will a green I-94W departure card be placed in their passport. The I-94W form will still be required at the land border.
Quelle: Homeland Security

Wenn man eh ESTA hat, ist der letzte Satz ja eigentlich wieder hinfällig. Wäre tatsächlich interessant zu erfahren, ob bei der Passkontrolle im Computer gecheckt wird, ob ESTA genehmigt ist oder ob die die Leute einfach stumpf I-94 Formulare ausfüllen lassen...

Die US Botschaft schreibt auf ihrer Seite, dass man bei Einreise auf dem Landweg das I-94 ausfüllen kann. Das ist ja auch sehr konkret. :whistling: Wenn man aus den USA nach Kanada und wieder zurück fährt, ist jedenfalls nichts weiter auszufüllen, denn ohne ESTA hätte man keinen aktuellen Einreisestempel im Pass.

Hei

Rumtreiber

  • »Hei« ist männlich

Beiträge: 2 133

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Niedersachsen

  • Private Nachricht senden

27

Mittwoch, 24. Oktober 2012, 11:40

Hallo,
wie ich gelesen habe, ist der Grenzübergang mit
einem Mietwagen scheinbar kein Problem ?
Würde mich interessieren, da ich 2013 an
eine kleine Rundfahrt NW USA - Kanada - NW USA denke.

Gibt es auch andere vielleicht negative Erfahrungen,
z.B. Schadensfall, Service im Nachbarland, versicherungsmäßig ?
Gruß Heiner :winken:
„Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben“ (Alexander von Humbolt)




andie

Moderator

  • »andie« ist männlich

Beiträge: 4 890

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

28

Mittwoch, 24. Oktober 2012, 11:45

Wir haben bisher ein paar Mal die USA Richtung Canada verlassen.
Alberta, British Columbia, Ontario.
Sind später immer wieder in die USA eingereist und hatten nie Probleme.
War aber alles noch zu I-94 Zeiten.
Viele Grüsse .......andie


. . . welcome-ontour

K@lle

Moderator

  • »K@lle« ist männlich

Beiträge: 3 892

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Beruf: Privatier

  • Private Nachricht senden

29

Mittwoch, 24. Oktober 2012, 11:56

bisher nur positives sowohl mit dem WoMo, Auto oder auch vor kurzem mit dem Motorrad
Gruss Kalle
www.kalle-jaeck.de
Bisher bei netten Treffen dabei

Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 6 878

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

30

Mittwoch, 24. Oktober 2012, 12:55

Du darfst als Europäer, wenn dein Rückflug von den USA geht, vom Vermieter aus nach Canada fahren. In den meisten Mietverträgen steht aber, dass du es bei Abholung angeben musst, warum das so ist weis ich nicht, wir haben es wegen dem einen Tag nicht gemacht. Aus- und Einreise war vollkommen problemlos.
Liebe Grüße
Kerstin


Bei Treffen dabei

.

Cunningham

famous4nothing

  • »Cunningham« ist männlich

Beiträge: 698

Registrierungsdatum: 17. August 2012

Wohnort: Ex-Dorlacher

  • Private Nachricht senden

31

Mittwoch, 24. Oktober 2012, 12:58

Wir sind dieses Jahr nach Montreal und drei Tage später zurück in die USA. Ich hatte auch schon genügend Horrorgeschichten wegen des Grenzübertritt gelesen ...

Mal abgesehen von der äußerst attraktiven kanadischen Grenzbeamtin gibt es eigentlich nix zu erzählen. Die Einreise in die USA dauert zwar ein wenig, aber die Horrorgeschichten von 4 Stunden und aussteigen oder sogar Einreisegebühr etc. kann ich nicht bestätigen.

Wir waren in 5 Minuten durch ...
Besucht mich auf meiner Homepage
Neu:

OliH

Mainzer

Beiträge: 2 857

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

32

Mittwoch, 24. Oktober 2012, 13:33

Mal abgesehen von der äußerst attraktiven kanadischen Grenzbeamtin gibt es eigentlich nix zu erzählen

:thumbsup: Die hatten wir neulich hinter Buffalo auch. Ich glaube, die wurde aus Schweden versetzt... :whistling:

Terry

.........

  • »Terry« ist männlich

Beiträge: 4 643

Registrierungsdatum: 27. Juni 2012

  • Private Nachricht senden

33

Mittwoch, 24. Oktober 2012, 13:36

Mal abgesehen von der äußerst attraktiven kanadischen Grenzbeamtin gibt es eigentlich nix zu erzählen

:thumbsup: Die hatten wir neulich hinter Buffalo auch. Ich glaube, die wurde aus Schweden versetzt... :whistling:

FOTOS :8o: :8o: :8o:

Lal@

Rockin' All Over The World

  • »Lal@« ist männlich

Beiträge: 4 402

Registrierungsdatum: 10. Januar 2012

Beruf: Steelworker

  • Private Nachricht senden

34

Mittwoch, 24. Oktober 2012, 14:45

Mal abgesehen von der äußerst attraktiven kanadischen Grenzbeamtin gibt es eigentlich nix zu erzählen.
So eine wie ne ukrainische Bedienung in Springdale? 8-)

rattlesnake

USA Experte

  • »rattlesnake« ist weiblich

Beiträge: 556

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Dormagen

Beruf: Es war einmal....

  • Private Nachricht senden

35

Mittwoch, 24. Oktober 2012, 14:54

Sind jetzt auf unserer Rundreise im September zweimal von den USA nach Kanada gewechselt und natürlich auch zurück. Die Einreise nach Kanada verlief bis auf ein zwei Fragen komplett problemlos. Aber auch bei der Wiedereinreise in die USA einmal bei Sault St. Marie und das zweite Mal an den Niagara Falls verlief absolut problemlos. In Sault St. Marie öffnete der Grenzbeamte einmal kurz den Kofferraum und war wohl von dem vielen Gepäck (4 Personen) bedient und ließ und weiterfahren und in Niagara Falls hatten wir ein sehr lustiges Gespräch mit dem Grenzbeamten, dieser wollte noch nicht einmal in den Kofferraum schauen. Also alles ganz easy.
Alles Liebe
rattlesnake


Bei Stammtischtreffen dabei

Cunningham

famous4nothing

  • »Cunningham« ist männlich

Beiträge: 698

Registrierungsdatum: 17. August 2012

Wohnort: Ex-Dorlacher

  • Private Nachricht senden

36

Donnerstag, 25. Oktober 2012, 07:43

Mal abgesehen von der äußerst attraktiven kanadischen Grenzbeamtin gibt es eigentlich nix zu erzählen.
So eine wie ne ukrainische Bedienung in Springdale? 8-)

Hmmm, kurze Nachfrage meinerseits:

Wenn du ne Russin in Kanab meinst ...

... dann antworte ich mit JA :D

Wobei Olissya den Vorteil hatte, etwas deutsch sprechen zu können. Das erleichtert die Kommunikation deutlich. Die Grenzbeamtin konnte nämlich kein deutsch, ich habe sie gefragt :whistling:
Besucht mich auf meiner Homepage
Neu:

Schloepi

USA-Freund

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2012

  • Private Nachricht senden

37

Mittwoch, 26. Dezember 2012, 18:38

Flug nach Kanada - mit dem Mietwagen in die USA - Rückflug aus USA

Hallo zusammen!
Ein ziemlich gutes Forum mit wertvollen Tipps habt ihr hier. Mein Problem gestaltet sich etwas anders:
Wir wollen nächstes Jahr nach Toronto fliegen, von dort mit dem Mietwagen bis Washington runter und von dort aus zurück.
Die erste Frage habt ihr ja bereits beantwortet: Kann ich einen Mietwagen in Kanada anmieten und in den USA zurückgeben.
Die viel wichtigere Frage ist aber: Funktioniert das so überhaupt problemlos?
Schon einmal vielen Dank für die Antworten!!!
Gruß
Schloepi

OliH

Mainzer

Beiträge: 2 857

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

38

Mittwoch, 26. Dezember 2012, 18:56

Die erste Frage habt ihr ja bereits beantwortet: Kann ich einen Mietwagen in Kanada anmieten und in den USA zurückgeben.

Die Frage wurde noch nicht angesprochen. Bisher ging es hier für alle wieder mit dem Wagen zurück in die USA. Tatsächlich ist es gar nicht so einfach länderübergreifend zu mieten, das geht nur bei bestimmten Strecken und wenn dann nur gegen horrende Gebühren. Fliegt am besten nach Buffalo oder Detroit (weiter weg aber gute Verbindungen nach D) und fahrt von dort nach Toronto und dann Richtung Washington.

Schloepi

USA-Freund

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2012

  • Private Nachricht senden

39

Mittwoch, 26. Dezember 2012, 19:06

Hallo Oli!
Danke für die schnelle Antwort.
Stimmt! Das hatte ich in einem anderen Forum gelesen. :-) Es scheint bei einigen Mietstationen durchaus möglich länderübergreifend zu mieten (Alamo, Nacional). Allerdings geht das nicht übers Internet. Man muss sich persönlich bei den Mietstationen melden.
Deinen Tipp schaue ich mir mal an!
Gruß
Schloepi

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich

Beiträge: 8 940

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

40

Mittwoch, 26. Dezember 2012, 19:10

Früher ging das generell nicht.
heute haben ein paar wenige so etwas im Angebot, aber zu sehr hohen Gebühren und auch nur auf ein paar Strecken bzw. zwischen bestimmten Stationen, zB Vancouver/Seattle

Toronto - Washington würde mich sehr überaschen, wenn das überhaupt einer anbieten würde - an den Aufschlag will ich dabei gar nicht denken. Nur mal zur Info:
Bei der Strecke Barcelona - Dortmund hätte der Aufpreis für one way Gebühren 2010 satte 1300 € gekostet - damit du mal eine Größenordnung hast.

Mach es wie Oli vorgeschlagen hat oder flieg von Toronto nach USA (wohin du willst/es möglich ist).
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto