Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA-Stammtisch.net - Das Forum für USA Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

L.A.Cop

To protect and serve

  • »L.A.Cop« ist männlich
  • »L.A.Cop« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 113

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: Bayern

Beruf: CSI-Detective

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 14. Januar 2012, 12:52

Mit Hund in die USA und nach Kanada???

Ist von euch schon jemand mit dem Hund in die Staaten bzw. nach Kanada geflogen? Was gibt es zu beachten?

Uns schwebt eine 3-4-wöchige Wohnmobildrundreise im Nordwesten vor - Reisezeitraum August/September 2012.



Grüße an alle, Günni



Kat

✪ Bayerisches Cowgirl ✪

  • »Kat« ist weiblich

Beiträge: 5 187

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 14. Januar 2012, 13:19

Also soviel ich weiß, muss der Hund vorher erst mal in Quarantäne. Und Du musst tausend Atteste etc. vorlegen. für 3-4 Wochen mit Wohnmobil würd ich ihm den Stress nicht antun. Zumal er wenn er schwerer als 5 kg - 6 kg ist im Frachtraum mitfliegen muss. Da ist er in einer Pension besser aufgehoben.
Viele Grüße Kat


taliesin

USA Experte

Beiträge: 634

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 14. Januar 2012, 13:22

in den Nationalparks sind hunde leider auch generell verboten. :-(

LG
Bei Stammtischtreffen dabei

HOH

Frélsið er yndislegt ég geri það sem ég vil

  • »HOH« ist männlich

Beiträge: 6 111

Registrierungsdatum: 10. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 14. Januar 2012, 18:07

Tu dem Hund einen Gefallen und nehmt ihn NICHT mit. Ich würde meinem niemals diesen Flug zumuten wollen. Gönnt ihm doch lieber auch mal Urlaub und gebt ihn in eine Pension Eures Vertrauens oder zu Freunden/Bekannten die sich in der Zeit um ihn kümmern. Pension kostet dann zwar für 4 Wochen locker 300€, aber so ist das halt mit Hund - ich kann inzw.ein Liedchen davon singen.
.
"Dream as if you'll live forever,
live as if you'll die today"
James Dean

Trailer Island Winter-Tour 2017

5

Samstag, 14. Januar 2012, 21:53

Juhu,

wenn Du deinen Hund mitnehmen solltest, dann bringe ihm auf jeden Fall vorher Pfötchen geben bei..."Left four fingers! The other left..."

Müssen Hunde eigentlich auch für ESTA zahlen??? (:prost:) (:Pfeif:)

Grüße aus Südkirchen

Waldi
Mareike & Waldi in Amerika

Wenn der Klügere nachgibt, hat der Dümmere gewonnen...

L.A.Cop

To protect and serve

  • »L.A.Cop« ist männlich
  • »L.A.Cop« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 113

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: Bayern

Beruf: CSI-Detective

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 15. Januar 2012, 09:37

Ich war gestern mal auf "Erkundungstour".

Unsere Tierärzte meinen, es sei für die Tiere kein größeres Problem als für uns Menschen. Die Quarantäne käme angeblich auch nur dann zu tragen, wenn der Hund bei der Einreise keine gültige Impfung vorweisen kann. In den Nationalparks sind Hunde lt. NPS.GOV nicht generel verboten. Allerdings, auf Wanderungen darf man sie nicht mitnehmen. Und genau DAS hätte mir daran so gut gefallen. Abgehakt ;) ... Trotzdem danke für eure Beiträge.