Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA-Stammtisch.net - Das Forum für USA Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Andree« ist männlich
  • »Andree« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 780

Registrierungsdatum: 9. Januar 2012

Wohnort: Georgsmarienhütte in Niedersachsen

Beruf: Techniker ITK

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 19. April 2017, 21:02

Napa Valley

Hi,
wir überlegen ob wir in diesem Jahr mal 1 oder 2 Nächte ins Napa Valley fahren.
Trinken hier auch gerne Wein und denken das es durchaus interessant sein kann.
Hab mir mal die Preise für Hotels angesehen.... uffff :S:

War schon mal jemand in der Gegend und kann Empfehlungen aussprechen, auch für Weinproben?
Lohnen sich 2 Übernachtungen, oder reicht 1 Übernachtung?

Andree

sepp

USA Entdecker

  • »sepp« ist männlich

Beiträge: 3 272

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Privatier

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 19. April 2017, 21:26

Wir waren vor vielen Jahren mal im Napa Valley und auch im benachbarten Sonoma Valley und fanden das extrem langweilig. Wenn man Weintrinker ist und dort Weinproben machen kann ist das sicher was anderes, aber die Landschaft ist eher fad. Halt Weinstöcke links und rechts. Und der Wein war auch nicht gerade billig.

sheikra

uʍop epısdn

  • »sheikra« ist männlich

Beiträge: 3 190

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: mittendrin hier und da

Beruf: Coasterfan

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 19. April 2017, 21:44

ist schon etwas her aber ich glaube OlliH war mal dort. Bin nicht sicher, koennte auch Waldi gewesen sein.
half of my is in Florida

--------------------------------------
Bei einigen netten Treffen dabei ^^
4th of July Firework Nach Norden und dann immer geradeaus Florida 2012 New York

  • »Andree« ist männlich
  • »Andree« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 780

Registrierungsdatum: 9. Januar 2012

Wohnort: Georgsmarienhütte in Niedersachsen

Beruf: Techniker ITK

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 19. April 2017, 21:45

Evtl. sehen die beiden das ja hier und antworten...

Andree

5

Mittwoch, 19. April 2017, 22:12

Juhu,

in meinen Wein kommt nur Hopfen, Malz, Hefe und Wasser (:prost:)


Wird also Oli gewesen sein :winken:


Grüße aus Dortmund


Waldi
Mareike & Waldi in Amerika

Wenn der Klügere nachgibt, hat der Dümmere gewonnen...

onkelstony

International anerkannter Experte für Erdbeermarmeladebrot mit Honig

  • »onkelstony« ist männlich

Beiträge: 3 482

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2012

Wohnort: Confoederatio Helvetica

Beruf: Puterversteher

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 19. April 2017, 22:56

Ich kann lediglich beisteuern, dass der "Opus One" massiv überschätzt wird... :whistling:
- Viktor

"Lieber entweder als oder doch"

Neuster Reisebericht: No Way Back Adventure Tour (work in progress)
Alle meine Reiseberichte

Cunningham

famous4nothing

  • »Cunningham« ist männlich

Beiträge: 564

Registrierungsdatum: 17. August 2012

Wohnort: Ex-Dorlacher

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 20. April 2017, 07:59

Wir sind da vor ein paar Jahren mal hingefahren, da wir durchaus amerikanischen Rotwein lieben. War alles recht spontan und dadurch irgendwie ziemlich chaotisch. Wir sind nach ein paar Stunden weitergefahren. Also ohne gescheite Vorplanung ist das zumindest für uns nix, mit Planung (Weinproben etc.) könnten wir es uns aber durchaus vorstellen, noch einmal in die Richtung zu fahren.
Besucht mich auf meiner Homepage oder auf der noch übersichtlichen Photo-Seite bei f

  • »Andree« ist männlich
  • »Andree« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 780

Registrierungsdatum: 9. Januar 2012

Wohnort: Georgsmarienhütte in Niedersachsen

Beruf: Techniker ITK

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 20. April 2017, 08:08

Das Problem mit den Weinproben ist, das die Weingüter meistens in der Pampa liegen und man nur mit Auto hin kommt.
Bei den meisten Proben gibt es 6 bis 7 Weine (kostet meistens so zwischen 30 und 50$).... Danach noch Auto fahren.... :S:

Andree

9

Donnerstag, 20. April 2017, 08:39

Hi Andree,
auch wir lieben den kalifornischen Wein und waren schon mehrmahls im Sonoma und Napa Valley. Erinnern kann ich mich an ein Winetasting bei Robert Mondavi. Hat ca. 10$ gekostet und es wurde auch großzügig eingeschenkt. Da ich fahren musste, konnte ich leider nur nippen. Aber auch das Gelände ist einen Besuch wert. Die Vineyards sind meist als Parks und Gärten angelegt, ich würde versuchen, die Touristenströme zu meiden. Übrigens, Du kennst doch auch das WindowsXP-Standard-Hintergrundbild mit der Wiese und den Hügel ("Bliss")? Das wurde vom Highway #12 zwischen Sonoma und Napa aufgenommen. Ich musste seinerzeit da "unbedingt" hin ... sehr zum Leidwesen meiner Frau :-). Ist nun auch keine Wiese mehr, sondern ein Weinberg. Aber XP ist ja auch Geschichte.

Viele Grüße,

Nick (:hutab:)
"Drivin' in the sun ... looking out for #1"

Austroped

USA-Freund

  • »Austroped« ist männlich

Beiträge: 56

Registrierungsdatum: 25. Februar 2014

Wohnort: Vienna

Beruf: Gehaltsempfänger

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 20. April 2017, 09:18

Hallo Andree

Als Freunde des burgenländischen Rotweines waren wir 2003 bei einem Aufenthalt in San Francisco einen Tag im Valley.

Also von der Landschaft her ist es eher unergiebig. Die einzelnen Weingüter liegen weit auseinander und nur mit Kfz zu erreichen.

Wobei ich aber fairerweise zugeben muss, einzelne Betriebe sind wirklich nett angelegt. Überall gab es Verkaufshops mit Produkten ab Hof.

Ich kann mich nur noch an einen italienischen Betrieb erinnern. Namen habe ich vergessen. War ganz nett. Aber das war es auch schon.

Preislich war es schon damals gehoben. Qualitativ ist/war der dortige Rotwein eher dünner und schaler als der von uns gewohnte kräftige Burgenländer.

Aber jeder denkt anders. Bei ausreichender verfügbarer Zeit kann man das Valley besuchen. Einen Umweg ist es meines Erachtens aber nicht wert.

Gruß

Peter

11

Donnerstag, 20. April 2017, 09:49

Ich hab mal ne Weinprobe im Buena Vista Weingut gemacht. Ist allerdings in Sonoma. Ist auch erst 17 Jahre her. Hatten leckere Tröpfchen drinkparty
Mehr Erfahrungen/Erinnerungen habe ich da leider nicht mehr. Das liegt aber eher nicht an den guten Tröpfchen :zwinker:
Übernachtet haben wir damals in nem Motel 6 in Fairfield, also auch nicht gerade direkt umme Ecke. Schön ist sowieso anders, aber damals war noch Mr. Schmalhans Küchenmeister ^^

Ich würde da nicht längere Zeit für einplanen.

WhitesandsNM

Gunslinger

  • »WhitesandsNM« ist männlich

Beiträge: 126

Registrierungsdatum: 24. Januar 2014

Wohnort: Münster/Westfalen

Beruf: Es war einmal...

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 20. April 2017, 10:11

Ich war schon mehrere Male im Napa Valley. Bin allerdings auch Weintrinker und mag Kalifornischen Rotwein. Ich denke, dass 1 Nacht im Napa Valley reicht. Eingekehrt sind wir immer bei V. Sattui, 1111 White Lane, St. Helena CA 94574. Die haben dort einen schönen Garten mit schattigen Plätzen. Ideal für eine kleine Eigenverkostung. Im integrierten Shop kauft man sich den Wein, Brot, Käse, Oliven etc. Ist alles nicht ganz billig aber gut! Nach 2 Glas Wein und gutem Essen dürfte Autofahren kein Problem sein. Solltet ihr tatsächlich im Napa Valley übernachten, werden auch Radtouren angeboten. Da kann man auch ein Gläschen mehr trinken. Wir haben eine Tagestour von S.F. aus gemacht. Rückweg ab Calistoga auf der Petrified Forest Road und Calistoga Road durch schöne hügelige Landschaft bis Santa Rosa, anschliessend auf der 101 zurück nach S.F.
Have a nice day!
Manfred

The older I get, the better I was!

56 USA-Reisen seit 1980. Erste Reise: 27.04. - 25.05.1980 (CA/AR/UT/NV). Bisher letzte Reise: 05. - 20.10.2016 (FL).
Nächste Reisen: Herbst 2017 (New England), November 2018 (Hawaii).

Albert_W

USA Experte

  • »Albert_W« ist männlich

Beiträge: 918

Registrierungsdatum: 1. Mai 2012

Wohnort: Bayern

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 20. April 2017, 10:29

Bin auch mal auf einen Tagesausflug von SF durchgefahren auf dem Weg zum Lake Berryessa. Landschaftlich fand ich es ganz nett aber nicht umwerfend. Allerdings haben wir keine Weinprobe gemacht. Genervt hat mich damals der Verkehr.
Albert

  • »Andree« ist männlich
  • »Andree« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 780

Registrierungsdatum: 9. Januar 2012

Wohnort: Georgsmarienhütte in Niedersachsen

Beruf: Techniker ITK

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 20. April 2017, 17:57

Ok, danke für die Infos... War doch mehr Feedback als ich dachte. :thumbup:
Ist ja nun ne Gegend, die man nur bei speziellem Interesse am Wein besucht.
Schön zu wissen, das es hier auch ein paar Weintrinker gibt (:tanz:)

Wir überlegen uns das dann mal genau, ob wir nicht doch besser ein paar Tage im/um Yosemite verbringen (waren wir zwar schon 3 mal, aber....)
Ich klinke mich mal in den Thread "Alternative zur TIOGA ROAD wegen (Schnee-)sperrung ..." mit ein.
Da wird ja einiges über die Gegend berichtet, was ich noch nicht kenne...

Andree

Nic

Traveller

  • »Nic« ist weiblich

Beiträge: 931

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: Pleitestadt im Revier

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 21. April 2017, 06:40

Ist zwar schon einige Jahre her, aber ich habe die Weinverkostungstour eigentlich in positiver Erinnerung....
Allerdings ließen wir uns mit 10 anderen Teilnehmern im Minibus chauffieren und es wurden 3 unterschiedliche Weingüter angesteuert. Ein mittelständisches in der
Gegend von Sonoma, eine industrielle Großproduktion in Napa und ein kleiner Ökobetrieb.
Startpunkt war allerdings San Francisco.
Falls es euch in Napa nicht gefällt bist du von dort auch schnell an der Küste (z.B. Bodega Bay)
Übernachten kannst du auch in Santa Rosa/Rohnert Park oder Sebastopol.
Lieben Gruß Nic

Rentacop

American

  • »Rentacop« ist männlich

Beiträge: 910

Registrierungsdatum: 26. November 2015

Wohnort: Orange County

Beruf: Patrolman

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 23. April 2017, 00:05

Wenn man ein bisschen mehr Wein verkosten und daher nicht zwingend mit dem Auto fahren möchte, gäbe es alternativ auch die Napa Valley Wine Train Tour.

steffuzius

...der unter Reisefieber leidet

  • »steffuzius« ist männlich

Beiträge: 4 210

Registrierungsdatum: 17. September 2012

Wohnort: in der Einflugschneise von LEJ

Beruf: Selbständig in der IT

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 23. April 2017, 11:25

Wie ist das eigentlich mit der Promille Grenz in USA? Habe was von 0,8 Promille gelesen, was ich schon sehr hoch finde :huh:
Vllt kann Rentacop da mal was zu sagen/empfehlen
Ich empfehle mir und anderen immer (und halte mich auch dran)
"Don't drink and drive!"

Die Quellen, die ich vor längerem gefunden habe, warnen auch eindringlich vor Fahren unter Alkohol. Selbst wenn man unter dem Grenzwert bleibt soll es wohl drastische Strafen geben, wenn man mit Alkohol im Blut die Aufmerksamkeit eines "Verkehrsüberwachers" auf sich gezogen hat.
In diesem Sinne
liebe Grüße von Stefan :-)


Bei kleinen und großen Stammtischtreffen dabei

Terry

.........

  • »Terry« ist männlich

Beiträge: 4 589

Registrierungsdatum: 27. Juni 2012

  • Private Nachricht senden

18

Sonntag, 23. April 2017, 11:30


Ich empfehle mir und anderen immer (und halte mich auch dran)
"Don't drink and drive!"


Völlig D'accord :thumbup:

bin nur neugierif, weil ich 0,8 echt hoch finde, vllt war die quelle ja veraltet

Heike1966

USA-Freund

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 30. April 2014

  • Private Nachricht senden

19

Sonntag, 23. April 2017, 12:44

Wir haben vor 4 Jahren einen Tour mit Platypus Wine Tours durchs Napa Valley gemacht.
Dies kann ich uneingeschränkt empfehlen.
Wir sind mit dem Bus von Calistoga nach Santa Helena gefahren und wurden da vom Touranbieter eingesammelt.

Übernachtet hatten wir damals im Best Western in Calistoga.

Rentacop

American

  • »Rentacop« ist männlich

Beiträge: 910

Registrierungsdatum: 26. November 2015

Wohnort: Orange County

Beruf: Patrolman

  • Private Nachricht senden

20

Sonntag, 23. April 2017, 18:45

Wie ist das eigentlich mit der Promille Grenz in USA? Habe was von 0,8 Promille gelesen...


Ja, 0,8 Promille ist generell das Limit für Fahrer über 21 Jahre.
Bis 21 Jahre sind es in Kalifornien 0.4, in Null-Toleranz-Zonen 0.2 und bei über 1.6 gelten dann zusätzlich höhere Strafen.
(Hinweis: In anderen Bundes-Staaten können die erlaubten Limits für unter 21-Jährige, Null-Toleranz-Zonen und das Limit für erhöhte Strafen unterschiedlich geregelt sein.)