Du bist nicht angemeldet.

OWLer

USA-Freund

  • »OWLer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44

Registrierungsdatum: 12. Januar 2017

  • Private Nachricht senden

21

Dienstag, 30. April 2019, 14:45

Wie sieht es generell mit Koffern in der U-Bahn aus? Aus Filmen kenne ich so Drehkreuze an den Stationen. Kommt man da mit einem Koffer durch? Oder ist das alles zu eng?

ja, du musst überall durch ein Drehkreuz. Sowohl rein als auch raus.
Mit Koffer ist das nicht so einfach.
Aber wenn ihr zu mehreren seit, dann geht das schon.
Der erste geht durch und nimmt dann die Koffer der anderen (über die Schranke) in Empfang.
Oha, ich bin allein mit meiner kleinen Tochter unterwegs. Sie kann bestimmt keinen 20kg Koffer über eine Absperrung wuchten oder entgegennehmen :|

In einem Blog habe ich folgendes gefunden:

Achtung mit großem Gepäck
Wenn du mit viel Gepäck unterwegs bist, ist die U-Bahn nicht immer die beste Option. Die meisten Stationen verfügen weder über Fahrstuhl noch über Rolltreppen.
Es ist außerdem gar nicht so einfach, mit großen Koffern durch die engen Drehkreuze zu kommen.
Wenn es gar nicht geht, kannst du auch immer den Service- bzw. Emergency-Eingang nutzen. Das gilt auch für Kinderwagen. Dazu musst du in der Regel vor Ort einen Mitarbeiter der Metro ansprechen.

Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 7 578

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

22

Dienstag, 30. April 2019, 14:57

Du hast noch die Möglichkeit Uber, einen Shuttle(ca 50,- pro Strecke) oder einen Mietwagen (wenn in der Nähe des Hotels eine Station ist, auch ca 50,-) zu nehmen.
Liebe Grüße
Kerstin



kwm

USA Experte

  • »kwm« ist männlich

Beiträge: 1 246

Registrierungsdatum: 17. Februar 2016

Wohnort: Elbtalaue

Beruf: Rentner

  • Private Nachricht senden

23

Dienstag, 30. April 2019, 15:04

Achtung mit großem Gepäck
Wenn du mit viel Gepäck unterwegs bist, ist die U-Bahn nicht immer die beste Option. Die meisten Stationen verfügen weder über Fahrstuhl noch über Rolltreppen.
Es ist außerdem gar nicht so einfach, mit großen Koffern durch die engen Drehkreuze zu kommen.
Wenn es gar nicht geht, kannst du auch immer den Service- bzw. Emergency-Eingang nutzen. Das gilt auch für Kinderwagen. Dazu musst du in der Regel vor Ort einen Mitarbeiter der Metro ansprechen.

das ist leider so
und es gibt nicht an jeder Station einen Service- bzw. Emergency-Eingang (zumindestens habe ich nicht überall einen gesehen)

normalerweise ist die Metro leicht und einfach zu nutzen, aber eben nicht mit Gepäck
bei der An/Abreise ist wohl ein Taxi zu bevorzugen, vielleicht bietet das Hotel ja auch einen Shuttle an ?
mit lieben Grüßen aus dem Norden

Alles rund um unsere Reisen findet Ihr auf unserer Webseite

OWLer

USA-Freund

  • »OWLer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44

Registrierungsdatum: 12. Januar 2017

  • Private Nachricht senden

24

Montag, 6. Mai 2019, 11:18

Ich zitiere mal aus deinem Reisebericht:

"Wir haben eine Metro Card (Prepaid). Damit kostet jede Fahrt $2,75 und innerhalb von 2h kann man beliebig oft umsteigen. Und ja, eine Karte reicht für 2 Personen. Nachdem der erste die Schranke passiert hat, gibt er die Karte einfach an den zweiten weiter."

Ich wollte eine Wochenkarte für 30$ kaufen. Reicht die für meine Tochter und mich? Irgendwo habe ich gelesen, das die Karte für 20min gesperrt ist, wenn man sie einmal an einem Drehkreuz benutzt hat? Weitergeben wäre somit nicht möglich und ich brauche 2 Karten?

Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 7 578

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

25

Montag, 6. Mai 2019, 11:23

Bei einer Wochenkarte ist es logisch das du 2 brauchst, du musst ja 2x bezahlen, bei der Metro Card zahlst du ja auch 2x, wenn du sie 2x am Drehkreuz nutzt, denn der Betrag wird ja immer beim durchziehen vom Guthaben abgezogen.
Liebe Grüße
Kerstin



OWLer

USA-Freund

  • »OWLer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44

Registrierungsdatum: 12. Januar 2017

  • Private Nachricht senden

26

Freitag, 10. Mai 2019, 14:32

Ok, war eigentlich klar, das man mit einer Wochenkarte nicht 2 Personen durch ein Drehkreuz bekommt. Hab ich nicht nachgedacht :tksm:

Ich komme mit meiner Routenplanung nicht weiter. ;-(

Wir haben uns jetzt doch entschieden, Bangor/Acadia wegzulassen und dafür die Niagara Fälle mitzunehmen. Da Ithaca sowieso geplant war, ist der Schlenker in den Westen ja auch nicht mehr soooo weit.

Von North Conway/White Mountain National Forest wollen wir durch den Green Mountain Forest, Itcaca, die Niagarafälle wieder nach New York. Zeit für diesen Bereich der Reise sind 7 Tage.
Ich möchte ungern mehr als 4h pro Tag fahren. Möchte aber auch ungern in einer total abgelegenen Gegend übernachten, nur weil sie gerade auf der Strecke liegt.

Man könnte von Conway über die 112, Richtung Green Mountain NF fahren und dort irgendwo in der Gegend übernachten? Beim GMNF reicht uns durchfahren und gelegentlich kurz aussteigen und etwas rumlaufen.

Aber wie geht's dann weiter? Erst nach Ithaca, oder erst zu den Niagarafällen und Ithaca auf dem Rückweg nach NY?

Auf jeden Fall wollten wir möglichst nah an den Fällen übernachten um den Sonnenuntergang/Lightshow dort mitzubekommen. Und in Ithaca ist auch eine Übernachtung geplant.

Habt ihr eine Idee, wo eine Übernachtung noch Sinn macht, damit die Etappen nicht zu groß sind und wie ich den Teil der Reise gestalten kann?

Billma

Stammuser

  • »Billma« ist männlich

Beiträge: 106

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: Aachen

Beruf: Ich arbeite nicht 8o)

  • Private Nachricht senden

27

Freitag, 10. Mai 2019, 15:45

Irgendwo habe ich gelesen, das die Karte für 20min gesperrt ist, wenn man sie einmal an einem Drehkreuz benutzt hat?
Genau so ist es, die Karte ist nach der Benutzung erst mal gesperrt, sonst könnten ja ganze Gruppen mit einer Karte fahren. :rolleyes:
Gruß

Willi

Billma

Stammuser

  • »Billma« ist männlich

Beiträge: 106

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: Aachen

Beruf: Ich arbeite nicht 8o)

  • Private Nachricht senden

28

Freitag, 10. Mai 2019, 15:50

bei der An/Abreise ist wohl ein Taxi zu bevorzugen, vielleicht bietet das Hotel ja auch einen Shuttle an ?
Ich hab schon mehrmals den Limo Service Dial 7 benutzt. Besser als ein Taxi und auch nicht teurer. 2x kam sogar ne Lincoln Town car. https://dial7.com/coupons.html
Gruß

Willi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Billma« (10. Mai 2019, 15:58)


Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich

Beiträge: 9 783

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

29

Freitag, 10. Mai 2019, 16:06

Zu dem White Mountain National Forest habe ich hier was eingestellt.
Der Besuch ist aber schon was her - September 2003.
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

OWLer

USA-Freund

  • »OWLer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44

Registrierungsdatum: 12. Januar 2017

  • Private Nachricht senden

30

Freitag, 10. Mai 2019, 16:48

Oh Otto, das war gemein. (:tongue:)
Da gibt es ja noch so viele Sachen, die ich gar nicht auf dem Schirm hatte. :rolleyes:

Flume Gorge
Mt Washington Auto Road
Whale's Tale Waterpark

Wir werden wohl noch eine Nacht dranhängen... und zusätzlich in Lincoln übernachten.

OWLer

USA-Freund

  • »OWLer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44

Registrierungsdatum: 12. Januar 2017

  • Private Nachricht senden

31

Dienstag, 14. Mai 2019, 15:43

Soo, Route steht komplett. Inkl. einem langen Fahrtag von ca. 5h :|

Egal, dafür passt der Rest.

Da wir Ostern in Texas die Toll-Roads schon unschön fanden, meine Frage zu NY und New England: Gibt es da auch viele Maut-Strassen?

Wie macht ihr das mit der Bezahlung? Beim Autovermieter gleich dazubuchen? Wenn das 10-20$/Tag kostet, man aber nur selten auf Toll-Roads unterwegs ist, lohnt sich das vermutlich nicht.

Oder kann man auf den Strassen dann auch manuell an einer Toll-Box bezahlen?

onkelstony

International anerkannter Experte für Erdbeermarmeladebrot mit Honig

  • »onkelstony« ist männlich

Beiträge: 4 249

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2012

Wohnort: Confoederatio Helvetica

Beruf: Puterversteher

  • Private Nachricht senden

32

Dienstag, 14. Mai 2019, 15:56

Es gibt da schon Maut-Strassen. Kann man aber auch vermeiden, wenn man möchte... ich bin allerdings faul und gerne schneller da und auf den Mautstrassen kommt man halt üblicherweise schon schneller voran.

Barzahlen geht meist nicht, man braucht im Osten fast überall einen Transceiver (so ein kleines Kästchen) für die elektronische Maut-Abrechnung. So teuer ist das nicht, und meist bei ca. 30 USD gedeckelt für die ganze Mietdauer. Plus natürlich die anfallenden Maut-Gebühren. Eine andere Wahl hat man dann halt nicht ausser eben - siehe oben - die Mautstrassen zu vermeiden. (:hutab:)
- Viktor

"Lieber entweder als oder doch"

Neuster Reisebericht: No Way Back Adventure Tour
Alle meine Reiseberichte

Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 7 578

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

33

Dienstag, 14. Mai 2019, 16:22

So teuer ist das nicht, und meist bei ca. 30 USD gedeckelt für die ganze Mietdauer.

Das gilt nur noch für Alamo und National, denn Hertz, Sixt und die meisten Anderen haben keine gedeckelten Kosten mehr.
Liebe Grüße
Kerstin



OWLer

USA-Freund

  • »OWLer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44

Registrierungsdatum: 12. Januar 2017

  • Private Nachricht senden

34

Donnerstag, 16. Mai 2019, 11:00

"gedeckelt" verstehe ich in dem Zusammenhang nicht. :|

Ich kaufe einmal einen Transceiver (für 30 Dollar?) und der wird dann benutzt, um Maut-Gebühren zu registrieren und dann irgendwann über meine Kreditkarte abzurechnen?

Oder ich miete den beim Autoverleiher? Da habe ich eher Tagesmieten gesehen und keine Pauschale von z.B. 30$ für die komplette Reise?

Und "gedeckelt" heisst, ich kann nur bis zu einem bestimmten Betrag Mautstrassen fahren?

Das finde ich alles ganz schön kompliziert. :-(

Alternativ habe ich bei meinem "Here we go" schon einmal die Funktion "Mautstraßen vermeiden" herausgesucht. :rolleyes:

onkelstony

International anerkannter Experte für Erdbeermarmeladebrot mit Honig

  • »onkelstony« ist männlich

Beiträge: 4 249

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2012

Wohnort: Confoederatio Helvetica

Beruf: Puterversteher

  • Private Nachricht senden

35

Donnerstag, 16. Mai 2019, 11:30

Gedeckelt heisst, dass du zwar pro Tag ein paar Dollar für die Miete des Transceivers und für die damit verbundene Leistung des Autovermieters zahlst, aber halt nur bis zu einem Höchstbetrag.

Die Maut selber ist komplett separat und hat damit nichts zu tun. Die wird am Schluss der KK belastet.
- Viktor

"Lieber entweder als oder doch"

Neuster Reisebericht: No Way Back Adventure Tour
Alle meine Reiseberichte