Du bist nicht angemeldet.

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 328

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

81

Dienstag, 11. Dezember 2018, 17:36

Superstar Brady feiert Touchdown-Rekord - und verliert einen anderen

Zitat

Tom Brady ist einer der NFL-Superstars, nun konnte er einen weiteren Triumph feiern. Keiner hat mehr Touchdown-Pässe geworfen als der Quarterback der New England Patriots. Eine andere Bestmarke hingegen hält nun ein jüngerer Spieler.
Der US-amerikanische Quarterback-Star Tom Brady von den New England Patriots hat in der amerikanischen Football-Liga NFL eine historische Bestmarke aufgestellt. Bei der 33:34 (27:21)-Niederlage gegen die Miami Dolphins feierte der 41-Jährige den 580. Touchdown-Pass seiner Profi-Karriere.
Um diesen Rekord aufzustellen, musste er den Football nicht weit werfen: Dank eines Zwei-Yard-Passes auf Julian Edelmann im ersten Viertel überholte Brady den ehemaligen Quarterback Peyton Manning, der es auf insgesamt 579 Touchdown-Pässe gebracht hatte. Brady gelangen im Spiel gegen die Dolphins noch zwei weitere Touchdowns, insgesamt kam er auf 358 Yards.
Der spektakulärste Touchdown der Partie gelang allerdings den Dolphins:

Einen anderen Rekord hat Brady hingegen verloren. Aaron Rodgers, Quarterback bei den Green-Bay-Packers, warf im Spiel gegen die Atlanta Falcons seinen 359. Passversuch ohne Interception. Brady hatte die bisherige Bestmarke von 358 Passversuchen in den Saisons 2010 und 2011 aufgestellt. Der 35-jährige Rodgers überholte ihn nun mit einem 24-Yard-Touchdown-Pass auf Randall Cobb. Sein Team siegte 34:20.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 328

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

82

Freitag, 14. Dezember 2018, 18:54

Rekordjäger mit Raketen-Arm: Mahomes verzückt

Zitat

Patrick Mahomes bringt sämtliche NFL-Fans zum Schwärmen. Der Jungstar der Kansas City Chiefs ist eines der Gesichter der neuen Quarterback-Generation - und stellt in seinem gerade mal zweiten Karriere-Jahr mit famosen Würfen Bestmarken auf. Auch dank seiner Rekorde gehört sein Team zu den Super-Bowl-Kandidaten.

Patrick Mahomes hat die Zweifler zum Schweigen gebracht. Mit ein paar Rekorden ist der 23-Jährige in seinem ersten Jahr als Stammspieler im Eiltempo zum neuen Quarterback-Star der NFL aufgestiegen und macht die Kansas City Chiefs zum heißen Titelanwärter. "Ich bin bereit für die Reise zur Championship", schrieb der Mann mit dem unglaublichen Wurfarm, den verrückten Blitz-Entscheidungen oder den einfach nur genialen Einfällen schon im April 2017 vor Start seiner NFL-Karriere in der "Players Tribune".
Und bis hierhin hielt der Sophomore (Schüler/Studenten im zweiten Jahr) vorerst Wort. Den Einzug in die Play-offs hat Mahomes mit den Chiefs mit einer aktuellen Bilanz von 11:2 vorzeitig sicher. Jetzt jagt er noch die NFL-Bestmarke von Football-Legende Peyton Manning, der 2013 insgesamt 55 Touchdown-Pässe in der Hauptrunde warf.
Mahomes steht nach 13 von 16 Spielen bereits bei 43. Mit zehn Touchdowns in den ersten beiden Saisonspielen und 13 in den ersten drei stellte er bereits Rekorde auf. Mit 4300 geworfenen Yards führt er aktuell die Liga an, noch vor Superstars wie Ben Roethlisberger oder Tom Brady. "Den Wurf muss er definitiv von seinem Vater vererbt bekommen haben", sagt der frühere deutsche Football-Profi Patrick Esume der Deutschen Presse-Agentur. "Pat" Mahomes senior war lange Jahre Profi-Baseballspieler in der Major League Baseball (MLB) - unter anderem für die Chicago Cubs.

"Jedi-Ritter" Smith, "Padawan" Mahomes
"Der Junge ist wirklich extrem talentiert, schon auf dem College in Texas war er eine Rakete. Die Chiefs haben ihn mit einem guten Plan gedraftet", urteilt der Hamburger Esume, der jetzt TV-Experte ist. Dabei gab das Team aus Missouri Mahomes viel Zeit, um in der NFL anzukommen. So saß er in seinem ersten Jahr fast durchgehend auf der Bank, war Lehrling bei Stamm-Quarterback Alex Smith (inzwischen bei den Washington Redskins, schwer verletzt). "Ein Einstieg ganz ohne Druck. Ein wirklich kluger Schachzug von der Organisation und Trainer Andy Reid", sagt Esume.
Vor dieser Saison ließen die Chiefs Smith gehen und beförderten Mahomes. Dieser zahlt dieses Vertrauen jetzt vollends mit bärenstarken Auftritten auch unter Druck zurück. Spiel für Spiel beweist der 1,91-Meter-Hüne mit dem Zahnpasta-Lächeln, dass er nicht nur ein "One Hit Wonder" ist. Woche für Woche schwärmen Fans und Experten von Maho
Schon mit 23 ist Mahomes der Chef bei den Chiefs, ein Anführer mit breiter Brust - auch abseits des Feldes ein Motivator mit positiver Ausstrahlung. Von seinen Kollegen wird er in Interviews dabei stets als freundlich und zuvorkommend bezeichnet. Dass die Chemie bei den Chiefs stimmt, zeigen elf Siege in 13 Spielen - kein Team hat eine bessere Bilanz. Nur die Los Angeles Rams und die New Orleans Saints kommen genauso auf ein 11:2-Abschneiden.
Dabei haben Mahomes und seine Kollegen auch den Skandal um ihren früheren Running Back Kareem Hunt vorerst gut verkraftet. Der 23-Jährige wurde entlassen, als ein Video bewies, dass er im Januar eine Frau tätlich angegriffen und verletzt hatte.

"Er ist einer der vielversprechendsten Talente"
Trotz dieses Wirbels sind die Chiefs auf klarem Kurs, den direkten Sprung ins Play-off-Viertelfinale zu schaffen und damit eine sogenannte Bye-Week zu erreichen. 1970 gewann das Team seinen bislang letzten Super Bowl, seitdem reichte es nicht mehr zur Finalteilnahme. "Alles ist möglich", sagt Experte Esume - und denkt dabei vor allem an Mahomes. "Er ist einer der vielversprechendsten Talente. Er gehört mit Jared Goff und Baker Mayfield zur nächsten Generation von erstklassigen Quarterbacks."
Wenn Branchen-Giganten wie Titelsammler Brady (41) von den New England Patriots, "Big Ben" Roethlisberger (36) von den Pittsburgh Steelers oder sein kommenden Gegner Philip Rivers (37) von den Los Angeles Chargers in den Ruhestand gehen, dann werden diese neuen Hoffnungsträger laut Esume die nächste Ära prägen. "Und Mahomes wird mit Sicherheit einer von ihnen sein."

Link


Aber:
die Chiefs haben überraschend das Thursday-Night-Game gegen die LA Chargers mit 28:29 zuhause verloren! :huh:
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 328

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

83

Freitag, 14. Dezember 2018, 20:17

Am Sonntag live im TV:
19:00 Uhr: Indianapolis Colts - Dallas Cowboys
22:25 Uhr: Pittsburgh Steelers - New England Patriots
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

American Football, NFL