Du bist nicht angemeldet.

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 754

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

61

Sonntag, 12. September 2021, 20:05

Drei dürfen gleich ran: Das sind die Rookie-Quarterbacks der NFL

Gleich fünf Quarterbacks wurden im vergangenen Draft innerhalb der ersten 15 Picks gezogen - das gab es in der NFL-Historie noch nie. Drei von ihnen werden zum Auftakt schon spielen. Das sind die neuen Gesichter ...

Zitat

Trevor Lawrence: Ein Ausnahmetalent muss Verlieren lernen
"Das größte Talent seiner Generation", "der ultimative Prototyp eines Franchise-Quarterbacks", "der beste College-Quarterback aller Zeiten" - die Vorschusslorbeeren, mit denen Trevor Lawrence in die NFL kommt, sind riesig. Medien und Experten haben sich in den letzten Jahren nahezu überschlagen ob der Fähigkeiten des 21-Jährigen. Der First Overall Pick der Jacksonville Jaguars gilt mit seiner Größe von knapp zwei Metern, seinem starken Wurfarm, seinen akkuraten Pässen und seiner beeindruckenden Athletik als eines der größten Talente, das die NFL je betreten hat.
Im Alter von sieben Jahren konnte der neue Jaguars-Spielmacher den Ball bereits 35 Yards werfen, von 90 Spielen in High School und College hat er gerade einmal vier verloren. Lawrence ist ein Gewinner-Typ, der jetzt ein Team zum Erfolg führen soll, das zuletzt wenig gewonnen hat. Seine Auftritte in der Preseason verliefen solide und unspektakulär - eine Zustandsbeschreibung, die die Jags wohl zunächst gerne mitnehmen würde. Ein gewisser Druck lastet ob des großen Versprechens seines Talents in jedem Fall auf den breiten Schultern von Lawrence, der aller Voraussicht nach zunächst noch eine ziemlich unbekannte Erfahrung bewältigen muss: Er wird Spiele verlieren.

Zach Wilson: Ein wandelndes Highlight-Tape mit Restrisiko
In einer ähnlichen Situation befindet sich auch Zach Wilson, der im Draft nur einen Pick nach Lawrence von den New York Jets gezogen worden ist. Der 22-Jährige aus Utah wird direkt beim ersten Spiel gegen die Carolina Panthers Starting Quarterback der Jets sein und dabei auf seinen glücklosen Vorgänger Sam Darnold (inzwischen Carolina Panthers) treffen. Damit es Wilson nicht ergeht wie Darnold, muss das Team ihm bessere Umstände liefern - aber Wilson muss auch den Draft-Hype rechtfertigen, was Darnold in N. Y. nie gelungen ist.
In den Fokus hatte sich der Second Overall Pick erst in seinem letzten College-Jahr an der BYU gespielt, beendete die Saison mit beeindruckenden 33 Touchdowns und nur drei Interceptions in zwölf Spielen. Ins Auge springt vor allen Dingen seine Qualität, sich durch seine Mobilität Zeit zu erkaufen und Spielzüge außerhalb der Struktur zu verlängern. Sein College-Tape strotzt nur so vor spektakulären Plays - aber anders als Lawrence oder Justin Fields fiel Wilson zuvor nicht nennenswert auf, was für die Jets ein Restrisiko in Sachen Konstanz mit sich bringt. Allerdings: In der Preseason wusste Wilson zu überzeugen, zeigte vielen Analysten zufolge die besten Leistungen aller fünf Rookie-Quarterbacks. Den Jets dürfte das Hoffnung auf ein Ende ihrer schier endlosen Suche nach dem Franchise-Quarterback machen.

Trey Lance: Das fehlerfreie Mysterium, das warten darf
Bis zum letzten Moment blieb es das große Mysterium des Drafts: Wen wählen die San Francisco 49ers mit ihrem teuer ertauschten dritten Pick aus? Es wurde Trey Lance - ein Quarterback, der in der vergangenen College-Saison aufgrund der Corona-Pandemie nur ein einziges Spiel absolviert hatte. Überhaupt hatte der 1,93 Meter große Lance nur eine vollständige Saison gespielt - und das an der North Dakota State University, wo er nicht gerade mit den besten Defenses des Landes konfrontiert war. Ein großes Risiko für die Niners? Nicht für Head Coach Kyle Shanahan. Er habe sich "in sein Game Tape verliebt", sagte das Offense-Mastermind nach dem Draft in einem Interview, sei "besessen" von Lances Fähigkeiten gewesen.
Besonders beeindruckend: In der College-Saison 2019 warf Lance in 16 Spielen keine einzige Interception, zeigte zudem mit ganzen 14 Rushing Touchdowns und über 1000 Rushing Yards sein enormes athletisches Potenzial. Lance dürfte aber auch umgekehrt von Shanahan profitieren: Der Niners-Coach weiß seine Spielmacher in der Regel perfekt zu inszenieren, Lance hat damit wohl die besten Umstände aller Rookie Quarterbacks. Und: Er wird zunächst noch die Ersatz-Rolle hinter Jimmy Garoppolo einnehmen und langsam an die NFL herangeführt werden. Ein Modell, das in der Vergangenheit schon oft zum Erfolg geführt hat.

Justin Fields: Der "Unerbittliche" ist das Rampenlicht gewöhnt
Ebenfalls zu Beginn auf der Bank wird sich Justin Fields wiederfinden. Allerdings gilt es als gesichert, dass der 22-Jährige bei den Chicago Bears noch im Laufe der Saison für Übergangs-Quarterback Andy Dalton übernimmt - abhängig von dessen Leistungen vielleicht sogar früher als später. Anders als etwa Lance oder Wilson ist Fields es gewohnt, im nationalen Rampenlicht zu stehen. Mit den Ohio State Buckeyes stand er in den vergangenen beiden Jahren jeweils in den College-Play-offs, schon in der High School zog sein Talent viel Aufmerksamkeit auf ihn - auch wenn er zu diesem Zeitpunkt stets die Nummer zwei seines Jahrgangs hinter Wunderkind Lawrence war.
Dass er im Draft bis an Position elf fiel, war für viele Beobachter aufgrund von Fields' offenkundigen Qualitäten - Mobilität, starker Arm, Würfe über die Mitte des Feldes - durchaus überraschend. Ein möglicher Grund: Einigen Medienberichten zufolge wurde Fields mangelnde Arbeitseinstellung vorgeworfen. Ein Vorwurf, den die Bears nach ihren Eindrücken in der Vorbereitung entschieden zurückwiesen. Fields' Willen sei "unerbittlich", lobte Head Coach Matt Nagy bereits. "Er hat diesen Wettbewerbsdrang in sich. Daran arbeitet er die ganze Zeit."

Mac Jones: Der Brady-Verschnitt mit großem Manko
Die Fußstapfen könnten größer kaum sein. Quasi mit einem Jahr Verzögerung soll Mac Jones in New England die Nachfolge von Tom Brady antreten. Durchaus überraschend hat sich der 23-Jährige in der Vorbereitung gegen den ehemaligen NFL-MVP Cam Newton durchgesetzt, der sogar entlassen wurde - Jones, der 15. Pick des vergangenen Drafts, wird also schon von Week 1 an Starter der Patriots sein. Verdient hat er sich diesen Platz durch ansprechende Leistungen in der Preseason. Und irgendwie war es auch logisch, dass Coaching-Legende Bill Belichick (sechsmaliger Super-Bowl-Champion) einen wie Jones als Spielmacher haben möchte - denn die Parallelen zu NFL-Legende Brady sind durchaus vorhanden.
Jones verfügt über eine hohe Spielintelligenz und wirft sehr genau, zudem weiß er, wie man große Spiele gewinnt. Im vergangenen Januar führte er die Alabama Crimson Tide zur College-Meisterschaft, im Finale gegen Ohio State und Justin Fields warf er für 464 Yards und fünf Touchdowns. Was ihn aber ebenfalls mit Brady verbindet: Jones ist im Vergleich zu den anderen Rookie-Quarterbacks nicht besonders beweglich, es fehlt ihm an Mobilität. In der modernen NFL ist das nicht gerade ideal - aber auch kein Hinderungsgrund, um Großes zu erreichen. Das hat Brady mehr als einmal bewiesen - Stichwort sieben Super-Bowl-Ringe ...

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 754

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

62

Dienstag, 14. September 2021, 20:24

Deutsche NFL-Profis verlieren zum Auftakt - Debakel für die Packers

Zitat

Rookie Amon-Ra St. Brown hat mit den Detroit Lions zum Auftakt eine deutliche Niederlage einstecken müssen. Auch Jakob Johnson musste sich mit den New England Patriots geschlagen geben. Die Saison des amtierenden MVP Aaron Rodgers begann mit einem Debakel.

Die beiden einzigen aktiven deutschen NFL-Profis haben ihre Auftaktspiele in die neue Saison verloren. Amon-Ra St. Brown unterlag mit den Detroit Lions den San Francisco 49ers am Sonntag trotz einer späten Aufholjagd 33:41. Die New England Patriots mit Jakob Johnson verloren mit ihrem neuen Quarterback Mac Jones 16:17 gegen die Miami Dolphins.
Der 21 Jahre alte St. Brown hatte mit einem gefangenen Pass über 21 Yards seinen Anteil daran, dass die Lions ihr Heimspiel nach zwischenzeitlich 28 Punkten Rückstand doch noch spannend machten. Der Profi mit deutschem und amerikanischem Pass stand in seinem ersten Spiel in der National Football League oft auf dem Platz, musste aber vor allem für seine Kollegen schuften und blocken. Ärgerlich für den Receiver war, dass ein guter Fang über etwa zehn Yards im letzten Viertel wegen einer Strafe für einen Mitspieler keinen Wert hatte. Vor den eigenen Fans beendete St. Brown die Partie mit einem Raumgewinn von insgesamt 23 Yards.
Die Kansas City Chiefs, im vergangenen Super Bowl den Tampa Bay Buccaneers um Superstar Tom Brady unterlegen, feierten dank ihres Star-Quarterbacks Patrick Mahomes einen hart erkämpften 33:29-Sieg über die Cleveland Browns. Kansas lag im Schlussviertel bereits 20:29 zurück, als Mahomes zunächst einen 75-Yard-Touchdown-Pass warf. Keine drei Minuten später fand er Travis Kelce, der die Chiefs zum ersten Mal in diesem Spiel in Führung brachte - und den Endstand herstellte.
Die Saison des amtierenden MVP Aaron Rodgers begann derweil mit einem Debakel. Der routinierte Quarterback der Green Bay Packers, der sich trotz der Spannungen mit seinem langjährigen Team für einen Verbleib entschieden hatte, kassierte beim 3:38 gegen die New Orleans Saints die höchste Pleite seiner NFL-Karriere. In der Schlussphase musste Rodgers für seinen potenziellen Nachfolger Jordan Love Platz machen.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 754

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

63

Dienstag, 14. September 2021, 22:05

Raiders bezwingen Ravens in spektakulärem NFL-Duell

Zitat

Die Las Vegas Raiders haben ein zum Ende hin völlig verrücktes NFL-Spiel gegen die Baltimore Ravens in der Verlängerung gewonnen.

Das Team um Quarterback Derek Carr erzielte die entscheidenden sechs Punkte zum 33:27 am Montagabend (Ortszeit) durch einen wunderschönen Touchdown-Pass über 31 Yards, nachdem die Partie zum Ende der regulären Spielzeit und in der Verlängerung gleich mehrere unerwartete Wendungen genommen hatte.
Für die Las Vegas Raiders war es der erste Heimsieg in der NFL vor ausverkauftem Haus im neuen Allegiant Stadium, in das in der vergangenen Saison wegen der Corona-Pandemie keine Fans gedurft hatten. "Ich bin froh, dass wir gewonnen haben", sagte Carr dem TV-Sender ESPN. "Dieses Spiel zu verlieren und so ins Bett gehen zu müssen, hätte weh getan."

Zweite Chance genutzt
Vor dem Touchdown durch Zay Jones hatten die Fans der Raiders schon einmal den vermeintlichen Sieg nach Verlängerung bejubelt, die Spieler beider Teams gratulierten sich bereits auf dem Feld. Nach Ansicht der Wiederholung nahmen die Schiedsrichter ihre Entscheidung aber wieder zurück - danach gelangte der Ball über den Helm eines Spielers in die Hände der Ravens. Ravens-Quarterback Lamar Jackson verlor den Ball allerdings seinerseits und gab den Raiders eine erneute Chance zum Sieg, die sie nutzten.
Zum Ende der regulären Spielzeit wirkte ein Field Goal der Ravens 37 Sekunden vor Schluss bereits wie die entscheidende Aktion der Partie. Doch die Raiders schafften es, ohne verbliebene eigene Auszeit zwei Sekunden vor dem Ablaufen der Uhr den Ball selbst durch die Torstangen zu kicken, auszugleichen und die Verlängerung zu erzwingen. Das alles geschah, nach dem es im letzten Viertel insgesamt bereits drei Touchdowns zu sehen gab.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 754

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

64

Mittwoch, 15. September 2021, 22:34

Buffalo folgt damit auf drei andere NFL-Teams

Strengere Regeln: Bills erlauben nur noch geimpfte Fans

Zitat

Die neue NFL-Saison hat begonnen - und mit ihr hoffen Liga sowie Mannschaften darauf, dass das Coronavirus nicht erneut für Verschiebungen, Absagen oder schlichtweg Verzögerungen sorgt. Damit das gewährleistet ist, gelten vielerorts immer strengere Regeln für die Fans. So ab sofort auch bei den Buffalo Bills.

Die Besitzer der Buffalo Bills, "Pegula Sports & Entertainment" um Kim Pegula und Terrence Pegula, haben sich zu einem unmissverständlichen Schritt entschlossen: Ab sofort wird von den Fans verlangt, geimpft zu sein - nur dann ist der Stadionbesuch im Highmark Stadium (Orchard Park, Heimstätte der Bills aus der NFL) und KeyBank Center (Heimstätte der Sabres aus der NHL) möglich.
Die neue Regel, die vor allem für mehr Klarheit und weniger mögliche Ausbrüche von Corona rund um eine Sportgroßveranstaltung sorgen soll, gilt für sämtliche Personen ab dem Alter von zwölf Jahren. Zunächst ist nur eine Impfung vorzuweisen, ab dem Heimspiel gegen die Miami Dolphins am 31. Oktober wird dann der vollumfängliche Schutz erwartet. Dafür werden dann Masken nicht mehr benötigt.

"Wenn du zu den Spielen gehen willst, lass dich impfen"
Offensichtlich wird mit dieser Maßnahme auch, dass allgemein in der Region Druck auf die noch nicht geimpften Menschen, von denen viele eben sportinteressiert sind (die Bills gelten mit als größte und lautstarkste Fanschar der gesamten NFL), aufgebaut werden soll. Das unterstreicht die Aussage von Mark Poloncarz, der als Politiker für das Erie County rund um Buffalo zuständig ist: "Wenn du dich nicht impfen lassen willst, dann gibt dir das nicht das Recht, zu einem Football- oder Hockey-Spiel zu gehen. Wenn du zu den Spielen gehen willst, lass dich impfen."
Die Buffalo Bills, am vergangenen Wochenende mit einem 16:23 gegen die Pittsburgh Steelers in die neue Regular Season gestartet, sind nach den New Orleans Saints (überdachtes Stadion), Seattle Seahawks und Las Vegas Raiders (überdachtes Stadion) inzwischen schon das vierte Team von insgesamt 32, das fortan nur noch geimpfte Fans erlauben will. Die Saints und Seahawks erlauben für den Moment aber auch noch einen negativen Test.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 754

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

65

Sonntag, 19. September 2021, 20:44

ELF Bowl

Am 26.09.21 tragen in Düsseldorf ab 15 Uhr die

Frankfurt Galaxy gegen die Hamburg Seas Devils

den ersten ELF Bowl europäischer American Football Mannschaften aus.


Irgendwie hat mich persönlich das Niveau der Mannschaften bei den ersten Spielen nicht wirklich begeistert, so dass ich nicht viel in der letzten Zeit im TV verfolgt habe.
Das Endspiel – ELF Bowl – würde mich zwar doch irgendwie reizen, auch wegen des ganzem drumherum vor und während des Spiels.
Leider habe in dem Tag tatsächlich mal was anderes vor….
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 754

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

66

Gestern, 19:36

NFL erlebt mehrere Quarterback-Dramen

Zitat

Schon am zweiten Spieltag der NFL gibt es nur noch zwei Favoriten-Teams ohne Niederlage. In einem spielt selbstredend Superstar Tom Brady. Für den Quarterback der Tampa Bay Buccaneers verläuft das Duell mit den Atlanta Falcons verletzungsfrei. So viel Glück haben viele seiner Konkurrenten nicht.

An einem Tag mit mehreren Quarterback-Verletzungen haben die Kansas City Chiefs überraschend ihre erste Saisonniederlage in der NFL kassiert. Gegen die Baltimore Ravens gab es ein 35:36 für den Super-Bowl-Champion von 2020. Im Duell der beiden Top-Quarterbacks Patrick Mahomes und Lamar Jackson hatten die Ravens um Jackson das bessere Ende für sich. Jackson kam auf einen Touchdown-Pass und zwei selbst erlaufene Touchdowns sowie starke Aktionen in kritischen Phasen der Partie. "Einfach weiter machen und nicht aufgeben", sagte Jackson dem TV-Sender NBC. Mahomes warf für drei Touchdowns.
Zuvor hatte Tom Brady die Tampa Bay Buccaneers mit fünf Touchdown-Pässen zum 48:25 gegen die Atlanta Falcons geführt. Von den größten Favoriten auf den Super Bowl ist der Titelverteidiger damit nach nur zwei Spieltagen neben den Los Angeles Rams das einzig verbliebene Team ohne Niederlage. "Ich denke, wir können noch besser werden", sagte der siebenmalige Super-Bowl-Champion Brady. "Der Sieg fühlt sich gut an und es gibt viel, auf das wir aufbauen können."
Zahlreiche Quarterback-Kollegen mussten ihre Einsätze zuvor verletzt abbrechen. Tua Tagovailoa spielte nur im ersten Viertel beim 0:28 der Miami Dolphins gegen die Buffallo Bills und fiel dann mit einer Rippenverletzung aus. Andy Dalton verletzte sich beim 20:17 der Chicago Bears gegen die Cincinnati Bengals am Knie und musste erneut seinem Herausforderer Justin Fields den Platz überlassen.
Bei den Houston Texans war die Partie für Tyrod Taylor frühzeitig beendet. Beim 21:31 gegen die Cleveland Browns konnte er nach einem eigenen Touchdown nicht weitermachen. Taylor spielt, weil die Texans auf Deshaun Watson verzichten, dem sexueller Missbrauch mehrerer Frauen vorgeworfen wird. Die Indianapolis Colts mussten zum Ende der 24:27-Niederlage gegen die Rams auf Carson Wentz verzichten. Der Quarterback verletzte sich am Fußgelenk.
NFL-Neuling Mac Jones blieb von einer Verletzung verschont und führte die New England Patriots zum ersten Saisonsieg. Bei den New York Jets gewann das Team mit Fullback Jakob Johnson aus Stuttgart am Sonntag 25:6. Der zweite Deutsche in der National Football League, Amon-Ra St. Brown, trifft mit den Detroit Lions in seinem zweiten NFL-Spiel zum Abschluss des Spieltags am Montagabend (Ortszeit) auf die Green Bay Packers. Wegen Verletzungen bei den Lions hat er gute Chancen auf deutlich mehr Spielanteile als beim Debüt am vergangenen Wochenende.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

American Football, Football, NFL