Du bist nicht angemeldet.

1

Samstag, 30. Januar 2016, 20:12

Nord- oder Südwestküste?

Juhu,

ich bin da gerade was am Planen dranne... Genauer gesagt das Ende unseres Hawaiitrips.
Jetzt ist es so, dass wir ja den Rückflug von SFO gebucht haben. Bei der Buchung war unser Plan nämlich noch, dass wir noch einen Abstecher in den Yosemite machen wollten. Aber wie schon bei zig Urlauben davor habe ich mal wieder den Memorialday vergessen. Durch die kaum noch verfügbaren, bzw. bezahlbaren Unterkünfte wurde ich jedoch wieder daran erinnert. Da wir ja schon mal über Memorialday im Yosemite waren, und das bei den Massen keinen Spaß macht, haben wir uns jetzt schweren Herzens gegen den Yosemite entschieden.
Nun die Frage: Norden oder Süden?
Momentan schwanken wir, ob wir die Festlandtage jetzt im Norden oder Süden verbringen. Plan "A" wäre nach LAX oder SAN zu fliegen und die 1 entspannt Richtung SF zu fahren. Evtl. ein paar Tage im Bereich Big Sur wandern. Immer wieder schön, haben wir schon mal gemacht und für gut befunden.
Plan "B" wäre nach SEA zu fliegen, dann die Küste runter nach SF. Soll auch sehr schön sein, haben wir noch nicht gemacht, steht aber auch noch auf der Agenda.
Zeitansatz wären 5 Tage für die Süd->Nord Variante, 9 Tage für die Nord -> Süd Variante.
Klar ist, dass es für den Nordwesten nicht in Gänze reicht, aber schon mal nen netter Appetizer sein könnte.
Hätte da wer Vorschläge / Anregungen. Würde sich die Nord-Südvariante zeitlich lohnen, wenn man noch die ein oder andere kleine Wanderung einschieben möchte?

Danke schon mal für eure Hilfe / Vorschläge.

Grüße aus Dortmund

Waldi
Mareike & Waldi in Amerika

Wenn der Klügere nachgibt, hat der Dümmere gewonnen...

jewa

USA Experte

  • »jewa« ist männlich

Beiträge: 680

Registrierungsdatum: 29. Juli 2012

Wohnort: Thüringen

Beruf: Schreibtischler

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 30. Januar 2016, 20:26

Die CA-1 an einem Feiertags-Wochenende ?? Rate ich Dir glatt von ab.
Dieses Jahr zum Labor Day -Weekend zwischen Santa Barbara und Malibu - Dauerstau auf voller Länge. Keine Chance, die 1 war nicht befahrbar. Wir haben uns dann kurz entschlossen Richtung Landesinnere geflüchtet. Malibu haben wir dieses Jahr nicht gesehen.

Ich könnte mir vorstellen, daß das weiter im Norden etwas entspannter zugeht - wetten würd ich darauf aber nicht.

Jens
1997-Südwest 1 / 1999-Ostküste / 2001-Texas / 2003-Deep South / 2005-Nordwest+Westkanada / 2007-Südwest 2 / 2009-Ostkanada+Neuengland / 2011-Blue Ridge Parkway / 2013-Florida / 2015-Südwest 3 / 2017-Rockies / 2019-Planung Läuft...

Bellagio"o"

USA Experte

  • »Bellagio"o"« ist männlich

Beiträge: 657

Registrierungsdatum: 11. Mai 2013

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 30. Januar 2016, 20:47

Die Variante Seattle SF ist in 9 Tagen prima machbar.

zum Bsp:

2 Übernachtungen in Forks im Olympic N.P.

1 Übernachtung Portland (ggf. über Mt. St. Helens)

2 Übernachtungen in Bend

4 Übernachtungen an der Küste Richtung SF

Für Anregungen und Impressionen kannst Du unter anderem auch gerne hier schauen: Und wir fahren... Roadmovietour USA NW 2015


Oregon 1990, Südwest Sommer 2008, Miami Oktober 2011, Südwest September 2012, Südwest Sommer 2013, Las Vegas Mai 2014, Nordwest Sommer 2015, New York Silvester 2015/2016, Südwest Mai 2016, Nord- & Südwest Oktober 2016, Provence Sommer 2017, Australien Silvester 2017/2018, Südwest Sommer 2018

Rentacop

American

  • »Rentacop« ist männlich

Beiträge: 1 018

Registrierungsdatum: 26. November 2015

Wohnort: Orange County

Beruf: Patrolman

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 30. Januar 2016, 23:39

Ich würde auch die Nord-Süd Variante nehmen.

Am Memorial Day Wochenende ist überall viel los. Aber ausser an einigen Hotspots wird es generell viel ruhiger sein, als zwischen LA und SF.

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte:

Tom goes West

USA Experte

  • »Tom goes West« ist männlich

Beiträge: 1 379

Registrierungsdatum: 10. Juni 2013

Wohnort: Dortmund

Beruf: Betriebswirt

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 1. Februar 2016, 15:34

Hallo Waldi,

die Idee von Seattle nach San Francisco zu fahren können wir nur empfehlen :thumbsup:

Wir haben das vor drei Jahren gemacht und fanden die Ecke extrem super, die Küste ist etwas rauer als in Kalifornien aber wir lieben das. Wir hatten aber auch etwa 2 1/2 Wochen und sind immer mal von der Küste ins Inland gefahren. Du siehst es aber genau richtig, Eure neun Tage langen, um sich Appetit auf mehr zu holen :thumbup: wir sind bestimmt nicht das letze mal in der Ecke gewesen. Die Tour kann man mit Seattle, dem Olympic NP, Portland und der einen oder anderen Übernachtung an der Küste sicher gut ausfüllen.

Ein lecker Bierchen gäbe es auf der gesamten Streck in unzähligen Micro Brews - insbesondere natürlich in Seattle und Portland. An der Küste würden wir in jedem Fall wieder hier einkehren

http://www.yourlittlebeachtown.com/eat-d…can-pub-brewery

Viel Spaß bei der weiteren 'Planung, unter den Reiseberichten gibt's ja einige super Anregungen für die Region.

Glück Auf

Tom
"Wer aufhört zu werben, um Geld zu sparen, kann ebenso die Uhr anhalten, um Zeit zu sparen"
Henry Ford (1863-1947)

6

Montag, 1. Februar 2016, 15:47

Juhu,

danke für eure Einschätzungen. (:prost:)

Das es schwierig bis unmöglich sein wird über das MD-Weekend ne ruhige oder einsame Ecke an nem Topspot zu finden ist klar.
Den Großraum LA meide ich persönlich -wenn möglich- eh wie der Teufel das Weihwasser. Ok, im Bereich Big Sur wird über die Feiertage auch nicht wenig los sein. Also wird es wohl die Nordvariante werden. Also muss Maui dran glauben...
Denke Seattle sollten 1,5 Tage reichen und Portland 1 Tag. Den Rest verteile ich dann an der Küste. Denke für Crater Lake / Mt St Helens etc. ist es zeitlich viel zu knapp.
@Bellagio"o": Danke für den Hinweis. Habe in letzter Zeit so viel um die Ohren, dass ich gar nicht mehr dazu komme die zahlreichen Reiseberichte zu lesen. Werde aber mal hinterher reisen und mir ggf. die ein oder andere Idee mopsen (:Pfeif:)

Grüße aus Südkirchen

Waldi
Mareike & Waldi in Amerika

Wenn der Klügere nachgibt, hat der Dümmere gewonnen...

Tom goes West

USA Experte

  • »Tom goes West« ist männlich

Beiträge: 1 379

Registrierungsdatum: 10. Juni 2013

Wohnort: Dortmund

Beruf: Betriebswirt

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 1. Februar 2016, 16:38

Denke für Crater Lake


Ist zwar schade aber ich glaube wir haben damals so etwa 3,5 - 4 h von der Küste aus gebraucht daher würde ich es auch weglassen auch wenn der tiefblaue See schon was hat.

Mt St Helens

Mt. St. Helens kann man ganz gut als Tagesausflug von Portland aus machen waren etwa 2,5 h und uns hat's gefallen.

Glück Auf

Tom
"Wer aufhört zu werben, um Geld zu sparen, kann ebenso die Uhr anhalten, um Zeit zu sparen"
Henry Ford (1863-1947)

chrissy62

USA Experte

  • »chrissy62« ist weiblich

Beiträge: 434

Registrierungsdatum: 27. Januar 2013

Wohnort: Germering

Beruf: Mausquälerin

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 1. Februar 2016, 23:00

also ich fand den Lassen NP schon Klasse
und Mendocino fand ich sehr schön - so altmodisch mit Blümchenflair
und Downeyvile eine tolle Goldgräberstadt am yuma River Highway
Bei uns war an der Küste viel Nebel darum sind wir etwas abgebogen
Ciao
Chrissy

medalla

USA-Freund

Beiträge: 64

Registrierungsdatum: 2. Februar 2014

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 2. Februar 2016, 12:24

SEA - SFO
Ich würd an Eurer Stelle immer an der Küste entlang fahren.
Das sehenswerte Hinterland erkundet ihr eh in einer sep. Tour.
Und in Portland länger, aber das is subjektiv, we love Portland.

Und ganz ehrlich? Würd ich die 9 Tage auf Hawaii bleiben, wenn ich schon mal da bin.
Keine Interna ...