Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA-Stammtisch.net - Das Forum für USA Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

trixi

Stammuser

  • »trixi« ist weiblich
  • »trixi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 110

Registrierungsdatum: 9. Januar 2013

Wohnort: Köln

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 13. Juli 2018, 13:36

Probleme mit Höhe in Rocky Mountains und Yellowstone Lake Lodge Cabin

Hallo,

unsere USA Reise naht (August) und ich habe noch ein paar Fragen, die ihr mir vielleicht beantworten könnt:

1. Hat schon einmal jemand Probleme mit der Höhe in den Rocky Mountains gehabt. Der höchste Paß im NP soll 3.700 Meter sein. Ich frage, weil ich in Peru schon einmal schwere Höhenprobleme hatte, da waren es allerdings knapp 5.000 Meter.

2. Weiß jemand ob es in den Lake Lodge Cabins im Yellowstone Handtücher gibt.

Ich weiß, es sind sehr schwierige Fragen :S: . Ich hoffe aber auf zahlreiche Antworten.

Danke

Trixi

kwm

USA Experte

  • »kwm« ist männlich

Beiträge: 1 064

Registrierungsdatum: 17. Februar 2016

Wohnort: Elbtalaue

Beruf: Rentner

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 13. Juli 2018, 14:03

Das mit der Höhe kann wirklich ein Problem sein
Ich habe da auch Probleme, zumindestens dann wenn in der Höhe körperliche Anstrengungen gefragt sind
Bei mir beginnt das durchaus schon bei ca 1800m, in den Rockys bei über 3000m habe ich auf jeden Spaziergang verzichten müssen

Susanne

Sauerländerin

  • »Susanne« ist weiblich

Beiträge: 2 531

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: Grüne Hölle

Beruf: Ich leitete ein kleines Abrissunternehmen

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 13. Juli 2018, 14:08

100% kann ich dir das auch nicht sagen, aber ihr fahrt ja sicher nach und nach höher. Da bekommt man die Höhenkrankheit bestimmt nicht so schnell. Habe die auch in Peru gehabt, aber da sind wir von Sealevel an einem Tag nach Cusco auf 3500 m geflogen. Die Differenz ist sicher nicht so krass in den Rockies...
Bei vielen Treffen dabei :D !

Nic

Traveller

  • »Nic« ist weiblich

Beiträge: 1 029

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: Pleitestadt im Revier

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 13. Juli 2018, 14:35

Die Cabins sind mit Hand- und Badetüchern ausgestattet.
Seife und Shampoo gibt es auch.
Auf TV und Kaffeemaschine musst du allerdings verzichten.
Lieben Gruß Nic

rubtown

Our RV is waiting

  • »rubtown« ist männlich

Beiträge: 201

Registrierungsdatum: 27. Juni 2013

Wohnort: Münsterland

Beruf: ist nötig

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 13. Juli 2018, 16:22

Also unser 2. Zuhause ist in Leadville Colorado - das Haus dort steht auf ca. 3080m, die ersten Tage muss man hier schon immens viel Trinken (WASSER!!) um Kopfschmerzen und/oder Schlimmeres zu verhindern.
Nach 3-4 Tagen hat sich der Körper an die Höhe gewöhnt - dann wird Sport auch wieder etwas leichter.
Wir FLiegen natürlich direkt nach Denver und Fahren dann sofort mit dem Auto nach Leadville. somit ziemlich schneller Wechsel.

Zur Info: Wir wohnen im Westmünsterland auf rund 30m ü.n.N - somit ist's schon ein großer Sprung
Over and Out
Dein
RUBTOWN - Team
--------------------------------------------------------
Lust auf Bar-B-Que? - www.rubtown.com

crowhill

Old Timer

  • »crowhill« ist männlich

Beiträge: 138

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: Hitzacker

Beruf: Versorgungsempfänger

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 13. Juli 2018, 17:09

Meine Frau und ich waren schon mehrmals von Estes aus im Rocky Mountain National Park. Man kommt mit dem PKW bis auf 3700 Meter. Dort ist ein großer Parkplatz und ein
nettes Besucherzentrum. Wir sind fast jedesmal auf den ausgewiesenen Trampelpfaden noch etwas höher gewandert. Herrliche Aussicht! Obwohl ich beim letztenmal schon
8o war,hatte ich nie Höhenprobleme. Meine Erika nur Knieprobleme.
Viele Grüße Jo (:hutab:)
Bei vielen Stammtisch-Treffen dabei



onkelstony

International anerkannter Experte für Erdbeermarmeladebrot mit Honig

  • »onkelstony« ist männlich

Beiträge: 4 096

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2012

Wohnort: Confoederatio Helvetica

Beruf: Puterversteher

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 13. Juli 2018, 20:15

Meine Frau und ich waren schon mehrmals von Estes aus im Rocky Mountain National Park. Man kommt mit dem PKW bis auf 3700 Meter. Dort ist ein großer Parkplatz und ein
nettes Besucherzentrum. Wir sind fast jedesmal auf den ausgewiesenen Trampelpfaden noch etwas höher gewandert. Herrliche Aussicht! Obwohl ich beim letztenmal schon
8o war,hatte ich nie Höhenprobleme. Meine Erika nur Knieprobleme.
Viele Grüße Jo (:hutab:)

Respekt. Ich war zum ersten Mal mit ca. 25 dort und hatte keinerlei Probleme mit der Höhe. Auf dem Trampelpfad bin ich aber schon ins Schnaufen geraten.

Das letzte Mal war ich mit ca. 35 da und hatte schon nach dem Aussteigen aus dem Auto leichten Schwindel.

Kommt vielleicht auch auf die Tagesform an... :S:
- Viktor

"Lieber entweder als oder doch"

Neuster Reisebericht: No Way Back Adventure Tour
Alle meine Reiseberichte

8

Samstag, 14. Juli 2018, 15:03

Ich kann auch von nichts negativem berichten. Von Meereshöhe mit dem Auto dann eher flott auf 3000 Meter Höhe auf HI sind kein Problem. Gewichtheben würde ich dann nicht versuchen, aber das geht auch unten nicht :D

Leadville, Rockys usw. habe ich nicht mal gemerkt. Einfach immer langsam machen und nichts erzwingen, dann wird das schon :-)
Stammtischtreffen: Ich sag mal 69, wahrscheinlich aber noch ein paar mehr :zwinker:

Deutsche Stiftung für Organspende Wer noch keinen Spenderausweis hat, besorgt ihn sich am besten auf der verlinkten Seite.

trixi

Stammuser

  • »trixi« ist weiblich
  • »trixi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 110

Registrierungsdatum: 9. Januar 2013

Wohnort: Köln

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 15. Juli 2018, 10:12

Vielen Dank für Eure Antworten. Ich weiß jedenfalls, dass die Probleme mit der Höhe nichts mit Alter oder Fitness zu tun haben, sondern mit der Sauerstoffsättigung im Blut. Irgendwie liegt es wohl bei mir daran, dass ich Vegetarierin bin (hat zumindest mein Arzt gesagt) und dieser Sauerstoffgehalt im Blut nicht hoch genug ist oder so ähnlich. Ich will mal hoffen,, dass 3.700 Meter noch kein Problem für mich sind :zwinker:

Viele Grüße

Trixi

Minnesota

North Shore Explorer

  • »Minnesota« ist weiblich

Beiträge: 1 312

Registrierungsdatum: 15. Januar 2012

Wohnort: vor der Höhe

Beruf: WINFin

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 15. Juli 2018, 17:34

Also ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen, dass Einfliegen direkt nach Denver überhaupt kein Problem war.

Aber dafür hatte ich mitten in der Reise 2009 Probleme hatte. Da waren wir schon 2 Wochen im Lande gewesen, kamen aber von der Küste. Und im Yellowstone selber waren wir 3 Tage - da war alles prima. Nur der Weg raus aus dem Yellowstone über den Beartooth HW, den habe ich leider nur so halb "im Delirium" erlebt. Der war 10.900 Fuß hoch und recht bald nach Beginn ging gar nix mehr bei mir. Hab den schönen Weg ziemlich verschlafen :-(

Aber ich weiß immer noch nicht, ob es evtl. auch nur von der Tagesform abhängt. Wir waren später auf anderen Reisen auch locker über 3.500 Meter - da war gar nix. Ich bin seitdem eher etwas vorsichtig geworden, aber mach dich einfach nicht verrückt vorher schon.
Und wenn x Leute sagen, da war gar nix, muss das ja für x+1 Leut nicht auch so passen. Uns hatte man dann Kopfschmerz-Tabletten ohne Aspirin empfohlen. Seitdem haben wir so was immer dabei.

Biker175

Teilzeitbulette

  • »Biker175« ist männlich

Beiträge: 2 395

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: Cottbus

Beruf: Sesselpupser

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 15. Juli 2018, 18:18

Hallo Trixi, ich gehe mal davon aus, dass ihr nicht gleich am ersten Tag Eures Urlaubs auf 3.700 m hoch wollt. Daher würde ich mir über die Höhenkrankheit keine Sorgen machen.
In Denver seid ihr ja schon in 1.600 m Höhe, insofern kann der Körper sich schon ein klein wenig eingewöhnen. Eine Garantie gibt es natürlich nicht, denn die Höhenkrankheit ist unabhängig von Fitness, Alter oder auch Ernährung.
Wenn es Dich in den Rockys dann doch erwischen sollte, dann dürfte es bei der Höhe eher etwas Unwohlsein, Ermattung o.ä. sein. Dann machst Du halt ruhig und lässt dich wieder runter fahren. :-)
Bei vielen Stammtischtreffen dabei.