Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA-Stammtisch.net - Das Forum für USA Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Burlewack

Stammuser

  • »Burlewack« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 148

Registrierungsdatum: 10. Juli 2016

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 6. August 2019, 08:45

Puhhh.Deutscher unter El Paso Todesopfern

https://www.tagesschau.de/ausland/massak…-trump-107.html

Hätte jedem von uns auch passieren können.
Todesfalle WalMart

steffuzius

...der unter Reisefieber leidet

  • »steffuzius« ist männlich

Beiträge: 5 123

Registrierungsdatum: 17. September 2012

Wohnort: in der Einflugschneise von LEJ

Beruf: Selbständig in der IT

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 6. August 2019, 08:58

Genau diese Schießerei hat mir gestern auch zu Denken gegeben. Im Reisebericht von diesem Jahr habe ich mich zu Waffen und Walmart ja schon geäußert KLICK. Hier mal das Hinweisschild, welches ich da erwähnt habe:
In diesem Sinne
liebe Grüße von Stefan :-)


Wer unsere Reisen nach- und miterleben möchte, ist hier jederzeit willkommen!

Bei kleinen und großen Stammtischtreffen dabei

alljogi

USA Experte

  • »alljogi« ist männlich

Beiträge: 393

Registrierungsdatum: 18. Januar 2012

Wohnort: Allgäu

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 8. August 2019, 13:57

Unter diesem Punkt fällt glaube ich auch die folgende Geschichte: Als ich mit meinen beiden Jungs im Februar/März 2018 unterwegs war, hat Walmart die Alterbegrenzung für den Verkauf von Waffen auf 21 Jahre hochgesetzt. Hier der Link dazu: Klick
Das bedeutete aber im Umkehrschluss, man durfte mit unter 21 Jahren (18?) eine Waffe kaufen, aber kein Bier :tksm: Jetzt kann man über Alkoholkonsum sicher streiten, ob das mit 18 Jahren wirklich eine Errungenschaft ist, aber der Waffenkauf ist es sicher nicht.

Die Frage wäre ja, ob man sich jetzt unsicherer in den USA fühlt? Ich denke als Urlauber blendet man das Risiko aus. Hilft ja nix, ansonsten musst du zu Hause im Bett bleiben. Kann auch schön sein, aber auf Dauer...... (:hutab:)

so long
alljogi

kwm

USA Experte

  • »kwm« ist männlich

Beiträge: 1 359

Registrierungsdatum: 17. Februar 2016

Wohnort: Elbtalaue

Beruf: Rentner

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 8. August 2019, 14:11

hat jetzt nichts mit dem Terrorakt zu tun, aber zum Thema Bier-Kauf kann ich auch eine Episode beitragen

in einem Walmart in New Mexico hatten wir 2 Träger Bud Light im Einkaufswagen
an der Kasse erstmal Stillstand, die Kassierin wusste nicht was zu tun ist, rief dann eine andere Dame
gefühlt Stunden später war die dann da, und wollte erstmal unsere Ausweise sehen, von uns beiden (wir sind beide 60+ !!!)
die IDs der Ausweise wurden dann in die Kasse eingetippt und wir konnten mit unserem Einkauf tatsächlich den Walmart verlassen
war das bisher einzige Mal, das uns sowas passiert ist ...
mit lieben Grüßen aus dem Norden

Alles rund um unsere Reisen findet Ihr auf unserer Webseite



steffuzius

...der unter Reisefieber leidet

  • »steffuzius« ist männlich

Beiträge: 5 123

Registrierungsdatum: 17. September 2012

Wohnort: in der Einflugschneise von LEJ

Beruf: Selbständig in der IT

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 8. August 2019, 14:16

Ein ähnliches Erlebnis hatten wir auch mit einer Kassiererin (könnte auch in NM gewesen sein). Nur war dort die Sache so, dass die Kassiererin keinen Alkohol verkaufen durfte (zu jung, Aushilfskraft oder whatever) und erst eine "berechtigte Kassenkraft" uns den Weinkauf ermöglichen konnte. Wie das mit einer Waffe gewesen wäre haben wir nicht getestet :thumbup:
In diesem Sinne
liebe Grüße von Stefan :-)


Wer unsere Reisen nach- und miterleben möchte, ist hier jederzeit willkommen!

Bei kleinen und großen Stammtischtreffen dabei

mike@us66

Gold Member :-)

  • »mike@us66« ist männlich

Beiträge: 1 638

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: Hill Country...

Beruf: Key User...

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 8. August 2019, 14:27



Die Frage wäre ja, ob man sich jetzt unsicherer in den USA fühlt? Ich denke als Urlauber blendet man das Risiko aus. Hilft ja nix, ansonsten musst du zu Hause im Bett bleiben.

so long
alljogi


...ich würde mich mittlerweile in einem US Walmart nicht unsicherer fühlen als am Bahnsteig eines Bahnhof's in Deutschland...
the grass is never greener on the other side...

alljogi

USA Experte

  • »alljogi« ist männlich

Beiträge: 393

Registrierungsdatum: 18. Januar 2012

Wohnort: Allgäu

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 8. August 2019, 14:42

...ich würde mich mittlerweile in einem US Walmart nicht unsicherer fühlen als am Bahnsteig eines Bahnhof's in Deutschland...

Sorry aber das "mittlerweile" verstehe ich nicht.
Bahnsteige, egal ob Zug oder U-Bahn, sind immer gefährlich. Man müsste den Zustieg komplett umbauen (Klick)
Aber das wird vermutlich an den Kosten scheitern.

so long
alljogi

steffuzius

...der unter Reisefieber leidet

  • »steffuzius« ist männlich

Beiträge: 5 123

Registrierungsdatum: 17. September 2012

Wohnort: in der Einflugschneise von LEJ

Beruf: Selbständig in der IT

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 8. August 2019, 15:01

Aber das wird vermutlich an den Kosten scheitern.
In einem Land, wo soviel verschiedene Zugsysteme fahren, dass die DB es nicht einmal hinbekommt, die Bahnsteighöhe einheitlich zu gestalten, da dürfte es nicht an den Kosten sondern an der Kompatibilität scheitern.
In diesem Sinne
liebe Grüße von Stefan :-)


Wer unsere Reisen nach- und miterleben möchte, ist hier jederzeit willkommen!

Bei kleinen und großen Stammtischtreffen dabei

Terry

.........

  • »Terry« ist männlich

Beiträge: 4 786

Registrierungsdatum: 27. Juni 2012

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 8. August 2019, 15:53

...ich würde mich mittlerweile in einem US Walmart nicht unsicherer fühlen als am Bahnsteig eines Bahnhof's in Deutschland...

Sorry aber das "mittlerweile" verstehe ich nicht.
Bahnsteige, egal ob Zug oder U-Bahn, sind immer gefährlich. Man müsste den Zustieg komplett umbauen (Klick)
Aber das wird vermutlich an den Kosten scheitern.

so long
alljogi
In München wird in 2-3 Jahren der erste Bahnhof (Olympiazentrum) damit ausgestattet. Soll als Pilotprojekt dienen.
Nach erfolgter Testphase dann nach und nach in den nächsten 10-15 Jahren überall nachgerüstet werden.

alljogi

USA Experte

  • »alljogi« ist männlich

Beiträge: 393

Registrierungsdatum: 18. Januar 2012

Wohnort: Allgäu

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 8. August 2019, 15:53

da dürfte es nicht an den Kosten sondern an der Kompatibilität scheitern.
im Zweifelsfall an Beidem

mike@us66

Gold Member :-)

  • »mike@us66« ist männlich

Beiträge: 1 638

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: Hill Country...

Beruf: Key User...

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 8. August 2019, 16:11

...ich würde mich mittlerweile in einem US Walmart nicht unsicherer fühlen als am Bahnsteig eines Bahnhof's in Deutschland...

Sorry aber das "mittlerweile" verstehe ich nicht.
Bahnsteige, egal ob Zug oder U-Bahn, sind immer gefährlich. Man müsste den Zustieg komplett umbauen (Klick)
Aber das wird vermutlich an den Kosten scheitern.

so long
alljogi


dann lass das „mittlerweile „ weg...
übrigens interessant wie der ursprüngliche Tread sich jetzt über eine Bahnsteig Zustiegssicherungs Diskussion entwickelt... :rolleyes:
the grass is never greener on the other side...

Bellagio"o"

USA Experte

  • »Bellagio"o"« ist männlich

Beiträge: 748

Registrierungsdatum: 11. Mai 2013

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 8. August 2019, 22:41

Wozu dieses teure Zustiegssicherungsgedöns? Kostet nur unnötig Steuern.

Wenn alle Leute eine Armlänge Abstand zum Gleis halten, dann geht das auch so.

Terry

.........

  • »Terry« ist männlich

Beiträge: 4 786

Registrierungsdatum: 27. Juni 2012

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 9. August 2019, 12:53

Wozu dieses teure Zustiegssicherungsgedöns? Kostet nur unnötig Steuern.

Wenn alle Leute eine Armlänge Abstand zum Gleis halten, dann geht das auch so.
bei dem Thema geht es eher um das unfreiwillige "Fallen" in die Gleise
wenn jmd da das Bedürfnis hatte, andere hinzuschubsen oder schieben, dann hilft auch eine Armlänge wenig bis garnicht.

Die Türen sollen sich erst nach Stop der jeweiligen Bahn öffnen, damit niemand irgendwie auf die Gleise geraten kann

Bravo-B

USA Experte

  • »Bravo-B« ist männlich

Beiträge: 286

Registrierungsdatum: 28. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 9. August 2019, 17:11

Ich denke mal Bellagio meinte die Aussage mit Augenzwinkern einer Kölner OB.

Bellagio"o"

USA Experte

  • »Bellagio"o"« ist männlich

Beiträge: 748

Registrierungsdatum: 11. Mai 2013

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 9. August 2019, 18:13

Ich denke mal Bellagio meinte die Aussage mit Augenzwinkern einer Kölner OB.


:zwinker:

16

Freitag, 9. August 2019, 20:11

Das deutsche Todesopfer scheint seit den 80ern in Mexiko zu leben.
https://www.spiegel.de/politik/ausland/e…-a-1280732.html

Bellagio"o"

USA Experte

  • »Bellagio"o"« ist männlich

Beiträge: 748

Registrierungsdatum: 11. Mai 2013

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 9. August 2019, 20:45



In dem Artikel steht unter anderem:


"13 Stunden später tötete ein 24-Jähriger in Dayton im Bundesstaat Ohio neun Menschen, bevor er von der Polizei erschossen wurde. Das Motiv für die Tat ist bislang unklar."


Interessant zu wissen:

Was die meisten Zeitungen hierzulande nicht berichteten ist, dass dieser Täter wohl aus dem Spektrum der Antifa stammt.

https://nypost.com/2019/08/06/dayton-sho…st-mass-killer/

18

Freitag, 9. August 2019, 21:20

@Bellagio“o“
Naja das würde ich nicht so behaupten:

https://www.tagesschau.de/faktenfinder/a…wissen-101.html

https://www.welt.de/politik/ausland/arti…als-Linken.html

https://www.sueddeutsche.de/politik/el-p…serei-1.4553110


Das sind nur drei Seiten, die hoffentlich als seriös angesehen werden können.

Bellagio"o"

USA Experte

  • »Bellagio"o"« ist männlich

Beiträge: 748

Registrierungsdatum: 11. Mai 2013

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 9. August 2019, 22:20

Stimmt. Welt und SZ berichteten.

Bild, Spiegel, Focus, Westfalenblatt, Neue Westfälische, Mannheimer Morgen, TAZ, Hamburger Abendblatt u.v.m. berichteten nicht.

Es gab noch weitere Seiten im Netz, die aber eher unbekannt waren, die berichteten.

Insofern denke ich, dass ich mit meiner Aussage "die meisten Zeitungen hierzulande" (gemeint sind natürlich die Leitmedien) nicht Unrecht habe.

20

Freitag, 9. August 2019, 23:22

Mannheimer Morgen, Westfalenblatt,... sind Leitmedien?
Auf der anderen Seite gibt es bestimmt genug „Leitmedien“, die das gemeldet haben.
Aber egal die bösen Leitmedien sind blind auf dem linken Auge....aber sowas von... :D