Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA-Stammtisch.net - Das Forum für USA Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

onkelraffi

lebenslang grün-weiss

  • »onkelraffi« ist männlich
  • »onkelraffi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 679

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: Weserbergland

Beruf: Monopoly für Erwachsene !

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 31. Mai 2015, 20:07

Ich hab noch was vergessen, damit du nicht gleich bei den ersten 1.000 entmutigt bist.
Lightroom kaufen und in RAW fotografieren.


Hmmm...Du sagst RAW, Carsten sagt erstmal nicht RAW.... ;-(

Sonnenblende und Ersatzakku sind schon unterwegs....Das war eh geplant :D

So..hab die Canon nun auf jpg und raw zeitgleich eingestellt. Da kann ich dann schön testen und vergleichen :rolleyes:
USA 2009, USA 2012
Bei Stammtischtreffen nette Leute getroffen....

Sanfrancis

Dortmunder

Beiträge: 817

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Dortmund

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 2. Juni 2015, 06:11

Ich sage wie Carsten: zuerst mal nicht RAW. Zuerst mal Kamera kennenlernen und Bildbearbeitung üben, z. B. Photoshop Elements 13. Gibt's ja jetzt billig.

Gruß Bernd
Bei Treffen dabei gewesen



USA 2015

Island 2016

USA 2017


Kat

✪ Bayerisches Cowgirl ✪

  • »Kat« ist weiblich

Beiträge: 5 179

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 2. Juni 2015, 13:17

JPG und RAW kannst du nicht vergleichen, weil JPG schon entwickelt ist und RAW eben die ROH-Datei.
Was bei JPG die Kamera an Kontrast, Schärfe, Weißabgleich, Klarheit, Tiefen/Lichter-Regelung, Belichtungskorrektur, etc. von intern selbst an der RAW macht und dann als JPG ausspuckt, musst du bei einer RAW Datei selbst mit einem geeigneten Programm machen.
Viele Grüße Kat


4

Dienstag, 2. Juni 2015, 13:59

Oder anders ausgedrückt... (Von mir ollem Ex und Hopp-Knippser) Wer keine Arbeit hat, macht sich welche (:fluecht:)

Ich fotografiere übrigens auch immer RAW+JPEG. Die RAW-Dateien habe ich allerdings noch nie auch nur einmal wieder angeschaut/geöffnet. Landen immer nur bei mir im Archiv und fressen Plattenplatz :whistling:
Stammtischtreffen: Ich sag mal 69, wahrscheinlich aber noch ein paar mehr :zwinker:

Deutsche Stiftung für Organspende Wer noch keinen Spenderausweis hat, besorgt ihn sich am besten auf der verlinkten Seite.

Brazoragh

Auswanderer

  • »Brazoragh« ist männlich

Beiträge: 2 149

Registrierungsdatum: 24. Januar 2012

Wohnort: Michigan

Beruf: Ingenieur

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 2. Juni 2015, 15:59

Eigentlich ist es ganz einfach... (:fluecht:)

Wenn man nie vorhat Bilder zu bearbeiten, dann JPG.
Wenn man es immer macht - mit einem Workflow tool wie z.B. Lightroom - teilweise auch automatisiert... dann nur RAW.
Alle anderen machen halt beides.

Ist ja nicht so das Speicherplatz noch sooo teuer waere. Nur bei Serienbildern leidet die Geschwindigkeit (je nach Kamera und Speicherkarte).
Ich mache mittlerweile beides, da ich meine Bilder direkt ueber Ey-Fi auf's Handy uebertrage. Zu Hause dann die RAWs nach LR.

Gruss
Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Brazoragh« (2. Juni 2015, 16:07)


Carsten

Bärliner

  • »Carsten« ist männlich

Beiträge: 4 215

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 2. Juni 2015, 16:00



Ich fotografiere übrigens auch immer RAW+JPEG. Die RAW-Dateien habe ich allerdings noch nie auch nur einmal wieder angeschaut/geöffnet. Landen immer nur bei mir im Archiv und fressen Plattenplatz :whistling:


Öhmmm... dann spar Dir doch die RAW, bringt Dir doch nix... Sicher die JPG und gut is :zwinker:
Gruß
Carsten

Bei Stammtischtreffen dabei

7

Dienstag, 2. Juni 2015, 16:15

Speicherplatz hab ich mehr als genug. Die SD-Karten sind auch üppig bemessen, also tuts ja nicht weh.
Und vielleicht habe ich ja doch irgendwann mal das Bedürfnis, meine eigenartigen Knippsereien irgendwie zu äh verbessern :whistling:
Stammtischtreffen: Ich sag mal 69, wahrscheinlich aber noch ein paar mehr :zwinker:

Deutsche Stiftung für Organspende Wer noch keinen Spenderausweis hat, besorgt ihn sich am besten auf der verlinkten Seite.

Carsten

Bärliner

  • »Carsten« ist männlich

Beiträge: 4 215

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 2. Juni 2015, 16:44

Hab ich auch mal gedacht, in der Praxis fässt man ein Foto älter 4 Wochen eher nicht mehr an :whistling: Das wäre schon sehr ambitioniert wenn Du anfängst tausende Fotos der letzten Jahre zu bearbeiten :8o: Diese Reglerschieberei kostet Zeit, mal 2-3 Fotos ist ja ok, bei deutlich mehr schwindet zumindest meine Lust :D
Gruß
Carsten

Bei Stammtischtreffen dabei

9

Dienstag, 2. Juni 2015, 17:24

Deswegen habe ich ja auch nie damit angefangen. Mir fehlt schlicht die Zeit und auch die Ambition. Meine To-Do-Liste ist eh immer überfüllt. Und zur Rente wird das auch nix, da hat man ja bekanntlich noch weniger Zeit. Ist wohl eher so ein Jäger&Sammler-Ding :zwinker:
Stammtischtreffen: Ich sag mal 69, wahrscheinlich aber noch ein paar mehr :zwinker:

Deutsche Stiftung für Organspende Wer noch keinen Spenderausweis hat, besorgt ihn sich am besten auf der verlinkten Seite.

Kat

✪ Bayerisches Cowgirl ✪

  • »Kat« ist weiblich

Beiträge: 5 179

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 2. Juni 2015, 17:33

Entweder man fotografiert und dann richtig, oder man macht einfach Bilder als Erinnerung dann tut es auch JPG.
Wenn man es als ernsthaftes Hobby betreibt, sieht man die Dinge anders. Zumal man sowieso mit 2 Klicks und Stapelverarbeitung auch JPG daraus machen könnte.
Viele Grüße Kat


Thomas

Kasperkopp

  • »Thomas« ist männlich

Beiträge: 3 789

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Parchim

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 2. Juni 2015, 18:07

Wenn man nie vorhat Bilder zu bearbeiten, dann JPG.

ich muss gerade grinsen, meine sind alle bearbeitet...als JPG :D
oder man macht einfach Bilder als Erinnerung dann tut es auch JPG

genau aus diesem Grund mach ich meine Bildchen und schreib den Kram auf meiner Webseite. Mir wurden die Fotobücher einfach zu teuer. Und ja, ich lese meine eigenen Reiseberichte hin und wieder, macht mir Spaß mich zu erinnern.
Wenn man es als ernsthaftes Hobby betreibt

ich und ernst? (:fluecht:)

Kat

✪ Bayerisches Cowgirl ✪

  • »Kat« ist weiblich

Beiträge: 5 179

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 2. Juni 2015, 18:19

genau aus diesem Grund mach ich meine Bildchen und schreib den Kram auf meiner Webseite. Mir wurden die Fotobücher einfach zu teuer. Und ja, ich lese meine eigenen Reiseberichte hin und wieder, macht mir Spaß mich zu erinnern.
Ist doch auch in Ordnung. Tu ich auch, dann freut man sich.
Zitat von »Kat«
Wenn man es als ernsthaftes Hobby betreibt

ich und ernst?
:zwinker: Ich meine mit ernsthaft, wenn man extra einen Tag einplant um ein gewisses Projekt (z.B. Themen serie von 10 Bildern) zu fotografieren (eher zu Hause als im Urlaub). Sowas kann ich ehrlich gesagt im Urlaub gar nicht machen, dafür hab ich keine Zeit/Lust, und es soll ja Urlaub sein. Außer man macht jetzt speziell nen Fotourlaub mit nem Dozent oder so. Fotografieren find ich total anstrengend und kann das auch nicht allzu lange.... geschweige denn über mehrere Tage hinweg.
Viele Grüße Kat


Thomas

Kasperkopp

  • »Thomas« ist männlich

Beiträge: 3 789

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Parchim

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 2. Juni 2015, 18:26

ich hatte dich schon richtig verstanden...nur einer muss ja den Kasper machen :D

Brazoragh

Auswanderer

  • »Brazoragh« ist männlich

Beiträge: 2 149

Registrierungsdatum: 24. Januar 2012

Wohnort: Michigan

Beruf: Ingenieur

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 2. Juni 2015, 19:31

Thomas, dann machst Du vieles schon vor Ort sehr richtig oder zeigst einiges nicht, dass das JPG nicht zu retten war nach Deinem Qualitaetsmassstab.
Du waerst jedenfalls aus meiner Sicht ein typischer RAW Nutzer. (:tongue:)

Thomas

Kasperkopp

  • »Thomas« ist männlich

Beiträge: 3 789

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Parchim

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 2. Juni 2015, 20:30

Ich habe bei zwei Reisen RAW getestet und kam nicht klar. Die Farben waren ganz anders, alles Bonbon farben. Ich war nicht in der Lage diese quietschbunten Farben zu vermeiden. Bei den JPG´s muss ich in der Regel beim 10-22 aufhellen und beim 70-200 abdunkeln. Farben werden null verändert...doch ganz selten, wenn viel weiß im Bild und der Himmel extrem Dunkel aussieht, schraube ich das Blau zurück.

Kat

✪ Bayerisches Cowgirl ✪

  • »Kat« ist weiblich

Beiträge: 5 179

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 2. Juni 2015, 20:44

RAW zu viel Farbe ?( Ich find die Dateien im Allgemeinen eher matter.
Mit welchem Programm hattest du die denn betrachtet?
Viele Grüße Kat


Thomas

Kasperkopp

  • »Thomas« ist männlich

Beiträge: 3 789

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Parchim

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 2. Juni 2015, 21:06

RAW zu viel Farbe

nicht zu viel, ich weiß nicht wie man das nennt. Ich kenne das unter Bonbonfarben. So komische Farben, wie auf Kindergeburtstag. :D

Mit welchem Programm hattest du die denn betrachtet?

Photoshop CS4 und damalige Version Lightroom

K@lle

Moderator

  • »K@lle« ist männlich

Beiträge: 3 961

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Beruf: Privatier

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 2. Juni 2015, 22:07

RAW zu viel Farbe ?( Ich find die Dateien im Allgemeinen eher matter.

das ist auch meine Meinung
Gruss Kalle
www.kalle-jaeck.de
Bisher bei netten Treffen dabei

Carsten

Bärliner

  • »Carsten« ist männlich

Beiträge: 4 215

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 3. Juni 2015, 06:06

Thomas, dann machst Du vieles schon vor Ort sehr richtig oder zeigst einiges nicht, dass das JPG nicht zu retten war nach Deinem Qualitaetsmassstab.
Du waerst jedenfalls aus meiner Sicht ein typischer RAW Nutzer. (:tongue:)


Eigentlich muß man ja nicht viel richtig machen, das macht ja die Kamera :8o: Ein richtig "versautes" jpg ist selten, sofern man keine groben Einstellungsfehler zb beim Weißabgleich drin hat. Bei extremen Lichtsituationen ist das was anderes, da kann man bei RAW schon noch was rausholen, aber wie viele Fotos sind das wo es sich wirklich lohnt? Natürlich muß man auch jpg bearbeiten, geht aber einfacher und schneller wie bei RAW. Was ich nicht verstehe wie man RAW stapelverarbeiten kann, liest man ja oft das es so gemacht wird... ?( Wenn ich mit 400 Fotos am Tag im Urlaub nach Hause komme sind da völlig unterschiedliche Lichtsituationen und Locations bei und Stapelverarbeitung ist dann auch nur 08/15. Zumindest ich muß dann jedes einzelne Foto bearbeiten, was bei der Masse schnell nervig wird.

Schöööne Diskussion.... Ich werde selten Serienbilder machen, vermute ich aktuell....
Daher will ich einfach den Unterschied RAW zu jpg testen....
Jupp, mach mal. Entweder es liegt Dir und macht spaß oder Du kommst automatisch zu jpg zurück :zwinker: Oder Dein Weib kommt mit dem Nudelholz wenn Du mal wieder bis um 2 vor der Kiste sitzt (:fluecht:)

Zitat

Und zur "nix-untenrum"-Anmerkung habe ich mir erstmal das hier gegönnt Klick

schönes Teil und vor allem preiswert, bei anderen Firmen zahlst Du das Doppelte bis 4 fache für ein UWW... :whistling:

@Thomas: Bonbon und RAW? Natives RAW sieht eigentlich völlig sch... aus, flau, kontrastarm, nicht scharf. Erst durch Regelschieben schiebst Du es wieder Richtung jpg und wenn Du gut bist auch darüber... Evtl. war in der Voreinstellungen voni LR was versemmelt, ansonsten kann da kein Bonbon rauskommen...
Gruß
Carsten

Bei Stammtischtreffen dabei

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Carsten« (3. Juni 2015, 06:26)


Thomas

Kasperkopp

  • »Thomas« ist männlich

Beiträge: 3 789

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Parchim

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 3. Juni 2015, 07:43

Was ich nicht verstehe wie man RAW stapelverarbeiten kann, liest man ja oft das es so gemacht wird... ?(

...und ich dachte schon, dass ich blöd wäre. Ich frage mich immer wieder, wie das funktionieren soll. Ich arbeite in Photoshop sehr viel mit Ebenen um nur einzelne Bereiche von Fotos aufzuhellen oder abzudunkeln. Was ich überhaupt nicht anfasse ist das Schärfen. Meine Fotos verkeinert alle Jalbum, baut mein USA-Flagge-Herz rein und schärft dann automatisch nach. Jalbum macht dann aber auch eine ganze Reise auf einmal. Da wird ja auch nix mehr verändert, außer Größe und Schärfe.


Evtl. war in der Voreinstellungen von LR was versemmelt, ansonsten kann da kein Bonbon rauskommen...

Ich habe keine Ahnung. Ich weiß nur, dass meine Fotos andere Farben hatten und ich das mit den Reglern nicht hinbekommen hatte. Außerdem kam mir das alles viel zu aufwändig vor. Ich muss dazu sagen, das ich schon sehr sehr lange mit Photoshop arbeite. Ich schieb da nix, fuchtel bei Bedarf mit der Schnellauswahl übers Bild, klicke in der Regel nur die F-Tasten, die ich nach meinen Wünschen belegt habe und gut ist es. Ich bin da sehr schnell und brauche normal nur paar Sekunden.
Bildbearbeitung mache ich grundsätzlich am Abend oder ich verdunkle die Bude komplett. Habe mir extra dafür Tastatur mit Leuchttasten angeschafft, weil außer dem Bidschirm dann nix leuchtet. Bei Tageslicht krieg ich das nicht gebacken. Ich mag schon starke Kontraste, aber dann werden die schon mal zuviel des Guten, bzw. ich spendiere dem Bildchen zu viel Aufhellung.