Du bist nicht angemeldet.

muhtsch

ein NET-ter Fan

  • »muhtsch« ist weiblich
  • »muhtsch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 640

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Berlin

Beruf: Traumtänzer & Visionär

  • Private Nachricht senden

21

Mittwoch, 14. August 2019, 11:44

Nun...holt Euch einen Kaffee ...Denn der Tag 5 ist wieder einmal sehr lang geworden.
Wer den Tag 3 schon gelesen hat, der weiss, dass ich der Fahrt am heutigen Tag etwas skeptisch gegenüber stand. Bei der Reiseplanung in dieses Gebiet habe ich mich schwer getan noch näher , als wir jetzt schon sind, an die pakistanische Grenze zu fahren. Ich hatte einfach Angst in eine Situation zu kommen, bei der man dann sagt: "Na das hättest Du doch wissen müssen".
Aber vor Ort dann bin ich milder gestimmt. Die schöne Landschaft, die netten Menschen... Das muss man erst einmal vereinen mit den Bildern, die man aus den Medien kennt. Jeder Mann, der so einen gekrämpelten Filzhut auf dem Kopf trägt, ist mir suspekt. Ich erwische mich voreingenommen zu sein. Sorry. Ist das nicht menschlich?

Ok.
Bis Turtuk, unserem anvisierten Ort ist die Landschaft unbeschreiblich. Da hat Nico, unser Campbetreiber absolut nicht übertrieben. Im Ort angekommen, wissen wir erst gar nicht was wir hier machen sollen. :zuck:
Ein Hinweisschild weist auf ein Museum hin. Museum? Ach nö!
Unser Fahrer, Nazir, zeigt auf einen Berg, der sich hinter der Brücke befindet. Ja und dann?
Uns bleibt nix anderes übrig. Denn im Reiseführer steht nichts zu dem Ort, das wir nutzen könnten.
Also tun wir das, was uns gesagt wird und entdecken das Dorf und sehen ab da so vieles ganz anders.
Und beim Betrachten der Fotos bin ich fasziniert über das saftige Grün der Pflanzen und überhaupt frage ich mich: Wie kann das sein? Wir sind bei 3000 Metern Höhe!

Ach ja. Und dann wird es ganz verrückt. Die Bedenken hier zu sein, im Gebiet wo es seit Jahren schon diesen Kashmir-Konflikt gibt, die sind verflogen. Ich weiss ja auch mittlerweile, dass das ganz "heisse" Gebiet südlicher liegt, in Srinagar. (Was ich zu dieser Zeit dort noch nicht weiss, dass drei Wochen später Srinagar zum Brennpunkt wird)
Ich will die Grenze sehen. Die zu Pakistan.
Doch dann als mir gezeigt wird wo die "Sniper" sitzen, kriegt Rainer Filmverbot!
Naja. Lest selbst.

Viel Spaß:



Hier geht es zum gesamten Bericht des Tages










muhtsch

ein NET-ter Fan

  • »muhtsch« ist weiblich
  • »muhtsch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 640

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Berlin

Beruf: Traumtänzer & Visionär

  • Private Nachricht senden

22

Montag, 19. August 2019, 09:36

Ein neuer Tag ist online.

Wir befinden uns immer noch im Nubra Valley, dem wohl abgeschiedensten Tal im Norden Ladakhs .
Wir wechseln in den nördlichen Arm des Valley, wohin sich kaum Touristen verirren. Auch dieses Tal ist unglaublich faszinierend.

Wir spazieren zu einem See - mitten in einem Flussbett des Nubra Rivers. Der ist ja momentan ziemlich trocken. Es ist ein Wishing Lake.

Dann geht es zu einem sehr hochgelegenen Kloster, wo nur ein Mönch wohnt. Der Arme! Er ist noch so jung. Aber eine geile Aussicht hat er ;)

Und dann geht es zum schönsten Kloster Ladakhs.
Und dann? Bin ich gesättigt. Ich mag kein Kloster mehr sehen.

Wir wohnen in einem verwilderten Garten voller Gräser und Wildblümchen...












muhtsch

ein NET-ter Fan

  • »muhtsch« ist weiblich
  • »muhtsch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 640

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Berlin

Beruf: Traumtänzer & Visionär

  • Private Nachricht senden

23

Dienstag, 27. August 2019, 09:20

Tag 7 ist online

Wir verlassen das Nubra Valley und fahren wieder zurück.
Über einen anderen Pass. Ich bin schon arg aufgeregt, wie mir die erneute Höhe bekommt.

Und obwohl ich kein Kloster mehr besichtigen wollte, besuchen wir unterwegs zwei Klöster, die wiederum ganz anders sind. Deshalb sind sie überhaupt sehenswert.

Am Ende des Tages übernachten wir in einem Kloster. Das ist echt eine Erfahrung der ganz anderen Art :D














(:hutab:)

24

Mittwoch, 28. August 2019, 12:53

You made my Mittagspause !!! Was für tolle Bilder! Kann mich nicht sattsehen ... Danke dafür!


Viele Grüße,

Nick (:hutab:)
"Drivin' in the sun ... looking out for #1"

muhtsch

ein NET-ter Fan

  • »muhtsch« ist weiblich
  • »muhtsch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 640

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Berlin

Beruf: Traumtänzer & Visionär

  • Private Nachricht senden

25

Mittwoch, 28. August 2019, 14:35

You made my Mittagspause !!!

Gern geschehen.
Dann werde ich wohl etwas für die morgige Pause online stellen ^^

muhtsch

ein NET-ter Fan

  • »muhtsch« ist weiblich
  • »muhtsch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 640

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Berlin

Beruf: Traumtänzer & Visionär

  • Private Nachricht senden

26

Donnerstag, 29. August 2019, 10:27

Am achten Tag...

da fällt all das Geplante ins Wasser. Es regnet.
Ein Trauerspiel, besonders weil wir keine Möglichkeit mehr haben werden die Highlights des Tages an irgendeinem anderen
Tag während unseres Aufenthaltes in Ladakh unter zu bringen (:klopp1:)

Wir versuchen trotzdem das Beste daraus zu machen...






(:hutab:)

mike@us66

Gold Member :-)

  • »mike@us66« ist männlich

Beiträge: 1 659

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: Hill Country...

Beruf: Key User...

  • Private Nachricht senden

27

Freitag, 30. August 2019, 07:46

hallo muhtsch...
bin fasziniert von eurer Reise und deinem tollen Bericht! Die Bilder sind wirklich super Klasse...
Auch wenn ich niemals dort hin reisen werde...eine völlig andere Welt aber super interessant... (:peace:) (:daumenh:)
the grass is never greener on the other side...

muhtsch

ein NET-ter Fan

  • »muhtsch« ist weiblich
  • »muhtsch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 640

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Berlin

Beruf: Traumtänzer & Visionär

  • Private Nachricht senden

28

Donnerstag, 5. September 2019, 09:03

Der Tag 9 ist ein langer Tag.
Es geht in den Nordwesten Ladakhs.
Zuerst fahren wir in das Zanskar Valley. Da sollte gestern das Rafting stattfinden. Nun. Nico, der Camp Betreiber empfahl uns wenigsten die Straße entlang des River zu fahren. Und ja. Es hat sich gelohnt. Solche bunten Steine habe ich wirklich noch nie gesehen!!! Einfach klasse.
Dann besuchen wir ein paar sogenannte must-see 's, die auf dem Programm typischer Ladakhreisen steht :aug:
Mich persönlich bestätigt es, dass wir bisher unsere ganz individuelle Route durchgezogen haben.
Die Klöster sind sicherlich sehr sehenswert ... Aber wir sind auch schon "Kloster-müde" und haken nur noch ab.
Am Nachmittag sind wir unterwegs zum abendlichen Ziel und die Fahrt dort hin ist wieder so ein Highlight. Das Wetter macht immer mal schlapp. Aber so kommen die Farben noch intensiver rüber.

Ok. Hier geht es los.Link zum Tag 9
















Viel Spaß beim Mitreisen!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »muhtsch« (5. September 2019, 09:14)


inki-k

USA Experte

  • »inki-k« ist weiblich

Beiträge: 1 047

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Bankkauffrau

  • Private Nachricht senden

29

Donnerstag, 5. September 2019, 14:05

Hallo Sylwia!

Ich lese immer noch mit! Sehr schön und interessant! :thumbup:

Mutterseelenallein über so einen Pass zu fahren - (:hutab:)

Die Landschaft ist toll und die Farben erst!

Ich bleibe dabei!

LG Inken
"Träume nicht Dein Leben, sondern lebe Deinen Traum!"

Southwest 1982, 2000, 2007, 2009, 2010, 2016, CA+HI 2018; Midwest 2002; Florida 2011, 2014; Northwest 2012; NYC 2015

Bei USA-Stammtischtreffen dabei gewesen

muhtsch

ein NET-ter Fan

  • »muhtsch« ist weiblich
  • »muhtsch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 640

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Berlin

Beruf: Traumtänzer & Visionär

  • Private Nachricht senden

30

Donnerstag, 5. September 2019, 14:22

Inken, schön zu hören, dass Du auch dabei bist.
Habe bei GA gesehen welch große Zahl hier mitliest und dennoch schreiben wenige einen Kommentar.
Aber ich bin meist auch nicht besser ;) Ich lese so oft mit und schreibe nichts...

Ja die Steinformationen sind einmalig. Also fast.
So bunte Steine habe ich maximal am Zabriskie Point bei Sunset gesehen. Oder die am Artist Drive. Die sind ja auch sehr schön bunt.

muhtsch

ein NET-ter Fan

  • »muhtsch« ist weiblich
  • »muhtsch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 640

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Berlin

Beruf: Traumtänzer & Visionär

  • Private Nachricht senden

31

Mittwoch, 18. September 2019, 14:56

Huhu...ich hatte nach 2 Wochen Enkelbesuch nun endlich wieder Zeit um meinen Ladakh Bericht weiter zu schreiben. Eigentlich mag ich nicht wenn sich das Schreiben so hinzieht. Aber so ist es nun mal.
Nun, da wir in 10 Tagen wieder in den Urlaub fahren, sollte der Bericht bis dahin durch sein ;)

Lasst Euch mitnehmen in ein absolut abgelegenes Valley.
Dort hinzukommen bedarf es zweier Permits.


Der Tag 10​ beginnt also mit dem Besuch unseres absolut letzten Klosterbesuch. Es ist wirklich ein schönes Kloster. Sollte also jemand von den Lesenden nach Ladakh fahren:
ganz fett notieren: Lamayuru Gompa besuchen!

Und dann geht es wieder entlang des mächtigen Indus. Die Täler werden schmächtiger und die Landschaft außergewöhnlich. Unser Fahrer Nazir fährt mit uns in eine Gegend, in der er selbst noch nie war. Wir besuchen Darden. Und Rainers Furchtlosigkeit - ich wäre niemals mit dem Mann mitgegangen - bringt uns sogar eine ganz besondere Erfahrung: Wir besuchen ein Ehepaar in ihrem Haus. Es sind Aryan people und ihre Kopfbedeckung ist schon sehr speziell. Aber sie tragen sie nicht täglich. Deshalb war die Frau des Hauses so nett und hat ohne unser Bitten einfach ihre Festkleidung angezogen.
Wer mir bei Instagram folgt kennt schon einige dieser Bilder.

Außerdem habe ich endlich die Gelegenheit Menschen und insbesondere Kinder zu fotografieren. Denn Touristen verirren sich höchst selten hierher.

Aber...lest selbst:





[/url



[url='http://bit.ly/Lamayuru-Aryan-Valley']

muhtsch

ein NET-ter Fan

  • »muhtsch« ist weiblich
  • »muhtsch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 640

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Berlin

Beruf: Traumtänzer & Visionär

  • Private Nachricht senden

32

Donnerstag, 19. September 2019, 16:23

Tag 11 ist jetzt auch lesebereit

Ein Tag der eigentlich total entspannt werden sollte. Geplant war noch die Besichtigung des Ortes Tingmosgang, wo die Wohlhabenderen Ladakh wohnen und ein Lunch im Nimmu House.
Doch es sollte ganz anders kommen.
Nach einer kurzen Fahrt müssen wir stehen bleiben. Die Straße, die wir fahren wollten ist unpassierbar. Einfach weggespült und die Asphaltdecke eingestürzt. Angeblich soll es 1.5 Stunden dauern. Beim Anblick des Dramas glaubt weder Rainer noch ich an die Öffnung am heutigen Tage. Aus deutscher Sicht könnte es Monate dauern.
Wir sind eingesperrt in einem Tal und der Ausweichweg ist 100KM länger.

Aber wir sind in Ladakh. Hier gibt es andere Lösungen.

Hier geht es zum Bericht


Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Indus, Ladakh, Leh, Nubra, Zanskar