Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA-Stammtisch.net - Das Forum für USA Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 279

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

21

Donnerstag, 29. März 2012, 19:20

Der Chemiepark in Marl

Dort kann man an bestimmten Tagen eine Führung über das Gelände erhalten; diese dauert insgesamt 2 Stunden.

Es begann mit einer Einweisung im Infocenter, wo es auch eine kleine Ausstellung zur Geschichte des Chemieparks gab.
Ganz früher war es Hüls - heute ist es Evonik.
Auch eigenständige Firmen haben auf dem Gelände ein zuhause gefunden.











Der Chemiepark aus der Luft gesehen.



Danach ging es für 1,5 Stunden mit dem Bus auf das Betriebsgelände. Da ich an dem Tag der einzige Interessent war, bekam ich eine Solo-Vorführung.

Leider hat der Werksschutz verboten, dass auf dem Gelände Bilder gemacht werden. Entgegen mancher Angaben im Web darf man inzwischen auch keine Bilder mehr vom 9. Stock des (alten) Bürogebäudes machen.
Die wären sicher ganz klasse geworden!

Somit nur noch ein paar Aufnahmen von außerhalb.







Die Führung war für mich als Chemie-Neuling sehr interessant; schade, dass man keine Bilder vom Außengelände machen und veröffentlichen darf (das Spionage-Argument leuchtet mir da nicht ein).
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 279

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

22

Montag, 9. April 2012, 19:15

Das "Dortmunder U" ist ein Wahrzeichen der Stadt und stand früher für die Dortmunder Union-Brauerei. Der Brauereiturm wurde mittlerweile zu einem Zentrum für Medienwirtschaft umgebaut und für Kunstausstellungen genutzt.




Man kann das Gebäude auch betreten, ohne eine der Ausstellungen zu besuchen.




Nicht uninteressant ist die Gastronomie im 7. Stock.
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 279

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

23

Montag, 23. April 2012, 20:54

Halden Hoheward und Hoppenbruch, Herten


Die Halden liegen etwa eine 3/4 Stunde Autofahrt von mir weg und ich kam an einem Wintertag bei schönem Sonnenschein an, allerdings schaffte die Sonne es saisonbedingt nicht gerade zum Zenit und saukalt war es auch, was der Wind durch den Chill-Faktor auch noch verstärkte.


Auf den Top der Halde Hoheward kann man an einer Stelle auch über eine Treppe gelangen. Die musste erst mal bezwungen werden.







Die Aussichten auf das Ruhrgebiet waren ganz nett.









Die Hauptattraktion auf der Halde Hoheward ist das Horizontobservatorium.



Leider hat man kurz nach Eröffnung festgestellt, dass es Probleme mit der Statik oder so gibt und somit ist bis auf weiteres das Gebiet unter den Röhren abgesperrt. Weiterhin hat man Stützen angebaut und die machten bei dem Wind durch einen heftigen "Sing-Sang" auf sich aufmerksam.



Ein klein wenig hat mich das ganze an einen Baukasten in meine Kindheit erinnert – war das Duplo?







Was man wirklich observieren kann, blieb durch die Absperrung verborgen.



Hier oben war es sehr stürmisch und dadurch auch recht kalt.
Darum habe ich mich zügig zu einer weiteren Attraktion aufgemacht, dem Obelisken, einer Sonnenuhr.



Nochmals das Horizontobservatorium.





Blick auf die benachbarte Halde Hoppenbruch.



Diese riesige Sonnenuhr war ganz interessant.









Zurück zum Auto habe ich einen anderen Weg genommen und bin an der Drachenbrücke vorbeigekommen.





Zur Halde Hoppenbruch war es nur ein kurzes Stück Fahrstrecke. Oben auf dem Top steht eine Windkraftanlage mit einigen Skulpturen zum Thema Windkraft.






Wirklich gelohnt hat sich der Aufstieg über Matsch und Eis aber nicht, da ist die Halde Hoheward wesentlich interessanter.


Hier jetzt noch ein paar Bilder von der "Ewald Empore" der Halde Hohewald bei der Zeche Ewald, die ich vor kurzem im Frühling besucht habe.








Aussichten von der Empore




USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Yes

.net... net.ter... Yes...

  • »Yes« ist weiblich

Beiträge: 2 338

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Köln

Beruf: Gelber Engel

  • Private Nachricht senden

24

Montag, 23. April 2012, 21:02

Dein Schnäuzer ist gefroren, danke für den heldenhaften Einsatz... :thumbup:
Yes

Verrückt...
______________________

oder so...

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 279

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

25

Donnerstag, 3. Mai 2012, 18:45

Zeche Consolidation 3/4/9, Gelsenkirchen


Von der 1993 stillgelegten Zeche Consolidation 3/4/9 in Gelsenkirchen- Bismarck sind ein paar Gebäude vor dem Abriss gerettet worden. In einem befindet sich ein Theater. Zweimal im Monat kann man Sonntags um 14 Uhr für 5 € eine Führung machen, bei der man auch in die beiden Maschinenhallen des Doppelbockturms gelangt. An einem schönen Frühlingstag habe ich auch mal die Gelegenheit wahrgenommen.


Die stehen gebliebenen Gebäude













Die ältere Maschinenhalle; die Dampf-Fördermaschine kann sogar noch vorgeführt werden - allerdings wird sie jetzt mit Druckluft angetrieben.









Die Fördermaschine in der neuen Maschinenhalle wurde belassen, wie sie war. In der Halle werden die gesammelten bergmännischen Fundstücke eines Gelsenkirchener Künstlers präsentiert. Neben diverserer Alltagsgegenstände gibt es zahlreiche Schilder und ein wenig Bergmannskunst zu sehen.








USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Ulrich

USA-Freund

  • »Ulrich« ist männlich

Beiträge: 81

Registrierungsdatum: 14. Januar 2012

Wohnort: Mülheim

  • Private Nachricht senden

26

Freitag, 4. Mai 2012, 18:19

Hier mal ein Dankeschön für die tollen Bilder unserer Heimat.

Gruß Ulrich

K@lle

Moderator

  • »K@lle« ist männlich

Beiträge: 3 977

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Beruf: Privatier

  • Private Nachricht senden

27

Samstag, 5. Mai 2012, 10:39

Der Pott ist toll und nie langweilig :thumbup: :thumbup: :thumbup:
Gruss Kalle
www.kalle-jaeck.de
Bisher bei netten Treffen dabei

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 279

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

28

Donnerstag, 10. Mai 2012, 18:31

Maximilianpark, Hamm

Der Maximilianpark in Hamm ist auch wieder ein Ankerpunkt der Route Industriekultur und mit der Ruhrtopcard gab es damals freien Eintritt.

Aber gleich vorweg:
Mir hat es jetzt nicht wirklich gefallen.


Es gibt zwar diesen gläsernen Elefanten, der aber auch noch eingerüstet war – aber man konnte hochfahren.





Die ehemalige Maschinenhalle ist jetzt ein Kulturzentrum.



Und es gibt ein paar nette Natur-Parzellen.






Ansonsten ist es nur eine riesige Kinder-Belustigungs-Stätte.


Bei meinem Besuch war für ein paar Tage ein Mittelaltermarkt aufgebaut, so dass ich mich nicht total langweilen musste.

















Ich fand nicht, dass der Besuch dieses Stätte ein Bringer war.
Das Schmetterlingshaus im Maximilianpark Hamm ist aber ganz nett, dafür allein würde ich aber jetzt keine weite Anfahrt in Kauf nehmen.
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 279

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

29

Montag, 21. Mai 2012, 20:18

Im Sommer 2011 jährte sich die Stilllegung der letzten Zeche in Mühlheim/Ruhr zum 45. Mal. Damals endete der Steinkohleabbau in der ältesten Bergbaustadt des Ruhrgebietes; erste Erwähnungen kann man schon Mitte des 17. Jahrhunderts nachweisen.


Der Verein "Initiativkreis Bergbau und Kokereiswesen e.V." in Mühlheim hatte dieses Datum zum Anlass genommen und unter dem Thema "Auf den Spuren der Kumpel...!" eine Führung über das Gelände der ehemaligen Zeche "Rosenblumendelle" und zu den noch erhaltenen Relikten der damaligen Zeit angeboten.

Link zur Homepage des Vereins


Zu dieser Feierabendführung traf man sich in Mülheim-Heißen; eigentlich war eine Anmeldung erforderlich, damit die Teilnehmerzahl überschaubar bliebe. Leider wurde in der Presse so einiges falsch wiedergegeben und auch der Treffpunkt plus Uhrzeit bekannt gegeben. So war die Gruppe mit über 50 Interessierten mehr als doppelt so groß als eigentlich geplant. Darunter einige ehemalige Bergleute auch der besuchten ehemaligen Zeche. Zum Glück haben die beiden Organisatoren - Vater und Sohn van den Berg - den Termin nicht abgesagt, sondern die große Gruppe souverän und unterhaltsam über das Gelände geführt.


Hier ein paar Bilder von der "Zeitreise":

Das Gelände wird heute als Industriegebiet für andere Branchen genutzt, so dass so einige Zechengebäude abgerissen wurden. Vom Förderturm ist nur noch die Seilscheibe erhalten, die nun in einem Kreisverkehr als Denkmal aufgestellt ist.



Wie erwähnt war die Gruppe recht groß, so dass einer der Führer oft als Verkehrsregler tätig werden musste.



Ein paar der restaurierten Bergmannshäuser in der nahegelegen Siedlung.





Hier und da sind alte Förderwagen aufgestellt.



Das ehemalige Markenkontrollhaus - hier gab der Bergmann damals seine Fahrmarke vor der Schicht ab.


Die Fahrmarken dienten auch zur Kontrolle, ob alle Bergleute nach der Schicht wieder ausgefahren waren.



Im ehemaligen Maschinenhaus der Zeche ist jetzt ein Disco untergebracht.



Weitere erhaltene Gebäude der Zeche "Rosenblumendelle".







Neben vielen interessanten Ausführungen, Erklärungen und Geschichten wurden immer wieder Bilder hochgehalten, auf denen die Gebäude in der früheren Zeit gezeigt wurde. So erhielt man einen Eindruck, wie es damals aussah und wie sich alles verändert hat.



Auf diesen Stein ist der Verein besonders stolz. Er wurde 1966 nach Schließung zum Gedenken an die Zeche und ihrer Bergleute aufgestellt, war aber irgendwann verschwunden und jahrzehntelang verschollen. In einem Garten wurde er durch Zufall wiedergefunden (man hat keine Ahnung, wie der mehr als 2 Tonnen schwere Stein dorthin kam), wurde so gut es ging restauriert (die Schrift war leider fast vollständig abgeplatzt) und vor kurzem wieder auf dem alten Gelände aufgestellt.



Auch die Kleidung und Ausrüstung des Bergmanns wurde gezeigt und erklärt.



Zum Abschluss wurde spaßeshalber demonstriert, mit welchem Ritual damals ein neuer Bergmann in die Gruppe aufgenommen wurde. Ich denke, das Bild ist selbsterklärend.



Die gut 2stündige Führung fand ich sehr interessant und unterhaltsam; der Verein bietet diese Führung über das Gelände der ehemaligen Zeche Rosenblumendelle immer mal wieder an. Und auch andere Veranstaltungen oder Führungen z.B. zum Trainingsbergwerk der DSK in Recklinghausen.
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 279

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

30

Mittwoch, 30. Mai 2012, 20:59

Das alte Schiffshebewerk Henrichenburg und der angrenzende Schleusenpark Waltrop.


Das Schiffshebewerk Henrichenburg ist ein Ankerpunkt der Route Industriekultur eigentlich in Waltrop und nicht in Henrichenburg am Dortmund-Ems-Kanal gelegen. Es wurde 1899 von Kaiser Wilhelm II feierlich eröffnet, 1962 stillgelegt und verfiel seitdem. Ab 1979 wurde es restauriert und zu einem Museum umgestaltet.
Zum Schleusenpark Waltrop gehören weiterhin eine alte, stillgelegte Schleuse, eine neue Schleuse, die inzwischen ausschließlich genutzt wird, und ein weiteres Schiffshebewerk von 1962, welches zur Zeit ebenfalls stillgelegt ist; die Schiffe wurden einfach zu groß.

Ein Kombiticket für den gesamten Bereich kostete 2008 4,30 €. Darin ist der Besuch von zwei Museen eingeschlossen, die Ausstellung im alten Kessel- und Maschinenhaus fand ich interessanter. An Sonntagen wird um 11 Uhr eine im Preis in begriffene Führung von 1,5 Stunden angeboten; diese fand ich wegen der vielen Infos sehr interessant. Ansonsten kann man viel rumlaufen und das alte Hebewerk von allen Seiten und von oben und unten betrachten. Da es ja nicht mehr in Betrieb ist, wurden Möglichkeiten für Besucher geschaffen, die sonst nicht möglich gewesen wären, wie im Trog oder der Hebekonstruktion. Die anderen Schleusen, etc. sind etwas außerhalb aber nicht weit weg. Im Oberwasserbereich gibt es noch mehr zu sehen, dazu auch immer wieder Infotafeln.


Hier ein paar Eindrücke:

Das alte Hebewerk – vom Unterwasser....


...und vom Oberwasser betrachtet.





Blicke von oben


Das Binnenschiff "Franz-Christian" im Oberwasser wurde auch zu einer Art Museum umgestaltet.



Im Trog – hier fuhren die Schiffe rein und raus



Unter dem Trog in der Hebekonstruktion.
Die Technik wurde bei der Führung an einem Modell auch für mich verständlich erklärt ;-)



Aufnahmen von der einstündigen Schiffstour – die Tour kostete 6 € und kann man sich m.E. sparen...

Das alte Hebewerk


Die alte Schleuse


Neues Hebewerk und neue Schleuse vom Dortmund-Ems-Kanal gesehen



Alte Schleuse





Neue Schleuse





Neues Hebewerk





Mit Führung und Rundgang (aber ohne Bootstour) sollte man 3-4 Stunden einplanen.
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 279

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

31

Sonntag, 10. Juni 2012, 20:46

Kamp-Lintfort Schacht Rossenray

Der in Kamp-Lintfort am linken Niederrhein gelegene Schacht Rossenray vom Bergwerk West wird auch der Westpol genannt und bildet das Gegenstück zur (mittlerweile stillgelegten) Schachtanlage der Zeche Königsborn in Bönen (Ostpol).





USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 279

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

32

Mittwoch, 20. Juni 2012, 19:07

Fernsehturm Florian, Dortmund

Der Fernsehturm Florian in Dortmund ist auch ein Panorama der Industrielandschaft auf der Route Industriekultur.
Er steht im Westfalenpark – der Eintritt rauf auf die Aussichtsplattform kostete 5 EUR.








Die Aussichten auf das verschneite Dortmund im März 2010 waren nett – allerdings war es dort oben wegen des Windes schweinekalt. Ich habe für die Panoramaaufnahmen nur kurz die Handschuhe ausgezogen, damit ich die richtigen Tasten an der Cam drücken konnte, und die Hand war danach "erfroren".









Panorama



Panorama



Panorama



Der Fernsehturm Florian in Dortmund im Sommer 2011







Da lohnte auch mal ein Spaziergang durch den Westfalenpark.














Und wen habe ich am Kaiserhain schon wieder getroffen? Natürlich den Kaiser....
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 279

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

33

Donnerstag, 28. Juni 2012, 14:29

Camera Obscura, Mühlheim

In dem ehemaligen Wasserturm ist ein Museum zu den Anfängen des Films untergebracht.
Die Vorführung der "Camera Obscura", einer begehbaren (Spiegelreflex-)Camera, war bei schönem Wetter echt stark.

Der Wasserturm


Ein paar Ausstellungsstücke










Auf diesen Tisch wurden die Bilder der Camera Obscura aus der Umgebung projiziert.
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Ingrid

Nett... überlass ich anderen

  • »Ingrid« ist weiblich

Beiträge: 592

Registrierungsdatum: 13. April 2012

  • Private Nachricht senden

34

Donnerstag, 28. Juni 2012, 18:22

Einige Deiner Ausflüge kannte ich ja schon....dennoch, immer wieder interessant.

Danke Otto,

liebe Grüße, Ingrid

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 279

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

35

Freitag, 6. Juli 2012, 18:35

Ein paar Eindrücke von der Siedlung "Lange Riege" in Hagen-Eilpe













USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 279

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

36

Donnerstag, 12. Juli 2012, 13:44

Gasometer Oberhausen

Im Gasometer Oberhausen läuft noch bis zum Oktober 2012 die Ausstellung
"Magische Orte - Natur- und Kulturmonumente der Welt".

Link zur Homepage des Gasometers

Der Eintritt beträgt 8 € und beinhaltet auch die Fahrt hinauf mit einer tollen Aussicht aufs Rührgebiet.


Hier ein paar Eindrücke - bei den magischen Orten beschränke ich mit auf die der USA.
Vielen Dank an die Verantwortlichen für die Erlaubnis der Veröffentlichung.


Das Gasometer





Blick von oben - leider war es recht diesig.










Inmitten des Gasometers wurde eine 43 m hohe Skulptur eines Regenwaldbaumes aufgestellt, welcher im 10 Minuten Rhythmus mit dem Licht des Tages angestrahlt wird - von der Morgen bis zur Abenddämmerung.










Blick von oben - der Aufzug ist gläsern, nichts für Leute mit Höhenangst.


Hat mir gut gefallen - man sollte sich die Zeit nehmen und den Verlauf relaxed betrachten.



Magische Orte der USA. Eigentlich kennt man alle Orte - aber evt. nicht so.
Gegen die Spiegelungen der Lampen konnte ich nichts machen.


New York



San Francisco



Den Ort habe ich vergessen - war aber in irgendwas Bekanntem



Gewitter an Grand Canyon



Yellowstone



Bryce



Die Wave durfte nicht fehlen



Nochmals Grand Canyon



Yosemite





Arches



General Sherman Tree im Sequoia


Daneben ist ein Stück eines Redwoods ausgestellt.




Natürlich sind auch viele magische Orte anderswo auf der Welt toll abgebildet - aber dafür müsst ihr selber nach Oberhausen fahren!
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 279

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

37

Montag, 23. Juli 2012, 20:09

Zeche Zollverein 3/7/10 Essen

Der erhaltene Förderturm



Man kann gegen einen kleinen Beitrag hochgehen.



Zeche und Kokerei Zollverein liegen in der Nähe


Neben dem Turm kann man das "Phänomania Erfahrungsfeld" besuchen. In dem Eintrittsgeld ist das Begehen des Förderturms enthalten.
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Kat

✪ Bayerisches Cowgirl ✪

  • »Kat« ist weiblich

Beiträge: 5 179

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

38

Montag, 23. Juli 2012, 21:04

Möchte dir mal ein Lob aussprechen, was du dir immer für ne Arbeit machst.

Hier oben ist es ja gar nicht mal so uninteressant und bevors in ein paar Jahren wieder in die Heimat geht
muss ich hier und da mal sicher vorbei schauen.
Viele Grüße Kat


Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 279

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

39

Montag, 23. Juli 2012, 21:07

Danke!

Das Thema Route Industriekultur interessiert mich schon seit einigen Jahren. Dadurch ist ein reichlicher Fundus an Bildern zusammengekommen.
Da kann ich noch so einiges einstellen.
Und Ansehen muss ich mir auch noch vieles.
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 279

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

40

Dienstag, 31. Juli 2012, 19:22

Altes Wasserwerk Wesel






An bestimmten Tagen oder auf Anfrage ist das Wasserwerk geöffnet und kann besichtigt werden. (Link)











Diese große Dampfpumpe wird in Aktion gezeigt – allerdings jetzt betrieben mit Druckluft.




USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto