Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA-Stammtisch.net - Das Forum für USA Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Binschonweg

Stammuser

  • »Binschonweg« ist weiblich
  • »Binschonweg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 125

Registrierungsdatum: 18. März 2014

Wohnort: Großraum Berlin

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 19. Februar 2017, 07:46

Routenvorstellung mit der Bitte um Kommentare

Hallo Ihr Lieben! :-)

Ich würde Euch gerne unsere Route vorstellen und Euch bitten, ob es gravierende Dinge gibt die wir so
auf keinen Fall machen sollten.

Tag 1: Ankunft San Francisco
Tag 2: SF
Tag 3: SF, Hotel ist vorgebucht
Tag 4: Fahrt nach Monterey
Tag 5: Fahrt nach Bakersfield
Tag 6: Fahrt nach Ridgecrest - ev. über Lake Isabell
Tag 7: Fahrt nach Death Valley, übernachten in Pahrump
Tag 8: nochmal durch das DV und dann Weiterfahrt nach Las Vegas, dort im nördlichen Teil 1 Übernachtung, Strip wird ausgelassen,
Las Vegas interessiert uns nicht
Tag 9: Fahrt durch das Valley of fire und dann bis nach Boulder City
Tag 10: Fahrt bis nach Kingman
Tag 11: Fahrt nach Tusayan
Tag 12: Fahrt den South Rim entlang und dann bis nach Flagstaff
Tag 13: Fahrt nach Phoenix, dort im nördlichen Teil (Anthem) übernachten
Tag 14: Fahrt nach Tucson
Tag 15: Fahrt nach Why
Tag 16: Fahrt nach Yuma
Tag 17: Fahrt nach San Diego
Tag 18: SD
Tag 19: SD
Tag 20: Fahrt nach Los Angeles
Tag 21: LA
Tag 22: LA
Tag 23: Rückflug

Bis auf die Hotels in San Francisco und Los Angeles haben wir noch nichts vorgebucht. Wir fliegen am
Montag, dem 6. März.
Ich hoffe, dass wir keine allzu großen Denkfehler in unserer Planung haben wie viel zu große Distanzen oder ähnliches.

Wäre für Kommentare dankbar.

Grüßle von Binschonweg :-)

Rentacop

American

  • »Rentacop« ist männlich

Beiträge: 988

Registrierungsdatum: 26. November 2015

Wohnort: Orange County

Beruf: Patrolman

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 19. Februar 2017, 10:20

Die Runde ist gut machbar, soweit ich das überblicke.
Lediglich ein paar der Übernachtungsorte würde ich nicht so wählen, also konkret Bakersfield, Ridgecrest, Pahrump und Phoenix.

...
Tag 7: Fahrt nach Death Valley, übernachten in Pahrump
Tag 8: nochmal durch das DV und dann Weiterfahrt nach Las Vegas,...


Das wäre mir zu mühsam. Ich würde nach Möglichkeit im oder deutlich näher beim DV bleiben. Kostet mehr, aber die gut drei bis vier Stunden Pendelei zwischen Pahrump und DV und zurück repräsentieren ja auch einen gewissen Gegenwert - speziell wenn's Urlaubszeit ist.

Zitat

...
Tag 9: Fahrt durch das Valley of fire und dann bis nach Boulder City
Tag 10: Fahrt bis nach Kingman
...


Sofern ihr am Tag nach Boulder City keinen umfangreichen Besuch des Hoover Dam eingeplant habt, könntet ihr am 9. Tag wohl auch gleich bis nach Kingman durchfahren.

Statt in Phoenix würde ich eher schon in Sedona bleiben. Durch die frühere Ankunft, kann man da noch am Abend schön ausgehen.

Bellagio"o"

USA Experte

  • »Bellagio"o"« ist männlich

Beiträge: 600

Registrierungsdatum: 11. Mai 2013

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 19. Februar 2017, 10:27

Bevor ich inhaltlich auf die Tour eingehen kann, wäre es gut zu wissen, was Ihr an den einzelnen Tagen sehen wollt - das erschließt sich nicht ohne weiteres. Ich habe die Befürchtung, dass Du da einige Etappen drin hast, die unnötig sind, bzw. wo es wenig Programmpunkte gibt - kann mich dabei natürlich auch irren.


Oregon 1990, Südwest 2008, Miami 2011, Südwest 2012, Südwest 2013, Las Vegas 2014, Nordwest 2015, New York Silvester 2015/2016, Südwest Mai 2016, Südwest Oktober 2016, Provence Sommer 2017, Australien Silvester 2017/2018

usaletsgo

Manchester Orchestra

  • »usaletsgo« ist männlich

Beiträge: 512

Registrierungsdatum: 16. Februar 2016

Wohnort: Paderborn

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 19. Februar 2017, 10:34

Ich würde von Monterey bis Ridgecrest durchfahren. Bakersfield streichen. Ist dann ein längerer Fahrtag mit Stop in der Kern River Area (Lake Isabella z.B. und/oder Kern River Canyon). Ridgecrest auch nur als Ausgangspunkt für Sachen wie DV, Trona Pinnacles, Ballarat.

Tucson - Why - Yuma: Da ich nicht weiß, was ihr besuchen wollt (Saguaro NP, Organ Pipe Cactus NM, Kitt Peak Obs., Catalina Mountains etc.), kann man schwer beurteilen, ob das evtl. eine Übernachtung zu viel ist. Was soll vor allem an dem Tag Why - Yuma passieren?

Eine Übernachtung in der Cottonwood/Sedona Area mit den vielen kulturellen (Montezuma Castle, Tuzigoot etc.) und natürlichen Sehenswürdigkeiten (Red Rock Country, Slide Rock SP etc.) würde ich auch vorziehen. Am Besten zwei Übernachtungen, damit ihr einen vollen Tag habt. Sedona ist ein Wanderparadies.
Viele Grüße

Dirk
__________________________________

USALetsGo: Travelogs, Destinations, Travel Info

kwm

USA Experte

  • »kwm« ist männlich

Beiträge: 872

Registrierungsdatum: 17. Februar 2016

Wohnort: Elbtalaue

Beruf: Rentner

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 19. Februar 2017, 11:09

Tucson - Why - Yuma: Da ich nicht weiß, was ihr besuchen wollt (Saguaro NP, Organ Pipe Cactus NM, Kitt Peak Obs., Catalina Mountains etc.), kann man schwer beurteilen, ob das evtl. eine Übernachtung zu viel ist. Was soll vor allem an dem Tag Why - Yuma passieren?


Organ Pipe Cactus NM hat uns sehr gut gefallen, da kann man Stunden zu bringen (auch wenn man nur im Auto rumfährt)
Übernachtungen sind aber nicht so einfach in der Gegend
in Why war alles geschlossen, wir waren dann in Lukeville direkt an der Grenze auf dem Campingplatz
die haben auch ein paar normale Motel-Zimmer

usaletsgo

Manchester Orchestra

  • »usaletsgo« ist männlich

Beiträge: 512

Registrierungsdatum: 16. Februar 2016

Wohnort: Paderborn

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 19. Februar 2017, 12:27

Ich finde das Organ Pipe auch super-klasse. Definitiv einen Abstecher wert.
Viele Grüße

Dirk
__________________________________

USALetsGo: Travelogs, Destinations, Travel Info

Binschonweg

Stammuser

  • »Binschonweg« ist weiblich
  • »Binschonweg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 125

Registrierungsdatum: 18. März 2014

Wohnort: Großraum Berlin

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 19. Februar 2017, 13:29

Die Runde ist gut machbar, soweit ich das überblicke.
Lediglich ein paar der Übernachtungsorte würde ich nicht so wählen, also konkret Bakersfield, Ridgecrest, Pahrump und Phoenix.

Vielen Dank für die Antwort - ich schreibe mal in Pink: :-)
...
Tag 7: Fahrt nach Death Valley, übernachten in Pahrump
Tag 8: nochmal durch das DV und dann Weiterfahrt nach Las Vegas,...


Das wäre mir zu mühsam. Ich würde nach Möglichkeit im oder deutlich näher beim DV bleiben. Kostet mehr, aber die gut drei bis vier Stunden Pendelei zwischen Pahrump und DV und zurück repräsentieren ja auch einen gewissen Gegenwert - speziell wenn's Urlaubszeit ist.

Leider ist die eine Hälfte unserer Reisegruppe nicht bereit, in der "Einöde" zu übernachten wie er es nennt, deshalb Pahrump. Mir wäre mitten im DV auch lieber gewesen.

Zitat

...
Tag 9: Fahrt durch das Valley of fire und dann bis nach Boulder City
Tag 10: Fahrt bis nach Kingman
...


Sofern ihr am Tag nach Boulder City keinen umfangreichen Besuch des Hoover Dam eingeplant habt, könntet ihr am 9. Tag wohl auch gleich bis nach Kingman durchfahren.
Muss ich nochmal nachrechnen wie weit das wäre. Hoover Dam haben wir zwar eingeplant, aber nur nebenbei, nicht ausführlich.


Statt in Phoenix würde ich eher schon in Sedona bleiben. Durch die frühere Ankunft, kann man da noch am Abend schön ausgehen.
Wollten wir, aber da haben uns einfach die Hotelpreise abgeschreckt, deshalb Nord-Phoenix. Vielleicht ändern wir das ja doch noch. Ausgehtypen sind wir überhaupt nicht, wir sind froh wenn wir abends im Hotelzimmer bleiben können.


Binschonweg

Stammuser

  • »Binschonweg« ist weiblich
  • »Binschonweg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 125

Registrierungsdatum: 18. März 2014

Wohnort: Großraum Berlin

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 19. Februar 2017, 13:35

Ich würde von Monterey bis Ridgecrest durchfahren. Bakersfield streichen. Ist dann ein längerer Fahrtag mit Stop in der Kern River Area (Lake Isabella z.B. und/oder Kern River Canyon). Ridgecrest auch nur als Ausgangspunkt für Sachen wie DV, Hallo, also von Tucson aus wollen wir den Saguaro NP West angucken und von Why aus den Organ Pipe Park. Aber aus Why wird wahrscheinlich Gila werden, weil ja ein Teil unserer Gruppe nicht in der Wüste übernachten möchte.
Ich würde von Monterey bis Ridgecrest durchfahren. Bakersfield streichen. Ist dann ein längerer Fahrtag mit Stop in der Kern River Area (Lake Isabella z.B. und/oder Kern River Canyon). Ridgecrest auch nur als Ausgangspunkt für Sachen wie DV, Trona Pinnacles, [url='http://www.usaletsgo.de/poi_ballarat.php']Ballarat.

Tucson - Why - Yuma: Da ich nicht weiß, was ihr besuchen wollt (Saguaro NP, Organ Pipe Cactus NM, Kitt Peak Obs., Catalina Mountains etc.), kann man schwer beurteilen, ob das evtl. eine Übernachtung zu viel ist. Was soll vor allem an dem Tag Why - Yuma passieren?

Eine Übernachtung in der Cottonwood/Sedona Area mit den vielen kulturellen (Montezuma Castle, Tuzigoot etc.) und natürlichen Sehenswürdigkeiten (Red Rock Country, Slide Rock SP etc.) würde ich auch vorziehen. Am Besten zwei Übernachtungen, damit ihr einen vollen Tag habt. Sedona ist ein Wanderparadies.[/url]

Rentacop

American

  • »Rentacop« ist männlich

Beiträge: 988

Registrierungsdatum: 26. November 2015

Wohnort: Orange County

Beruf: Patrolman

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 19. Februar 2017, 13:41

Bzgl. Übernachtung in Ridgecrest/Pahrump vs. Death Valley: Eine Übernachtung im DV ist eine eigene Attraktion. Es ist auch keine "Einöde", denn sowohl Furnace Creek, wie auch Stovepipe Wells und auch Panamint Springs sind sowieso touristisch voll erschlossen, bieten Restaurants, Pools und Einkaufsmöglichkeiten, Tankstellen und mehr als ausreichend andere Besucher. Die Leute die dort bleiben, wollen die Natur geniessen, den Sternenhimmel, die Fledermäuse und die Ruhe.
Im Gegensatz dazu ist die Wahrscheinlichkeit nicht von der Hand zu weisen, in Ridgecrest oder Pahrump mit anderen Hotelgästen leben zu müssen, deren Prioritäten weniger auf das Naturerlebnis fokussiert sind. :zwinker:

Bzgl. Hoover Dam: Wenn ihr dort keine geführte Tour machen wollt, lässt sich der Damm ganz entspannt in einer Stunde abhaken.

Bzgl. Sedona: Ich hatte nicht gemeint, dass man dort stundenlang durch die Discos (gibt's dort sowas?) ziehen muss. Ich dachte dabei eher an einen netten Restaurantbesuch. :-)

Binschonweg

Stammuser

  • »Binschonweg« ist weiblich
  • »Binschonweg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 125

Registrierungsdatum: 18. März 2014

Wohnort: Großraum Berlin

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 19. Februar 2017, 15:13

Verstehe. Im Moment raucht mir gerade der Kopf. Zumal ich eben erfahren habe, dass
wir in San Diego nur zwei Nächte bleiben wollen, wir also einen weiteren Tag zur freien
Planung hätten.

Rentacop

American

  • »Rentacop« ist männlich

Beiträge: 988

Registrierungsdatum: 26. November 2015

Wohnort: Orange County

Beruf: Patrolman

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 19. Februar 2017, 15:27

...Im Moment raucht mir gerade der Kopf. Zumal ich eben erfahren habe, dass wir in San Diego nur zwei Nächte bleiben wollen, wir also einen weiteren Tag zur freien
Planung hätten.


Zum Zeit "verplempern" gibt's doch mehr als genug Möglichkeiten, wie zBsp. ein Besuch des Yuma State Prison, oder ein Schlenker durch den Anza Borrego Desert State Park. In Yuma gibt's übrigens ein gar nicht so schlechtes, deutsches Restaurant: Das Bratwurst-Haus (http://dasbratwursthaus.com/webmenu.php). Das Essen dort ist gut und ziemlich authentisch. Die Bedienung allerdings auch...

Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 6 924

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 19. Februar 2017, 15:43

Die Bedienung allerdings auch...

(:lachtod:)

Bei einem Tag mehr zur Verfügung fahrt vom Valley of Fire über Page zum Grand Canyon
Liebe Grüße
Kerstin


Bei Treffen dabei

.

Binschonweg

Stammuser

  • »Binschonweg« ist weiblich
  • »Binschonweg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 125

Registrierungsdatum: 18. März 2014

Wohnort: Großraum Berlin

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 19. Februar 2017, 16:03

Bevor ich inhaltlich auf die Tour eingehen kann, wäre es gut zu wissen, was Ihr an den einzelnen Tagen sehen wollt - das erschließt sich nicht ohne weiteres. Ich habe die Befürchtung, dass Du da einige Etappen drin hast, die unnötig sind, bzw. wo es wenig Programmpunkte gibt - kann mich dabei natürlich auch irren.
Ja, das könnte zutreffen. Ich bin im Moment ziemlich überfordert. 8| Es sieht so aus als müsste ich die ganze Tour
überdenken. Bin froh dass ich Euch gefragt habe.
Also, es sollte drin sein: Death Valley, Valley of fire, Grand Canyon, Die Gegend um Sedona, wenn möglich der Apache Trail,
Saguaro West (weil der schöner sein soll als der Ost-Teil), Organ-Pipe-Park, und wenn möglich noch der Joshua Tree Park, aber jetzt muss ich das alles unter einen Hut bringen.
Anreise ist ja ab San Francisco und Abflug Los Angeles. Und San Diego soll auch noch drin sein.
Puuhh, für eine unerfahrene Reisende fast zu viel!

Binschonweg

Stammuser

  • »Binschonweg« ist weiblich
  • »Binschonweg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 125

Registrierungsdatum: 18. März 2014

Wohnort: Großraum Berlin

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 19. Februar 2017, 16:05

Die Bedienung allerdings auch...

(:lachtod:)

Bei einem Tag mehr zur Verfügung fahrt vom Valley of Fire über Page zum Grand Canyon
Also dann von Page zum North-Rim und dann weiter nach Flagstaff runter oder wie?

Rentacop

American

  • »Rentacop« ist männlich

Beiträge: 988

Registrierungsdatum: 26. November 2015

Wohnort: Orange County

Beruf: Patrolman

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 19. Februar 2017, 16:11

...Also dann von Page zum North-Rim und dann weiter nach Flagstaff runter oder wie?


Also ich würde North Rim definitiv vorziehen. Viel weniger Leute und landschaftlich viel interessanter. South Rim ist hoffnungslos überlaufen.

Binschonweg

Stammuser

  • »Binschonweg« ist weiblich
  • »Binschonweg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 125

Registrierungsdatum: 18. März 2014

Wohnort: Großraum Berlin

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 19. Februar 2017, 16:22

Also, das ist jetzt bestimmt eine ganz blöde Frage, aber: am North Rim sehe ich bei google maps
gar keine Straße??? Ist das nur eine Gegend zum Wandern? Gibt es da gar keine Möglichkeit, mit
dem Auto verschiedene Aussichtspunkte abzufahren?

Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 6 924

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 19. Februar 2017, 16:23

Also dann von Page zum North-Rim und dann weiter nach Flagstaff runter oder wie?

Ob du dann den North Rim oder den South Rim machst bleibt dir überlassen, aber die Strecke über Page (Lake Powell, Antelope Canyon, Horseshoe Bend) finde ich besser als nochmal über Las Vegas/ Boulder City und einer Übernachtung in Kingman.
Liebe Grüße
Kerstin


Bei Treffen dabei

.

18

Sonntag, 19. Februar 2017, 16:31

März und North Rim wird nichts werden

North Rim hat ansonsten einen Scenic Drive mit View Points. Alles andere wie z.B. Toroweap erfordern geländegängiges Fahrzeug, viel Zeit, und möglichst ein paar Ersatzreifen, um auf der sicheren Seite zu bleiben
Stammtischtreffen: Ich sag mal 68, wahrscheinlich aber noch ein paar mehr :zwinker:



Deutsche Stiftung für Organspende Wer noch keine Spenderausweis hat, besorgt ihn sich am besten auf der verlinkten Seite.

Binschonweg

Stammuser

  • »Binschonweg« ist weiblich
  • »Binschonweg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 125

Registrierungsdatum: 18. März 2014

Wohnort: Großraum Berlin

  • Private Nachricht senden

19

Sonntag, 19. Februar 2017, 16:37

Ah, also kaum angedacht schon wieder verworfen. :-(

Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 6 924

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

20

Sonntag, 19. Februar 2017, 16:57

März und North Rim wird nichts werden

Da hat Thilo natürlich Recht, der macht erst im Mai wieder auf, ich würde trotzdem über Page fahren sind so 1,5 Stunden länger zu fahren aber man kann auf dem Weg einiges mitnehmen, vor allem wenn ihr einen Tag länger zur Verfügung habt, Verrückte wie ich würden da glatt das Monument Valley mit einbauen und in St George oder Kanab, Page und dem Monument Valley übernachten bevor es zum Grand Canyon geht. :whistling:
Liebe Grüße
Kerstin


Bei Treffen dabei

.