Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA-Stammtisch.net - Das Forum für USA Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Insaba

USA-Freund

  • »Insaba« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 12. April 2018

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 12. April 2018, 20:25

Rundreise im Westen San Francisco bis Page

Hallo Zusammen!

Nachdem wir interessiert verschiedene Meinungen zum Thema USA Rundreise im Westen gelesen haben und wir mitten in der Planung für unseren USA Trip sind, wollten wir unser Fragen an die netten Menschen richten, die hier Ihre Erlebnisse teilen.

Wie erwähnt planen wir einen Trip in die USA (in den Westen, genauer gesagt: Kalifornien, Arizona...). Wir sind jetzt nicht umbedingt die großen Wanderer, sondern möchten eher das Flair und die Leute erleben bzw. immer wieder einmal etwas verweilen und nette Abende ohne Stress verbringen. Dennoch sollen natürlich auch die einen oder andern Naturschönheiten bewundert werden. Unsere Planung ist inzwischen recht weit fortgeschritten, am Ende unsere Planung haben wir jedoch leider noch etwas Schwierigkeiten. Die langen Fahrtstrecken welche anstehen um von Las Vegas wieder nach San Francisco zu kommen (Flug ist schon gebucht), schrecken uns etwas ab. Da wir gerade die letzten Tagen des Urlaubs genießen, und nicht nur im Auto verbringen, möchten. Vielleicht hat hier jemand eine Idee, bzw. kann uns nette Stopps empfehlen (mit etwas Sightseeing), die die Fahrt entschärfen?! Gerne nehmen wir auch Tipps für die einzelnen Stopps unserer Reise an, bzw. sollte es interessantere Vorschläge geben, sind auch diese herzlich willkommen.


Unsere Planung sieht aktuell so aus:

1. Tag Ankunft San Francisco
2. Tag San Francisco
3. Tag San Francisco
4. Tag San Francisco
5. Tag Fahrt nach Monterey (Fahrt über die Brücken rund um San Francisco)
6. Tag Fahrt nach Morro Bay
7. Tag Fahrt nach Santa Barbara oder Ventura (da Santa Barbara um Wochenende anscheinend sehr überlaufen ist)
8. Tag Fahrt nach San Diego
9. Tag San Diego
10. Tag San Diego
11. Tag Fahrt nach Lake Havasu
12. Tag Fahrt nach Page über Grand Canyon
13. Tag Page
14. Tag Page
15. Tag Fahrt nach Las Vegas über Valley of Fire
16. Tag Las Vegas
17. Tag Fahrt nach Ridgecrest (oder Alternative) über Death Valley
18. Tag Fahrt nach Sacramento über Tioga Pass / oder Fahrt nach Santa Cruz
19. Tag Fahrt nach San Francisco und Rückflug


Vorab schon mal Danke für eure Zeit und Ideen!

Gruss
Andi

McRonny

Thomas & Ela

  • »McRonny« ist männlich

Beiträge: 817

Registrierungsdatum: 12. Januar 2015

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 13. April 2018, 06:30

Erstmal herzlich Willkommen. (:willkommen2:)

Mal ein Schnellschuß den 14. Tag canceln (nur ein Tag in Page) dann habtättet ihr für den Rückweg mehr Luft, sprich ein Tag mehr.

Vielleich mal die Wochentage zuschreiben und ungefähr die Start Zeit z.B. Monat, dann bekommt nan ein besseres Gefühl um euch beim Optimieren zu helfen.
LG

McRonny


- Ah Nitroglyzerin, vor Gebrauch schütteln. -

Wieviel war's? Na Stammtischtreffen.

McRonny on Tour

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »McRonny« (13. April 2018, 06:40)


3

Freitag, 13. April 2018, 09:15

Hallo Andi,

hast Du schon mal darüber nachgedacht, den SanFran-Aufenthalt ans Ende der Reise zu legen? Wir versuchen am Anfang immer den Jetlag auszunutzen und starten sehr zeitig am ersten Tag. Das hat den Vorteil, dass man evtl. schon vor der Rushhour aus der Stadt raus ist. Die ersten Tage sind "Fahrtage", dann wird's entspannter. Ansonsten: Schöne entspannte Tour!


Viele Grüße,

Nick (:hutab:)
"Drivin' in the sun ... looking out for #1"

4

Freitag, 13. April 2018, 10:34

Die Fahrt von Page nach Las Vegas mit VoF... Und durch den Zion kommt man dabei ja auch noch evtl. :zwinker:
VoF (und Zion sowieso) braucht man Zeit, sonst ist das nicht sonderlich interessant. Dafür aber schnell erledigt. Einmal rauf fahren, einmal runter, fertig. Im Zion sogar per Bus :D Also ich würde es nicht machen. Ich habe gelernt, dass es einfach schöner ist, sowas zu Fuß zu erkunden, und ich bin wahrlich niemand, der bei irren Temperaturen gerne abseits von klimatisierten Gebäuden ist bzw. zu Zeiten der Reisen sonderlich vor Fitness strotzte. Ohne wandern kann mans eher vegessen.
Obwohl einen Vorteil hat diese Route, die Straßen sind da meistens so schön eintönig, als Beifahrer kann man wunderbar den Verstand leerlaufen lassen. Und so nen Autoinnenraum zu sehen ist ja auch schon irgendwie toll. Zumindest für so manchen Zeitgenossen. Aber nach dem elfunddrölfigsten Urlaub vor Ort wird man da insgesamt etwas entspannter und schaut sich einige Ecken intensiver und mit deutlich mehr Zeit an. Für einen ersten Überblick ist das schon ok, als eher "geübter" Südwester habe ich da eine andere Auffassung, was sinnvoll wäre. Aber ich "kenne" ja auch schon vieles. :zwinker:

Die Route klingt sowieso mehr nach "Ich will mal alles gesehen haben. Oder zumindest dran vorbeigefahren. Und Vegas, auf jeden Fall, wenn man eh schon da ist. Und San Diego auch...". Fehlt nur noch Monument Valley und (überspitzt ausgedrückt) Hawai´i. So nen Riesenbogen von CA bis nach AZ ist schon heftig. Ich würde rückblickend mit den Erfahrungen die ich seitdem gemacht habe entweder oder machen. CA und "den Rest" auf einmal kann man im Grunde vergessen. Da reichen auch nicht mehrere Besuche, um alles "gesehen" zu haben.
Insgesamt wäre eh ein Gabelflug besser gewesen, aber dafür ist es jetzt eh zu spät, schätze ich. SFO zu Beginn ist aus meiner Sicht eher weniger erstrebenswert.
Lake Havasu nach Page und dann noch fix den Grand Canyon dabei. Das ist aber großes Kino. Aber irgendwie muss man ja von A nach B kommen, ich kenne das von früher :D

Spezielle Tipps für die Route bzw. unterwegs ziehst Du am sinnigsten aus den Berichten. :zwinker:
Stammtischtreffen: Ich sag mal 68, wahrscheinlich aber noch ein paar mehr :zwinker:

OliH

Mainzer

Beiträge: 2 857

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 13. April 2018, 11:43

Da darf man sich nichts vormachen: Um von Las Vegas nach San Francisco zu kommen, verbringt man zwei lange Tage im Auto. Ja, man kann die Route zumindest teilweise durch spektakuläre Natur legen, aber nützt ja wenig, wenn man keine Zeit zum Anhalten hat. Und Teile der Strecke sind auch einfach nur elend langweilig.
Ist halt so ein typischer Planungsfehler, eine Reise durch den Südwesten in San Francisco starten und enden zu lassen. Elegant beheben kannst Du den nur mit einem zusätzlichen Flug von LV nach SF, der aber auch nicht die Welt kostet und Euch immerhin zwei Tage Highway erspart. Zusätzlich hättet Ihr dann vor Las Vegas noch Zeit für einen Besuch der Nationalparks Bryce und Zion gewonnen.

McRonny

Thomas & Ela

  • »McRonny« ist männlich

Beiträge: 817

Registrierungsdatum: 12. Januar 2015

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 13. April 2018, 12:01

Tja die Flugplanung ist ja nun erledigt. SF an Ende zu setzen halte ich auch für Sinnvoll- Für Death Valley und Yosemite (von LV nach SF) ist es schon sinnvoll min. drei Tage anzusetzen.

LV Freitag und Samstag sollte man meiden. Was wollt ihr 2 1/2 Tage in San Diego machen? Könnte man auch kürzen zu gunsten des einen oder anden NP oder Statepark in der Nähe eure geplanten Aufenthalte.
LG

McRonny


- Ah Nitroglyzerin, vor Gebrauch schütteln. -

Wieviel war's? Na Stammtischtreffen.

McRonny on Tour

andie

Moderator

  • »andie« ist männlich

Beiträge: 4 866

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 13. April 2018, 12:10

Unsere erste Tour hatte auch Start und Ziel in San Francisco.
Mit LA, Las Vegas, VoF, Zion, Bryce, Page, Monument Valley, Grand Canyon, Death Valley, Sequoia, Yosemite und zum Abschluss 3 Tage SF.
Aus jetziger Sicht recht viel, war aber gut machbar.
Wir dachten damals, dass wir uns möglichst viel ankucken sollten, denn hier her kommen wir nie wieder.
Viele Grüsse .......andie


. . . welcome-ontour

8

Freitag, 13. April 2018, 13:05

Was wollt ihr 2 1/2 Tage in San Diego machen?
... Wir waren wochenlang in S.D. und haben immer noch nicht alles im Umkreis erkunden können. Also langweilig wird's dort nicht. Für den Anfang 2 Tage halte ich für sinnvoll. Balboa Park mit Zoo, Old Town mit den kleinen Museen und mexikanischen Restaurants, der Flugzeugträger, nach Coronado an den Strand und das "Del" ansehen, Seaport Village, CabrilloNational Monument, La Jolla und die Sunset Cliffs ... aber dafür reichen kaum 2 Tage. In S.D. kann man mehrere Urlaube verbringen.


Viele Grüße,

Nick (:hutab:)


P.S.: Habe ich schon erwähnt, dass wir San Diego lieben? 8-)
"Drivin' in the sun ... looking out for #1"

Lal@

Rockin' All Over The World

  • »Lal@« ist männlich

Beiträge: 4 361

Registrierungsdatum: 10. Januar 2012

Beruf: Steelworker

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 13. April 2018, 13:05

Meine erste Tour im Südwesten sah ähnlich aus, nur mit Start/Ziel in Los Angeles. War in 3 Wochen auch noch Zeit für's Monument Valley und 2 Tage Moab, dafür ohne Page - das Dorf war damals noch nicht bekannt.
Meiner Meinung nach eine lockere Tour, zwar mit viel Fahrmeilen, aber ihr seht schon recht viel. In Page würde ich einen Tag weglassen, alles Wichtige dort kann man in einem Tag sehen, und den gewonnen Tag irgendwo anders verbringen.

Die 3 Tage San Francisco natürlich ans Ende setzen, den Fehler mit den ersten Tagen am Zielflughafen machen viele und bereuen es nachher. Letztens noch ein Arbeitskollege, der 4 Tage in Los Angeles war zu Beginn der Reise, weil er mit Frau und Kind erstmal akklimatisieren wollte. Hat schnell gemerkt dass das nen Fehler war, aber die Zimmer waren gebucht.....

10

Freitag, 13. April 2018, 13:11

Meine erste Tour im Südwesten sah ähnlich aus, nur mit Start/Ziel in Los Angeles.
... die typische "tourist banana" :D
"Drivin' in the sun ... looking out for #1"

kwm

USA Experte

  • »kwm« ist männlich

Beiträge: 811

Registrierungsdatum: 17. Februar 2016

Wohnort: Elbtalaue

Beruf: Rentner

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 13. April 2018, 13:29

den Fehler mit den ersten Tagen am Zielflughafen machen viele und bereuen es nachher

das sehe ich völlig anders ;)

wenn wir in eine Stadt fliegen, in der wir etwas 'machen' wollen, dann machen wir das immer bei Ankunft
wegen der Zeitverschiebung kommen wir mittags oder am frühen nachmittag (Ortszeit USA) an
sind dann auch noch fit genug um ein paar km bis zum Hotel zu fahren
nach der ersten Nacht gehts dann gut ausgeruht zur Stadtbesichtigung oder whatever

der Rückflug startet in der Regel spät nachmittags oder abends
dann übernachten wir ca 200km vom Flughafen entfernt
und können u.U. am vormittag noch irgendwas angucken
die Jetlag Probleme haben wir dann bei der Rückkehr ;)

onkelstony

International anerkannter Experte für Erdbeermarmeladebrot mit Honig

  • »onkelstony« ist männlich

Beiträge: 3 807

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2012

Wohnort: Confoederatio Helvetica

Beruf: Puterversteher

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 13. April 2018, 13:51

Hallo und (:willkommen2:)

Ich stimme mit vielen anderen überein: Die Stadt gehört an den Schluss, um das positive Jetlag anfangs der Reise für Fahrten zu nutzen.

San Diego passt für mich da nicht rein, in die Route. Von Santa Barbara aus direkt rüber zum Sequioa, dann über die Berge nach Ridgecrest und von da durch's Death Valley nach Vegas. Dann eine Runde um den Grand Canyon rum und nordwärts weg zurück nach San Fran... so wird das was.

Beispiel-Route:

  • San Francisco
  • Monterey
  • Morro Bay
  • Santa Barbara
  • Visalia oder Three Rivers -> über Lake Isabella zum nächsten Ziel
  • Ridgecrest oder Lone Pine -> Durch's DV zum nächsten Ziel
  • Vegas, Baby
  • Tusayan (Grand Canyon)
  • Page
  • Bryce Canyon
  • St. George oder Springdale (Zion)
  • Vegas, 2nd time (ja, da kann man auf der gleichen Reise auch 2x vorbeikommen)
  • Mammoth Lakes oder Lee Vining
  • Mariposa oder Oakhurst
  • San Francisco


VoF kann man von Vegas aus als Tagesausflug nehmen oder von Zion her kommend mitnehmen auf dem Weg nach Vegas.

Jahreszeit wäre halt wichtig zu wissen, weil man z.B. im Juli im VoF eher nicht länger als 30 Minuten ausserhalb der Karre zubringen möchte (abgesehen von den Hitze-Fans hier...) (:hutab:)

Wir dachten damals, dass wir uns möglichst viel ankucken sollten, denn hier her kommen wir nie wieder.

(:rofl:)
- Viktor

"Lieber entweder als oder doch"

Neuster Reisebericht: No Way Back Adventure Tour
Alle meine Reiseberichte

jom

USA-Freund

Beiträge: 58

Registrierungsdatum: 2. Juni 2017

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 13. April 2018, 15:19

Hier mal ganz kurz unser Fazit von unseren 20 Tagen im März im Südwesten (Flug bis/ab LA, nach 2 Wochen letztes Jahr im Nordosten war das unser zweiter USA Urlaub):

Aus den mit Google Maps geplanten 4700km wurden 5800 - aber das sagt einem ja jeder voraus...

Wir (Ehepaar in den 50ern) hatten ein sehr volles Programm (s.u.) - aber auch wir hatten am Anfang direkt längere Fahrstrecken und das hat sich dank (sehr) frühem Wachwerden als richtig herausgestellt, da wir dann am morgen jeweils längere Fahrstrecken hatten bzw. am Grand Canyon sehr früh wach waren für Sonnenaufgang.

Der einzige grobe Fehler war die lange Fahrstrecke am ersten Nachmittag vom Yoshua Tree nach Laughlin => da war es echt mühsam wach zu bleiben.

Für die alten Hasen gibt es da einige langweilige Strecken dabei - aber für uns war halt alles neu und entsprechend interessant:
  • unterschiedlichste Wüsten bzw. wüstenartige Landschaften, Ebenen, Gebirgsketten, Hügellandschaften, etc.
  • wie "wohnen" die Leute - da gibt´s ja einiges zu sehen zwischen idyllischen Farmen entlang der Johnson Canyon Road und Baracken mit umliegenden Autofriedhöfen in den Wüstengebieten Arizonas und ncoh vieles mehr
  • wie sieht es in den Ortschaften aus
  • Was fahren da für Autos rum
  • Machmal alleine schon die Wolkenformationen bzw. die allmälichen Übergänge
  • Und immer wieder die unterschiedlichsten Farben des Gesteins - wenn man dann die Erklärungen in ein paar Visitor Centern angesehen hat kann man versuchen das geologischen Epochen zuzuordenen.
  • und so manches bemerkenswerte am Wegesrand mehr
  • und ausserdem noch die Gespräche über das bisher Gesehene

Neben den vielen Highlights (s.u.), die sich immer mit teils längeren Trails verbinden liessen wurde es uns also auch im Auto nicht langweilig, da sich die Verteilung als richtig herausgestellt hat. Die 40 Stunden Hörbuch blieben ungehört.

Es *kann* also auch ein volles Programm zu einem wunderbaren Urlaub führen - das müsstet ihr halt selber beurteilen wie ansonsten euer Stil so ist.

Hier noch unsere 20 Tage in Stichworten:
  • Fahrt LA => Palm Springs, Yoshua Tree, Fahrt => Laughlin
  • Route 66, Grand Canyon
  • Grand Canyon, Petrified Forest
  • Canyon de Chelly => Goosenecks => Monument Valley
  • Monument Valley
  • Navajo NM, Lower Antelope, Horseshoe Bend
  • Waterholes Canyon, Lees Ferry, Cathedral Wash
  • Page=>Bryce, Coral Pink Sand Dunes, Viewpoints Bryce
  • Trail Bryce, Fahrt Zion und Canoyn Overlook
  • Zion
  • Valley of Fire, Las Vegas am Abend
  • Death Valley
  • Alabama Hills, Fahrt via Lake Isabella, Exeter (Murals)
  • Sequoia NP, Fahrt => Modesto
  • Fahrt => San Francisco
  • San Francisco
  • Fahrt => Monterey; Aquarium
  • Carmel, das kurze befahrbare Stück HW1, dann via Nacimiento-Fergusson Road und HW101 nach Pismo Beach
  • Fahrt via Santa Barbara (Starkregen) nach Hollywood; Hollywood zu Fuss
  • Griffith Observatory, via Sunset Boulevard => Santa Monica; Chillen am Pier; Rückflug
Wir dachten damals, dass wir uns möglichst viel ankucken sollten, denn hier her kommen wir nie wieder.
Das war mir vorher dank der vielen Reiseberichte schon klar, dass da trotzdem noch viel zu sehen bleibt für weitere Urlaube :D
Viele Grüsse, Jochen


Melli

die NETte Bahntante ;)

  • »Melli« ist weiblich

Beiträge: 2 208

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Bärlin

Beruf: Bahntante

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 14. April 2018, 16:27

Also ich wusste schon vor meiner 1. Südwest-Reise 1997 das ich wiederkommen würde...immer wieder....und wieder. (:grin:)

Ich habe auch eher das Problem mit dem jetlag wenn ich heim komme. Dennoch werden wir bei unserer Reise heute in 6 Wochen ( :thumbsup: ) direkt am Anfang auf tour gehen und Toronto erst am Ende der Reise erkunden. So kann der Mietwagen in unserem Fall auch schon eher abgegeben werden. 8-)


Was mir nur zu deiner Reise einfällt: nur ein Tag Vegas??? (:Pfeif:)
USA...where my heart belongs! :love:




Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 6 848

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 14. April 2018, 21:59

Hallo Andi (:Stammtisch:)
So würde ich fahren:
1. Tag Ankunft San Francisco
2. Tag San Francisco
3. Tag Fahrt nach Monterey
4. Tag Fahrt nach Morro Bay (macht für mich aber nur Sinn wenn der zur Zeit gesperrte PCH wieder durchgehend befahrbar ist)
5. Tag Fahrt nach LA
6. Tag Fahrt nach San Diego
7. Tag San Diego
8. Tag San Diego
9. Tag Fahrt nach Kingman
10. Tag Fahrt zum Grand Canyon
11. Tag Fahrt nach Page
12. Tag Früh Page, mittags Fahrt nach St George (oder Springdale / Kanab wenn Zion oder Bryce mit rein sollen)
13. Tag Fahrt nach Las Vegas über Valley of Fire
14. Tag Las Vegas
15. Tag über Death Valley Ü Bishop (Macht natürlich nur Sinn, wenn ihr zu einer Jahreszeit fahrt wo der Tioga oder zumindest der Sonora Pass sicher offen ist)
16. Tag Mono Lake und Yosemite Ü zwischen Merced und Tracy
17. Tag Fahrt nach San Francisco
18. Tag San Francisco
19. Tag San Francisco und Rückflug

Der Zion und /oder der Bryce könnten mit rein, wenn man einen Tag San Diego und/oder San Francisco streicht.
Ich habe nach Ankunft 2 Übernachtungen in San Francisco geplant um einen Puffer zu haben sollte bei einem Flug mit Umsteigen der Anschluss mal nicht klappen.
Liebe Grüße
Kerstin


Bei Treffen dabei

.

usaletsgo

Manchester Orchestra

  • »usaletsgo« ist männlich

Beiträge: 493

Registrierungsdatum: 16. Februar 2016

Wohnort: Paderborn

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 15. April 2018, 20:11

Die Route von Kerstin minus einen Tag SD plus einen Kombi-Schnupper(!)-Tag Zion/Bryce.

Im Zion vielleicht eine nicht so lange Wanderung, z.B. Canyon Overlook, dann im Bryce Rundfahrt aber nicht ganz bis zum Ende der Scenic Road - vielleicht nur bis zum Bryce Point und den Queen's Garden Trail machen.

17

Sonntag, 15. April 2018, 22:22

Hallo Andi, auch von mir ein herzliches willkommen im netten Stammtisch und viel Spaß bei Deiner Reiseplanung! :-)

Obwohl einen Vorteil hat diese Route, die Straßen sind da meistens so schön eintönig, als Beifahrer kann man wunderbar den Verstand leerlaufen lassen. Und so nen Autoinnenraum zu sehen ist ja auch schon irgendwie toll. Zumindest für so manchen Zeitgenossen....

Und Vegas, auf jeden Fall, wenn man eh schon da ist. Und San Diego auch...". Fehlt nur noch Monument Valley und (überspitzt ausgedrückt) Hawai´i.
Den Kommentar finde ich jetzt nicht so wirklich nett und "moderat", zumal Andi ja erkennbar Ersttäter ist und hier nicht umsonst nachfragt. Wenn er alles wüsste, würde er unser nettes Forum sicher nicht aufsuchen. Ein nettes willkommen kann auch ganz gewiss anders aussehen.


Hallo Andi (:Stammtisch:)
So würde ich fahren:
Den Vorschlag finde ich wirklich gut. Den ersten Tag SF gespart und an anderer Stelle zum entschleunigen platziert (am besten zwischen Las Vegas und SF) und schon ist es eine wirklich schöne Rundreise.

Natürlich wäre noch gut zu wissen über welchen Reisezeitraum wir hier reden und natürlich gilt es auch ggf. noch den von Kerstin schon angesprochenen road closure von HWY 1 zu beachten!


Oregon 1990, Südwest 2008, Miami 2011, Südwest 2012, Südwest 2013, Las Vegas 2014, Nordwest 2015, New York Silvester 2015/2016, Südwest Mai 2016, Südwest Oktober 2016, Provence Sommer 2017, Australien Silvester 2017/2018

Kat

✪ Bayerisches Cowgirl ✪

  • »Kat« ist weiblich

Beiträge: 5 109

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 16. April 2018, 08:34

Zitat

Da wir gerade die letzten Tagen des Urlaubs genießen, und nicht nur im Auto verbringen, möchten. V


Wenn du die letzten Tage „genießen“ möchtest, hast du definitiv bei deiner Planung was falsch gemacht. :zwinker:
Keiner sagt dir doch dass du „sooooo lange“ Autofahren sollst. Mach doch einfach eine kleine Rundreise und nehmt Euch gute Hotels mit einem schönen Pool, da kannst du dann auch während deiner Rundreise entspannen. Sei’s vor der Fahrt oder nach der Fahrt.
Viele Grüße Kat


reizhusten

USA Freundin

  • »reizhusten« ist weiblich

Beiträge: 437

Registrierungsdatum: 13. Februar 2015

Wohnort: im Vordertaunus

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 16. April 2018, 10:13

Hier sieht man wieder mal, wie unterschiedlich die Wünsche und Vorlieben bei solch einer Reise sind...mir war schon bei der ersten Reiseplanung klar, dass ich nicht den weiten Flug auf mich nehme, um mir dann vor allem Städte anzugucken...aber ich wohne eben auch in einer Großstadt, bzw jetzt nur noch nah bei, und brauche das nicht im Urlaub. Aus den Reiseberichten hier, konnte ich ganz gut erkennen, worauf ich meinen Fokus legen wollte, viel sehen, viel Natur, viel Autofahren, etwas Wandern, keine Städte...

So ist das mit den Tipps immer etwas schwierig..ich finde auch lange Autofahrten nicht anstrengend, besonders, wenn es zwischendurch kleine Stopps mir schöner Landschaft gibt.

Daher würde ich wirklich jedem Ersttäter raten, sich einen Überblick über die vielen Möglichkeiten zu verschaffen, in dem er/ sie so viele Reiseberichte wie möglich durchliest. Dann kann man hier auch viel konkreter fragen und bekommt auch viel genauere Antworten!

Ich denke, als Ersttäter kommt man um etwas längere Fahrten nicht wirklich herum und sollte sich davon auch nicht immer so abschrecken lassen. Es ist ein völlig anders Fahren, als hier bei uns. Und es gibt unterwegs immer Möglichkeiten, anzuhalten und sich die Beine zu vertreten...und wenn es gefällt, kommt man wieder und weiß dann auch viel besser, was man will und was gut tut.
Der Urlaub wird in jedem Fall toll, einfach weil es da gar nicht soooo viel falsch zu machen gibt. Es muss ja auch nicht alles perfekt sein.. (:tongue:)
USA 2013, NY und Florida; USA 2014, CA, NV, UT, AZ und Florida; USA 2015, CA, NV, UT, AZ;
Mexiko 2016; USA 2016, Grand Circle Oktober; USA 2017, Las Vegas and more;
Kanada 2018, Vancouver-Calgary + Inside Passage; USA 2018, NV, CA, AZ, NM, CO





Kat

✪ Bayerisches Cowgirl ✪

  • »Kat« ist weiblich

Beiträge: 5 109

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

20

Montag, 16. April 2018, 12:37

so, damit Du komplett verwirrt bist,

so würde ich es machen .. und zwar komplett ohne San Diego :D

1. Tag AnkunftÜbernachtung in Modesto Hinweis: Flug
2. Tag YosemiteÜbernachtung in Lee Vining Hinweis: Shopping morgens Walmart durch jetlag - Vormittags Yosemite - bis lee Vining
3. Tag Bodie / Mono Lake / Alabama HillsÜbernachtung in Lone Pine Hinweis:
4. Tag Death ValleyÜbernachtung in Las Vegas Hinweis: Death Valley NP
5. Tag Las VegasÜbernachtung in Las Vegas Hinweis:
6. Tag Las VegasÜbernachtung in St. George Hinweis: Vormittags Vegas relaxen - nachmittags Valley of Fire - ÜB st. George
7. Tag Zion NationalparkÜbernachtung in Mt. Carmel Jct. Hinweis: Zion NP
8. Tag Bryce CanyonÜbernachtung in Kanab Hinweis:
9. Tag HSB, Antelope, Lake PowellÜbernachtung in Page Hinweis: HSB, Antelope, Lake Powell
10. Tag Grand CanyonÜbernachtung in Williams Hinweis: Grand Canyon
11. Tag Route 66Übernachtung in Laughlin Hinweis: Route 66 - via Seligman Hackberry - Oatman
12. Tag Joshua Tree NPÜbernachtung in Palm Springs Hinweis: Joshua Tree nP
13. Tag Los AngelesÜbernachtung in Los Angeles Hinweis:
14. Tag Sightseeing LAÜbernachtung in Los Angeles Hinweis:
15. Tag Highway 1Übernachtung in Pismo Beach Hinweis:
16. Tag Highway 1Übernachtung in Monterey Hinweis:
17. Tag Highway 1 bis SF / SF SightsÜbernachtung in San Francisco Hinweis:
18. Tag San Francisco sightseeingÜbernachtung in San Francisco Hinweis:
19. TagHeimflug Hinweis:
Viele Grüße Kat