Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA-Stammtisch.net - Das Forum für USA Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 940

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

561

Mittwoch, 11. April 2018, 19:34

Glücksorte am Niederrhein

Sieg über die Schatten
Ehemaliges Munitionsdepot Schwarze Heide (Nr. 33)


Das Naturschutzgebiet "Schwarze Heide" liegt in der Gegend des rechtsrheinischen Hünxe. Hier hat sich die Natur ein ehemaliges Munitionsdepot zurück geholt.






Ein paar der "Lost Places" lassen sich finden.












Wenn man schon in der Gegend ist, sollte man am kleinen Flugplatz ganz in der Nähe vorbei schauen.
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 940

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

562

Mittwoch, 18. April 2018, 19:03

Wanderung Horst-Sevenum, NL

Mal wieder eine Wanderung im Grenzgebiet der Niederlande. Die Wanderung rund um Horst-Sevenum hat 2010 dem Ort den Titel "Wandergemeinde des Jahres" eingebracht.

Zitat

Dank dieser herrlichen Wanderroute gewann die Gemeinde Horst aan de Maas 2010 den Titel „Wandergemeinde des Jahres“! Die Entwicklung der umgebenden Natur und das Hinzukommen verschiedener Landschaftselemente haben dazu beigetragen, dass die Strecke im Lauf der Jahre noch schöner geworden ist!
Die Route rund um Sevenum führt an zahlreichen Kapellen und Wegkreuzen vorbei, durch Weiden mit grasenden Schafen und zu einem Baumhaus, wo Sie sich ausruhen können. Auch Kunstobjekte und besondere Landschaftselemente (u. a. eine Vogelbeobachtungsstation und eine Laufbrücke) werden Ihnen auf dieser Tour begegnen. Zu Recht zählt diese Wanderroute zu den schönsten Strecken der Niederlande!


Link zu Lust auf Limburg

Die Wanderung ist 13,5 km lang und startet in Sevenum, einem Ortsteil von Horst aan de Maas, nordwestlich von Venlo.

An einem sehr warmen Sommertag habe ich diese Wanderung unternommen.
Eigentlich ist die Wanderung gut ausgewiesen (durch Pfeile - zum Teil mit Knotenpunkten); uneigentlich muss man doch aufpassen, manchmal fehlen die Markierungen. Ich bin hier und da nicht so ganz richtig gelaufen, habe aber immer wieder in die Tour zurück gefunden. Ich hatte auch die Übersichtskarte aus dem Link dabei.


Geparkt habe ich neben der Kirche in Sevenum auf einem großen Parkplatz.



Alter Brunnen



Wie in Holland üblich werden manche Naturgebiete, wo sich so manches Getier rumtreiben könnte, ausbruchsicher abgesperrt. Man muss also auf vielen Teilen dieser Wanderungen mit Vieh - insbesondere Schafen - rechnen.
Rechts sieht man die Markierungen.



Unbefestigte Wege durch die Natur und feste Wanderwege (teilweise asphaltiert) wechselten sich ab.











Oft sieht man kleine Kapellen oder Wegekreuze.



















Leider trifft man immer noch auf diesen giftigen, eingewanderten Gesellen: der Riesenbärenklau. Meiden!












Hier musste ich genau aufpassen, um keine Dusche abzubekommen.




















Dieses Baumhaus durfte man besteigen.










Ohne Worte :zwinker:





Östlich von Sevenum - hier hatte ich den Eindruck, dass es dort vor kurzem eine größere Überschwemmung gegeben hatte.













Naturschutzgebiet an der nördlichen Gemeindegrenze.







Wieder zurück an "Sint-Fabianus en Sebastianuskerk".


Insgesamt war ich fast 3,5 Stunden unterwegs. Etwas mehr gegangen als geplant bin ich schon und es war drückend warm.
Aber gefallen hat mir die Wanderung sehr gut!
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 940

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

563

Mittwoch, 25. April 2018, 20:14

Glücksorte am Niederrhein

In der Ruhe liegt die Kraft
Die Kapelle Klein-Jerusalem in Neersen (Nr. 34)


Die Pilgerstätte Klein-Jerusalem in Neersen liegt an einigen Wanderwegen.










Bislang konnte ich den Innenbereich noch nicht sehen, da dies außerhalb der Öffnungszeiten (Messe) nur im Rahmen einer Führung (Tipp) möglich ist.
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 940

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

564

Dienstag, 1. Mai 2018, 19:59

Wanderungen durch den schönen Kreis Moers

Wanderung 43:
Sonsbeck - Haus Winkel - Bönninghardt - Sonsbeck



Das Buch von 1963 hat leider einen Fehler, der mir erst einige Zeit nach dieser Wanderung aufgefallen ist:
Beschreibungen und Karten der Wanderungen 43 und 44 passen nicht zusammen! Die Karten sind vertauscht!

Wirklich aufgefallen ist es mir erst, als ich die Wanderung 43 mit einer Wanderkarte geplant habe.


Darum habe ich bei dieser Wanderung eigentlich zu Beginn einen Teil der Wanderung 44 gemacht und mich dann versucht, mich mit einer Karte durch die Wanderung 43 zu schlagen.

Richtig geklappt hat das nicht - das sieht man hier an meinen "alten" Anmerkungen direkt nach der Wanderung. Ich habe aber alles mal so gelassen, wie damals aufgeschrieben.
Die Beschreibung der "wirklichen" Wanderung 44 kommt dann irgendwann mal!




Beschreibung bevor ich den Fehler aus dem Buch erkannt habe:

Leider kann man die Wanderung nur zu Beginn so machen wie in de alten Beschreibung; durch den Bau der A57 und anderer Strassen macht der zweite Teil der Wanderung definitiv keinen Spaß mehr und ich habe den Weg zurück nach Sonsbeck genommen.

Kurze Wegbeschreibung:
Vom Parkplatz (Kastell) Richtung Norden zur St.-Gerebernus-Kapelle und dem Römerturm. Von dort Richtung Süden durch Sonsbeck bis zur A57, wo man sich eine Unter/Überführung suchen muss. Ich habe das Haus Winkel noch besucht. Danach war der Weg eher öde mit Straßen ohne Gehweg. Ich habe mir dann den Weg durch die Bönninghardt bis zur Großen Veener Ley zurück nach Sonsbeck gesucht.


Wie viele Kilometer es genau waren, kann ich nicht sagen; ich war an einem schwülen Sommertag 2,5 Stunden unterwegs.


St.-Gerebernus-Kapelle







Römerturm



Sonsbeck downtown - der Schweinebrunnen am Rathaus



Gommansche Mühle



Abstecher zur Evangelischen Kirche



Katholische Kirche St. Maria-Magdalena



Große Veener Ley



Nach der Überquerung der A57: ein Abstecher zum Haus Winkels.







Danach war die Wanderung eigentlich langweilig bis doof. Durch Änderungen bzw. Neubau der Straßen (wie der A57) war mit der alten Beschreibung nicht mehr viel anzufangen. Ich habe dann versucht, nach Karte weiter zu gehen. Da es mir aber zu uninteressant wurde, habe ich mehr oder minder den direkten Weg zurück nach Sonsbeck gesucht.


USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 940

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

565

Mittwoch, 23. Mai 2018, 20:01

Tapetenwechsel
Kulturzentrum Fabrik Heeder in Krefeld (Nr. 35)


Leider konnte ich nicht in das neue Kulturzentrum hinein gehen.




Den Park muss ich zu einer anderen Jahreszeit nochmals besuchen.


Was ich auch gemacht habe - ein paar Bilder vom Spätsommer






USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 940

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

566

Dienstag, 29. Mai 2018, 19:53

Wanderungen durch den schönen Kreis Moers

Wanderung 21:
Lintfort - Rossenray - Empelerberg - Lintfort


Auch diese Wanderung existiert nicht mehr wirklich. Denn durch neue Straßen und Autobahnen (A57/A42), Ausbaggerungen und Ende des Bergbaus in Kamp-Lintfort hat sich die Landschaft sehr verändert. Die Beschreibung von 1963 kann man vergessen; ohne eine aktuelle Karte kann man sich nicht mehr orientieren.

Kurze Wegbeschreibung:
Gestartet bin ich in Kamp-Lintfort Ecke Moerser Str./Rheinstr. Richtung Schacht Rossenray (den es 1963 noch nicht gab). Weiter ging es in Richtung Entsorgungszentrum Asdonkshof (existiert auch erst seit einigen Jahren). Nach Überquerung der (neuen) A57 habe ich den Empeler Berg gesucht und nicht gefunden. Und der Schmidtberg ist jetzt die Halde Patberg, von der ich zurück zum Parkplatz gegangen bin.


Ich denke, dass es knapp 10 km Wanderung gewesen sind. Gewandert bin ich im Sommer.


Der Schacht Rossenay der Zeche Friedrich-Heinrich. Bei der alten Wanderbeschreibung gab es diesen noch nicht - dafür ist er aber schon seit Jahren geschlossen.




AEZ Asdonkshof






Von der Bauernschaft Rossenray gibt es allenfalls noch Reste.



In dieser Gegend wird und wurde viel ausgebaggert.



Feldernte





Über der A57 bei Asdonkshof.



In Kohlenhuck



Weiterer Baggersee



Halde Pattberg



Haus in der nahegelegenen Zechensiedlung.



Auf die Besteigung der Halde habe ich verzichtet; denn im Sommer hat man durch die Blätter keine Aussicht auf die Umgebung.


Vom Kreuz auf dem Gipfel hier ein Archivbild:



Umformerhalle und Wasserturm der Zeche Pattberg; die (beschriebenen) Bergwerksschächte sind schon lange Geschichte.


Zurück am Parkplatz war ich nach 2 Stunden.
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 940

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

567

Sonntag, 3. Juni 2018, 17:15

Glücksorte am Niederrhein

Oasen der Ruhe
Gartenanlage der Burg Friedestrom in Zons (Nr. 36)


Burg Friedestrom bzw. Zons ist eine wirklich tolle Anlage und lohnt immer einen Ausflug. Der Garten ist sicher ganz nett, aber nicht wirklich bei Frühlingsanfang.














USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 940

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

568

Freitag, 8. Juni 2018, 18:46

Wanderungen durch den schönen Kreis Moers

Wanderung 26:
Rheinberg - Rheindeich - Ossenberg - Rheinberg


Diese Wanderung von Rheinberg zum Rhein, entlang der Deichkrone bis Ossenberg und wieder zurück nach Rheinberg ist etwa 10 km lang sein. Es gibt eine neuere Beschreibung im Web, die alte im Wander-Buch ist aber auch noch zum größten Teil korrekt.
Link zur neuen Beschreibung


An einem schönen Sommertag ging es los am Amtsgericht.



Was das mal war oder sein soll, habe ich nicht herausfinden können.



Fossa Eugeniana







Die Solvay-Werke in Ossenberg



Der Weg über Asphalt bis zum erneuerten Deich war recht unspektakulär.



Aber am Rhein war es dann sehr schön.

Blick vom Rheindeich nach Norden...


...und nach Süden.



Man wandert ein ganzes Stück am Rhein lang.







Hier bin ich mal runter an den Zaun und habe bemerkt,...


...dass man ab und zu bis direkt an den Rhein kommt.





Hafen Solvay-Borth








Nochmals direkt am Rhein




Man verlässt bei Ossenberg den Rheindeich.


Beim Anfang der Fossa Eugeniana am Rhein.



Hier fließt jetzt der Moersbach lang.



Haus Ossenberg





Schloss-Kapelle



Nettes Gebäude in Ossenberg.



Werkshäuser der Solvay-Werke







Solvay-Werke





Bahnzufahrt zu den Solvay-Werken.




Auf dem letzten Stück zurück nach Rheinberg gab es nichts mehr zu sehen. Nach knapp 2,5 Stunden war ich wieder zurück am Ausgangspunkt.
Der Abschnitt am Rhein über den Deich hat mir am besten gefallen.
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 940

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

569

Dienstag, 12. Juni 2018, 18:47

Glücksorte am Niederrhein

Tanz auf dem Eis
Die Eishalle in Grefrath (Nr. 37)






In der Grefrather Eishalle war ich bisher nur bei einer American Cars Veranstaltung.






Bild vom Sommer



Tipp: die Dorenburg mit seinem Freilichtmuseum ist (wie schon anderswo erwähnt) sehr sehenswert.




USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 940

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

570

Montag, 18. Juni 2018, 19:18

Die Veulense Waterenroute

Die Veulense Waterenroute liegt in den Niederlanden genauer gesagt in der Provinz Limburg nördlich von Venlo (und somit gar nicht weit von Niederrhein).

Infos gibt es auf der Seite "Lust auf Limburg": Link
Angegeben ist die Wanderung mit einer Länge von 13,1 km.

Startpunkt war an einem schönen Sommertag die Kirche in Veulen. Auf ging es zu einer Adventuretour, die so nicht geplant war. :zwinker:



Wanderungen in Holland sind eigentlich ganz gut ausgeschildert mit diesen Pfählen, deren Anzeigen auf den nächsten nummerierten Knotenpunkt zeigen, den man ansteuern kann/soll. Leider kann man die kleinen Pfähle leicht übersehen oder sie fehlen auch mal oder.... :S:



Wegekreuz



Hier hab ich beispielsweise den Hinweispfahl völlig übersehen und musste nach einiger Zeit wieder kehrt machen. Ich hatte nicht gedacht, dass man hier lang gehen musste. Einen Weg konnte man ja nur erahnen. :rolleyes:





Hätte ich an dieser Stelle gewusst, dass ich aus dieser Richtung wieder zurück kommen würde, hätte ich die Wanderung abgebrochen. :evil:



So bin ich erst mal bis zu dieser Stelle weiter gewandert und habe mich wieder verlaufen, weil der nächste Hinweispfahl nicht da war.


Nachdem ich erst mal falsch gelaufen bin, bin ich aber doch wieder auf den rechten Weg gekommen.





Hier begann der m.E. schönste Teil der Wanderung. Immer entlang von Bächlein und Gräben.







Man war mitten in der Natur und konnte viele Tiere und Pflanzen sehen und bestaunen.











Die Zivilisation war irgendwie ganz weit weg.









Zurück bei den Menschen - eine Fatimakapelle.



Bespaßungsanlage für die Kids.





Spargelfeld im August



Ein kurzes Stück ging es auch durch einen kühlen Wald.



Leider war (wie sich später nach Recherche im web herausstellte) ein Richtungspfahl falsch aufgestellt, so dass ich erst in die Irre gelaufen bin, an dieser Stelle gar nicht mehr wusste, wo es lang gehen sollte, und bis zur Bespaßungsanlage wieder zurück gelaufen bin. Denn ab dort war mir der Weiterweg grundsätzlich wieder klar....


...aber ab hier wusste ich zwar durch einen Hinweispfahl die Richtung, aber nicht, auf welcher Seit vom Graben man gehen sollte.
Ich habe mich für die linke Seite entschieden; leider total falsch.... :huh:



Denn nach mehr als einem Kilometer ging es nur weiter, indem man sich durch bis 1,5 m hohes Unkraut langsam vorwärts schob. Ich wollte aber nicht zurück gehen, auch nicht, als ich bemerkte, dass ich für den Weiterweg auf der falschen Seite des Grabens war.



Ich habe mich weiter durch das Unkraut gezwängt, obwohl ich schon so fertig war, wie schon lange nicht mehr. Und als ich meinte, es geschafft zu haben, habe ich durch das hohe Unkraut einen kleineren Graben übersehen und bin hineingerutscht. Ich war total bedient!! :thumbdown:


Nach einer Pause bin ich auf Socken bis zu einer Stelle an dem Graben gegangen, wo ich unfallfrei wenigsten den verschlampten Schuh etwas säubern konnte. Danach habe ich mich noch etwa 1 km in schnatzenden Schuhen bis zurück zum Auto "geschleppt".

Ich gebe zu, dass dies meine anstrengendste Wanderung war, die ich je in unserer Gegend gemacht habe. Wie viele Kilometer ich wirklich gelaufen bin, kann ich nur ahnen; ich war fast 4 Stunden unterwegs.

Einige Stellen in der Natur fand ich auf dieser Tour richtig klasse; wer aber die Tour selber machen will, empfehle ich GPS, eine Sense und eine Machete mit zu nehmen.
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

571

Montag, 18. Juni 2018, 19:49

Die Wanderung der fehlenden Hinweispfählen. Und wenn doch mal einer da ist, isser evtl. falsch :D

Gut das Du den Survivalmarsch mit 1,5 Schuhen überstanden hast :zwinker:
Stammtischtreffen: Ich sag mal 68, wahrscheinlich aber noch ein paar mehr :zwinker:

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 940

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

572

Montag, 18. Juni 2018, 19:53

Die Wanderung der fehlenden Hinweispfählen. Und wenn doch mal einer da ist, isser evtl. falsch :D

Gut das Du den Survivalmarsch mit 1,5 Schuhen überstanden hast :zwinker:


Mittlerweile kann ich ja drüber lachen (war letzten Sommer), aber vor Ort und auch kurz hinterher habe ich geflucht. (*piep*)

Und fast wäre der eine Schuh im Schlamm stecken geblieben. ;-(
Dann wäre ich wohl zum HB-Männchen mutiert. :D
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

573

Montag, 18. Juni 2018, 20:01

Mir wären auch wenig jugendtaugliche Worte eingefallen. Wassergekühlten Schuh hatte ich letztes Jahr auf Kaua'i. War ein äh ich sag mal "tolles" Erlebnis :D
Stammtischtreffen: Ich sag mal 68, wahrscheinlich aber noch ein paar mehr :zwinker:

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Niederrhein