Du bist nicht angemeldet.

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 751

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

801

Freitag, 27. August 2021, 23:05

Lieblingsplätze zum Endecken am Niederrhein

Landmaschinentechnik mit nostalgischem Flair
Traktorenmuseum Pauenhof in Sonsbeck (Nr. 39)





Ein paar Eindrücke von den vielen Exponaten.



















Tipp: Hofgaststätte "Zum Traktor".


USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 751

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

802

Sonntag, 5. September 2021, 21:39

Kevelaer-Achterhoek

Ein Ortsteil von Kevelaer nennt sich Achterhoek. Dies ist mehr eine Bauernschaft bzw. Streusiedlung und hat 2015 im Landeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" die Goldmedaille gewonnen.




St. Josef Kapelle





Kaiserlinde – 2013 neu gepflanzt.





In einem Kochbuch für den Niederrhein habe ich eine interessante Geschichte gelesen:
Die Mammutbäume in Achterhoek.
Unter dem preußischen Kaiser Friedrich dem Großen waren im 18. Jahrhundert zahlreiche Männer als Unabhängigkeitskämpfer gegen Besoldung in die neue Welt von Nordamerika gereist. Auch Männer von Niederrhein dienten unter dem Befehlshaber Wilhelm von Steuben und erkämpften die Unabhängigkeit der USA von England. Die meisten dieser Männer blieben in Amerika und prägten die Geschichte der USA mit. Aber einzelne kehrten in ihre Heimat zurück. So auch ein Mann aus Achterhoek, der ein paar Jungpflanzen der kalifornischen Mammutbäume mit an den Niederrhein brachte und einpflanzte. Die zwei Setzlinge sind mittlerweile über 250 Jahre alt.
Und diese Bäume habe ich gesucht und leicht gefunden.







Anfahrbare Mülleimer sieht man mittlerweile häufiger.



Ein Stück weiter steht die Achterhoeker Mühle.
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 751

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

803

Mittwoch, 15. September 2021, 23:19

Wanderung Anholter Schweiz

Diese Wanderung verläuft etwa 9 km in einem weiten Bogen um die Wasserburg in Isselburg-Anholt.
Das liegt politisch korrekt zwar schon in Westfalen. Da man zum Niederrhein aber fast spucken kann, habe ich es hier aufgenommen.


Geparkt habe ich an einem warmen Frühlingstag auf dem Parkplatz vor dem Wasserschloss Burg Anholt.

Der Eingang zur Wasserburg - Bilder folgen später.



Die Issel.



Ein Stück wanderte man auch durch einen frühlingshaften Wald.



Am Wegesrand.



Biotopwildpark Anholter Schweiz.




Ich habe diesen nicht besucht, aber es sollen einige Tierarten dort zu sehen sein u.a. bedrohte Bärenarten.



Das Stück an der Issel entlang durch den sehr gepflegten Golfplatz war das schönste Stück der Wanderung.









Die Issel beim Parkplatz der Wasserburg.


Nach gut 1,5 Stunden war ich zurück; so richtig vom Hocker gehauen hat mich die Wanderung nicht.
Aber es gibt ja in Anholt mehr zu sehen.


Da ist vor allem das Wasserschloss, welches ich auch einmal umrundet habe. Dafür benötigt man eine Eintrittsmünze, dazu unten mehr.

Das Wasserschloss war ursprünglich eine Burg (ab etwa dem 12. Jahrhundert) und wurde später zu einer Schlossanlage mit einem Landschaftsgarten umgebaut.
Im 2. Weltkrieg wurde es weitgehend zerstört und danach wieder restauriert. Sie befindet sich im Privatbesitz und beherbergt ein Hotel und ein Restaurant mit Außenterrasse.
Es gibt auch ein Museum, welches in Rahmen von Führungen besichtigt werden kann.

Hier Eindrücke von allen Seiten - wobei ich mich einige Zeit im Park aufgehalten habe.






Im Innenhof.


Vorgebäude


Ansichten von der Umrundung im Park.













Da der Frühling sich gerade austobte, habe ich den Park auch besucht, zumal man nur so weiter Ansichten des Wasserschlosses bekommt. Dafür muss man im Museumsbüro eine Münze erwerben (5 €), mit der man durch ein Drehkreuz Zugang bekommt. Man sollte die Öffnungszeiten des Büros beachten!

Eingangsbereich



Der Park ist groß und sowohl ein Barockgarten als auch ein später hinzugekommener Landschaftspark. Hier ein paar Eindrücke querbeet.
Es gibt einen kleinen Flyer und ich bin die längste Route quer durch den ganzen Park gelaufen. Und das schöne Wetter lud zum Verweilen und Abhängen ein; das habe ich reichlich ausgenutzt. Man sollte ein kleines Picknick mitbringen. :zwinker:

Zunächst spazierte man durch den Landschaftspark aus dem 19. Jahrhundert.








Die hier sind gar nicht vor mir geflüchtet.




Irrgarten


Das Busquett ist mit historischen Blumensorten aus dem 18. Jahrhundert bepflanzt.


Barockgarten auf der Halbinsel des Burggrabens.






Ich habe mich recht lange dort aufgehalten. Zumal ich das Schloss dann von fast allen Seiten mit Sonne knipsen konnte.
Man sollte beachten, dass das Ausgangsdrehkreuz sich auf der gegenüberliegenden Seite des Eingangsdrehkreuzes befindet!!



Auch der Ort Anholt hat ein paar sehenswerte Stellen.

Wall und Außengraben der historischen Stadtbefestigung, teilweise aus dem 13. Jahrhundert.





Historisches Rathaus erbaut 1567.



Evangelische Friedenskirche.



Hochkreuz; vor lauter Eichen habe ich die "Dicke Eiche" übersehen.



Sankt-Pankratius-Kirche





Turmwindmühle erbaut 1747.



Diese Windmühle in Vehlingen (auf dem Weg zur Autobahn) hat mich aber mehr beeindruckt.


Insgesamt war dies ein toller Tagesausflug. :daumenh:
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 751

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

804

Heute, 00:13

Herbstpartie Kloster Kamp

Die Herbstpartie in Kamp-Lintfort an diesem Wochenende war ein großer Markt in den Gärten des Kloster Kamp. Es waren zahlreiche Stände rund um Genuss & Kulinarik, Mode & Schmuck, Haus & Garten und Kunst & Lebensart aufgebaut. Dazu ein Menge Angebote zum Essen und Trinken.
Irgendwie hatte ich das Ganze gar nicht auf dem Schirm. Meine Nachbarn waren am Freitag dort und haben mir einen Besuch empfohlen. Also bin ich am Samstag hingefahren. Es war für „Corona-Zeiten“ brechend voll, dass merkte man schon mittags auf dem Park-Acker.

Der Eintritt betrug 10 €, Parken kostete 2 €.


Das Werbeplakat.



Die ein oder andere Musikdarbietung wurde auch geboten; hier im Zugangsbereich.



Blick vom Kloster auf den Klostergarten.



Bilder von den Ständen und dem Kloster Kamp querbeet.







































































Nach 2 Stunden hatte ich genug gekauft und Geld ausgegeben. Der Rucksack war voll und das Portemonnaie leer. Außerdem wurde es langsam übervoll….


Letzter Blick auf das Kloster auf dem Rückweg.



Meine Beute an dem Tag. :thumbup:



Interessante Veranstaltung mit mal ein paar „anderen“ Verkaufsständen. Der Termin für nächstes Jahr steht schon fest und ist notiert.
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Niederrhein