Du bist nicht angemeldet.

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 244

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

861

Montag, 26. September 2022, 23:34

Viller Mühle, Goch

Über die Viller Mühle in Goch-Kessel hatte ich vor Jahren was gelesen (über den „wahnsinnigen“ Puppenspieler) und bin vor einiger Zeit auch mal dort vorbei gekommen, ohne dass sie mir wirklich gross aufgefallen wäre.

Zitat

Die Viller Mühle ist eine stillgelegte Öl- und Getreidemühle in Goch, die in der heutigen Form etwa 1870 erbaut wurde und als Museum, Veranstaltungsort und „Markt der vergessenen Waren“ im Privatbesitz des Puppenspielers Heinz Bömler genutzt wird. Die Mühle steht unter Denkmalschutz.

Link zu Wiki

Link zu Veranstaltungen und Infos.

Bei einer Wanderung habe ich nochmals dorthin einen Abstecher gemacht und diesmal konnte ich für 2 € Spende auch auf das Gelände. Und war erstaunt, was da alles so rum steht.
In die Gebäude sollte man nicht eintreten; habe ich dann auch nicht gemacht.





Ein paar Eindrücke „der vergessenen Waren“ und der Mühle – einfach drauf los geknipst.















































Blick in die Natur auf den ehemaligen Mühlenteich und Niers-Altarm.




















































Irgendwann hatte ich genug; aber es ist schon erstaunlich, dass dieses Kleinod in keinem meiner zahlreichen Niederrheinbücher (von Ausflügen) wirklich Erwähnung findet.
Ich finde schon, dass sich ein Besuch lohnt oder zumindest interessant ist.
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 244

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

862

Donnerstag, 6. Oktober 2022, 23:29

Haus Ingenray in Geldern-Pont

Zitat

Haus Ingenray ist ein ehemaliger Rittersitz am Niederrhein auf der Gemarkung des Gelderner Stadtteils Pont. Das denkmalgeschützte Bauwerk steht am rechten Ufer der Niers in der Nachbarschaft des nördlich gelegenen Hauses Diesdonk.
Das heutige Anwesen wurde 1461 durch Elbert III. von Eyll erbaut und von den nachfolgenden Besitzern erweitert und ergänzt. Im Zweiten Weltkrieg leerstehend, wurde es 1944/45 verwüstet, ehe es der Gelderner Unternehmer Hans Stratmans 1962 erwarb und anschließend restaurierte. Haus Ingenray befindet sich im Besitz der Emilie und Hans Stratmans-Stiftung des Historischen Vereins für Geldern und Umgegend und kann nicht besichtigt werden.

Link zu Wikipedia

Mittlerweile ist der Eintrag in Wiki überholt; nach dem Tod der Eigentümer ging das Haus in eine Stiftung über, wurde renoviert und kann seit September 2022 besichtigt werden als öffentliches Museum mit wechselnden und bald auch einer festen Ausstellung.

Infos und Veranstaltungshinweise.


Die erste Ausstellung beschäftigte sich mit dem Thema „Fossa Eugeniana“.
Allerdings mehr über den Bereich Geldern/Arcen.


Die Fossa Eugeniana war ein geplanter Kanal am Niederrhein zwischen Rhein und Maas vor fast 400 Jahren, welcher angefangen aber nie beendet wurde
Link zu Wikipedia mit mehr Infos.


Bilder vom renovierten Haus Ingenray.













Bilder der Ausstellung zur Fossa Eugeniana.

Im Eingangsbereich des Hauses stand ein Relikt einer Ausstellung aus den 1990igern, welches hierher „gerettet“ wurde.


Der verstorbene Eigentümer hat zu Weihnachten gerne solche riesigen „Postkarten“ (Din A 3?) verschickt.


Ein Gemälde über die Belagerung von Geldern durch die Spanier im 17. Jahrhundert.



Im eigentlichen Ausstellungsraum wurden neben vielen Karten und Büchern auch einige Relikte aus der damaligen Zeit gezeigt.









Übersicht Fossa Eugeniana.



Festungsstadt Geldern.



Rittertaler Geldern.






Rechts die Namensgeberin der Fossa Isabella Clara Eugenia, Tochter Philipps II. von Spanien, und Regentin von Brüssel (von wo aus damals euch die hiesige Region regiert wurde.



Relikte aus dem Besitz eines spanischen Soldaten, der nach den Löchern im Brustpanzer das Ganze wohl nicht überlebt hat.



Noch eine Karte von 1626.


Für mich war die Ausstellung sehr interessant – hatte natürlich viel Lokalkolorit.





Im Rahmen der Festivitäten zur Eröffnung des Hauses Ingenray wurde auch eine geführte Wanderung zur Fossa Eugeniana angeboten. Diese fand schon vor meinem Besuch des Hauses Ingenray statt und ich habe den Bericht dazu mal direkt angehangen.
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 244

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

863

Donnerstag, 6. Oktober 2022, 23:34

Geführte Wanderung zur Fossa Eugeniana in Geldern-Walbeck


Der Historische Verein Geldern hat im Zusammenhang mit der Neueröffnung eines Museums im restaurierten Haus Ingenray (Geldern-Pont) eine geführte Wanderung zu den Resten der Fossa Eugenia in Geldern Walbeck angeboten.
Da an dem Sonntag gutes Wetter war, habe ich teilgenommen.


Infotafel zu der geplanten Fossa und seinen geplanten Schanzen.



Gestartet ist die Tour am Freibad Walbeck; mit etwa 40 Teilnehmern war die Tour gut besucht.



Walbeck auf dem Weg zur Fossa.



Bei dem Waldstreifen liegen die Reste des Kanals.



Wie man sieht, man muss den Kanal eher erahnen.



Ein Stück weiter kann man ein klein wenig mehr sehen.





Auf dem Weg zur Schanze Lingsfort in Holland bei Arcen. Die Schanze wird auch Fort Hazepoot genannt – der deutsche Ingenieur in der damaligen Zeit hieß Hasenfuss. :zwinker:











Von dieser Doppel-Schanze sind tatsächlich die Umrisse gut zu sehen. Sie lag zu beiden Seiten der Fossa, die hier auch etwas besser zu erkennen ist.





Die Erdwälle sind damals angelegt worden als Schanzenschutz.



Von oben hatte man einen Blick auf den Innenbereich.






Wieder abwärts.



Der Rückweg ging teilweise „über Stock und Stein“.


Nach gut 2 Stunden waren wir zurück am Ausgangspunkt. Die Information am Rande der Wanderung waren gut. Und ich habe Dinge gesehen, die ich bei einem Besuch Jahre vorher nicht erkannt hatte. Ein Lob an die durchführenden Verantwortlichen.
Aber eine Gruppenwanderung auch in dieser Größe wird nie mein Ding sein. Da bin ich eher ein Individualwanderer. :zwinker:
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 244

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

864

Donnerstag, 13. Oktober 2022, 23:40

Lieblingsplätze zum Endecken am Niederrhein

"Diese Häuser stehen in Gottes Hand..."
Alte Schulstraße in Kempen (Nr. 46)



Die Schulstraße hat mich jetzt nicht von Hocker gerissen.







Dafür gibt es in der Kempener Innenstadt einiges anderes zu sehen.















Tipp: Kempener Lichtspiele am Buttermarkt.


USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 244

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

865

Mittwoch, 19. Oktober 2022, 23:31

Wanderung Grevenbroich

"Zwischen Park und Schloss" plus dem "Amazonas vom Niederrhein".

Infos zu "Zwischen Park und Schloss - Grevenbroich an der Erft" gibt es hier.
(Länge: etwa 11 km)

Diese Wanderung lässt sich gut kombinieren mit dem "Amazonas vom Niederrhein".
Infos hier.
(Länge: etwa 3 km)


Gestartet bin ich in Wevelinghoven.
Da der kleine Wanderparkplatz wegen Baustelle abgesperrt war, bin ich ein Stück weiter nach Wevelinghoven rein.

Ein paar Eindrücke von Wevelinghoven auf dem Weg zum Startpunkt an der Erft.







Man wanderte ein Stück an der Erft lang.



Bei der Mühle Kottmann verließ man aber den Fluss.







Das nächste Stück bis Grevenbroich fand ich doof. Nach der Beschreibung sollte man kleine Pfade weg von den örtlichen Straßen nehmen. Die haben sich aber vor mir gut versteckt.


St. Peter und Paul.







Altes Rathaus.



Hans-Gottfried-Benrath Park.





Mühle Kamper.











Villa Krüppel - Standesamt.



Altes Schloss.
















Hier habe ich die kleine Wanderung von rund 3 km - "Der Amazonas vom Niederrhein" - eingeschoben.

Diese Wanderung wird so genannt, weil das Kühlwasser des Kraftwerks Frimmersdorf das Wasser der Erft so stark erwärmt, dass sich hier einige tropische Pflanzen und Tiere angesiedelt haben. Ein Angler hat wohl dort auch mal einen Piranha gefangen.


Im Grunde läuft man an beiden Seiten der Erft lang.



Das Umweltzentrum am Schneckenhaus. Wegen der Pandemie geschlossen.



An der Erft.









Das Wild(frei)gehege Bend - war auch abgesperrt.







Zurück auf der anderen Seite der Erft.






Von tropischen Pflanzen war im Frühjahr noch nicht so viel zu sehen. Hier ein wenig Muschelblume vom Amazonas (Wassersalat).


An dem sonnigen Tag war es an der Erft echt lauschig.






Hier endete die Wanderung am Amazonas. :zwinker:


Weiter ging es durch den Finlay Park.







An der Erft entlang zum Stadtpark.



Villa Erckens - nun das "Museum der Niederrheinischen Seele".
Da bin ich schon bei der ein oder anderen Veranstaltung gewesen.







Freie Christengemeinde.



Stadtparkinsel





Im Stadtpark.


Die Apfelwiese stand in Blüte.





Zurück an der Erft nach Wevelinghoven.
Hier war es auch wieder recht nett.




Interessantes Schutzhäuschen.











Zurück an der Mühle Kottmann.




Nach etwa 3,5 Stunden war ich an dem schönen Frühlingstag wieder zurück am Ausgangspunkt. Ich fand dies eine tolle Wanderung!
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 244

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

866

Freitag, 28. Oktober 2022, 23:34

Lieblingsplätze zum Endecken am Niederrhein

Fußball, Rudern, Schwimmen - Hauptsache Bewegung
Sportpark in Duisburg (Nr. 66)



Das MSV-Stadion...




...und Sportstätten drum herum.















Nahebei: die Sechs-Seen-Platte.




Vom Aussichtsturm hat man eine tolle Sicht auf die Seen und die Umgebung.






USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 244

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

867

Dienstag, 1. November 2022, 23:42

Hansefest 2022, Wesel

Ein paar Bilder vom Hansefest 2022 in Wesel vom Sonntag, welches nach einer Corona Pause wieder stattfand. Das Wetter war fast sommerlich.

Dementsprechend war das Fest auch am Vormittag schon recht gut besucht.
Es gab viel Altbekanntes, manches aber nicht mehr.

Los ging es wie immer am Großen Markt von Wesel mit dem Willibrordi-Dom und dem nachgebautem Alten Rathaus.





Der „Streichelzoo“ war schon etwas gewöhnungsbedürftig.





Weißkrautverarbeitung.



Überall standen – wie immer – Esel rum.



Wer wollte konnte eine Kutschfahrt machen.





Gutenberg Druckerpresse.



Ein paar der interessanteren Essens-Angebote.





Die Preise waren aber erschreckend hoch!


Old Time Fotostudio.



Diese Flechtereien fand ich interessant.



An einigen Stellen wurde mittelalterliche Musik dargeboten.





Am Platz rund um das Berliner Tor war wieder einiges mehr los, was an die alte Zeit erinnerte.



Gerade für die Kids und die Junggebliebenen wurde „alte Unterhaltung“ angeboten.







Auf der kleinen Bühne wurde später sicher noch aufgespielt.



Eine Falknerei war auch wieder mit dabei.



Innerhalb des Berliner Tors wurde wieder einiges gezeigt.









Auf der Rückseite des Berliners Tor war sonst immer ein Mittelalter Lager aufgebaut. Das gab es gar nicht mehr.


Nach gut zwei Stunden hatten wir genug. Es war auch sehr voll geworden.
Es war schön, mal wieder was unternehmen/besuchen zu können.
Leider sind die Preise gerade für die Verköstigung immens gestiegen. :huh:
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 244

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

868

Dienstag, 8. November 2022, 23:32

Wanderung Reichswald (Geldenberg)

Wandern im Frühling durch den Reichswald bei Kleve im Bereich Geldenberg (ca. 10 km).


Geparkt habe ich gegenüber dem Britischen Ehrenfriedhof.

Ich habe direkt mal einen kurzen Blick auf das Gelände geworfen.





Danach ging es in den Wald. Bei dem schönen Frühlingswetter in der letzten Zeit war die Natur geradezu explodiert.









Irgendwie habe ich den in der Beschreibung erwähnten Feuerwachturm übersehen.
War wohl zu sehr von der Natur abgelenkt bzw. die Natur hat den Turm versteckt. :zwinker:









Einer der "Berge" im Reichswald.



Leider hat sich der Wald in den letzten Jahre wegen Rodung und Aufforstung verändert.
Orkane, Borkenkäfer und sauerer Regen waren da behilflich.

Irgendwann war ich mir sicher, dass ich nicht mehr in der Beschreibung der Wanderung war.




Also habe ich versucht, den Rückweg ohne Karte und Navi zu finden.
Keine wirklich gute Idee.
Denn ich kam ganz und gar nicht da aus, wo ich es vermutetet hatte. Sondern einige Kilometer zu weit im Norden vom Reichswald.

Ich habe den Weg dann doch über die Straßen zurück zum Parkplatz gefunden. Aber ich bin so einige Kilometer Umweg gelaufen und dabei mindestens 4 km an einer vielbefahrenen Landstraße.
Fand ich doof.


Zurück am Britischen Ehrenfriedhof bin ich zunächst zum Förster-Ehrenmal gegangen.





Ausgiebiger Spaziergang über das Gelände des Friedhofes.
Ist schon beeindruckend aber auch bedrückend.















Im Grunde war der Ehrenfriedhof das Highlight dieser Wanderung.


Ich war gut 3,5 Stunden unterwegs, aber dabei zum Teil total aus der Wanderbeschreibung.
An dem schönen Tag sicher nicht wirklich schlimm, aber mehr als ein netter Spaziergang im Frühlingswald war es nicht.
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 244

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

869

Dienstag, 15. November 2022, 23:01

Lieblingsplätze zum Endecken am Niederrhein

Bodenständige Kost in ländlicher Gegend
Gaststätte Zum Sandwirt in Goch-Pfalzdorf (Nr. 13)



Da bin auch mal vorbei gekommen.


USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 244

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

870

Freitag, 25. November 2022, 23:32

Wanderungen in Hamminkeln-Loikum

Es handelt sich um drei kleine Wanderungen im Ortsteil Loikum im rechtsrheinischen Hamminkeln, alle um die 5 km lang.

Hier zu einem Download von PDF-Dokumenten zu Wanderungen in Hamminkeln.


Geparkt habe ich auf dem Parkplatz vor der Feuerwehr.
Gewandert bin ich an einem sonnigen Frühlingstag.


Wanderung "Isselweg".

Der Dorfplatz von Loikum.



Ehemaliges Lehrerhaus.



An der Issel.



Kappenwindmühle, erbaut 1856 und in Betrieb bis 1986.







Weiter an der Issel.









Zurück in Loikum - Pfarrkirche St. Antonius.




Wanderung "Hufenweg".

Startpunkt war wieder am Dorfplatz.



St. Antonius.



Eine der Kneipen im Ort.



Lindenallee



Niederrheinische Kulturlandschaft.







Das andere Ende der Lindenallee.



Isselstauwerk



Nettes Haus am Ende der Wanderung.




Wanderung "Klosterweg".

Auch diese Wanderung startete am Dorfplatz.



Wegekreuz



St. Antonius



Kappenwindmühle



Wieder an der Issel.







Im Bereich des ehemaligen Klosters Marienfrede. Zu sehen war davon nichts mehr.



Auskiesung - diese Schandtaten durch Naturzerstörung gibt es leider überall am Niederrhein.



Wieder zurück bei der Pfarrkirche.




Jemand spielte Orgel und ich konnte einen Blick rein werfen.


Nach insgesamt etwa 16 - 17 km Strecke waren die drei Wanderungen nach knapp 4 Stunden (mit einer Lunch-Pause) von mir bewältigt. An dem schönen Tag ok - bis auf die Issel hat mich aber nichts wirklich vom Hocker gerissen.
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Niederrhein