Du bist nicht angemeldet.

Thomas

Kasperkopp

  • »Thomas« ist männlich
  • »Thomas« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 799

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Parchim

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 8. Mai 2017, 08:16

South Pass City State Historic Site - Wyoming

South Pass City Stand schon sehr lang auf meiner Wunschliste. Im Sommer 2014 wollten wir vom Yellowstone aus hierher, aber damals waren die Wetteraussichten sehr bescheiden. Heute hatten wir strahlend blauen Himmel aber gerade mal 12°C...und das im August. Foto - Zufahrtsstraße nach South Pass City


Wir fuhren zuerst zur Carissa Gold Mine, aber die war zu. Später im Visitor Center erfuhren wir, dass wir heute um 14.00Uhr dort rein könnten, was uns zeitlich gar nicht passte. Nöö traurig waren wir nicht. Wir gucken uns gerne mal was altes an, müssen aber nicht alles sehen. Foto - Carissa Gold Mine


Jo dann landeten wir in South Pass City, ein Kaff wie es im Buche steht. Ich war erstaunt, dass der Ort noch bewohnt ist. Nee leben möchte ich hier nicht. Keine Bäume, alles kahl und dann 'ne kalte Gegend. Nee meins wäre das nicht.
Im Visitor Center wurden wir von zwei Rangern begrüßt. Ein Ranger erzählte uns, dass momentan viele Deutsche hier her kommen und wir die ersten Besucher des Tages wären. Mit 4,-$ Eintritt pro Person waren wir dabei.


South Pass City wurde 1867 gegründet. Die Stadt entstand aus dem Nichts. Ein Jahr zuvor wurde hier Gold gefunden und natürlich zog das Gold Leute aus Nah und Fern an. In besten Zeiten hatte die Stadt mal über 1000 Einwohner. So um 1872 fand man kaum noch Gold, was die Arbeiter brotlos machte und so schnell wie das Volk damals her gezogen war, so schnell war es auch wieder weg. Foto - rechts der Carissa Saloon und links der Carr Butcher Shop


Heute ist South Pass City ein Freilichtmuseum unter der Fuchtel des Staates Wyoming. Die Gebäude sind größten Teils komplett ausgestattet und sollen uns Besucher näher bringen, wie die Leute hier früher gelebt haben.
Foto - Blick in den Carissa Saloon


Hier im Bild das Sweetwater County Jail und rechts der Miners Exchange Saloon. Wenn du in der Kneipe zu viel getrunken hast, konntest du nebenan im Knast ausnüchtern.


Blick in den Knast. Na ja, Wände aus Holz. Zur Not machste einen auf Holzwurm und frisst dich durch die Wand.


Dank dem Willow Creek, der mitten durch den Ort fließt, war das hier alles schön grün.


Das ist die Sherlock Barn, die aus den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts stammt.


Blick in die Sherlock Scheune.


Das hier ist das South Pass Hotel mit Restaurant und dahinter der Exchange Saloon.


So sah das früher im Exchange Saloon und Card Room aus.


Lobby des South Pass Hotel. Ob die damals auch AAA Raten hatten?


Na erkannt? Nöö? Das ist eines der Zimmer vom South Pass Hotel. Eh wir meckern gleich los, wenn mal ein Zimmer etwas bescheidener ist. Ich frag mich gerade, was da alles so in einem Bett gelebt hat. Brrrr :D


Im W.C. Ervin Store war eine kleine Ausstellung zu sehen.


Die Gebäude stehen nicht alle an ihren ursprünglichen Orten. Der größte Teil wurde an anderer Stelle abgebaut und hier wieder aufgebaut. Man kann das z. Bsp. auch in Google Earth sehen, wenn man ältere mit aktuellen Satellitenbildern vergleicht.


In diesem hübschen Häuschen ist das Esther Hobart Morris Museum untergebracht.


Esther Morris war die erste Frau der USA, die zur Friedensrichterin ernannt wurde.


Das alte Schulgebäude ist sehr klein.


Jo und so sah das früher in der Schule aus.


Hier das John und Lida Sherlock House. Dieses Einfamilienhaus wurde um 1898 gebaut. Es war eines der besseren und moderneren Häuser, vor allem weil es auch mehrmals umgebaut wurde.


The Cave auch Fort Bourbon genannt, war ein in den Hang gegrabener Keller mit massiven Steinwänden. Der Bau diente als Lagerraum für Schnaps und Lebensmittel. Archäologen fanden später in dem Gebäude einen vergrabenen Topf aus Gusseisen. Alzheimer oder weggestorben, keine Ahnung. Na auch irgendwo Kohle versteckt? Schickt's mir.


Jo und das ist der Keller wie er im Inneren ausschaut.


Dieses 1874 erbaute Haus weist einen besonderen Baustil auf und ist damit einmalig in South Pass City. Auch hier drin ist ein Museum untergebracht, das Gold Mining Interpretive Center, welches die Geschichte des Bergbaus um South Pass City zeigt.


Wow so modern sieht der Katen des Gold Mining Interpretive Center von innen aus.


Am Ende gingen wir noch in den Smith-Sherlock Co. Store, der heute ein General Store ist, der von den Freunden South Pass Citys betrieben wird. Dieser Verein arbeitet unentgeltlich in diesem State Park, damit auch unsere Nachkommen die Geschichte South Pass City so wunderschön erleben können.


Die Verkäuferin in dem Andenkenladen war wie anno dunnemals gekleidet. Wir erzählten kurz mit ihr. Sie war eine richtig nette Omi.


Der Besuch von South Pass City hat sich gelohnt. Die Anfahrt ist trotz Schotterpiste mit jedem PKW machbar, da die Roads regelmäßig gepflegt werden. Foto - South Pass City Cemetery


Jo und dann fuhren wir noch dahin, wo alles endet, zum Friedhof von South Pass City und guckten uns paar Gräber an.
Mir bleibt nichts mehr zu sagen, als euch zu ermuntern da mal hin zu fahren.



Carissa Gold Mine 42.475577° -108.794443°
South Pass City Parken 42.468727° -108.803163°
South Pass City 42.468359° -108.801291°
South Pass City Cemetery 42.464008° -108.802759°

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich

Beiträge: 9 279

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 8. Mai 2017, 19:01

:thumbup: Das hätte mir auch gefallen!
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Thomas

Kasperkopp

  • »Thomas« ist männlich
  • »Thomas« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 799

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Parchim

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 8. Mai 2017, 19:27

Vor allem hättest du da auch reingepasst!

Und Danke lieber Otto für deine Mühe mit der Indexseite!

Kanada-Kalle

Kein Experte,aber ich kenne welche!

Beiträge: 640

Registrierungsdatum: 28. Mai 2015

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 9. Mai 2017, 07:10

:thumbup: Das hätte mir auch gefallen!


Jep genau so sehe ich das auch :thumbup:
:cwb: :wice: :cwb:

Bei Stammtischtreffen dabei

july4 1994 Florida, 1995 Florida, 1996 Nevada, 1998 Südstaaten, 1999 Key West, 2002 Boston und Umgebung, 2010 Westen von Kanada, 2011 Westen von Kanada



sheikra

uʍop epısdn

  • »sheikra« ist männlich

Beiträge: 3 311

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: mittendrin hier und da

Beruf: Coasterfan

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 9. Mai 2017, 20:48

ich könnte auch einiges von den Exponaten gebrauchen :D
half of my is in Florida

--------------------------------------
Bei einigen netten Treffen dabei ^^
4th of July Firework Nach Norden und dann immer geradeaus Florida 2012 New York