Du bist nicht angemeldet.

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 980

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

261

Sonntag, 17. Oktober 2021, 22:59

NBA News: Isaiah Hartenstein und Isaac Bonga überstehen Roster-Cuts

Zitat

Isaiah Hartenstein hat sich im Kampf um den letzten Rosterspot bei den L.A. Clippers gegen Harry Giles durchgesetzt und bleibt somit vorerst ein Teil der Kalifornier. Gleiches gilt für Isaac Bonga, dessen Vertrag bei den Toronto Raptors ebenfalls nicht garantiert war.
Hartenstein unterschrieb im Sommer einen Vertrag über ein Jahr und 1,7 Millionen Dollar beim letztjährigen Finalisten der Western Conference und wird nun hinter Ivica Zubac und Serge Ibaka der dritte Center bei den Clippers sein.
Aufgrund der anhaltenden Rückenprobleme von Ibaka winken Hartenstein nun Rotationsminuten zu Beginn der Saison. "Er hat das gut gemacht und hat sich sofort ins Team integriert", lobte Coach Ty Lue den deutschen Nationalspieler kürzlich. "Vor allem sein Passspiel sticht heraus. Er findet immer den offenen Schützen und die Cutter."
Hartenstein wurde 2017 in der zweiten Runde von den Houston Rockets gedraftet und spielte in der vergangenen Saison für die Denver Nuggets und die Cleveland Cavaliers, bevor er sich nun den Clippers anschloss. In der Preseason legte der 23-Jährige in vier Partien 7,5 Punkte, 5,0 Rebounds, 3,5 Assists und 1,8 Blocks bei einer Quote von 72,2 Prozent aus dem Feld auf.

Isaac Bonga bleibt bei den Toronto Raptors
Gute Nachrichten gab es auch für Isaac Bonga, dessen Einjahresvertrag bei den Toronto Raptors nur für 200.000 Dollar garantiert war. Die Raptors entließen stattdessen Ishmail Wainright, sodass Bonga einen Platz im Kader ergattern konnte.
Der 21-Jährige verbrachte die vergangenen beiden Jahre bei den Washington Wizards, nun kämpft der deutsche Nationalspieler bei den Kanadiern um Minuten. Wirklich empfehlen konnte sich Bonga jedoch bislang nicht; in der Preseason kam der Forward durchschnittlich nur 8,7 Minuten zum Einsatz und verbuchte dabei 1,8 Punkte und 1,8 Rebounds im Schnitt.
Die Konkurrenz auf dem Flügel ist groß für Bonga. Mit Pascal Siakam, O.G. Anunoby, Nr.4-Pick Scottie Barnes oder auch Yuta Watanabe haben die Kanadier jede Menge Auswahl auf der Flügelposition.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 980

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

262

Dienstag, 19. Oktober 2021, 22:34

Saisonauftakt der besten Basketballliga
Was von den deutschen Profis in der NBA zu erwarten ist

In der Nacht zum Mittwoch beginnt die neue Saison in der NBA. Insgesamt sieben deutsche Profis sind dabei, darunter das erste deutsche Brüderpaar.

Zitat

Kinder orientieren sich oft an ihren älteren Geschwistern und entscheiden sich für die gleiche Schule, das gleiche Instrument oder die gleiche Sportart. Dass beide Geschwister erfolgreich Basketball spielen und es in die NBA schaffen, hat es schon gegeben.
Doch die Berliner Franz und Moritz Wagner sind das erste deutsche Brüderpaar in der besten Basketballliga der Welt. Um 1.30 Uhr in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch beginnt die 75. NBA-Saison. Die Brooklyn Nets treffen auf den amtierenden Meister Milwaukee Bucks, die sieben deutschen Profis haben ihre Auftaktspiele in den folgenden Tagen. Der Streamingdienst Dazn überträgt das Eröffnungsspiel sowie 182 andere Partien der regulären Saison.
Der inzwischen 20 Jahre alte Franz Wagner gab einst mit 16 Jahren sein Debüt für das Profiteam von Alba Berlin. Nachdem er sein Abitur gemacht hatte, entschied er sich gegen einen Profivertrag bei Alba und wechselte nach Michigan ans College. Nach zwei erfolgreichen Jahren meldete er sich für den diesjährigen NBA-Draft an und wurde an Position acht von den Orlando Magic ausgewählt.
Den Weg, von Alba Berlin über Michigan bis in die NBA hat sein vier Jahre älterer Bruder Moritz Wagner schon hinter sich. Er spielte in seinen drei NBA-Saisons schon für die Los Angeles Lakers, Washington Wizards und Boston Celtics, und kam zum Ende der letzten Saison zu den Orlando Magic. Dort unterschrieb er nach seiner Olympia-Teilnahme einen neuen Vertrag und spielt somit nun gemeinsam mit seinem Bruder Franz im selben Team.

"In Orlando den Arsch aufreißen"
„Ich und mein Bruder haben eine sehr, sehr enge Beziehung“, sagte Moritz Wagner vor dem Saisonstart. Um die Meisterschaft mitspielen werden die Wagner- Brüder vorerst nicht. Der Fokus bei den Magic ist klar die Entwicklung junger Spieler. „Ich werde mir in Orlando den Arsch aufreißen, um der beste Basketballspieler zu werden, der ich sein kann“, sagt Neuling Franz Wagner.
Der bestbezahlte deutsche NBA-Spieler mit rund 7,8 Millionen US-Dollar Gehalt ist aktuell Maximilian Kleber. Er geht in seine fünfte Saison bei den Dallas Mavericks. Kleber ist kein Spieler, der durch viele Punkte oder andere Statistiken auffällt. Für das Spiel der Mavericks mit deren Superstar Luka Doncic ist er aber ungemein wichtig. „Die Play-offs sind ein ganz klares Ziel für uns und da fängt dann eine neue Saison an“, hofft Kleber.
Für den 29-jährigen Daniel Theis geht es ebenfalls in die fünfte NBA-Saison. Der Center spielte vor seiner Zeit in den USA bereits sieben Jahre in der deutschen Bundesliga. In diesem Sommer unterschrieb er einen Vertrag bei den Houston Rockets. Die Rockets sind nach dem Abgang von James Harden im Januar kein Topteam mehr. Als erfahrenem Spieler kommt Theis die Rolle als Mentor für die Talente vor, auf der Centerposition dürfte er viel Einsatzzeit bekommen.
Aufbauspieler Dennis Schröder stand in diesem Sommer mehrfach im Fokus. Ein Vertragsangebot über 84 Millionen Dollar der Los Angeles Lakers hatte er zunächst abgelehnt, weil er hoffte, im Sommer ein besseres Angebot zu bekommen. Doch damit verpokerte sich Schröder gewaltig.

Neues Kapitel für Dennis Schröder
Zudem verpasste er aus versicherungsrechtlichen Gründen auch noch die Olympischen Spiele mit der deutschen Nationalmannschaft. Schlussendlich landete er bei den Boston Celtics, wo er im kommenden Jahr vergleichsweise überschaubare 5,9 Millionen Dollar verdienen wird. „Ich bin 28 Jahre alt und werde noch lange Zeit in der NBA spielen. Geld ist nicht alles“, sagte Schröder. Und tatsächlich könnte der Wechsel nach Boston sportlich gut passen, das junge ambitionierte Team der Celtics will in der Eastern Conference um den Titel mitspielen.
Auch für Isaac Bonga steht ein neues Kapitel bei einem neuen Klub an. Der 21 Jahre alte Flügelspieler war in den vergangenen Jahren bei den Washington Wizards angestellt. In diesem Sommer wechselte er nun zum einzigen kanadischen Team in der NBA, den Toronto Raptors. Welche Rolle er dort in dieser Saison spielen wird, ist allerdings ungewiss. Durch gute Leistungen in der Vorbereitung und im Trainingscamp konnte er er sich zunächst einmal den letzten Platz im Kader der Raptors sichern. Auch bei Isaiah Hartenstein war lange nicht klar, ob er es endgültig ins Team der Los Angeles Clippers schafft.
Alle NBA-Mannschaften haben in der Vorbereitung einen erweiterten Kader, zum Saisonstart dürfen aber nur noch 15 Spieler zur Mannschaft gehören, die anderen werden aus dem Team gestrichen oder müssen sich in der G-League, der Ausbildungsliga, beweisen. Hartenstein konnte die Clippers letzten Endes überzeugen und erhielt wie Bonga in Toronto ebenfalls den letzten Kaderplatz.
Insgesamt stehen in dieser Spielzeit damit sieben deutsche Spieler in der NBA unter Vertrag. Das erste deutsche Brüderpaar wird in Orlando Erfahrung sammeln und sich entwickeln können. Kleber, Schröder und Hartenstein dürfen mit ihren Klubs zumindest auf die Play-offs hoffen und haben dort dann vielleicht sogar Titelchancen.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 980

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

263

Donnerstag, 21. Oktober 2021, 23:28

Dirk Nowitzki ins Jubiläums-Team der NBA berufen

Zitat

Basketball-Superstar Dirk Nowitzki ist als einer von 75 Spielern in den Jubiläums-Kader der NBA berufen worden.

Anlässlich der 75. Saison der besten Basketball-Liga der Welt stellte die National Basketball Association eine Auswahl aus all jenen Profis zusammen, die seit 1946 in der NBA gespielt haben. Die ersten 25 Namen wurden vor dem Saisonstart veröffentlicht. Ausgewählt wurden "Pioniere, die geholfen haben, das Spiel zu formen, zu definieren und neu zu definieren", hieß es. In den kommenden Tagen sollen die weiteren Spieler bekanntgegeben werden.
Nowitzki spielte von 1999 bis 2019 bei den Dallas Mavericks und holte 2011 die erste und bislang einzige Meisterschaft für das Team aus Texas. Er war 2007 zudem der wertvollste Spieler der Liga und wurde zwölf Mal ins All Star Team der NBA gewählt.
Unter den ersten 25 veröffentlichten Profis sind unter anderen auch Kareem Abdul-Jabbar, Charles Barkley, Kevin Durant, Giannis Antetokounmpo und Bill Russell.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 980

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

264

Sonntag, 24. Oktober 2021, 21:11

Atlanta erreicht die World Series gegen Houston
Die Atlanta Braves und die Houston Astros kämpfen in diesem Jahr in der Finalserie um den Titel in der Major League Baseball.

Zitat

Die Atlanta Braves und die Houston Astros kämpfen in diesem Jahr in der Finalserie um den Titel in der Major League Baseball (MLB).
Die Braves entschieden am Samstag die National League Championship Series gegen Titelverteidiger Los Angeles Dodgers mit 4:2 für sich und erreichten nach 22 Jahren wieder die World Series.
Gegner in der Serie nach dem Modus "best of seven" sind ab Dienstagabend (Ortszeit) die Houston Astros. Die Texaner, MLB-Champion von 2017, buchten ihr Finalticket am Freitag mit 4:2 gegen die Boston Red Sox.
„Es ist erstaunlich. Diese Organisation gibt es schon sehr lange, und es ist lange her, dass wir in der World Series waren“, sagte Atlantas First Baseman Freddie Freeman. Atlanta gewann dreimal den MLB-Titel, zuletzt 1995. In der vergangenen Saison lagen die Braves in der National League Championship Series bereits mit 3:1 gegen die Dodgers in Front - und vergaben alle drei Matchbälle, um in die World Series einzuziehen.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 980

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

265

Samstag, 30. Oktober 2021, 15:04

US-Sport kompakt :
Was Sie in der Nacht in NFL, NBA und NHL verpasst haben

Zitat

Während die meisten Europäer schlafen, geht es in den nordamerikanischen Profiligen hoch her. Was in der Nacht beim American Football, Basketball und Eishockey passiert ist: Heute unter anderem ein Sieg der Atlanta Braves in der World Series

Baseball: Atlanta Braves gehen in World Series gegen Houston Astros in Führung
Die Atlanta Braves sind in der World Series in Führung gegangen und können den Titel in der Major League Baseball vor den eigenen Fans perfekt machen. Gegen die Houston Astros gab es am Freitagabend ein 2:0. In der Serie führen die Braves nun 2:1. Zum Titelgewinn braucht es vier Siege. Die beiden kommenden Spiele sind ebenfalls in Atlanta. Das nächste ist bereits am Samstagabend (Ortszeit).
Bei Schmuddelwetter mit anhaltendem Regen ließen die Braves am Freitagabend (Ortszeit) erst im achten Inning den ersten Hit der Astros zu. In Punkte ummünzen konnten die Gäste den Treffer aber nicht.
Die Atlanta Braves holten die Meisterschaft bislang drei Mal, zuletzt 1995. Für die Astros war der Titel 2017 der bislang einzige in der World Series. Trotz eines nachgewiesenen Betrugs durfte das Team die Meisterschaft behalten. Nun steht es erstmals seit Bekanntwerden der Vorwürfe vor zwei Jahren wieder in der Final-Serie.

Basketball: Heftige Pleite für Kleber – auch Wagner-Brüder verlieren
Heftige Pleite für Basketball-Nationalspieler Maxi Kleber und seine Dallas Mavericks in der NBA: Das Team um Superstar Luka Doncic unterlag nach zuvor drei Siegen in Serie bei den Denver Nuggets 75:106. Auch für die Wagner-Brüder Franz und Moritz setzte es eine Niederlage. Mit ihren Orlando Magic verloren sie bei den Toronto Raptors 109:110.
Kleber kam für die schwachen Mavericks auf sieben Punkte und zwei Rebounds, Doncic blieb mit 16 Zählern weit unter seinen Möglichkeiten. Dallas lag derart aussichtslos zurück, dass Trainer Jason Kidd früh seine Top-Spieler vom Feld nahm. Kristaps Porzingis fehlte wegen Rückenproblemen.
"Das war schlecht, egal wie man es betrachtet", sagte Kidd. Doncic, der nur fünf seiner 18 Würfe aus dem Feld verwandelte, forderte: "Wir müssen daraus lernen." Dallas steht nun bei drei Siegen und zwei Niederlagen.
Franz und Moritz Wagner verloren mit Orlando bereits das fünfte von sechs Saisonspielen. Der 20 Jahre alte Franz Wagner (10 Punkte) brachte sein Team mit einem Dreier kurz vor Schluss noch einmal in Schlagdistanz, zum Auswärtssieg in Toronto reichte es aber nicht mehr. Der 24-jährige Moritz Wagner blieb punktlos.

Eishockey: Stützle und Seider stark
Die deutschen Eishockey-Hoffnungen Tim Stützle und Moritz Seider haben in der NHL mit jeweils einer Vorlage gepunktet, doch nur Stützle (19) durfte sich über einen Sieg freuen. Mit seinen Ottawa Senators gewann der Stürmer, der seine zweite Saison in der nordamerikanischen Top-Liga bestreitet, bei den Dallas Stars 4:1. Rookie Seider (20) unterlag mit den Detroit Red Wings den Florida Panthers mit 2:3 nach Verlängerung.
Seider war im Schlussdrittel am 2:2 durch Pius Suter beteiligt, für den Verteidiger war es bereits die siebte Vorarbeit im achten Spiel. Den Siegtreffer für Florida erzielte Aleksander Barkov nach dreieinhalb Minuten in der Verlängerung. Goalie Thomas Greiss kam für Detroit, das weiter bei vier Siegen steht, nicht zum Einsatz.
Stützle wartet in Ottawa noch immer auf sein erstes Saisontor, steuerte aber seinen dritten Assist zum dritten Sieg im siebten Spiel bei. Josh Norris traf doppelt für die Kanadier.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 980

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

266

Sonntag, 31. Oktober 2021, 18:54

Was Sie in der Nacht in NFL, NBA, MLB und NHL verpasst haben

Zitat

Baseball: Atlanta Braves fehlt noch ein Sieg zum Gewinn der World Series
Die Atlanta Braves stehen kurz vor dem Titelgewinn in der nordamerikanischen Major League Baseball. Die Braves gewannen am Samstagabend (Ortszeit) Spiel vier der World Series mit 3:2 gegen die Houston Astros und führen nun mit 3:1 in der Finalserie. Bereits am Sonntagabend haben sie im heimischen Truist Park die Chance, ihren ersten Titel seit 1995 zu feiern.
Dabei führten die Astros in Spiel vier lange Zeit. Erst im sechsten Inning punkteten die Braves vor 43 125 Zuschauern erstmals. Im siebten Inning drehten dann zwei direkt nacheinander erzielte Homeruns von Dansby Swanson und Jorge Soler die Partie.
Die Atlanta Braves holten die Meisterschaft bislang drei Mal, zuletzt 1995. Für die Astros war der umstrittene Titel 2017 der bislang einzige in der World Series. Trotz eines nachgewiesenen Betrugs durfte das Team die Meisterschaft behalten.

Basketball: Starke Leistungen der Wagner-Brüder – Schröder verliert mit Celtics
Trotz einer starken Leistung der beiden Wagner-Brüder haben die Orlando Magic in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA bereits die sechste Saisonniederlage hinnehmen müssen. Rookie Franz Wagner avancierte beim 103:110 bei den Detroit Pistons mit 19 Punkten zum Topscorer seiner Mannschaft und erzielte einen persönlichen Karrierebestwert. Moritz steuerte in 17 Minuten Einsatzzeit 13 Zähler bei.
Keinen guten Tag erwischten Dennis Schröder und die Boston Celtics, die bei den Washington Wizards nach der zweiten Verlängerung mit 112:115 verloren und die vierte Pleite kassierten. Schröder konnte lediglich sechs Punkte beisteuern, zehn seiner insgesamt elf Würfe auf den Korb gingen daneben. Zudem verwandelte er vier von sechs Freiwürfen. Boston musste in dieser Saison bereits zum fünften Mal in die Overtime, lediglich eine Partie der Celtics endete nach regulärer Spielzeit.
"Wir haben in der ersten Hälfte zu viele Offensiv-Rebounds liegen lassen und uns in der zweiten Halbzeit zu viele Turnover geleistet", analysierte Franz Wagner nach der Partie von Orlando. Magic-Trainer Jamahl Mosley sagte: "Uns ist am Ende der Sprit ausgegangen. Das ist unser drittes Spiel in vier Tagen. Das können wir nicht als Entschuldigung gelten lassen, aber wir waren ein bisschen kaputt."

Eishockey: Draisaitl führt Oilers zum Sieg
Mit einem Powerplay-Tor hat Eishockey-Superstar Leon Draisaitl die Edmonton Oilers zum sechsten Saisonsieg in der nordamerikanischen Profiliga NHL geführt. Der gebürtige Kölner steuerte im Überzahlspiel beim 2:1-Heimsieg gegen die Vancouver Canucks den Treffer zum 2:0 bei. Nach sieben Spielen hat Draisaitl bereits 13 Scorerpunkte auf dem Konto, sein kongenialer Teamkollege Connor McDavid führte dieses Ranking mit 16 Punkten an.
"Die erste Reihe hat so viel spezielles Talent, wir schauen ihnen auf der Bank genauso zu wie ihr da draußen", sagte Oilers-Profi Warren Foegele, der das 1:0 erzielt hatte, über Draisaitl, McDavid und Co.: "Sie passen den Puck sehr gut, kreieren viele Chancen und bleiben einfach immer heiß."
Eine Niederlage kassierten dagegen die Detroit Red Wings mit Torhüter Thomas Greiss und Angreifer Moritz Seider beim 4:5 gegen die Toronto Maple Leafs. Greiss parierte 33 Schüsse, Seider gelang der Assist zum 1:1.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 980

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

267

Mittwoch, 3. November 2021, 20:34

Historisches Ereignis in der NBA
Die Atlanta Hawks und Washington Wizards liefern sich in der NBA ein packendes Duell. Beim Sieg der Hawks liefern beide Teams in einer Statistik historisch ab.

Zitat

Was für ein Freiwurf-Wahnsinn in Atlanta!

Die Atlanta Hawks und Washington Wizards haben sich in der NBA einen packenden Schlagabtausch an der Freiwurflinie geliefert. 16-mal standen die Wizards an der Linie, 29-mal die Hawks. Eigentlich keine überdurchschnittlich hohen Zahlen, besonders ist aber, dass beide Das ist eine historische Leistung, denn seit Beginn der Shot-Clock-Ära, also in Spielen seit der Saison 1954/55, war es erst das fünfte Match, in dem beide Teams sich von der Freiwurflinie keinen einzigen Fehlwurf leisteten.

Harrell und Young glänzen bei Freiwürfen
Besonders herausragend war auf Seiten der Wizards Montrezl Harrell mit sieben erfolgreichen Freiwürfen. Washingtons Top-Scorer Bradley Beal, der 24 Punkte erzielte, stand kurioserweise nur einmal an der Linie.
Mannschaften alle ihre Freiwürfe trafen.
Für die Hawks tat sich Star-Guard Trae Young mit elf verwandelten Freiwürfen hervor. Der Spielmacher steuerte insgesamt 26 Punkte zum 118:111-Erfolg seiner Hawks bei.
Bei den überragenden Quoten der beiden Teams war auch die Anzahl der Freiwürfe sicher für den Erfolg von Atlanta mitverantwortlich. Mit 29 Freiwürfen standen sie insgesamt 13-mal öfter an der Linie als die Wizards mit 16 Versuchen.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 980

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

268

Freitag, 5. November 2021, 19:21

Baseball: Atlanta holt erste World Series seit 26 Jahren
Die Atlanta Braves haben erstmals seit 26 Jahren die World Series der Major League Baseball (MLB) gewonnen.

Zitat

Die Atlanta Braves haben erstmals seit 26 Jahren die World Series der Major League Baseball (MLB) gewonnen. Die Braves siegten bei den Houston Astros in Spiel sechs mit 7:0 und holten damit den noch fehlenden Punkt in der Best-of-Seven-Serie.
Wir haben lange auf eine Meisterschaft in dieser Stadt gewartet und ich bin froh, dass wir sie geliefert haben", sagte Atlantas First Baseman Freddie Freeman.
Den letzten seiner insgesamt drei MLB-Titel hatte Atlanta, das im Halbfinale den Titelverteidiger Los Angeles Dodgers ausgeschaltet hatte, 1995 geholt. Die Erfolge in den Jahren 1914 und 1957 wurden allerdings gesammelt, als das Team noch in Boston bzw. in Milwaukee ansässig war. Houston, das auch 2019 im Finale gescheitert war, gewann die MLB-Meisterschaft zuletzt 2017.
Zum MVP des Finals wurde Jorge Soler gekürt, der im dritten Drittel einen Homerun erzielte. "Ich freue mich sehr, der zweite kubanische Spieler zu sein, der zum besten Spieler der World Series gekürt wurde", sagte Soler, der in die Fußstapfen von Livan Hernandez tritt, der 1997 bei den Florida Marlins als MVP ausgezeichnet worden war.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 980

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

269

Freitag, 5. November 2021, 21:30

Fragwürdige Gesetzgebung: Texas droht Spieler-Boykott in NFL, NBA, NHL, MLB und WNBA

In den zurückliegenden Monaten werden im US-Bundesstaat Texas fragwürdige Gesetze verabschiedet. Nun ruft eine Bürgerrechtsorganisation Sportler dazu auf, nicht für vor Ort ansässige Teams zu spielen.

Zitat

Am Donnerstag sorgte ein Brief der National Association for the Advancement of Colored People (NAACP), eine der einflussreichsten und etabliertesten schwarzen Bürgerrechtsorganisationen des Landes, für großes Aufsehen.

So versendete die NAACP ein Schreiben an die Spielergewerkschaften der fünf Profiligen NFL, NBA, NHL, MLB und WNBA. Darin enthalten war die Bitte an alle Athleten und Athletinnen, ein Engagement bei einem Team aus dem US-Bundesstaat Texas zu überdenken.
"Wenn Sie erwägen, in Texas zu unterschreiben, bitte ich Sie, dafür zu sorgen, dass die Eigentümer ihrer Verantwortung gerecht werden, Sie, den Sportler, und Ihre Familie zu schützen", formulierte die Organisation und ergänzte: "Ich bitte Sie, Ihren Einfluss geltend zu machen, um zum Schutz der verfassungsmäßigen Rechte jedes Einzelnen beizutragen, der in Gefahr ist."

"Archaische" Gesetzgebung Grund für Aufruf
Grund für den Aufruf, eine Vertragsunterschrift bei einem texanischen Team zu verweigern, sind die neuerlichen Gesetzgebungen, die von Gouverneur Greg Abbott kürzlich unterschrieben wurden.
So gilt seit Mai ein neues Abtreibungsgesetz, das Schwangerschaftsabbrüche nach der sechsten Woche verbietet. Seit September gelten zudem verschärfte Wahlgesetze, und erst vor wenigen Tagen wurde eine Durchführungsverordnung auf den Weg gebracht, die Impfvorschriften in Texas untersagt.
Den Aufruf an die Sportlerinnen und Sportler begründete die Organisation mit den Worten: "In den letzten Monaten haben die texanischen Gesetzgeber archaische, als Gesetze getarnte Maßnahmen verabschiedet, die direkt die Rechte auf Privatsphäre und die Wahlfreiheit der Frau verletzen, den Zugang zu freien und fairen Wahlen für schwarze Wähler einschränken und das Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus erhöhen."

Neun Profiteams könnten betroffen sein
Sollten sich Sportler zu einem Boykott oder einer Vertragsverweigerung entschließen, könnten im Höchstfall neun Mannschaften aus dem US-Bundesstaat betroffen sein.
Die NBA hat mit den Dallas Mavericks, den San Antonio Spurs und den Houston Rockets die meisten Klubs. In der NFL wären die Houston Texans und die Dallas Cowboys betroffen, in der NHL die Dallas Stars und in der WNBA die Dallas Wings. In der MLB sind mit den Houston Astros und den Texas Rangers zwei Teams vor Ort ansässig.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 980

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

270

Sonntag, 7. November 2021, 19:52

Was Sie in der Nacht in NBA und NHL verpasst haben

Zitat

Basketball: Lakers fehlt nächster Basketball-Star - Keine Corona-Gründe bei Davis
Titelanwärter Los Angeles Lakers muss in der nordamerikanischen Profiliga NBA auf den nächsten Starspieler verzichten. Nach der Verletzung von LeBron James fehlt nun auch Anthony Davis, der am Samstagabend (Ortszeit) mit Magenproblemen früh in der Partie gegen die Portland Trai Blazers (90:105) ausgewechselt wurde. Der US-Sender ESPN berichtet unter Berufung auf einen Vereinssprecher, Davis' Erkrankung habe keine coronabedingten Ursachen. Trainer Frank Vogel sprach bei dem 28-Jährigen von einem „kleinen Magen-Darm-Virus“.
Die Lakers haben nur fünf der ersten zehn Saisonspiele gewonnen und sind schon deutlich zurückgefallen. James kämpft derzeit mit einer Bauchmuskelverletzung und wird wohl noch weitere NBA-Spiele verpassen.

Eishockey: Erstes NHL-Tor – Seider schießt Detroit zum Sieg
Mit seinem ersten NHL-Tor hat Eishockey-Nationalspieler Moritz Seider die Detroit Red Wings zum fünften Saisonsieg in der nordamerikanischen Profiliga geschossen. Der "Rookie des Monats Oktober" traf bei den Buffalo Sabres in der Verlängerung zum 4:3. Nach zwölf NHL-Spielen steht der 20 Jahre alte Verteidiger bereits bei zehn Scorerpunkten. Detroit hatte bereits 1:3 in Rückstand gelegen.
"Das war ein starkes Comeback", sagte Seider, der sich auch bei Goalie Alex Nedeljkovic bedankte: "Er hat uns einige Male gerettet. Und natürlich ist es schön, das erste Tor zu erzielen." Red-Wings-Goalie Thomas Greiss saß auf der Bank.
Ebenfalls in der Overtime siegte Nico Sturm (26) mit Minnesota Wild bei den Pittsburgh Penguins. Beim 5:4 blieb der Stürmer ohne Punkte. Bereits die vierte Niederlage nacheinander kassierte Tim Stützle (19) mit den Ottawa Senators. Die Kanadier unterlagen Stanley-Cup-Sieger Tampa Bay Lightning am Samstag 3:5. Auch Stützle war an keinem Tor beteiligt.

Basketball: Schröders Celtics verlieren gegen Dallas
Mit Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder in der Startformation haben die Boston Celtics die sechste Niederlage im zehnten Saisonspiel kassiert. Der NBA-Rekordchampion unterlag den Dallas Mavericks um den herausragenden Luka Doncic 104:107. Schröder erzielte trotz einer schwachen Wurfquote 20 Punkte, Doncic (33 Punkte) verwandelte mit der Schlusssirene den entscheidenden Wurf zum Sieg der Mavs, die weiter auf den verletzten Maxi Kleber verzichten mussten.
Den Houston Rockets reichten 18 Punkte von Daniel Theis nicht zum Sieg. Die Texaner verloren bei den Denver Nuggets 94:95 und bleiben damit bei nur einem Erfolg in neun Spielen. Chancenlos waren die Los Angeles Lakers ohne Superstar LeBron James. Der 17-malige Meister unterlag bei den Portland Trail Blazers 90:105, es war die fünfte Niederlage für L.A.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 980

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

271

Montag, 8. November 2021, 22:50

US-Sport kompakt

Zitat

Basketball: Wagner-Brüder schlagen überraschend Utah
Die Orlando Magic um die Berliner Brüder Franz und Moritz Wagner haben in der NBA überraschend die Utah Jazz geschlagen. Trotz eines Zehn-Punkte-Rückstands zu Beginn des letzten Viertels holte das junge Team aus Florida am Sonntag einen 107:100-Heimsieg. Franz Wagner kam auf zehn Punkte, Moritz Wagner von der Bank auf drei. Bester Spieler war Cole Anthony mit 33 Zählern und einigen Schlüsselszenen in der Schlussphase. Utah um die Stars Donovan Mitchell und Rudy Gobert hatte die vier vorausgehenden Partien gewonnen, für Orlando war es erst der dritte Saisonsieg.
Das einzige Basketball-Team mit nur einer Niederlage in der NBA bleiben die Golden State Warriors, die auch ihr Heimspiel gegen die Houston Rockets gewannen. Beim 120:107 war Jordan Poole mit 25 Punkten noch vor Steph Curry (20) bester Werfer der Warriors. Nationalspieler Daniel Theis kam für die Rockets auf gute 14 Punkte, fünf Rebounds und zwei Vorlagen, konnte die neunte Niederlage im zehnten Spiel aber auch nicht verhindern.

Eishockey: Greiss hält Sieg der Red Wings fest
Eine erneut starke Leistung von Torwart Thomas Greiss hat den Detroit Red Wings den dritten Heimsieg der NHL-Saison ermöglicht. Beim 5:2 gegen die Vegas Golden Knights parierte der 35-Jährige am Sonntag (Ortszeit) 38 Schüsse auf sein Tor. Eishockey-Nationalspieler Moritz Seider blieb einen Tag nach seinem ersten NHL-Treffer ohne direkte Torbeteiligung. Der Verteidiger hatte in seinen fast 23 Minuten auf dem Eis aber eine positive Bilanz und seinen Anteil am Sieg nach frühem Rückstand.
Der Augsburger Nico Sturm hatte beim 5:2 der Minnesota Wild gegen die New York Islanders seine zweite Torvorlage der Saison und bereitete den Treffer zum 2:2 vor. Vier Tore im letzten Drittel machten den Erfolg der gut in die Saison gestarteten Wild perfekt.

Fußball: Drei Deutsche in den Play-offs
Die deutschen Fußball-Profis Hany Mukhtar, Kai Wagner und Florian Jungwirth stehen mit ihren Teams in den Play-offs der Major League Soccer. Für Julian Gressel ist die Saison nach dem letzten Spieltag der Hauptrunde dagegen vorbei. Mukhtar kam mit Nashville SC auf Rang drei der Eastern Conference und trifft in den Playoffs zunächst auf Orlando City. Wagner spielt mit Philadelphia Union gegen die New York Red Bulls. Jungwirth bekommt es mit den Vancouver Whitecaps mit Sporting Kansas City zu tun. Die Playoffs in der MLS beginnen in zwei Wochen. Das Finale ist am 11. Dezember.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 980

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

272

Freitag, 12. November 2021, 22:28

Draisaitl nun Nummer 1 der NHL
Leon Draisaitl zeigt für die Edmonton Oilers einmal mehr seine Extraklasse. Gegen die Boston Bruins gelingen dem deutschen Superstar gleich drei Scorerpunkte.

Zitat

Ein famos aufspielender Leon Draisaitl hat die Edmonton Oilers zum nächsten Sieg in der NHL geführt.
Mit zwei Treffern und einer Vorlage war Deutschlands Sportler des Jahres der entscheidende Spieler beim 5:3-Arbeitssieg bei den Boston Bruins.
Für Edmonton - Spitzenreiter der Pacific Division - war es der zehnte Sieg im zwölften Spiel, Draisaitl gelangen seine Saisontore Nummer 11 und 12 sowie der 14. Assist. Eine Schlüsselrolle in der Partie spielte diesmal auch Cody Ceci, der das 4:3 für Draisaitl auflegte und das 5:3 selbst schoss.
„Es sagt viel darüber aus, dass wir dranbleiben, auch wenn das Spiel nicht schön läuft“, freute sich Draisaitl und lobte auch Ceci für den effizienten Beitrag zum Erfolg.
Mit 26 Scorerpunkten steht er nun an der Spitze der NHL-Statistik, vor Teamkollege Connor McDavid (24) und Superstar Alex Ovechkin von den Washington Capitals (22).

Grubauer verliert erneut
Einen gebrauchten Tag erwischten dagegen Philipp Grubauer und seine Seattle Kraken.
Mit dem Expansion Team verlor der deutsche Nationaltorhüter gegen die Anaheim Ducks mit 4:7 und belegt nach 14 Spielen mit nur vier Siegen weiterhin den letzten Platz der Pacific Division, die von den Oilers angeführt wird.

Niederlagen für Stützle und Seider
Auch die beiden Youngster Tim Stützle und Moritz Seider kassierten in der Nacht zu Freitag ihre nächsten Niederlagen.
Stützle verlor mit den Ottawa Senators 0:2 gegen die Los Angeles Kings und ging bereits zum sechsten Mal nacheinander als Verlierer vom Eis.
Seider, der zuletzt beim Sieg gegen Draisaitls Oilers sogar noch getroffen hatte, unterlag zusammen mit Oldie Thomas Greiss und seinen Detroit Red Wings ebenfalls mit 0:2 gegen die Washington Capitals.
Während die Senators weiterhin am Tabellenende der Atlantic Division stehen, sind die Red Wings an Position drei.

Rückschlag für Sturm
Den Sprung an die Spitze der Central Division verpasste Nico Sturm mit seinen Minnesota Wild.
Sie unterlagen bei den Vegas Golden Knights mit 2:3, Sturm blieb ohne nennenswerte Offensivaktion.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 980

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

273

Sonntag, 14. November 2021, 19:12

Übertragungen für mehrere Jahre gesichert
Die beste Eishockey-Liga der Welt kommt zu ProSieben MAXX: Die NHL live und exklusiv im deutschen Free-TV

US-Sport-Fans kommen bei ran seit Jahren auf ihre Kosten. Bislang mit den wöchentlichen NFL-Übertragungen. Schon bald gesellt sich auch die NHL dazu, ab Februar 2022 rauscht hier der Puck übers Eis.

Zitat

ProSieben MAXX und ran.de übertragen ab dem 27. Februar 2022 die National Hockey League (NHL) live. Jede Woche gibt es eine Begegnung – von der regulären Saison, den Stanley Cup Playoffs bis zu den Finals. Insgesamt zeigt der Sender bis zu 18 Spiele der besten Liga im Eishockey. Fans bekommen bereits jetzt Highlight-Zusammenfassungen der NHL-Spiele während der NFL-Übertragungen auf ProSieben MAXX, ProSieben sowie auf ran.de zu sehen.
Seven.One Sports, die Sportbusiness-Unit der Seven.One Entertainment Group, und die National Hockey League haben eine langfristige Vereinbarung zu den Live-Übertragungen und der Highlight-Berichterstattung von der NHL in Deutschland geschlossen. Und das nicht nur im Fernsehen, sondern wie in der NFL-Saison gewohnt auch im kostenlosen Livestream und in der ranApp.
"ran"-Sportchef Alexander Rösner: "Mit der NHL holen wir die nächste große Sportliga der USA zu uns. Nicht nur in Amerika und Kanada gehört Eishockey zu den beliebtesten Sportarten, auch im deutschsprachigen Raum gibt es eine große Fangemeinde, die stetig wächst. Grund dafür sind auch die erfolgreichen deutschen NHL-Spieler wie Superstar und MVP 2020 Leon Draisaitl, First Round Pick Tim Stützle sowie die Top-Torhüter Thomas Greiss und Philipp Grubauer. Nach dem Super Bowl ist vor dem Stanley Cup: Wenn die NFL in ihre wohlverdiente Pause geht, tauschen wir Football gegen Puck und starten #jedenverdammtenSonntag mit "ran NHL" auf ProSieben MAXX."

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 980

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

274

Dienstag, 16. November 2021, 22:03

US-Sport kompakt

Zitat

Basketball: Schröder punktet erneut zweistellig
Eine starke Schlussphase von Dennis Schröder hat den Boston Celtics zum siebten Saisonsieg in der NBA verholfen. Der Basketball-Nationalspieler kam beim 98:92 gegen die Cleveland Cavaliers auf sechs Punkte in den letzten 76 Sekunden der Partie. Insgesamt steuerte Schröder, der in Abwesenheit des verletzten Jaylen Brown erneut von Beginn an spielte, 14 Punkte bei zum dritten Sieg in den vergangenen vier Partien. Bester Werfer für den NBA-Rekordmeister war Jayson Tatum mit 23 Punkten.
Für die anderen Deutschen in der besten Basketball-Liga der Welt lief es am Montagabend (Ortszeit) nicht so gut. Daniel Theis kassierte beim 102:136 der Houston Rockets gegen die Memphis Grizzlies die zwölfte Pleite in Serie. Auch die Orlando Magic verloren erneut und stehen nach dem 111:129 gegen die Atlanta Hawks bei insgesamt elf Niederlagen in dieser Saison. Franz Wagner kam auf 19 Punkte, sein Bruder Moritz verbuchte einen erfolgreichen Dunk für zwei Zähler. Ohne den weiter mit einer Muskelverletzung fehlenden Maxi Kleber holten die Dallas Mavericks ein 111:101 gegen die Denver Nuggets.

Eishockey: Corona-Fälle bei Stützles Senators - Spiele abgesagt
Wegen eines Coronaausbruchs bei den Ottawa Senators sind die NHL-Spiele des Teams von Nationalspieler Tim Stützle bis mindestens kommenden Samstag abgesagt worden. Die National Hockey League begründete die am Montag verkündete Entscheidung damit, dass derzeit zehn Spieler der kanadischen Eishockey-Mannschaft auf der Corona-Liste der NHL stehen und dies ein Beweis für eine anhaltende Verbreitung in den vergangenen Tagen sei. Das Trainingsgelände des Teams sei mit sofortiger Wirkung für alle Profis geschlossen worden. Nach Angaben eines Senators-Sprechers zählt Stützle nicht zu den betroffenen Spielern. Zu den zehn Profis kommt noch ein Trainer.
Es ist das erste Mal seit den Saisonstarts in der NFL, NHL und NBA, dass eine der großen US-Ligen von Spielausfällen durch die Corona-Pandemie betroffen ist. In der vergangenen Saison musste die Liga 51 Partien absagen oder verschieben. Theoretisch könnten zu viele Verschiebungen durch Corona dazu führen, dass die NHL die Saison nicht für die Olympischen Spiele in Peking unterbricht und die Zeit für Nachholtermine nutzt. Diese Entscheidung muss nach Angaben der US-Nachrichtenagentur AP bis zum 10. Januar 2022 getroffen werden.

Eishockey: Seider und Greiss geben Sieg aus der Hand
Eishockey-Nationalspieler Moritz Seider und Routinier Thomas Greiss haben in der Profiliga NHL mit den Detroit Red Wings einen Auswärtssieg aus der Hand gegeben. Bei den Columbus Blue Jackets musste sich Detroit durch späte Gegentore mit 3:5 geschlagen geben.
1:19 Minuten vor dem Ende brachte Zach Werenski die Blue Jackets in Führung, Alexandre Texier erhöhte 2,5 Sekunden vor Schluss mit einem Treffer ins leere Tor. Zuvor hatte Goalie Greiss 33 Schüsse pariert. Mit 18 Punkten liegen die Red Wings auf dem vierten Rang der Atlantic Division.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 980

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

275

Freitag, 19. November 2021, 21:25

US-Sport kompakt

Zitat

Basketball: Warriors holen 13. Saisonsieg in der NBA - Curry mit 40 Punkten
40 Punkte von Steph Curry und der 13. Saisonsieg in der NBA - die Golden State Warriors sind weiter das dominierende Team im US-Basketball. Angeführt von Curry bezwang das Team aus Kalifornien am Donnerstagabend die Cleveland Cavaliers trotz zwischenzeitlich 13 Punkten Rückstand mit 104:89 und festigte Rang eins in der Western Conference. 20 seiner 40 Punkte erzielte Curry allein im letzten Viertel.
Nach einer Serie von sechs Siegen Anfang November verloren die Los Angeles Clippers beim 108:120 gegen die Memphis Grizzlies schon die zweite der vergangenen drei Partien. Ja Morant traf im Grizzlies-Trikot für 28 Punkte, bei den Clippers war Paul George mit 23 Zählern der beste Werfer. Isaiah Hartenstein kam als Einwechselspieler in 20 Minuten auf elf Zähler, sechs Rebounds und vier Vorlagen.

Eishockey: Oilers gewinnen trotz Draisaitl-Fehlschuss im Penaltyschießen
Trotz eines Fehlschusses von Superstar Leon Draisaitl im Penaltyschießen haben sich die Edmonton Oilers in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL zurückgemeldet. Nach der Niederlage vor zwei Tagen bei den Winnipeg Jets (2:5) setzte sich das Team um den Kölner diesmal mit 2:1 in der eigenen Halle gegen denselben Gegner durch.
Während NHL-Topscorer Draisaitl mit dem ersten Versuch im Penaltyschießen scheiterte, entschieden seine Teamkollegen Connor McDavid und Kyle Turris mit ihren Treffern die Partie. Nach der regulären Spielzeit und Verlängerung hatte es 1:1 gestanden. Für den deutschen Nationalspieler war es erst die dritte Partie ohne Torbeteiligung in dieser Saison.
Ebenfalls erfolgreich verlief der Spieltag für Nico Sturm und die Minnesota Wild. Der 26-Jährige gewann mit seinem Team deutlich mit 7:2 gegen die Dallas Stars und bereitete dabei den Treffer zum 1:0 vor. Für Nationalspieler Moritz Seider und Torhüter Thomas Greiss setzte es mit den Detroit Red Wings beim 2:5 bei den Vegas Golden Knights dagegen die dritte Niederlage nacheinander.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 980

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

276

Sonntag, 21. November 2021, 21:03

US-Sport kompakt

Zitat

NHL: Draisaitls Oilers lässt Chicago keine Chance
Leon Draisaitl hat mit den Edmonton Oilers einen 5:2 (4:1, 0:0, 1:1)-Heimerfolg gegen die Chicago Blackhawks geschafft. Die Oilers stellten bereits im ersten Drittel die Weichen auf Sieg, bereits in der 19. Minute gingen die Gastgeber mit 4:0 in Führung. Draisaitl setzte im letzten Drittel mit seinem Treffer den Schlusspunkt. Mit 17 Toren ist der gebürtige Kölner weiterhin der beste Torschütze der NHL.
Die anderen deutschen Eishockey-Spieler in der NHL mussten am Samstag (Ortszeit) Niederlagen einstecken. Nico Sturm zog mit den Minnesota Wild auswärts mit 4:5 (0:1, 1:2, 3:2) gegen die zuhause ungeschlagenen Florida Panthers den Kürzeren.
Moritz Seider musste sich mit den Detroit Red Wings auswärts den Arizona Coyotes nach Verlängerung mit 1:2 (1:0, 0:0, 0:1) geschlagen geben. Mitte des dritten Durchgangs lagen die Red Wings noch mit 1:0 in Führung, bereits nach 25 Sekunden in der Verlängerung gelang den Coyotes der Siegtreffer. Thomas Greiss wurde bei Detroit als Torhüter nicht eingesetzt.

Dennis Schröder feiert mit Boston vierten Heimsieg in Folge

Für Schröder war es die dritte Partie hintereinander gegen einen seiner ehemaligen NBA-Clubs. Zuvor hatte der deutsche Nationalspieler mit den Celtics auch gegen die Atlanta Hawks (99:110-Niederlage) und Los Angeles Lakers (130:108-Sieg) gespielt.
Franz und Moritz Wagner mussten sich am Samstagabend (Ortszeit) mit den Orlando Magic dem Titelverteidiger geschlagen geben: Bei den Milwaukee Bucks zog das Team aus Florida mit 108:117 (50:62) den Kürzeren. Vor dem Schlussabschnitt lagen die Magic bereits mit 25 Zählern zurück. Franz Wagner blieb mit drei Punkten blass - seine schwächste Ausbeute der Saison. Moritz Wagner kam auf acht Zähler, drei Rebounds und zwei Assists.
Während Orlando in der Eastern Conference die schwächte Bilanz aufweist (4:13 Siege), trifft dies im Westen auf die Houston Rockets um Nationalspieler Daniel Theis zu. Die Texaner mussten sich auswärts den New York Knicks mit 99:106 (47:47) geschlagen geben und kassierten ihre 15. Niederlage im 16. Saisonspiel. Theis kam nicht über zwei Zähler und fünf Rebounds hinaus

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 980

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

277

Freitag, 26. November 2021, 21:37

Draisaitl mit außergewöhnlichem NHL-Rekord
Leon Draisaitl ist für die Edmonton Oilers ein unabdingbarer Spieler. Nun hat der beste deutsche Eishockey-Profi einen einzigartigen NHL-Rekord erreicht.

Zitat

Er trifft und trifft und trifft. Der beste deutsche Eishockey-Spieler Leon Draisaitl scheint in dieser NHL-Saison einfach nicht zu stoppen.
19 Spiele hat der 26-Jährige bislang absolviert und dabei beeindruckende Zahlen aufgelegt. So geschehen auch in der letzten Partie der Edmonton Oilers gegen die Arizona Coyotes. Beim 5:3-Sieg seines Teams steuerte er zwei Tore und zwei Assists bei.
Mit 40 Punkten bestehend aus 20 Toren und 20 Assists liegt der MVP der Saison 2020 in der Scorerliste der besten Eishockey-Liga der Welt weiterhin klar in Führung – vor Topstars wie Alexander Ovechkin und Connor McDavid.

Besonderer Rekord für Draisaitl
Dem in Köln geborenen Center wurde mit seiner Leistung gegen die Coyotes zudem ein ganz besonderer Rekord zuteil.
Als erstem Spieler in der Liga-Geschichte ist es ihm geglückt, in den ersten 20 Spielen seines Teams mindestens 20 Tore, davon zehn Powerplay-Tore und 20 Assists zu erzielen.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 980

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

278

Sonntag, 28. November 2021, 21:13

NBA - Lakers verlieren nach dritter Overtime

Zitat

Langer Basketball-Abend in Los Angeles: Die Lakers verlieren nach der dritten Overtime gegen die Sacramento Kings. Dennis Schröder holt mit den Boston Celtics einen deutlichen Rückstand auf - und geht doch leer aus.

Die Sacramento Kings gewannen am Freitag (26.11.2021, Ortszeit) mit 141:137 (43:43) bei den Lakers. Im vierten Viertel und in der ersten Verlängerung hatten die Kings für die letzten Punkte gesorgt, um eine Niederlage abzuwenden. In der zweiten Verlängerung gelang Superstar LeBron James der 124:124-Ausgleich für die Lakers.
In der dritten Overtime setzten sich die Kings dank eines 11:2-Laufs entscheidend ab. De'Aaron Fox war mit 34 Punkten und acht Assists bester Spieler Sacramentos, bei den Lakers kam James auf 30 Zähler und elf Assists.

James für obszöne Geste bestraft
James war vor dem Spiel von der NBA mit einer Geldstrafe von 15.000 US-Dollar belegt worden. Der Superstar hatte in der vorherigen Partie gegen die Indiana Pacers eine "obszöne Geste getätigt", so die Liga.

Celtics brechen zum Schluss ein
Die Boston Celtics um den deutschen Nationalspieler Dennis Schröder belohnten sich gegen die San Antonio Spurs nicht für ihre furiose Aufholjagd. Einen 24-Punkte-Rückstand nach 16 Minuten holten die Celtics auf, mussten sich letztlich aber mit 88:96 (37:52) geschlagen geben.
Im vierten Viertel schienen die Gäste aus Boston die Partie zu ihren Gunsten zu drehen, Schröder sorgte per Dreier fünfeinhalb Minuten vor dem Ende für die höchste Führung der Celtics (84:77). Diesen Sieben-Punkte-Vorsprung behaupteten Schröder und Co. auch bis drei Minuten vor Schluss, dann brachen die Celtics ein und kassierten einen 0:15-Lauf. Schröder rutschte in die Startformation und beendete die Partie mit acht Punkten, fünf Rebounds und vier Assists.

Hartenstein mit zehn Punkten für die Clippers
Franz und Moritz Wagner mussten mit den Orlando Magic ihre bislang höchste Pleite der Saison einstecken: Das Team aus Florida hatte gegen die Chicago Bulls mit 88:123 (46:55) keine Chance. Franz Wagner kam auf 15 Punkte, Moritz Wagner erzielte neun Zähler. Isaiah Hartenstein feierte mit den Los Angeles Clippers einen 107:96 (64:40)-Heimerfolg gegen die Detroit Pistons, Hartenstein steuerte zehn Punkte bei.
Isaac Bonga kam bei den Toronto Raptors zu seinem ersten Einsatz nach einem Monat, bei der 97:114 (57:66)-Niederlage gegen die Indiana Pacers stand Bonga aber nur in den letzten 89 Sekunden der Partie auf dem Parkett.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto