Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA-Stammtisch.net - Das Forum für USA Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 659

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

321

Montag, 11. April 2022, 21:31

Das sind die Playoff-Partien der NBA

Die Playoff-Paarungen stehen fest. Zwei Plätze werden aber im Platin-Turnier noch vergeben. Es gibt bereits Kracher-Duelle zwischen Titelanwärtern.

Zitat

Jetzt wird es ernst in der NBA!
Die reguläre Saison ist beendet und die Playoffs stehen an. Der Großteil der Paarungen ist bereits gefunden. Damit ist auch klar, dass es einige Duelle zwischen Superstars gibt.
So treffen Stephen Curry mit den Golden State Warriors auf MVP Nikola Jokic und die Denver Nuggets.
Können die Milwaukee Bucks um Giannis Antetokounmpo ihren Titel verteidigen? In der ersten Runde wird das Team gleich von den Chicago Bulls und den Erben von Michael Jordan um Zach Lavine und Damar DeRozan gefordert.
Vier Teams können über das Playin-Turnier noch ihre Tickets lösen.
Dabei zieht der Sieger der beiden Duelle zwischen den siebt- und achtplatzierten in der regulären Saison direkt in die Playoffs ein. Der Verlierer dieses Duells hat dann gegen den Sieger der neunt- und zehntplatzierten Mannschaften noch eine weitere Chance.
Die Teams aus dem Osten können erst im Finale gegen Kontrahenten aus dem Westen treffen.



Playin-Turnier:

Westen:
Minnesota Timberwolves (Position 7) - Los Angeles Clippers (8)
New Orleans Pelicans (9) - San Antonio Spurs (10)

Sieger New Orleans Pelicans/San Antonio Spurs - Verlierer Minnesota Timberwolves/Los Angeles Clippers (Playin1)

Osten:
Brooklyn Nets (7) - Cleveland Cavaliers (8)
Atlanta Hawks (9) - Charlotte Hornets (10)
Sieger Atlanta Hawks/Charlotte Hornets - Verlierer Brooklyn Nets/Cleveland Cavaliers (Playin2)



Playoffs:

Westen:
1. Runde:
Phoenix Suns (1) - Sieger Playin1
Dallas Mavericks (4) - Utah Jazz (5)
Golden State Warriors (3) - Denver Nuggets (6)
Memphis Grizzlies (2) - Sieger Minnesota Timberwolves/Los Angeles Clippers


Osten:
1. Runde:
Miami Heat (1) - Sieger Playin2
Philadelphia 76ers (4) - Toronto Raptors (5)
Milwaukee Bucks (3) - Chicago Bulls (6)
Boston Celtics (2) - Sieger Brooklyn Nets/Cleveland Cavaliers

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 659

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

322

Dienstag, 12. April 2022, 22:03

Franz Wagner in der NBA - ein beeindruckendes erstes Jahr

Zitat

Der deutsche Basketballer Franz Wagner hat eine starke erste Saison in der NBA absolviert. Die Orlando Magic waren eines der schlechtesten Teams der Liga - Wagner selbst gehörte zu den besten jungen Spielern der NBA.

Am Ende der Playoffs wird von der NBA bekannt gegeben, wen Journalisten und Journalistinnen aus den USA und Kanada zum besten Rookie (Nachwuchsspieler) der Saison gewählt haben. Franz Wagner stand während der Saison für kurze Zeit auf Platz eins dieser Liste. Diesen Platz konnte er zwar nicht ganz halten, aber er wird den aktuellen Prognosen nach auf Platz vier oder fünf landen. Das ist eine besondere Auszeichnung.
Um bei Rankings zu bleiben: Franz Wagner hat in dieser Saison die meisten Punkte aller NBA-Rookies gemacht. 1.197 Punkte in 79 Spielen. Das zeigt zum einen, dass Wagner offensiv überraschend gut in der NBA zurechtkommt und zum anderen, dass er trotz der hohen Belastungen fast alle 82 Spiele der Saison absolvieren konnte.

Kein deutscher NBA-Spieler von Anfang an so erfolgreich
Wagner spielte in seiner ersten Saison eine wichtige Rolle bei den Orlando Magic, er kam pro Spiel auf die zweimeisten absolvierten Minuten, Würfe und Punkte im Team. Kein deutscher Spieler hat in seiner ersten Saison in der NBA so eine starke Spielzeit abgeliefert. Dirk Nowitzki kämpfte sich 1998 durch viele Fehler und Anfangsschwierigkeiten und kam auf acht Punkte pro Spiel, Dennis Schröder wurde 2013 immer wieder in die untergeordnete G-League zum Farmteam geschickt.
Für die besten NBA-Rookies ist das Draft-System Fluch und Segen zugleich. In den meisten Fällen landen sie bei den schlechtesten Teams der Liga, die im Draft die besten Chancen hatten, zuerst auswählen zu dürfen. Der damals 19 Jahre alte Franz Wagner wurde an achter Stelle von den Magic gezogen. Das Team war in der Saison zuvor eins der schlechtesten Teams der Liga - und in dieser Saison sogar noch schlechter. Die individuellen Statistiken von Wagner müssen also auch in Relation zum Team und dessen Erfolg gesehen werden.

Franz Wagner überzeugt durch Ruhe und Übersicht
Aber auch wenn man die Zahlen außen vor lässt, war die Saison des Flügelspielers beeindruckend. Untypisch für einen Rookie hat Wagner selten den Ball verloren oder das Spiel verlangsamt - seine Aktionen in der Offensive waren meistens durchdacht, kontrolliert und zielgerichtet. Der 2,06-Meter-Mann hat den Ball in Orlando oft auf dem Flügel bekommen und ist dann Richtung Korb gezogen - und war dabei, aber auch aus der Distanz, durchaus effektiv.
Seine Trefferquote bei Würfen von der Dreierlinie lag mit 35,4 Prozent im Ligadurchschnitt - auch das ist für einen Spieler in seiner ersten Saison sehr gut. Immer wieder ließ Wagner auch mal seine Fähigkeiten als Spielgestalter aufblitzen - auch wenn das nicht seine primäre Rolle ist. Luft nach oben gibt es bei Wagner in seiner offensiven Vielfalt. Wenn er unberechenbarer für die Verteidigung sein möchte, muss er zum Beispiel Wege finden, aus der Mitteldistanz zu treffen oder auch mit dem Rücken zum Gegner punkten zu können. Das fehlt noch in seinem Spiel.

Verteidigung gehört zu Wagners Stärken
Eine seiner großen Stärken und eine mögliche Versicherung für eine lange NBA-Karriere ist seine Verteidigung. Franz Wagner hat in den meisten Spielen die besten Flügel- oder Aufbauspieler der Gegner verteidigt - unter anderem Luka Doncic und LeBron James. Seine Gegner haben gegen ihn im Schnitt unter 42 Prozent ihrer Würfe getroffen - in dieser Kategorie steht Wagner ligaweit in den Top 10.
Eine wichtige Rolle in seiner ersten Saison spielt für Franz Wagner sein älterer Bruder Moritz. Der spielt als Center auch für die Magic. Er ist bekannt dafür, seine Teamkollegen lautstark anzufeuern. Wer sich Spiele der Magic anschaut und beobachtet, was passiert, wenn Franz Wagner punktet, sieht vor allem Bruder Moritz oft von der Bank aufspringend jubeln. Für Moritz Wagner ist es die vierte Saison in der NBA. Er hat in seiner Karriere schon viele Höhen und Tiefen erlebt und kann seinem Bruder helfen, sich an den Alltag in der Profiliga zu gewöhnen.

Die Zukunft der Wagner-Brüder in Orlando
Franz Wagner wird mit großer Wahrscheinlichkeit noch viele Jahre für Orlando spielen. In den meisten Fällen verlängern Top-Rookies mindestens einmal ihren Vertrag bei ihrem ersten Team und kommen so auf acht bis neun Saisons. Ob Moritz Wagner weiter für Orlando spielt, wird der Sommer zeigen.
Die Zukunft der Orlando Magic ist spannend und ungewiss. Das Team besteht überwiegend aus sehr jungen Spielern, die eine wichtige Rolle übernehmen sollen. Im Sommer wird über den Draft ein weiterer dazukommen. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass Orlando mindestens noch eine weitere Saison zu den schlechteren Teams gehören wird. Dann soll es aber langsam in Richtung Playoffs gehen - damit das gelingt, müssen einige der jungen Spieler sich zu Stars entwickeln. Vielleicht ja auch Franz Wagner.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 659

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

323

Dienstag, 19. April 2022, 20:43

Dallas Mavericks in Play-offs :
Deutscher NBA-Profi Kleber sorgt für Staunen

Zitat

„So wie er heute Abend gespielt hat – herausragend“: Maxi Kleber erlebt mit den Dallas Mavericks einen ganz besonderen Abend. Dabei gelingt ihm etwas, das selbst Dirk Nowitzki nie geschafft hat.

Maxi Kleber wusste eigener Aussage nach schon am Morgen wie der Abend für ihn laufen sollte – und überragte dann in den NBA-Playoffs mit einem persönlichen Bestwert und acht verwandelten Dreiern. „Ich lasse heute zehn Dreier fliegen“, habe er zu einem Teamkollegen gesagt, berichtete der Basketball-Nationalspieler aus Würzburg nach dem besten Playoff-Spiel seiner Karriere.
Beim 110:104 der Mavericks gegen die Utah Jazz warf der 30-Jährige am Montagabend (Ortszeit) dann sogar elf Mal von hinter der Drei-Punkte-Linie. Acht der Würfe gingen rein. Das hatte in den Playoffs auch Dirk Nowitzki nie geschafft. „Das war ein heißes Händchen und wenn ich offen bin dann werfe ich gerne weiter“, sagte Kleber der Deutschen Presse-Agentur.
Durch den Ausgleich zum 1:1 haben die Mavericks weiter alle Chancen auf den Einzug in die zweite Runde der Playoffs, etwas das der Mannschaft seit der Meisterschaft mit Nowitzki 2011 nicht mehr gelungen ist. Wer zuerst vier Siege hat, ist weiter. Als nächstes stehen zwei Spiele in Salt Lake City mit den Jazz als Gastgeber an. „Mit einem hervorragenden Gefühl“ reise er nun nach Utah, sagte Kleber. Auch der verletzte Luka Doncic soll am Donnerstag endlich wieder dabei sein. Der Star hat eine Verletzung an der Wade.
Als Vertreter auf der Doncic-Position überragte Jalen Brunson mit dem Karrierebestwert von 41 Punkten. Zweitbester Werfer der Mavericks war Kleber mit 25 Zählern und einer außerordentlichen Trefferquote von 72,7 Prozent. „Ich freue mich sehr für ihn. So wie er heute Abend gespielt hat – herausragend“, sagte Brunson.
Klebers persönliche Bestleistung in der NBA sind 26 Punkte in einem Spiel. In den Playoffs erzielte er zuvor nie mehr als 14 Zähler in einer Partie. Dabei hatte Kleber seit der All-Star-Pause nur 19 Prozent seiner Dreier versenkt. „Er hat die in den letzten Spielen der Hauptrunde nicht getroffen. Aber er ist ein Profi. Er macht einfach weiter. Er muss die schießen, weil er das kann. Und heute hat er sie gemacht. Er war groß heute“, lobte Mavericks-Trainer Jason Kidd.
Selbstzweifel hatte Kleber trotz der Schwierigkeiten und der Verletzungspause zum Ende der Hauptrunde keine. „Das ist offensichtlich ein großer Schub. Aber selbst in den Spielen zuvor, in denen ich nicht gut geworfen habe, habe ich viel richtig gemacht und wir haben gewonnen. Das ist das Wichtigste. Wir sind in den Playoffs, da spielen die Zahlen keine Rolle“, betonte er.
Am meisten freute er sich deswegen auch über das Comeback vor den eigenen Fans, denn zwischenzeitlich hatte Utah schon zehn Punkte Vorsprung in der zweiten Halbzeit. „Ganz, ganz, ganz wichtig“, sagte Kleber. „Wir haben zusammengehalten und wir haben gekämpft.“ Das gefiel auch Dirk Nowitzki, der den Sieg unmittelbar nach dem Ende mit einem Tweet bejubelte.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 659

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

324

Freitag, 22. April 2022, 22:01

Eisbären empfangen San Jose Sharks am 04.10. zur 2022 NHL Global Series Challenge

Zitat

Die National Hockey League (NHL) und die National Hockey League Players’ Association (NHLPA) geben heute in Zusammenarbeit mit Live Nation Schweden bekannt, dass die San Jose Sharks, Nashville Predators, Columbus Blue Jackets und Colorado Avalanche an der 2022 NHL Global Series in Europa teilnehmen werden. Im Rahmen dieser Spiele empfangen die Eisbären Berlin in der 2022 NHL Global Series Challenge am 4. Oktober 2022 die San Jose Sharks in der Mercedes-Benz Arena.
„Wir freuen uns auf das Spiel gegen die San Jose Sharks. Es ist immer etwas Besonderes gegen eine Mannschaft aus der NHL antreten zu dürfen. Wie bereits vor drei Jahren wird es bestimmt wieder ein großartiges Erlebnis für unsere Fans, Partner und die Stadt Berlin“, sagt Eisbären-Geschäftsführer Thomas Bothstede.
Die Partie gegen San Jose wird für den Hauptstadtclub das dritte Duell mit einem Team aus der National Hockey League. Am 28. September 2008 unterlag der amtierende Deutsche Meister den Tampa Bay Lightning in der heimischen Arena mit 1:4. In der zweiten Partie gegen eine Mannschaft aus der besten Eishockeyliga der Welt mussten sich die Berliner den Chicago Blackhawks am 29. September 2019 in der Mercedes-Benz Arena mit 1:3 geschlagen geben.
Tickets und VIP/Hospitality-Pakete für das Spiel der Eisbären gegen die Sharks werden ab Montag, den 9. Mai 2022, 10:00 Uhr über www.eisbaeren.de/tickets und die Eisbären-Tickethotline (030) 97 18 40 40 erhältlich sein. Dauerkarteninhaber*innen und Sponsor*innen der Eisbären Berlin erhalten ein exklusives Vorkaufsrecht. Ab dem 6. Mai können sie sich über den Eisbären-Onlineshop und die Tickethotline vorab Karten für das Spiel gegen San Jose sichern.
Die Nashville Predators und San Jose Sharks werden die NHL-Saison 2022/23 mit zwei Partien in Prag/Tschechische Republik eröffnen. Beide Teams werden sich am 7. und 8. Oktober 2022 in der O2 Arena gegenüberstehen. Die Columbus Blue Jackets und Colorado Avalanche werden am 4. und 5. November 2022 zwei Hauptrunden-Spiele in der Nokia Arena in Tampere/Finnland bestreiten.
Mehr Informationen zur 2022 NHL Global Series und 2022 NHL Global Series Challenge wird die National Hockey League auf ihren offiziellen Social-Media-Kanälen sowie online auf NHL.com/fi, NHL.com/cs und NHL.com/de zur Verfügung stellen.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 659

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

325

Sonntag, 24. April 2022, 20:19

„Das sind die schlimmsten Fans“
In der MLB sorgen Anhänger der Yankees für einen Eklat. Sie bewerfen gegnerische Spieler nicht nur mit Bierbechern.

Zitat

Schockierende Szenen beim Baseball in der MLB!
In der Schlussphase des Spiels zwischen den New York Yankees und den Cleveland Guardians sorgten Fans der heimischen Yankees für einen Eklat.
Nachdem die Gastgeber im neunten und letzten Inning einen 3:4-Rücksand in einen 5:4-Sieg verwandelt hatten, warfen die Anhänger der Yankees zahlreiche Gegenstände auf das Spielfeld und gefährdeten auch die Spieler der Guardians.
„Man kann den Sieg der eigenen Mannschaft feiern. Aber man wirft keine Sch… auf das Spielfeld“, beschwerte sich Clevelands Rightfielder Oscar Mercado über die Fans der Yankees.
Er sei fast von einem Bierbecher getroffen, sagte Mercado. Neben Bechern flogen auch Flaschen, Dosen und anderer Müll auf das Spielfeld.
Spieler der Yankees und das Sicherheitspersonal versuchten anschließend, die Zuschauer zu beruhigen.
Doch zu diesem Zeitpunkt war der Schaden, den diese angerichtet hatten, nicht mehr zu korrigieren.
„Brutal. Das sind die schlimmsten Fans auf diesem Planeten“, klagte Clevelands Center Fielder Myles Straw an.

Yankees-Manager verspricht Aufarbeitung
Auch Yankees-Manager Aaron Boone verurteilte die Aktionen und kündigte eine Aufarbeitung der Vorfälle an.
„Selbstverständlich dürfen in dieser Situation keine Gegenstände auf das Spielfeld geworfen werden. Wir wollen natürlich niemanden in Gefahr bringen. Diese Vorfälle werde ich aufklären“, sagte er.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 659

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

326

Dienstag, 26. April 2022, 21:01

Heftige Reaktionen auf Nets-Blamage

Die Brooklyn landen nach der klaren Erstrunden-Niederlage gegen die Boston Celtics auf dem harten Boden der Realität und werden im Netz verspottet.

Zitat

Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen – heißt es im Volksmund.
Und wenn ein als Titelkandidat gehandeltes Team schon in der ersten Playoff-Runde mit 0:4-Sweep aus dem Wettbewerb befördert wird, ist der Spott besonders groß.
Das müssen die Brooklyn Nets nun ertragen, die mit großen Ambitionen in diese NBA-Saison gestartet sind, nun aber nach vier Niederlagen gegen die Boston Celtics vor einem Scherbenhaufen stehen.
Besonders groß ist die Schadenfreude bei den Fans des Stadtrivalen New York Knicks. Aber auch aus anderen Ecken wird auf Social Media eine ganze Menge Spott über die Nets um die beiden Superstars Kevin Durant und Kyrie Irving ausgegossen.
Trainer Steve Nash bekommt dabei genauso Häme ab wie die anderen Verantwortlichen der Franchise, die sich von Ben Simmons eine Verstärkung versprochen hatten. Der Australier hat nicht ein Spiel für die Nets bestritten.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 659

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

327

Samstag, 30. April 2022, 19:14

NBA – Conference Halbfinale Best of 7

Eastern:
#1 Miami Heat - #4 Philadelphia 76ers
#2 Boston Celtics - #3 Milwaukee Bucks

Western:
#1 Phoenix Suns - #4 Dallas Mavericks
#2 Memphis Grizzlies - #3 Golden State Warriors
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 659

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

328

Samstag, 30. April 2022, 21:03

NHL: Der Spielplan der ersten Runde der Stanley Cup Playoffs 2022 – Best of 7

EASTERN CONFERENCE

Nr. 1 Florida Panthers - Nr. 2 Wildcard Washington Capitals
Nr. 2 Toronto Maple Leafs - Nr. 3 Tampa Bay Lightning
Nr. 1 Carolina Hurricanes - Nr. 1 Wildcard Boston Bruins
Nr. 2 New York Rangers - Nr. 3 Pittsburgh


WESTERN CONFERENCE

Nr. 1 Colorado Avalanche - Nr. 2 Wildcard Nashville Predators
Nr. 2 Minnesota Wild - Nr. 3 St. Louis Blues
Nr. 1 Calgary Flames - Nr. 1 Wildcard Dallas Stars
Nr. 2 Edmonton Oilers - Nr. 3 Los Angeles Kings
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 659

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

329

Sonntag, 1. Mai 2022, 20:49

New York: Boxerin Katie Taylor schreibt im Madison Square Garden Geschichte

Zitat

Im Duell der beiden erfolgreichsten Boxerinnen der Welt hat die Irin Katie Taylor in der Nacht zum Sonntag in New York Geschichte geschrieben. Die 35-Jährige gewann vor 19.187 Zuschauern im ausverkauften Madison Square Garden gegen Amanda Serrano (Puerto Rico) den ersten Hauptkampf zwischen zwei Frauen in der 140-jährigen Geschichte der legendären Arena.

Durch den Punktsieg nach zehn Runden verteidigte sie erfolgreich ihre Titel nach Version der Verbände WBA, WBC, IBF und WBO im Leichtgewicht. "Ich musste alles raushauen", sagte Taylor und zollte ihrer Gegnerin Respekt: "Ich wusste, dass ich irgendwann in den Graben kommen würde. Sie ist eine phänomenale Kämpferin und ein großartiger Mensch."
Die aus Brooklyn stammende Serrano hatte Taylor in der fünften Runde zu Boden gebracht, doch die Titelverteidigerin kämpfte blutüberströmt weiter und hatte in den letzten Runden das Momentum auf ihrer Seite. Damit bleibt sie auch nach 21 Profikämpfen weiter ungeschlagen.
Für Serrano (33), die zuvor als erste Boxerin WM-Titel in sieben unterschiedlichen Gewichtsklassen gesammelt hatte und für das Duell zwei Gewichtsklassen aufgestiegen war, war es die erste Niederlage seit 2012. "Wir haben eine wahnsinnige Show hingelegt", sagte sie: "Frauen können verkaufen, Frauen können kämpfen."
Beide Boxerinnen stellten bereits unmittelbar danach einen Rückkampf in Aussicht. "Lass es uns noch einmal machen, Amanda", sagte Taylor bei ihrem Siegesinterview. "Wann immer sie will", antwortete ihre Gegnerin.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 659

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

330

Mittwoch, 4. Mai 2022, 23:04

„Dreckiges Foul“ erzürnt die NBA – Gary Payton II bricht sich Ellbogen

Zitat

Basketball: Celtics gleichen die Serie aus
Die Boston Celtics haben in der Halbfinal-Serie der Eastern Conference gegen die Milwaukee Bucks dank einer deutlichen Steigerung ausgeglichen. Zwei Tage nach dem enttäuschenden 89:101 holte der NBA-Rekordmeister am Dienstagabend (Ortszeit) ein 109:86 gegen den Titelverteidiger. Im Gegensatz zum ersten Spiel in der Best-of-seven-Serie bekamen die Celtics-Fans eine durchweg überzeugende Vorstellung zu sehen. Die Gastgeber lagen zu keinem Zeitpunkt im Rückstand und setzten dabei bis wenige Minuten vor dem Ende nur sieben Basketballer ein. Nationalspieler Daniel Theis saß bis zum Schluss auf der Bank.
Bester Werfer für die Celtics war Jaylen Brown mit 30 Punkten. Allein im ersten Viertel kam er auf 17 Zähler. „Man kann sich nicht durch ein Spiel definieren lassen, wir waren das ganze Jahr widerstandsfähig. Die Frage ist einfach, wie du reagierst“, sagte Brown im US-Fernsehen. Jayson Tatum kam auf 29 Punkte, Grant Williams auf 21. Bei den Bucks war Giannis Antetokounmpo mit 28 Punkten am erfolgreichsten, konnte mit der Ausbeute von nur elf getroffenen Würfen bei 27 Versuchen aber nicht zufrieden sein.
Bis zum dritten Spiel am Samstag in Milwaukee haben die Mannschaften nun ungewohnter Weise drei volle Tage zur Erholung. Zum Einzug in die Conference-Finals sind vier Siege notwendig.
Auch die Golden State Warriors haben drei Tage Zeit, sich von der knappen Niederlage gegen die Memphis Grizzlies zu erholen. Durch das 106:101 holten die Grizzlies ihren ersten Sieg in der Serie und glichen vor den anstehenden beiden Partien in San Francisco aus. Memphis hatte die Begegnung drei Viertel lang kontrolliert, ehe die Warriors um Steph Curry im letzten Viertel erstmals selbst in Führung gingen und sich ein Hin und Her entwickelte.
Grizzlies-Star Ja Morant sorgte mit entscheidenden Körben für das bessere Ende für seine Mannschaft. Er kam am Ende auf 47 Zähler. „Ich habe ausgenutzt, was mir die Abwehr angeboten hat. Ich war sehr zufrieden mit meinen Würfen“, sagte Morant. Bei den Warriors machte Curry 27 Punkte.

Basketball: Hartes Foul erzürnt die NBA
Ein hartes Foul von Dillon Brooks hat in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA für Debatten gesorgt und Titelfavorit Golden State Warriors einen Personalausfall beschert. Gary Payton II war am Dienstagabend (Ortszeit) beim 101:106 seiner Warriors bei den Memphis Grizzlies von Brooks gefoult worden und hart auf den Boden geknallt. Während Brooks für das Einsteigen sofort des Feldes verwiesen wurde, ergab die erste Diagnose bei Payton II – dem Sohn des früheren Starspielers Gary Payton – einen Bruch im linken Ellbogen.
In der Serie im Modus best-of-seven steht es nun 1:1, Payton II droht den Warriors länger zu fehlen. Golden States Cheftrainer Steve Kerr war über das rücksichtslose Einsteigen von Gegenspieler Brooks verärgert. „Ich weiß nicht, ob es Absicht war, aber es war ein dreckiges Foul. Playoff-Basketball soll hart sein, ja, aber es gibt einen Code“, sagte Kerr. Dieser Code besage, dass man nicht die Karriere eines anderen NBA-Spielers mit derartigen Fouls in Gefahr bringe. Brooks habe „den Code gebrochen“, klagte Kerr an.

Eishockey: Avalanches starten mit Kantersieg
Titelfavorit Colorado Avalanche mit dem Augsburger Nico Sturm ist zu einem klaren Sieg in den NHL-Play-offs gestürmt. Beim 7:2 gegen die Nashville Predators lagen die Gastgeber am Dienstagabend (Ortszeit) schon zum Ende des ersten Drittels 5:0 in Führung. Nathan MacKinnon traf doppelt und bereitete einen weiteren Treffer vor. Auch Cale Makar hatte mit einem Tor und zwei Vorlagen drei Scorerpunkte zum Start der Serie im Modus best-of-seven. Zum Einzug in die zweite Runde der Play-offs braucht ein Team vier Siege. Sturm stand bei einem Tor auf dem Eis, hatte in den insgesamt fast elf Minuten selbst aber keinen Schuss aufs Gehäuse.
Die Pittsburgh Penguins mussten für das 4:3 gegen die New York Rangers in eine dritte Verlängerung. Rangers-Torwart Igor Schesterkin hatte unglaubliche 79 Paraden. Die Washington Capitals holten zum Start ihrer Serie ein 4:2 bei den Florida Panthers. Die Calgary Flames brachten die frühe Führung über die Zeit und holten zu Hause ein 1:0 gegen die Dallas Stars.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 659

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

331

Montag, 9. Mai 2022, 22:55

Center führte die Denver Nuggets in die Play-offs
Europa-Serie hält: Jokic wieder MVP in der NBA

Zitat

Nuggets-Center Jokic erhält wie nach der Vorsaison seine zweite MVP-Trophäe, wie ESPN am Montag berichtete. Der 27-Jährige zählte neben Giannis Antetokounmpo von den Milwaukee Bucks und Joel Embiid (Philadelphia 76ers) zu den Favoriten auf die prestigeträchtige Auszeichnung. Eine offizielle Bestätigung der Liga gab es zunächst nicht, soll aber in dieser Woche folgen.

Antetokounmpos Nachfolger
Es wäre die vierte MVP-Trophäe in Serie, die an Spieler aus Europa ginge. Vor Jokic hatte der Grieche Antetokounmpo zweimal nacheinander die Auszeichnung gewonnen.
Mit den Denver Nuggets ist Jokic in den Play-offs bereits ausgeschieden, das Team aus Colorado verlor in Runde eins mit 1:4 gegen die Golden State Warriors. Antetokounmpo und Embiid sind mit ihren Teams noch vertreten. Der Award bezieht sich jedoch bekanntlich nur auf die Leistungen in der Regular Season.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 659

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

332

Dienstag, 10. Mai 2022, 21:02

Historisch! Curry knackt irre Marke
Die Golden State gewinnen dramatisch Spiel vier gegen die Memphis Grizzlies. Superstar Stephen Curry trägt sich in die Geschichtsbücher ein.

Zitat

Historische Nacht für die Fans der Golden State Warriors!
Beim 101:98-Sieg gegen die Memphis Grizzlies traf Superstar Stephen Curry seinen 500. Dreier in den NBA-Playoffs - dies gelang vor ihm noch keinem einzigen Spieler.
Zwar versenkte der Guard nur 4 von 14 Drei-Punkt-Versuchen, doch diese reichten aus, um die magische Grenze von 500 Dreiern zu knacken. Am Ende war er mit 32 Zählern Topscorer der Partie.
Mit dem Erfolg bauen die Warriors ihre Führung in der Best-of-Seven-Serie aus und führen nun mit 3:1. Bereits in der nächsten Begegnung können sie aufgrund dessen das Ticket für die Conference-Finals lösen.
Dank eines überragenden Schlussviertels, in dem die Warriors 39 Punkte auflegten, drehten sie die Partie in eigener Halle.
Golden State lag bis 45 Sekunden vor dem Ende kein einziges Mal vorne, doch dank sechs Punkten von Curry in der Schlussminute machten die Warriors ihrem Namen alle Ehre und kämpften die Grizzlies nieder.
Zudem gelang 15 Sekunden vor dem Ende Draymond Green ein spielentscheidender Block.
Er verhinderte den Dreier von Memphis-Forward Jaren Jackson Jr. zum möglichen Ausgleich.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 659

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

333

Freitag, 13. Mai 2022, 22:58

Miami Heat erster Halbfinalist, Dallas Mavericks retten sich in Spiel sieben

Jimmy Butler ist drauf und dran, die Miami Heat erneut ins NBA-Finale zu führen – unter die letzten vier haben sie es schon geschafft. Auch die Dallas Mavericks haben noch Chancen, Luka Doncic überragte erneut.

Zitat

Die Miami Heat haben als erstes Team das Conference Finale der Playoffs in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA erreicht. Mit einem 99:90 (49:48)-Sieg bei den Philadelphia 76ers am Donnerstagabend (Ortszeit) gewannen die Heat die Viertelfinal-Serie mit 4:2.
Bester Werfer war mit 32 Punkten Jimmy Butler, der die Heat bereits vor zwei Jahren ins NBA-Finale (2:4 gegen die Los Angeles Lakers) geführt hatte. Auf der Gegenseite erwischten die Starspieler der Sixers keinen guten Tag. Liga-Topscorer Joel Embiid traf weniger als 30 Prozent seiner Würfe und blieb bei 20 Punkten. James Harden erzielte alle seine elf Punkte in der ersten, noch ausgeglichenen Halbzeit. Im dritten Viertel zogen die Heat mit einem 16:2-Lauf – bei dem allein Butler 14 Punkte erzielte – dann entscheidend davon.
Der nächste Gegner der Heat steht frühestens in der Nacht von Freitag auf Samstag (MESZ) fest, wenn die Milwaukee Bucks ihr sechstes Spiel gegen die Boston Celtics im zweiten Halbfinale der Eastern Conference bestreiten. Bislang führen die Bucks um Starspieler Giannis Antetokounmpo mit 3:2.

Mavericks gleichen Serie aus
Derweil haben die Dallas Mavericks mit einem deutlichen 113:86 (60:45) in ihrer Viertelfinal-Serie gegen die Phoenix Suns ein entscheidendes Spiel sieben erzwungen. Bislang haben beide Teams in der Serie ihre Heimspiele gewonnen – Spiel sieben steigt am Sonntag in Phoenix. Die Suns waren als bestes Team der regulären Saison in die Playoffs eingezogen.
Überragender Spieler war Luka Doncic mit 33 Punkten, elf Rebounds und acht Assists. Maxi Kleber steuerte von der Bank neun Punkte zum klaren Sieg bei, der nie ernsthaft in Gefahr geriet. Die Suns erlaubten sich gleich 22 Ballverluste (Dallas sechs), allein die beiden Starspieler Devin Booker acht und Chris Paul fünf. »Ich bin so stolz auf dieses Team. Das war eine großartige Teamleistung«, sagte Doncic.
In der Western Conference entscheidet sich der zweite Halbfinal-Teilnehmer zwischen den Golden State Warriors und den Memphis Grizzlies. Golden State liegt im Best-of-Seven-Modus nach fünf gespielten Partien 3:2 vorn und könnte wie die Bucks den Einzug ins Conference Finale mit dem nächsten Spiel perfekt machen.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 659

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

334

Sonntag, 15. Mai 2022, 21:58

Kleiner Preis, großer Spaß, krasse Optik
US Legend Cars baut einfache und günstige Einsteigerrenner im Retro-Look. Wir stellen das Legend Car vor.

Zitat

Motorsport zu betreiben wird immer kostspieliger. Entsprechend dünnen in diversen, vor allem unteren Rennklassen die Starterfelder immer weiter aus. Speedway Motorsports, ein großer amerikanischer Motorsportvermarkter, stemmt sich seit 1992 mit seinem Tochterunternehmen US Legend Cars gegen diesen Trend.

Geeignet für alle ab 12
Das Konzept von US Legend Cars ist simpel. Einfach gestrickte, günstige und robuste Rennautos sollen neue Racer auf die Rundstrecken locken. Das entsprechende Umfeld mit passenden Rennserien liefert Speedway Motorsports gleich mit. Die absoluten Youngster dürfen schon ab zwölf Jahren ran, aber auch für die Älteren über 50 gibt es eigene Klassen. Im Angebot hat US Legend Cars gleich drei Modelle: den Bandolero, den Thunder Roadster und den Legend Car. Letzterer ist das absolute Basismodell und genau das möchten wir hier einmal vorstellen.

Retro-Optik und Yamaha-Motor
Optisches Vorbild sind die Rennwagen aus den 1940er-Jahren mit hohen, schlanken Aufbauten und weit ausgestellten echten Kotflügeln. Dabei sind verschiedene Karosserievarianten zu haben. Das Legend Car schrumpft aber gegenüber den Ur-Rennern um gut 40 Prozent. Der Radstand liegt so bei 1,85 Meter, die Höhe bei 1,16 Meter, die Breite bei 1,52 Meter und die Gesamtlänge bei rund 3,20 Meter. Das Gesamtgewicht inklusive Fahrer beträgt schlanke 570 Kilogramm. Die Retro-Karosserie aus Fiberglas spannt sich über einen Stahlrohrrahmen mit integriertem Überrollkäfig. Platz gibt es nur für den Fahrer, und der wird von einem Hosenträgergurt in eine Rennsitzschale gespannt. Für den satten Fahrbahnkontakt sorgen Einzelradaufhängungen vorn und eine Starrachse hinten. Beides kombiniaert das Legend Car mit Bilstein-Federbeinen und Rennreifen auf 7x13 Zoll großen Felgen.
Auf der Antriebsseite gibt es einen Einheitsmotor. Der kommt von Yamaha, hat 890 cm³ Hubraum verteilt auf drei Zylinder und stammt ursprünglich aus dem Motorrad MT-09. US Legend Cars nennt als Leistung 125 PS. Der längs verbaute Triple dockt an eine Kardanwelle an und befeuert die Hinterräder. Verzögert wird per Scheibenbremse vorn, hinten müssen trotz rund 200 km/h Höchstgeschwindigkeit Trommelbremsen reichen.
Das Gesamtpaket offeriert US Legend Cars zum Startpreis von 17.500 Dollar (umgerechnet rund 16.600 Euro). Den US-Vertrieb übernehmen 50 Händler in 29 Staaten. Zu haben sind die Rennwagen in Europa in Dänemark, Großbritannien, Finnland und Italien.
US Legend Cars aus den USA baut einfache und günstige Rennwagen, die für Fahrer aller Altersklassen ab zwölf Jahren geeignet sind. Wer Rennstreckenspaß zum kleinen Preis sucht, ist hier genau richtig. Ab umgerechnet rund 16.600 Euro geht es los.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 659

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

335

Montag, 16. Mai 2022, 21:19

Beide Finalisten des Vorjahres raus – Dallas Mavericks erstmals seit 2011 wieder im Halbfinale

Meister Milwaukee Bucks scheitert in der zweiten NBA-Playoff-Runde in Spiel sieben an den Celtics. Auch die Suns verpassen ihr Conference-Finale – wegen einer Glanzleistung der Dallas Mavericks.

Zitat

Die Dallas Mavericks und die Boston Celtics komplettieren die Conference Finals und stehen in der dritten Playoff-Runde der NBA. Beide Teams setzten sich am Sonntag (Ortszeit) in den entscheidenden siebten Spielen in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga durch: die Mavs gegen die Phoenix Suns, das beste Team der Hauptrunde, die Celtics gegen Titelverteidiger Milwaukee Bucks. Mit Celtics-Center Daniel Theis und Mavs-Power-Forward Maxi Kleber schafften zwei deutsche Nationalspieler den Sprung ins Halbfinale.
Den Mavs gelang ein deutlicher 123:90 (57:27)-Auswärtserfolg beim Vizemeister in Phoenix. Damit stehen die Texaner zum ersten Mal seit 2011 wieder in den Conference Finals im Westen, als sie mit Dirk Nowitzki den Titel gewannen. Die deutsche Basketballlegende verfolgte den Kantersieg vor Ort, als die Mavs zur Pause nur 27 Punkte kassierten und bereits mit 30 Zählern in Führung lagen. Mavs-Star Luka Dončić hatte zur Halbzeit allein 27 Punkte erzielt, am Ende kam er auf 35 Zähler. Kleber markierte drei Punkte und blockte drei Würfe.
In den Western Conference Finals treffen die Mavericks auf die Golden State Warriors. Das erste Spiel wird am Mittwoch (Ortszeit) in San Francisco stattfinden.

Celtics mit NBA-Rekord bei den Dreipunktwürfen
Im Osten bezwangen die Boston Celtics zu Hause die Milwaukee Bucks mit 109:80 (48:43) und warfen damit den Titelverteidiger aus den Playoffs. Die Celtics hatten zuletzt in der Saison 2019/20 in den Conference Finals gestanden. Als Team versenkten die Gastgeber 22 Dreier – ein NBA-Rekord für ein siebtes Playoff-Spiel. Dabei stach mit Grant Williams heraus – er war sieben Mal von außen erfolgreich. Theis blieb in sechsminütiger Einsatzzeit ohne Punkte, holte sich aber drei Rebounds und blockte zwei Würfe.
Für die Celtics kommt es in den Eastern Conference Finals zum Duell mit den Miami Heat. Die Auftaktbegegnung der Serie findet am Dienstag (Ortszeit) in Miami statt.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 659

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

336

Montag, 16. Mai 2022, 22:32

NHL-Playoffs: Mega-Comeback! New York Rangers werfen Pittsburgh Penguins raus

Die New York Rangers zeigen in den Playoffs der besten Eishockey-Liga der Welt Moral. Nach einem 1:3-Rückstand kämpft sich das Team vom Big Apple gleich in drei aufeinanderfolgenden Spielen zurück und erreicht Runde zwei.

Zitat

Was für ein Comeback der New York Rangers!

Das Team von Headcoach Gerard Gallant hat in den NHL-Playoffs die zweite Runde der Eastern Conference erreicht. Im entscheidenden siebten Spiel setzten sich die Broadway Blueshirts im heimischen Madison Square Garden gegen die Pittsburgh Penguins mit 4:3 nach Overtime durch. Nach der regulären Spielzeit hatte es 3:3 gestanden, in der Verlängerung wurde dann Artemi Panarin mit seinem Treffer im Powerplay zum Matchwinner.
In der Playoff-Serie hatten die Rangers bereits mit 1:3 in Rückstand gelegen, aber schon in den Spielen fünf und sechs Moral und Comeback-Qualitäten gezeigt.

Rangers zeigen Comeback-Qualitäten
So auch im Entscheidungsspiel. Gleich zweimal gerieten die Rangers in Rückstand, konnte jedoch immer wieder ausgleichen. Dass in der Overtime ausgerechnet Panarin zum Faktor werden würde, war Trainer Gallant bereits vorher klar. "Als es in die Verlängerung ging, sagte ich mir: 'Ich weiß, dass er treffen wird, wenn wir treffen. Wenn wir einen Siegtreffer erzielen, dann wird er es sein'", erklärte der Coach nach der Partie.
Für die Penguins, bei denen Kapitän Sidney Crosby nach Zwangspause in Spiel sechs wieder mitwirkte und erstmals in der Serie Stammgoalie Tristan Jarry zwischen den Pfosten stand, endete die Saison mit einer herben Enttäuschung. Nach den Toren von Danton Heinen, Jake Guentzel und Evan Rodrigues lag Pittsburgh bis weit ins Schlussdrittel hinein auf Siegkurs, ehe Mika Zibanejad das 3:3 gelang. Davor hatten Chris Kreider und K'Andre Miller für New York getroffen.
Die Rangers sind nun das einzige Team in der NHL-Geschichte, dass in den Playoffs in drei aufeinanderfolgenden Do-or-Die-Spielen jeweils einen Comeback-Sieg in einer Serie verbuchen konnte.
"Es ist ein großer Sieg für das Team, für die Organisation. Eine mutige Leistung, wieder zurückzukommen", sagte Abwehrspezialist Jacob Trouba glücklich, der in Spiel fünf Crosby mit einer fragwürdigen Check aus der Partie genommen hatte..
In der zweiten Playoff-Runde warten nun die Carolina Hurricanes, die zuvor die Boston Bruins - ebenfalls in Spiel sieben - ausgeschaltet hatten.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 659

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

337

Mittwoch, 18. Mai 2022, 22:46

Er verdient deutlich mehr als alle anderen – Shaqiri ist die grösste Nummer der MLS

Warum sich Xherdan Shaqiri dazu entschieden hat, seine Karriere in den USA fortzusetzen? Das Geld war mit Sicherheit ein Faktor. «Shaq» hat den höchsten Zahltag aller Spieler in der Major League Soccer – und das mit Abstand.

Zitat

Rein sportlich ist der Wechsel von Xherdan Shaqiri bis jetzt eine herbe Enttäuschung. Chicago Fire belegt in der Eastern Conference der MLS den letzten Platz. Nur zwei Siege gelangen in elf Spielen – und magere acht Tore.
Zwei davon steuerte Shaqiri bei, beide Male traf er vom Penaltypunkt. Wenn er spielt, spielt er fast immer durch. Aber es gelang dem Schweizer bislang noch nicht, der Liga seinen Stempel aufzudrücken.

8,153 Millionen Dollar im Jahr
Das hatten sich die Verantwortlichen bestimmt anders vorgestellt, als sie Shaqiri im Februar von Olympique Lyon holten. Denn der Spielmacher erhielt nicht nur erstmals in seiner Karriere die prestigeträchtige Rückennummer 10 – sondern auch den höchsten Zahltag der gesamten Liga.
Die Löhne in der MLS sind, wie im US-Sport üblich, öffentlich einsehbar. Auf der Website der Spielergewerkschaft steht deshalb schwarz auf weiss Shaqiris Gehalt: 8,153 Millionen Dollar.
Er ist damit der mit Abstand bestbezahlte Spieler. Hinter ihm folgen der Mexikaner Chicharito (Los Angeles Galaxy) mit 6 Millionen Dollar und der argentinische Altstar Gonzalo Higuain (Inter Miami) mit 5,794 Millionen Dollar.


Die MLS-Topverdiener:
Xherdan Shaqiri (Chicago Fire), 8,153 Millionen Dollar.
Javier Hernandez (Los Angeles Galaxy), 6,0 Millionen Dollar.
Gonzalo Higuain (Inter Miami), 5,794 Millionen Dollar.
Alejandro Pozuelo (Toronto FC), 4,693 Millionen Dollar.
Jozy Altidore (New England Revolution), 4,265 Millionen Dollar.
Josef Martinez (Atlanta United), 4,142 Millionen Dollar.
Carlos Vela (Los Angeles FC), 4,05 Millionen Dollar.
Luiz Araujo (Atlanta United), 3,942 Millionen Dollar.
Lucas Zelarayan (Columbus Crew), 3,7 Millionen Dollar.
Carles Gil (New England Revolution), 3,546 Millionen Dollar.


Tiefere Gehälter für die anderen Schweizer
«Die Transparenz der Spielergehälter in der gesamten Liga ermöglicht es den MLS-Spielern und ihren Agenten, Gehälter zu verhandeln, die ihrem tatsächlichen Marktwert entsprechen», gibt die Gewerkschaft als Grund dafür an, dass die Löhne öffentlich bekannt sind.
Erstaunlich ist dabei die Zahl, die für Stefan Frei (36) angegeben wird. Der Goalie, der als Jugendlicher mit der Familie auswanderte und mittlerweile schweizerisch-amerikanischer Doppelbürger ist, gilt seit Jahren als einer der besten Torhüter der MLS. Vor zwei Wochen gewann er mit den Seattle Sounders die CONCACAF Champions League, 2016 und 2019 wurde er Meister. Da wirkt das Gehalt von 500'000 Dollar vergleichsweise mager. Zumal der Durchschnittslohn in der Liga auf aktuell 438'728 Dollar gestiegen ist.
Deutlich darunter liegt der dritte Schweizer in der MLS. Chris Kablan (27), lange Zeit Verteidiger beim FC Thun, gehört dem Kader von Real Salt Lake an. Er verdient in den USA 126'000 Dollar, wobei dieser Betrag aufs Jahr hochgerechnet ist.
Kablan wurde vor zwei Wochen von Waasland-Beveren ausgeliehen und hat bloss einen Vertrag bis Ende Juli. Sein ehemaliger Thun-Trainer Marc Schneider hatte ihn nach Belgien gelotst. Nachdem dieser entlassen wurde, war Kablan beim Zweitligisten nicht mehr im Kader
Bald wird Shaqiri abgelöst
Anders als Kablan hat Xherdan Shaqiri keine Zukunftssorgen. Sein Vertrag in Chicago läuft bis Ende 2024, also noch weitere zweieinhalb Jahre. Seinen Status als bestbezahlter Spieler der Liga wird er jedoch verlieren. Der italienische Europameister Lorenzo Insigne wechselt per 1. Juli mit einem Vier-Jahres-Vertrag zum Toronto FC. Der 30-jährige Offensivspieler soll in Kanada 15 Millionen Dollar im Jahr einstreichen.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 659

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

338

Mittwoch, 8. Juni 2022, 20:03

Im Finale der NBA (Best of 7) stehen sich die Golden State Warriors und die Boston Celtics gegenüber.
Nach zwei Spielen steht es 1:1.



In der NHL hat Colorado Avalanche das Finale schon erreicht.
Den Finalgegner ermitteln die New York Rangers und Tampa Bay Lightning.
Zurzeit steht es 2:2 (Best of 7).
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 659

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

339

Sonntag, 12. Juni 2022, 19:13

Die Tampa Bay Lighting machen den Final-Hattrick perfekt und stehen zum dritten Mal in Folge im Stanley Cup. In einem engen sechsten Spiel gegen die New York Rangers sorgt Kapitän Steven Stamkos für die Entscheidung.

Zitat

Die Tampa Bay Lighting haben den Einzug in den Stanley Cup perfekt gemacht! Im sechsten Spiel der Eastern Conference Finals gegen New York Rangers gelang dem Titelverteidiger der NHL ein 2:1-Heimsieg und entschied die Playoff-Serie mit 4:2 für sich.
Somit hat die Franchise aus Florida die Chance, den dritten NHL-Titel in Folge zu holen. Dies schafften zuletzt die New York Islanders 1983.

NHL-Playoffs: Steven Stamkos wird zum Matchwinner
Mann des Abends war Lightning-Kapitän Steven Stamkos. Der Kanadier ebnete mit seinen beiden Toren den Weg ins Finale. In der 31. Spielminute brachte der 32-Jährige sein Team in Führung, nach dem Ausgleichstreffer durch Frank Vatrano (54.) dauerte es nur 20 Sekunden, bis Stamkos für die erneute Führung und damit das Siegtor brauchte.
Gegner im Stanley Cup sind die Colorado Avalanche, die seit 21 Jahren erstmals wieder im Finale stehen. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag findet das erste Spiel der Serie in Denver statt. ProSieben MAXX und ran.de übertragen ab Spiel vier der Serie (22.6.) den Stanley Cup live im TV und im kostenlosen Livestream.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 659

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

340

Sonntag, 12. Juni 2022, 23:20

Action in the USA

Die Stadt Birmingham im US-Bundesstaat Alabama ist im Juli dieses Jahres Gastgeber der World Games. Teilnehmer aus über 100 Ländern kämpfen in 34 der am schnellsten wachsenden Sport-Disziplinen wie etwa Klettern, Lacrosse, Boule, Kanufahren, Fallschirmspringen und Wasserski um den Sieg. Doch auch wer nicht an den World Games teilnimmt, kann in vielen Orten der USA ungewöhnlichen Sport-Unternehmungen nachgehen. Wir stellen ein paar von ihnen vor.

Zitat

Kanufahren mit Delfinen in St. Thomas auf den U.S. Virgin Islands
Die karibischen Trauminseln St. Thomas, St. Croix und St. John im Golf von Mexiko laden Besucher in faszinierender Naturkulisse ein, Jahrhunderte alten Kulturreichtum zu entdecken und in chilliger Atmosphäre den Rest der Welt zu vergessen. Wer sich hier, auf den U.S. Virgin Islands, nicht nur in der Sonne aalen oder im Wasser planschen möchte, sondern sich auch sportlich betätigen will, kann unter anderem Kanufahren. Das Besondere: Delfine sind mit dabei. Besucher sind mit dem Kanu in kristallklarem Wasser unterwegs, wo Große Tümmler nur ein paar Zentimeter entfernt schwimmen. Das hat was!

Auf der ältesten Bowling-Bahn der Welt die Kugel schieben
Wenn in den USA von »Strikes« und »Spares« die Rede ist, dann wissen Kenner Bescheid: Es geht ums Bowling. Einwanderer aus den Niederlanden und Deutschland hatten den Kegelsport im 19. Jahrhundert in die USA »exportiert«, im Laufe der Zeit setzte sich aber US-Variante des Bowlings durch. Man findet entsprechende Sportstätten in vielen Orten der USA. In Milwaukee im Bundesstaat Wisconsin finden Reisende eine ganz besondere Bowlingbahn: die älteste der USA. Holler House heißt die Bahn. Die beiden Originalholzbahnen bieten das gleiche Bowling-Erlebnis wie bereits vor einem Jahrhundert. Old school geht’s hier zu: Per Hand wird der Spielstand notiert, und Unterschriften von Generationen von Bowlingspielern zieren die Ziegelsteinwand der Bahn.

Rollschuhfahren am Venice Beach Boardwalk in Los Angeles
Rollschuhfahren ist in den USA ja ziemlich angesagt. Besonders in den Regionen, in denen es das ganze Jahr über warm ist, sieht man oft Heerscharen von Rollschuhfahrern durch die Gegend flitzen. So auch in Los Angeles. Klar, der Strand-Boulevard bietet sich dazu ja geradezu an. Genauer gesagt, der in Venice Beach. Der Venice Beach Boardwalk ist mehr als drei Kilometer lang und beheimatet zahlreiche Straßenhändler und schräge Künstler, die im Vorbeifahren bestaunt werden können. Zur Abkühlung nach dem Skaten wartet ein Bad im Pazifik oder ein köstlicher Cocktail in einer der Strandbars.

Klettern im Robbers Cave Park in Oklahoma
Oklahoma gehört zu den US-Bundesstaaten, der von nur wenigen Reisenden aus Europa besucht wird. Wer klettert, sollte allerdings ein Auge auf den Bundesstaat werfen. Denn hier befinden sich einige der besten Boulder-, Kletter- und Abseilstellen des Landes. Genauer gesagt die Klippen des Robbers Cave State Park. Die in den San Bois Mountains gelegene Robbers Cave und die sie umgebenden Klippen bestehen aus fest verdichtetem Sandstein und Schiefer. Die Klippen und Felsen haben den Park zu einem beliebten Ort für Kletterer und Abseiler gemacht. Wer keine Lust zum Klettern hat, kann die malerischen Seen neben den idyllischen Seen namens Lake Carlton, Lake Wayne Wallace and Coon Creek Lake erkunden.

Breakdance in der Bronx in New York
Breakdance war in den 70-iger Jahren in New York der letzte »heiße Scheiß«. Ihren Ursprung hatte der energiegeladene Tanz in der Bronx, der Heimat des Hip-Hops und das Herz der New Yorker Straßenkultur. Für Interesserenten gibt es keinen besseren Ort auf der Welt, um mehr Breakdance zu erleben. Von DJs über MCs bis hin zu B-Boys und Graffiti-Künstlern – Breakdance hat in der Bronx eine lebendige, 40-jährige Geschichte und selbst Tanzmuffel werden dazu inspiriert, sich zu bewegen. Im Anschluss bietet sich ein Besuch des Yankee-Stadions an, das gleich um die Ecke liegt.

Fallschirmspringen über die Pocono Mountains in Pennsylvania
Die Pocono Mountains in Pennsylvania sind nur anderthalb Stunden mit dem Auto von New York entfernt – und sind somit ideal gelegen für alle, die mal ein paar Auszeit von der wuseligen Großstadt brauchen. Die schöne Gegend ist ein Abenteuerspielplatz für Outdoor-Fans und ein Naturparadies für Wanderer, Wassersportler, Mountainbiker und Fallschirmsprung-Enthusiasten. Wem ein Sprung aus dem Flugzeug den Puls zu sehr in die Höhe treibt, der kann auch eine Seilrutsche über die Baumwipfel nehmen oder mit dem Appalachian Mountain Coaster durchs tuckern.

Orientierungslauf durch die Appalachian Foothills in Georgia
Orientierungslauf – schon mal von gehört? Das ist eine Sportart, die Rennen und Navigation miteinander verbindet. Konkret heißt das: Teilnehmer dieser Sportart müssen mehrere Kontrollpunkte passieren, die mit Hilfe von Landkarte und Kompass gefunden werden müssen. Und das möglichst flott! Wer keine Lust auf Wettbewerb hat, sich aber trotzdem in spektakulärer Umgebung austoben möchte, sollte Kurs auf die Pfade des Chattahoochee National Forest in Georgia nehmen. Der Wald ist nur eine Autostunde von Atlanta entfernt und ist ein idealer Ort nicht nur für Wanderer, sondern auch für Feinschmecker, denn im gesamten Park gibt es klassische amerikanische und Südstaaten-Küche.

Natur-Action bei den Longhorns in Texas
Nur etwa 90 Minuten von Dallas entfernt bietet die Wildcatter Ranch mitten im North Texas Hill Country atemberaubende Ausblicke über den historischen Brazos River. Hier können Besucher die Wildnis von Texas mit Unternehmungen wie Reiten, Bogenschießen, Tontaubenschießen, Schwimmen, Angeln, Mountainbiken oder Wandern erkunden. Aber auch ein Ausflug mit dem Planwagen oder mit dem Jeep zu den Longhorns steht auf dem Programm. Das Texanische Longhorn ist nicht nur eine Rinderrasse, die für ihre charakteristischen Hörner bekannt ist, sondern gilt auch als das offizielle Staatssymbol von Texas und ist Namensgeber und Wappentier verschiedener Sportvereine, Tanzgruppen und mehr.

Bogenschießen auf einer Ranch in Colorado
Bogenschießen ist eine der Sportarten, die bei den World Games zu sehen sind und zudem eine Aktivität, die leicht im Urlaub ausprobiert werden kann. Die Elk Mountain Ranch mit Blick auf das Arkansas Valley in Colorado gilt als eine der schönsten Ranches in den USA. Hier kann man sich in Bogenschießkursen und an Schießständen wie ein Cowboy fühlen. Zu den weiteren actiongeladenen Angeboten auf der Ranch gehören Tontaubenschießen, Wildwasser-Rafting, Fliegenfischen und Reiten. Nach einem Tag Bullseye-Training können Gäste am Lagerfeuer beim Square Dance mitmachen. Oder sich einfach zurücklehnen und den Blick auf den Himmel voller Sterne genießen.

Wasserski auf dem Lake Winnipesaukee in New Hampshire
Meredith ist ein charmantes Städtchen und liegt am Lake Winnipesaukee, dem größten See in New Hampshire. Eine reizvolle Landschaft, interessante Architektur und der wunderschöne Blick auf den See zeichnen die kleine Ortschaft aus. Mit dem Ausflugsboot MS Mount Washington oder dem Postschiff Sophie C lassen sich die Gebäude am Ufer und die im See liegenden Inseln gemütlich erkunden. Aber auch Actionfreunde komme auf ihre Kosten, denn hier lässt sich prima Wasserskifahren. Besucher, die lieber auf dem Trockenen bleiben, entdecken die 50.000 Jahre alten Granithöhlen im Polar Caves Park in Rumney.

Link mit Bildern
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

American sports, MLB, MLS, NASCAR, NBA, NHL