Du bist nicht angemeldet.

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 268

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

41

Dienstag, 3. Juli 2018, 18:01

NBA

Superstar verlässt Cleveland erneut
LA-Bron! "King" James wechselt zu den Lakers

Zitat

Fans der Lakers imitierten ihren künftigen Helden bereits vor dem Staples Center, indem sie Kreidestaub in die Luft warfen: LeBron James hat sich entschieden, der "King" verlässt die Cleveland Cavaliers - diesmal nicht Richtung Strand von Miami, diesmal zieht es den NBA-Superstar nach Westen an die Pazifikküste.

Mehr hier
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 268

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

42

Freitag, 6. Juli 2018, 17:46

NASCAR

Infos zum NASCAR Rennen in Daytona
Driver Ranking mit Daytona-Statistik
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 268

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

43

Montag, 9. Juli 2018, 18:56

NBA - Isaac Bonga bei den Los Angeles Lakers: Ein Azubi im Wanderzirkus

Zitat

Isaac Bonga hat überraschend für viele schon jetzt den Sprung in die NBA geschafft und seinen Rookie-Vertrag bei den Los Angeles Lakers unterschrieben. Die Lakers sehen den 18-Jährigen dabei als Investition in die Zukunft - ganz unabhängig vom "Zirkus", der neben ihm stattfinden wird.
Kein Team hat bisher in diesem Sommer für so viele Schlagzeilen wie die Los Angeles Lakers. Alles wurde zunächst im positiven Sinn von der Verpflichtung von LeBron James überstrahlt, die der LakeShow eigentlich automatisch einen Platz unter den Gewinnern der Offseason sicherte. Was danach dann folgte, rüttelte indes in den Augen vieler Zuschauer ein wenig an diesem Bild.

JaVale McGee wurde geholt, genau wie Rajon Rondo und Lance Stephenson - alles "interessante Charaktere", vorsichtig ausgedrückt. Da sich zudem mit LaVar Ball auch noch der König der Dampfplauderer in L.A. befindet und LeBron ohnehin überall, wohin er geht, ein Blitzlichtgewitter mitnimmt, ist den Lakers ein gewisser Status wohl sicher: Sie werden nicht das beste, aber das interessanteste Team der kommenden Saison sein. Ein Wanderzirkus, wenn man so will.

Gemessen an diesen "lauten" Verpflichtungen ging das Signing, das die Franchise am Freitag via Tweet und Pressemitteilung verkündete, beinahe unter: "Die Los Angeles Lakers haben Forward Isaac Bonga verpflichtet, wie General Manager Rob Pelinka heute bekanntgab", war dort zu lesen, ganz nüchtern. Dabei kam diese Meldung durchaus überraschend.

Isaac Bonga: Doch kein Draft-and-Stash
Die Lakers hatten sich kurz vor dem Draft-Abend vor rund zwei Wochen die Rechte an Bonga gesichert, indem sie einen Trade mit den Philadelphia 76ers einfädelten. Aufgrund der Cap-Regularien konnte der Trade allerdings erst am Freitag finalisiert werden, als das Moratorium ablief. Deswegen konnte auch dann erst der "offizielle" Kontakt und der Vertragsabschluss mit Bonga erfolgen.
Die Entscheidung war da allerdings aus Lakers-Sicht längst gefallen. Eigentlich hatte fast alle Welt erwartet, dass Bonga weiter in Europa "geparkt" würde, als klassisches Draft-and-Stash-Projekt - angesichts seines Alters (18) und seines noch durchaus rohen Spiels auch nachvollziehbar. Stattdessen statteten ihn die Lakers Bonga nun direkt mit einem Dreijahresvertrag aus, mit garantiertem Gehalt in den ersten beiden Jahren.
Und nicht nur das: Sie zahlten an Bongas bisherigen Klub, die Fraport Skyliners, eine Ausbildungsentschädigung von Medienberichten zufolge 650.000 Euro - und den Sixers zahlten sie Berichten zufolge sogar 1,5 Millionen Dollar für den Pick. Ursprünglich wollten sie erst die Eindrücke aus der Summer League abwarten, nun fiel die Entscheidung aber doch schon, bevor Bonga erstmals den Court in Las Vegas betreten konnte.

Erfolgreiches Vorspielen bei Magic Johnson
Natürlich ist das Investment in Bonga, der kommende Saison 1 Million Dollar verdienen wird, kein übermäßig großes für die Lakers, dass sie jedoch einem "Projekt" wie ihm einen der 15 Kaderplätze geben, statt hier einen weiteren Veteranen für einen etwaigen Playoff-Run zu verpflichten, ist durchaus bemerkenswert. Und es zeigt, wie wichtig es ihnen ist, dieses Talent selbst zu formen.
Der Grundstein dafür wurde schon lange vorm Draft gelegt, die Entscheidung LeBrons war da sogar noch weiter entfernt. Am 23. Mai hatte Bonga in El Segundo vorgespielt, in der Trainingshalle der Lakers, vor den Augen von Magic Johnson und eben Pelinka. Bei diesen Terminen geht es nicht nur darum, spielerische Fähigkeiten zu zeigen oder seine Athletik zu präsentieren, sondern auch seinen Charakter. Und dabei hat sein Gesamtpaket die Lakers offenbar absolut begeistert.

Lakers: Frühes Versprechen an Isaac Bonga
Wie sehr? Laut Lakers-Insider Eric Pincus (Bleacher Report) haben die Lakers Bonga und sein Management explizit darum gebeten, im Draft zu bleiben, er hätte ja durchaus noch die Möglichkeit gehabt, seinen Namen zurückzuziehen und es nächstes Jahr, mit mehr Erfahrung und mehr Reife, erneut zu versuchen.
"Sie haben mir sozusagen ein Versprechen gegeben, dass sie mich haben wollten", erklärte Bonga in Las Vegas selbst gegenüber Silver Screen and Roll. Dann tradeten sie hoch, um ihn auch wirklich zu bekommen. Bonga war ein Wunschspieler für die Lakers, das wird mehr und mehr deutlich.

Isaac Bonga: Noch lange nicht fertig
Das dürfte nicht etwa daran liegen, dass Magic als bester Point Guard der NBA-Geschichte sein Ebenbild in Bonga sehen würde - dieser ist ja genau wie Johnson 2,06 Meter groß. Die Parallelen zwischen beiden hören allerdings an dieser Stelle auf und die Lakers denken natürlich nicht, dass sie hier den nächsten Magic bekommen hätten. Der deutsche Teenager ist für sie aus anderer Hinsicht interessant.
Man sollte ihn dabei nicht als auch nur ansatzweise fertiges Produkt ansehen. Bongas Wurf ist wacklig, seine Turnover-Anfälligkeit offensichtlich, was seine ersten beiden Summer League-Spiele mit 11 Ballverlusten in nur 29 Minuten erneut verdeutlichten. Bisweilen agiert er sehr überhastet - man sieht ihm an, dass er 18 Jahre alt ist und noch nicht lange auf professionellem Niveau gespielt hat.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 268

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

44

Mittwoch, 18. Juli 2018, 17:17

NBA 2018/19: Saisonstart, Spielplan, Preseason, Schedule Release, Termine

Zitat

Wann beginnt die neue NBA-Saison 2018/19
Die Regular Season wird am 30. Oktober 2018 (Ortszeit) beginnen und damit fast zwei Wochen später als in der vorigen Spielzeit. Allerdings wird die Regular Season dafür auch etwas später enden, genauer gesagt am 17. April 2019. Wer die neue Saison dabei eröffnen wird, ist noch nicht bekannt, allerdings werden die Golden State Warriors als amtierender Champion definitiv direkt am 30. Oktober im Einsatz sein.

Der NBA-Spielplan für die Saison 2018/19
Der Spielplan für die kommende Regular Season wurde bisher noch nicht bekannt gegeben, aktuell kennt man nur vereinzelte Termine. Der komplette Spielplan wird im August 2018 veröffentlicht, auch hier ist das genaue Datum allerdings unbekannt.

Wann und wo findet das All-Star Game 2019 statt?
Ein Termin, der schon länger feststeht, ist der des All-Star Games: Dieses wird in der kommenden Saison am 17. Februar (Ortszeit) in Charlotte, North Carolina stattfinden. Dort sollte das Spiel eigentlich schon 2017 stattfinden, aufgrund einer Kontroverse wegen des Public Facilities Privacy and Security Act wurde es aber kurzfristig nach New Orleans verschoben. Ausgetragen wird das Spiel im Spectrum Center.

Wann beginnt die Preseason?
Die Preseason wird in diesem Jahr am 29. September beginnen und dauert dann bis zum 26. Oktober an, endet also lediglich wenige Tage vor dem Beginn der Regular Season. Die Preseason gehört zur Vorbereitung auf die Regular Season. Die NBA-Teams treten dabei sowohl gegeneinander als auch gegen Teams außerhalb der USA an.

Wann beginnen die NBA Playoffs 2019?
Die Playoffs 2019 werden im April kurz nach dem Ende der Regular Season (17. April) beginnen und dann bis Ende Mai andauern. Die NBA Finals enden dann wie gewohnt im Juni. Die genauen Daten sind allerdings bisher noch nicht bekannt

Link und mehr Termine
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 268

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

45

Freitag, 20. Juli 2018, 17:25

NBA: Schröder vor Wechsel nach Oklahoma City

Zitat

Dennis Schröder spielt in der kommenden Saison der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA nach NDR-Informationen für Oklahoma City Thunder. Der Braunschweiger zeigt bereits auf seinem Instagram-Account statt eines Profilbildes den Schriftzug "Oklahoma City 17" auf blauem Grund und postete eine Fotomontage von sich selbst im Thunder-Trikot. Wie der für gewöhnlich gut informierte US-Sender "ESPN" berichtet, haben sich die Atlanta Hawks, bei denen der 24 Jahre alte Aufbauspieler unter Vertrag steht, mit Oklahoma auf einen Wechsel geeinigt. Eine offizielle Bestätigung steht noch aus.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 268

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

46

Donnerstag, 2. August 2018, 19:32

Juventus gewinnt Spiel gegen MLS-Allstars

Zitat

Ohne seinen Star-Neuzugang Cristiano Ronaldo hat der italienische Fußball-Rekordmeister Juventus Turin das Allstar-Game der nordamerikanischen Profiliga MLS gewonnen.

Juve setzte sich am Mittwoch (Ortszeit) mit 5:3 im Elfmeterschießen durch, nach 90 Minuten hatte es 1:1 (1:1) gestanden.

Während Nationalspieler Sami Khedira für Juventus nur die erste Halbzeit bestritt, war sein ehemaliger DFB-Teamkollege Bastian Schweinsteiger (Chicago Fire) gar nicht erst in das Allstar-Team berufen worden. Zudem fehlte der schwedische Superstar Zlatan Ibrahimovic (Los Angeles Galaxy) im Spiel gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber, offiziell wegen zu hoher Belastung und Reisestress.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 268

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

47

Mittwoch, 8. August 2018, 18:41

Vor 10 Jahren
Als ein NBA-Team plötzlich verschwand: Seattle hat den Verlust der SuperSonics nie verkraftet

Zitat

Vor exakt zehn Jahren verabschiedete sich mit den Seattle SuperSonics eine der legendärsten Franchises aller Zeiten aus der NBA. BASKET schwelgt wehmütig in Erinnerungen, richtet den Blick jedoch auch nach vorne, denn die Vögel zwitschern Spannendes von den Dächern.

Von 1967 bis 2008 waren sie fester, nicht wegzudenkender Bestandteil der NBA – die Seattle SuperSonics. Doch 2006 verkaufte Howard Schultz, damaliger Mehrheitseigner der Sonics und Starbucks-CEO, die legendäre Franchise an eine Business-Group aus Oklahoma City. Schultz nahm damals an, die neuen Owner um Clay Bennett würden die Organisation in Seattle halten wollen. Doch er irrte sich. Die SuperSonics waren auf einen Schlag Geschichte – und die Oklahoma City Thunder aus der Taufe gehoben.

Auch zehn Jahre später haben die Fans das Verschwinden ihres geliebten Teams noch immer nicht verkraftet. Wie könnten sie auch? Zu viele Erinnerungen, zu viele Geschichten haben sie mit ihrer grün-gold-weißen Liebe erlebt. Dreimal stand Seattle in den NBA-Finals und gewann 1979 mit Finals-MVP Dennis Johnson und Topscorer Gus Williams sogar die Larry O’Brien Trophy.

Die glorreichen Neunziger
Während sich jüngere Basketball-Fans wohl nur vage an die Sonics erinnern – oder wenn, dann vor allem an die überragende Rookie-Saison Kevin Durants – verbinden NBA-Anhänger über 30 hingegen vor allem die großartigen neunziger Jahre mit der Franchise aus dem kühlen Nordwesten: Erinnerungen an eine goldene Ära mit den Protagonisten Gary Payton, Shawn Kemp und dem Leverkusener Detlef Schrempf ploppen unvermittelt auf, wenn das Stichwort „Seattle SuperSonics“ fällt: Paytons grandiose Steals, die ihm den Spitznamen „The Glove“ einbrachten. Kemps krachende Dunks, mit denen er es seinerzeit mit jedem Highflyer der Liga aufnehmen konnte, laufen unwillkürlich vor dem inneren Auge ab. Hinzu kommt Detlef Schrempf, der sich insbesondere mit starkem Wurfarm, Allrounder-Fähigkeiten und Bürstenhaarschnitt in die Hirne einbrannte – und das zu einer Zeit, als Deutschland noch Basketball-Entwicklungsland war.

1996 schaffte es dieses Trio mit idealen Kaderergänzungen, wie dem erfahrenen Sam Perkins und Shooting Guard Hersey Hawkins, bis in die NBA-Finals. Gegner waren damals Michael Jordans Chicago Bulls. Allerdings war Seattle trotz einer überragenden Regular-Season-Bilanz von 64:18, wie zuvor Magic Johnsons Lakers (1991), Clyde Draxlers Trail Blazers (1992), Charles Barkleys Suns (1993) und anschließend John Stocktons und Karl Malones Jazz (1997, 1998) weitgehend chancenlos gegen die Dominanz des GOAT. Dennoch gelingt es den Sonics sich mit der legendären Finalserie tief im Bewusstsein vieler Basketball-Fans zu verankern. Und jeder Zocker weiß: Noch heute darf die vielleicht schillerndste aller Sonics-Truppen nicht bei den „NBA2K-Classic-Teams“ fehlen.

Der Rivale aus der Hauptstadt
Doch bereits vor Payton, Kemp und Schrempf haben die Sonics Geschichte geschrieben. Die Historie der Sonics ist voll von außergewöhnlichen Momenten und Anekdoten: So hatten die SuperSonics in ihrer Anfangszeit mit Lenny Wilkens, was heute undenkbar wäre, von 1969-1972 einen Spieler-Trainer. Doch trotz der großartigen individuellen Leistung von Wilkens und Spencer Haywood dauerte es noch bis zur Saison 1974/75 ehe sich die SuperSonics erstmals für die Postseason qualifizieren konnten. In den Folgejahren ging es Schritt für Schritt aufwärts für die Franchise aus dem Bundesstaat Washington.
1978 war es dann soweit: Seattle stellte mit nur 102,9 gegnerischen Punkten die zweitbeste Defense der Liga. Gus Williams war mit 2,34 Steals der zweitbeste Balldieb der NBA und Marvin Webster rangierte sowohl in der Block- (1,98 BL) als auch in der Rebound-Kategorie (12,6 REB) auf dem neunten Platz. Diese Defensivstärke führte die Sonics erstmals in ihrer Geschichte in die NBA-Finals. Nach leidenschaftlichem Kampf unterlag Seattle jedoch den Washington Bullets und deren übermächtigem Big-Man-Duo Wes Unseld und Elvin Hayes in sieben Spielen.

Link


Ich kann mich noch gut an Schrempf und die Seattle SuperSonics erinnern. 8-)
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Melli

die NETte Bahntante ;)

  • »Melli« ist weiblich

Beiträge: 2 292

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Bärlin

Beruf: Bahntante

  • Private Nachricht senden

48

Donnerstag, 9. August 2018, 02:11

Ich natürlich auch. Siehe dazu mein post auf Seite 1. 8-)
USA...where my heart belongs! :love:


Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 268

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

49

Montag, 13. August 2018, 16:52

NBA-Spielplan 2018/19
Nowitzki vier Mal gegen Schröder - "King" im November in Cleveland

Zitat

Die National Basketball Association hat den Spielplan für die Saison 2018/19 veröffentlicht. Durch den Wechsel von Dennis Schröder in den Westen kommt es fortan zu vier Vergleichen mit Dirk Nowitzki und den Dallas Mavericks. LeBron James kehrt im November mit die Los Angeles Lakers nach Cleveland zurück.

In der Nacht zum Samstag gab die NBA die kompletten Daten heraus, nachdem vorab wie gewohnt schon besondere Termine wie das Programm am Christmas Day durchgesickert waren.
Mit Spannung waren insbesondere die Spieltermine der Los Angeles Lakers gegen die Cleveland Cavaliers erwartet worden, also das Duell von LeBron James mit seinem früheren Klub. Am 21. November gastiert der King mit den Kaliforniern - inklusive des deutschen Rookies Moritz Wagner - in Ohio. Erstmals vor eigenem Publikum spielt James am 20. Oktober gegen die Houston Rockets um James Harden und Chris Paul vor.
Zum Duell zwischen Dirk Nowitzki (40) und Dennis Schröder (24) kommt es am 10. November, wenn Schröder mit seinem neuen Team Oklahoma City Thunder bei den Dallas Mavericks gastiert. Zudem spielen die Teams am 30. und 31. Dezember sowie am 31. März des kommenden Jahres gegeneinander. Schröder hatte die Atlanta Hawks im Juli nach fünf Jahren verlassen.
Los geht's am 17. Oktober um 2 Uhr (MESZ) mit dem Heimspiel der Boston Celtics um Daniel Theis gegen die Philadelphia 76ers, im Anschluss duelliert sich Meister Golden State Warriors mit Schröders OKC. Die Mavs beginnen tags darauf bei den Phoenix Suns.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 268

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

50

Mittwoch, 12. September 2018, 18:39

NHL gibt Termine der NHL Global Fan Tour bekannt
Die Tour macht in drei europäischen Ländern und fünf Städten Station

Zitat

Die NHL® Global Fan Tour ist eine Hommage an die Liga und ihre europäischen Verbindungen. Sie wird auf ihrem Roadtrip in diesem Herbst drei Länder und fünf Städte besuchen, diese sind Nürnberg, Deutschland (22. September), Bern, Schweiz (29. September), Köln, Deutschland (3. Oktober), Göteborg, Schweden (5. bis 6. Oktober) und Berlin, Deutschland (13. bis 14. Oktober). Das interaktive Fan-Erlebnis würdigt außergewöhnliche Spieler, Meisterschaftsteams und den Stanley Cup® mit einem innovativen Museum, das sowohl original Filmmaterial wie auch interaktive Inhalte umfasst.
Die NHL® Global Fan Tour gehört zum Rahmenprogramm der 2018 NHL Global Series™ und der 2018 NHL Global Series Challenge™ mit den Edmonton Oilers und den New Jersey Devils. Sowohl die Oilers als auch die Devils gehen in Europa ins Trainingslager, wobei die Devils ihr erstes Vorbereitungsspiel am 1. Oktober gegen den SC Bern in der PostFinance Arena von Bern, Schweiz, bestreiten. Die Oilers treten in ihrem ersten Vorbereitungsspiel gegen die Kölner Haie in der Lanxess Arena von Köln an. Die Oilers and Devils treffen sich dann in Göteborg, Schweden, um ihre NHL-Saison am 6. Oktober im Scandinavium zu eröffnen. Die NHL Global Series™ 2018 endet mit zwei Partien zwischen den Florida Panthers und Winnipeg Jets am 1. und 2. November in der Hartwall Arena von Helsinki, Finnland.
Die NHL® Global Fan Tour wird vom 22. September bis 14. Oktober eine Vielzahl von neuen und alten Fans begeistern. Das mobile Museum wird mit einem einzigartigen digitalen Stanley Cup Display ausgestattet sein, das den Fans die Möglichkeit bietet einige ihrer beliebtesten Stanley Cup Momente zu erleben. Interaktive Spielerinformations-Bildschirme, die an den Wänden dieses Eishockeytempels angebracht sind, ermöglichen es den Fans, tiefere Einblicke über ihre Lieblingsspieler zu erhalten und stellen ihnen gleichzeitig Filmmaterial von NHL-Partien zur Verfügung, alles wird mit den eigenen Fingerspitzen kontrolliert. Die Fans können an der Spielerbank ein individuelles Foto als digitales Souvenir dieser Veranstaltung machen. Besucher können ebenso im Upper Deck Zelt Station machen, um sich ihre ganz persönliche Playercard erstellen zu lassen.
Im mobilen Museum haben Fans die Möglichkeit, in der Nachbildung einer professionellen Umkleidekabine zu sitzen und das Equipment, das ihre Lieblingsspieler tragen, auszuprobieren. Dank der Hockey Hall of Fame können die Teilnehmer etwas über die Entwicklung des Eishockeys und der Ausrüstung erfahren, während sie gleichzeitig einige der ältesten Artefakte des Eishockeysports bewundern.
Es wird Outdoor-Aktivitäten geben, um Fans jeden Alters zu begeistern und ihre Liebe zum Spiel zu festigen oder zu entdecken. Die Hardest-Shot-Station ermöglicht es Schützen, die Geschwindigkeit ihres Schlagschusses zu testen und ihn mit einigen der härtesten Schüsse in der NHL zu vergleichen. Auch bei der Hankook Accuracy-Shooting-Challenge, präsentiert von Hankook, können die Fans ihre Finesse unter Beweis stellen, wenn sie versuchen, im Netz fest montierte Ziele zu treffen. Dank Nocco, das einige seiner Produkte vor Ort vorstellt, können die Fans ihren Durst stillen.
Die interaktive Kids Corner bietet jüngeren Fans die Möglichkeit, Ball-Hockey zu spielen, Bilder zum Thema Eishockey zu malen und zu lernen, wie man die Ausrüstung richtig trägt.
Darüber hinaus werden NHL-Spieler aus der Vergangenheit und der Gegenwart, Team-Maskottchen sowie Spieler und Team-Maskottchen aus europäischen Teams gelegentlich vor Ort sein, um Fans zu treffen und Fotos zu machen.
"Nach dem Erfolg der letztjährigen Centennial Fan Arena fiel die Entscheidung leicht, ein neues mobiles Fan-Erlebnis unserer europäischen Fangemeinde zu bieten", sagte David Proper, NHL Executive Vice President, Media & International Strategy. "Die Global Fan Arena wird vor den Spielen der Global Series in der Schweiz, Deutschland und Schweden Halt machen und das Eishockey-Erlebnis für Fans jeden Alters bereichern. Mit sieben internationalen Wettbewerben in der kommenden Saison, drei davon reguläre Saisonspiele, hat die NHL ihr Engagement erneut verstärkt, Eishockey in den kommenden Jahren einer globalen Fangemeinde näher zu bringen."
Der Herbst-Tourkalender macht folgende Stationen, sie sind kostenlos und öffentlich zugänglich:
Samstag, 22. September Nürnberg (GER), Jakobsplatz
Samstag, 29. September Bern (SUI), Vorplatz Westside Mall
Mittwoch, 3. Oktober Köln (GER), Vorplatz Lanxess Arena
Freitag, 5. Oktober Göteborg (SWE), Scandinavium Arena
Samstag, 6. Oktober Göteborg (SWE), Scandinavium Arena
Samstag, 13. Oktober Berlin (GER), Alexanderplatz
Sonntag, 14. Oktober Berlin (GER), Vorplatz Mercedes-Benz Arena
*Zeiten werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

maxy

USA-Freund

  • »maxy« ist weiblich

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 11. April 2018

Wohnort: MS

  • Private Nachricht senden

51

Samstag, 22. September 2018, 07:39

College Football

Hallo, ich hoffe ich bin hier in der Sportecke mit meiner Frage richtig, ich habe keinen anderen Thread gefunden. Ich habe Karten für die Rose Bowl UCLA ./. Trojans am 17.11.

Bei der Bestellung der Karten habe ich gesehen, dass es sogenannte Parktickets gibt für 25 Dollar. Benötigt man diese? Vor ein paar Jahren haben wir noch auf einem Golfplatz dort gegen Gebühr geparkt. Aber im Vorfeld hatten wir keinen Parkschein gekauft. Hat jemand Erfahrungen?

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 268

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

52

Montag, 24. September 2018, 17:47

Hallo, ich hoffe ich bin hier in der Sportecke mit meiner Frage richtig, ich habe keinen anderen Thread gefunden. Ich habe Karten für die Rose Bowl UCLA ./. Trojans am 17.11.

Bei der Bestellung der Karten habe ich gesehen, dass es sogenannte Parktickets gibt für 25 Dollar. Benötigt man diese? Vor ein paar Jahren haben wir noch auf einem Golfplatz dort gegen Gebühr geparkt. Aber im Vorfeld hatten wir keinen Parkschein gekauft. Hat jemand Erfahrungen?


Richtig bist du hier mit deiner Frage schon; nur befürchte ich, dass dir keiner dazu was sagen kann. (:ratlos:)
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 268

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

53

Montag, 24. September 2018, 19:11

Nowitzki nimmt Reservisten-Rolle mit Humor

Zitat

Dirk Nowitzki hat gelassen auf seine neue Rolle als Einwechselspieler reagiert. Dass er in seiner 21. Saison in der NBA nicht mehr automatisch in der Startformation der Texaner gesetzt ist, stört den 40-Jährigen nicht.
"Als wir DeAndre Jordan verpflichtet haben, war mir das eigentlich klar. Ich stelle mich in den Dienst des Teams", sagte der 40-Jährige, der in seine 21. Saison in der Profiliga NBA geht, beim Medientag der Dallas Mavericks.
"Ich kenne die Rolle zwar aus meiner Karriere noch nicht, aber wenn mir die Physios ein Fahrrad-Ergometer bereitstellen, dann wird alles gut", sagte Nowitzki. Natürlich müsse er sich erst daran gewöhnen, künftig von der Bank ins Spiel zu kommen und sofort 100 Prozent zu geben. „Ich brauche normalerweise immer ein bisschen. Vielleicht trinke ich vorher einen Kaffee mehr und bin dann immer gleich bereit“, sagte Nowitzki.
Dallas-Coach Rick Carlisle bestätigte beim Medientag erneut, Nowitzki in der neuen Saison eine ungewohnte Rolle zukommen zu lassen. Demnach soll der Deutsche von der Bank kommen und als Backup für Jordan spielen. "Wir haben darüber gesprochen, Dirk weiß Bescheid", so der 58-jährige Carlisle.

Link



Die Preseason der neuen NBA-Saison startet Ende der Woche.
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 268

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

54

Montag, 15. Oktober 2018, 19:04

NBA-Start Dirk Nowitzki und die wilden Sechs
Noch nie gingen so viele Basketballer aus Deutschland in der NBA an den Start. Drei sind frisch dabei - und einer muss sich neu beweisen. Ein Überblick.

Zitat

Vor dem womöglich letzten Jahr von Dirk Nowitzki ist die deutsche Zukunft in der NBA gesichert. So viele Profis aus Deutschland wie noch nie zuvor gehen in die neue Saison der nordamerikanischen Profiliga. Die Rollen sind dabei höchst unterschiedlich: Vom Superstar kurz vor der Rente über den Ex-Anführer in neuer Rolle bis zu einer Reihe von Rookies. Die Deutsche Presse-Agentur beleuchtet die Aussichten des deutschen NBA-Septetts vor dem Saisonstart am Dienstag (Ortszeit).

Dirk Nowitzki (40 Jahre alt/Dallas Mavericks/21. NBA-Saison)
Der Würzburger wird seiner großen Karriere mindestens einen Rekord hinzufügen. Als erster Spieler der Geschichte geht Nowitzki in seine 21. NBA-Saison für denselben Club. Nur drei Profis haben überhaupt jemals zuvor so eine lange NBA-Laufbahn absolviert. Nach einer Knöchel-OP im April ist er zum Saisonstart noch nicht wieder fit und muss mindestens noch zwei Wochen pausieren, Coach Rick Carlisle plant seinen Routinier erstmals dauerhaft als Reservist von der Bank ein. Die Chancen auf Erfolg sind so hoch wie lange nicht mehr: Rookie Luka Doncic und Center DeAndre Jordan sorgen für neue Qualität bei den Mavs. „Hoffentlich geht es für uns in die richtige Richtung“, sagt Nowitzki. Seit dem Meistertitel von 2011 hat Dallas keine Playoffserie mehr gewonnen.

Dennis Schröder (25/Oklahoma City Thunder/6.)
Für die Atlanta Hawks war der Aufbauspieler Anführer - bei seiner neuen Mannschaft steht Dennis Schröder im Schatten von Superstar Russell Westbrook. Doch der Trade vom schlechtesten Team im Osten zu einem sicheren Playoff-Kandidaten im Westen dürfte sich auszahlen. Die beiden Guards ergeben eines der explosivsten Duos, der Braunschweiger besitzt Chancen auf die Auszeichnung als bester Sechster Mann der NBA. Am Ende der Partien dürften sie zusammen auf dem Parkett stehen. „Wie er jedes Spiel angeht, ist Wahnsinn. Ich will von ihm lernen“, sagte Schröder über Westbrook.

Maxi Kleber (26/Dallas Mavericks/2.)
Der zweite gebürtige Würzburger in Dallas ist weniger für offensive Glanzmomente als defensive Arbeit zuständig. In seiner ersten Saison startete Kleber beachtliche 36-mal und darf nun auch durch Pausen von Nowitzki immer wieder auf Einsatzzeiten hoffen. Vor allem an seinem Dreipunktewurf hat der frühere Münchner im Sommer gearbeitet.

Daniel Theis (26/Boston Celtics/2.)
Ein Meniskusriss beendete sein gutes erstes NBA-Jahr im März, nun ist das Knie komplett ausgeheilt. Mit harter Verteidigung überzeugte der frühere Bamberger bislang auch die Celtics-Fans, erhielt als ein Publikumsliebling eigene Spitznamen wie „Vanilla Theis“. Mit Boston besitzt Theis durchaus Chancen auf den Einzug ins NBA-Finale.

Isaiah Hartenstein (20/Houston Rockets/1.)
Für sein erstes US-Jahr in der Ausbildungsliga G-League wurde der Center mit einem festen NBA-Vertrag belohnt. Der 2,13-Meter-Hüne Hartenstein spielte bei den Houston Rockets an der Seite von Superstar James Harden um den Titel, muss aber um Minuten auf dem Feld kämpfen.

Moritz Wagner (21/Los Angeles Lakers/1.)
Legende Magic Johnson hieß ihn bei den Lakers willkommen, Superstar LeBron James spielt an seiner Seite: Der NBA-Traum erfüllt sich für den Berliner beim schillerndsten Team der Liga. Nach einer erfolgreichen College-Karriere wurde der Center in der ersten Runde der Draft ausgewählt und sollte den Sprung in die Rotation schaffen. Zuletzt bremste Wagner jedoch eine Knieblessur noch aus.

Isaac Bonga (18/Los Angeles Lakers/1.)
In den Vorbereitungsspielen genoss der Ex-Frankfurter schon in Kurzeinsätzen die NBA-Atmosphäre. Sein Auftakt in Übersee wird für den Flügelspieler aber zum Lernjahr. Bonga dürfte vor allem in der Entwicklungsliga G-League auflaufen. Der Jung-Nationalspieler ist nicht der einzige Profi seiner Familie: Der ältere Bruder Tarsis spielt beim Fußball-Drittligisten FSV Zwickau.

Link



Das erste NB-Spiel der neuen Saison ist am Mittwoch morgen (MEZ): Boston Celtics gegen Philladelphia 76ers
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 268

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

55

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 19:08

NBA: Starkes Kawhi-Debüt - Antetokounmpo sticht Walker aus
Fehlzündung bei den Rockets - Booker zerlegt die Mavs

Zitat

Zum Auftakt waren mit Meister Golden State und Boston die heißesten Titelanwärter siegreich in die NBA-Saison gestartet. Am Mittwoch verpatzten die Houston Rockets ihre erste Partie gehörig, Kawhi Leonards Einstand in Toronto gelang und die Dallas Mavericks hatten am Ende kein Rezept gegen Devin Booker.

Mehr hier
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 268

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

56

Sonntag, 21. Oktober 2018, 18:11

NBA
Nowitzki-Nachfolger Doncic führt Dallas zum Sieg

Zitat

Der lauteste Beifall beim ersten NBA-Heimspiel der Dallas Mavericks gehörte auch in diesem Jahr wieder Dirk Nowitzki. Auf dem Parkett übernahm aber ein Youngster die große Hauptrolle.

Der slowenische Europameister Luka Doncic zeigte beim 140:136 der Texaner über die Minnesota Timberwolves seine Extra-Klasse und bewies, warum er als möglicher Nachfolger des verletzten Nowitzki gehandelt wird. Der Würzburger fällt hingegen nach seiner Knöchel-Operation im April noch weiter aus. "Es wird November werden, mindestens", sagte Mavs-Trainer Rick Carlisle über die avisierte Rückkehr. "Und wir vermissen ihn. Das ist keine Frage."
Nowitzki arbeitete vor dem Spiel auf einem Fahrrad-Ergometer an seiner Fitness, nach dem Sieg sprachen alle über Doncic. "Er hat noch einen weiten Weg vor sich. Aber das ist ein großartiger Start", schwärmte Mavs-Besitzer Mark Cuban über den 19-Jährigen. Schon vor dem Spiel hatte er gesagt: "Ich glaube, er ist der wahre Deal."
Mit 26 Punkten war Doncic in seinem zweiten NBA-Spiel der Topscorer der Mavericks. Der frühere Euroleague-Sieger von Real Madrid holte zudem sechs Rebounds und verteilte drei Assists, verursachte aber auch sechs Ballverluste. Nach einem schwachen ersten Viertel ohne Zählbares drehte Doncic im zweiten Viertel auf. Er verwandelte alle vier Wurfversuche und erzielte 15 Punkte.
Dallas-Trainer Rick Carlisle zeigte sich unbeeindruckt vom Hype um den Spieler, der an dritter Position der Talenteziehung Draft in diesem Sommer ausgewählt worden war. "Es dreht sich nicht alles um Luka", sagte der 58-Jährige nach dem Heimerfolg. "Dies ist eine Mannschaft und Luka wäre der erste, der dem zustimmen würde. Es geht darum, dass das Team besser zusammenspielt." Der deutsche Nationalspieler Maxi Kleber kam auf fünf Zähler.

Das Heimdebüt von Superstar LeBron James für die Los Angeles Lakers wurde durch eine wüste Schlägerei überschattet. Bei der 115:124-Niederlage der Kalifornier gegen die Houston Rockets wurden sowohl Gäste-Superstar Chris Paul als auch die Lakers-Spieler Rajon Rondo und Brandon Ingram disqualifiziert.
Zuvor soll Rondo angeblich Paul bespuckt haben. "Was passiert ist, ist nicht zu akzeptieren", sagte Rockets-Neuzugang Carmelo Anthony dazu. "Das tust du niemandem an - weder im Sport, noch auf der Straße. Das ist hochradig respektlos." Dem Trio drohen nun Strafen und Sperren durch die NBA. Paul und Rondo gelten als verfeindet. James hielt seinen guten Kumpel Paul zurück, nachdem es zum Schlagabtausch kam.

Nationalspieler Daniel Theis feierte mit den Boston Celtics einen knappen 103:101-Auswärtssieg bei den New York Knicks. Der 26-jährige Theis erzielte zwei Punkte.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 268

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

57

Sonntag, 21. Oktober 2018, 21:07

Major League Baseball
Dodgers und Red Sox spielen ihre erste Finalserie seit 102 Jahren

Die Los Angeles Dodgers stehen in den World Series. Sie spielen gegen das überragende Team der bisherigen Saison um die Meisterschaft: die Boston Red Sox. Dieses Finalduell gab es bisher überraschend selten.

Zitat

Das Finale der nordamerikanischen Major League Baseball (MLB) steht fest. Im Kampf um die Meisterschaft treffen zwei sehr traditionsreiche Teams aufeinander: Ab Dienstag spielen die Los Angeles Dodgers in der World Series gegen die Boston Red Sox.
Die Dodgers gewannen das entscheidende siebte Spiel der Playoff-Halbfinalserie gegen die Milwaukee Brewers 5:1. In der Best-of-seven-Serie gewann Los Angeles damit 4:3. Schon im Vorjahr hatten die Dodgers die World Series erreicht, verloren das Finale dann allerdings knapp. Sie unterlagen den Houston Astros 3:4.

Die Red Sox hatten sich in ihrer Halbfinalserie schon vor zwei Tagen souverän durchgesetzt. Sie gewannen gegen Titelverteidiger Houston 4:1 nach Spielen. Im Viertelfinale hatte das Team bereits den Rekordmeister, die New York Yankees, geschlagen. Mit 108 Siegen waren die Red Sox außerdem in der Regular Season das überragende Team.

Viel Tradition, kaum Finalbegegnungen
Boston und Los Angeles stellen zwei der traditionsreichsten Teams in der MLB. Die Red Sox stehen zum 14. Mal in der World Series und haben bisher achtmal triumphiert. Für die Dodgers ist es die 20. Finalteilnahme - bei insgesamt sechs Meisterschaften. Mindestens so viele Ligatitel wie die diesjährigen Finalisten haben nur vier Teams geholt: die San Francisco Giants (acht), die Oakland Athletics (neun), die St. Louis Cardinals (elf) und eben die New York Yankees (27).
Was aber wie ein klassisches Finale klingt, ist vielmehr eine seltene Ausnahme. Zuletzt hatte es dieses Duell in der World Series vor 102 Jahren gegeben. Unter ihrem damaligen Namen Brooklyn Robins verloren die Dodgers 1:4 gegen die Red Sox.

Ihre bis heute letzte Meisterschaft feierten die Dodgers im Jahr 1988. Die Red Sox wiederum holten die Commissioner's Trophy danach noch dreimal, zuletzt im Jahr 2013.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 268

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

58

Montag, 29. Oktober 2018, 17:09

MLB
Boston Red Sox holen neunten Titel
Die US-Baseball-Liga MLB hat einen neuen Champion: Die Boston Red Sox sicherten sich mit einem deutlichen Sieg gegen LA ihren neunten Titel gesichert. Entscheidend war ein 35-Jähriger.

Zitat

Die Boston Red Sox haben ihren neunten Titel in der Major League Baseball (MLB) gewonnen. Das Team von Manager Alex Cora setzte sich im fünften Spiel der World Series beim sechsmaligen Meister Los Angeles Dodgers mit 5:1 durch und entschied die best-of-seven-Serie mit 4:1 für sich.

Steve Pearce bärenstark
Die Red Sox, die die Houston Astros als Titelträger ablösten, hatten zuletzt 2013 triumphiert. Steve Pearce gelangen beim entscheidenden Sieg für Boston zwei Homeruns. Der 35 Jahre alte First Baseman der Red Sox, die auch die beste Mannschaft der regulären Saison waren, wurde zum besten Spieler der Serie gekürt.

Die Dodgers warten bereits seit 30 Jahren auf eine weitere Meisterschaft. Im Vorjahr hatten die Kalifornier in der World Series gegen die Houston Astros knapp mit 3:4 verloren.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 268

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

59

Montag, 29. Oktober 2018, 19:24

MLS: Red Bulls überholen Atlanta noch
Play-offs ohne Ibrahimovic! LA Galaxy verspielt 2:0
Obwohl es für Gegner Houston um nichts mehr ging, haben die Los Angeles Galaxy und Zlatan Ibrahimovic den Sieg am letzten MLS-Spieltag noch verspielt - und damit auch die Play-offs. Ein wahnwitziger Tritt leitete das Drama ein.

Zitat

Zlatan Ibrahimovic wollte die USA eigentlich "erobern", jetzt hat er in seiner ersten Saison für die Los Angeles Galaxy sogar die Play-offs verpasst. Am 36. und letzten Spieltag der Regular Season hätte LA gegen das bereits ausgeschiedene Houston Dynamo einen Sieg gebraucht, um noch am spielfreien Sechsten der Western Conference, Real Salt Lake, vorbeizuziehen. Doch nicht einmal eine 2:0-Führung sollte reichen.
Nach mehreren vergebenen Großchancen, auch von Ibrahimovic, hatte dessen Sturmpartner Kamara die Gastgeber mit einem Doppelschlag eigentlich auf Kurs gebracht, und so wie Houston bei beiden Treffern verteidigte, war auch wahrlich nicht damit zu rechnen, dass es in LA tatsächlich noch eine Wende geben könnte: Beim 1:0 köpfte Kamara nach einer kurz ausgeführten Ecke freistehend ein (27.), beim 2:0 wurde Kapitän Ashley Cole überhaupt nicht an seinem zehnten Saison-Assist gehindert (30.).

Alessandrini leitet das Unglück ein - Kurioser Platzverweis zum Schluss
Doch nach der Pause begannen die Galaxy, die aus ihren letzten vier Spielen zehn Punkte geholt hatten, plötzlich zu wackeln. Quioto verkürzte nach einem Tänzchen im Strafraum (57.), dann wurde es bitter. Offensivmann Alessandrini (elf Saisontore) streckte Gegenspieler DeLaGarza beim Verteidigen einer Flanke mit einem wahnwitzigen Tritt nieder, und Mauro Manotas verwandelte den klaren Elfmeter sicher zum 2:2 (73.).
Jetzt brauchte LA unbedingt ein Tor, kassierte aber stattdessen noch eines: Mauro Manotas schlug in Mittelstürmermanier gleich noch ein zweites Mal zu - Saisontor Nummer 19 (79.). Weder die neunminütige Nachspielzeit noch ein kurioser Platzverweis konnte die Galaxy noch vor der 2:3-Niederlage bewahren: Gäste-Joker Ronaldo Pena, erst in der 86. Minute eingewechselt, sah binnen Sekunden zweimal Gelb, einmal wegen Ballwegschlagens, dann, weil er dos Santos einfach eine klebte (90.+8).
Ibrahimovic wurde zwar immer wieder gesucht, blieb über die 90 Minuten jedoch ziemlich blass und so bei 22 Treffern in 27 Einsätzen stehen. Die Play-offs sind um eine Attraktion ärmer.

Red Bulls fangen Atlanta noch ab und stellen MLS-Rekord auf
Den "Supporters' Shield" als Preis für die punktbeste Mannschaft der Hauptrunde schnappten die New York Red Bulls am Sonntagabend (MEZ) Atlanta United noch weg. Während das Team um den deutschen Mittelfeldspieler Julian Gressel beim nur neuntplatzierten Titelverteidiger FC Toronto überraschend mit 1:4 verlor, bezwangen die Red Bulls Orlando City mit 1:0. Siegtorschütze Etienne Jr. hatte in der Anfangsphase noch einen Foulelfmeter verschossen. Die 71 Punkte des Ost-Spitzenreiters sind nicht nur neuer MLS-Hauptrunden-Rekord, sondern bedeuten auch, dass New York bis zu einem möglichen Finale stets Heimrecht haben wird.
Atlanta entgeht immerhin als Zweiter, genau wie die Red Bulls sowie die beiden Topteams im Westen, Sporting Kansas City und die Seattle Sounders, den Wild-Card-Games, die nun zwischen den Drei- bis Sechsplatzierten jeder Conference anstehen. Die besten vier Mannschaften der Hauptrunde steigen erst im Conference-Halbfinale ins Rennen um den MLS Cup ein.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 268

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

60

Sonntag, 4. November 2018, 19:02

NBA

Thompson bricht Currys Dreier-Rekord in zweieinhalb Vierteln

Zitat

Die Golden State Warriors marschieren nach einem überdeutlichen 149:124-Sieg gegen Chicago weiter - die Aufmerksamkeit richtete sich jedoch auf Klay Thompson und dessen neuen NBA-Rekord.
Mit 42 Punkten Vorsprung führten die Warriors bei den Chicago Bulls bereits zur Halbzeit. Ein paar Minuten später hatte Klay Thompson Feierabend - und in seinen 26 Minuten und 33 Sekunden Spielzeit einen neuen NBA-Rekord für verwandelte Dreier aufgestellt. Nach der Hälfte des dritten Viertels versenkte der Shooting Guard seinen 14. Dreier und überholte damit ausgerechnet Teamkollege Stephen Curry, der den bisherigen Rekord (13) gehalten hatte. Sein Splash Brother freute sich trotzdem ausgelassen mit ihm.
Als Thompson seinen entscheidenden Wurf im Korb unterbrachte, waren es übrigens schon die Punkte 111, 112 und 113 von am Ende 149! Der Meister hat seine Saisonbilanz damit auf 7:1 verbessert, während die Bulls (2:5) am unteren Ende der Eastern-Conference-Tabelle zu finden sind.
Ganz oben bleiben dort die Milwaukee Bucks, die sich im Spitzenspiel der bis dato ungeschlagenen Teams gegen die Toronto Raptors durchsetzen konnten. Beim 124:109-Heimerfolg fehlten allerdings auf beiden Seiten die Superstars; sowohl Giannis Antetokounmpo als auch Kawhi Leonard mussten zusehen.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto